Polizei Direktion Zwickau: Informationen 22.02.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 22.02.2014

Polizei05Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Oelsnitz –(jk)- Am Samstag von 7 Uhr bis 13 Uhr parkte ein 58-Jähriger seinen schwarzen Pkw Skoda Octavia auf der Karl-Liebknecht-Straße am rechten Fahrbahnrand. In dieser Zeit stieß ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug, vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen die hintere linke Seite des Skoda. Der Unfallverursacher verließ den Ort unerlaubt und hinterließ einen Schaden von 800 Euro. Zeugen werden gebeten sich im Polizeirevier Plauen unter Telefon 03741/14100 zu melden.

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Schöneck –(jk)- Am Samstag zwischen 14.30 Uhr und 14.45 Uhr parkte ein 30-Jähriger seinen Pkw Skoda in der Bauhofstraße neben einem dortigen Cafe. Ein Unbekannter parkte rückwärts neben diesem ein und streifte das geparkte Fahrzeug. Der Fahrzeugführer parkte gleich wieder aus und verließ den Ort des Geschehens. Er hinterließ 500 Euro Schaden. Durch Zeugen wurde am Steuer ein älterer Mann erkannt und bei der Beifahrerin handelt es sich um eine weißhaarige Frau. Bei dem genutzten Fahrzeug des Unfallverursachers handelt es sich um einen sahara-beigen Skoda Octavia Kombi. Zeugen werden gebeten sich im Polizeirevier Plauen unter Telefon 03741/14100 zu melden.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Rodewisch –(jk) Am Freitagabend gegen 22.30 Uhr lief ein 59-Jähriger die Bachstraße in Richtung Anger. In der Bachstraße, welche als Einbahnstraße gekennzeichnet ist, kam ihm ein Pkw entgegen. Als dieser an ihm vorbeifuhr, bemerkte er von hinten einen Anstoß in die Beine und er fiel eine Böschung hinab. Dabei zog er sich Schürfwunden im Gesicht und an den Knien zu. Daraus schließt der Anzeigeerstatter, dass er von einem weiteren Pkw angefahren wurde. Zeugen werden gebeten sich im Polizeirevier Auerbach unter Telefon 03744/2550 zu melden.

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Stützengrün –(jk)- Am Freitagnachmittag befuhr ein 34-Jähriger mit seinem Pkw die Talstraße. Ihm kam ein Pkw entgegen welcher mittig fuhr und dieser beschädigte beim Vorbeifahren den linken Außenspiegel. Bei dem Pkw soll es sich um einen silberfarbenen Opel Astra gehandelt haben. Der Unfallverursacher verließ unerlaubt den Unfallort und hinterließ einen Sachschaden von 900 Euro. Zeugen werden gebeten sich im Polizeirevier Auerbach unter Telefon 03744/2550 zu melden.

Trunkenheit im Straßenverkehr

Rodewisch –(jk)- Am Samstagabend wurde auf der Kohlenstraße ein 44-Jähriger mit seinem Pkw einer Kontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde starker Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,26 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Unfall mit zwei Verletzten

Zwickau –(jk)- Ein Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen ereignete sich am Samstagnachmittag auf der B 93 in Höhe Erlmühlenstraße. Ein 56-jähriger Pkw-Fahrer fuhr plötzlich vom rechten in den linken Fahrstreifen und übersah dabei einen auf gleicher Höhe fahrenden Pkw eines 27-Jährigen. Beide Fahrer wurden verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 12.000 Euro.

Nach Ladendiebstählen im Polizeigewahrsam

Zwickau –(jk)- Ein unbelehrbarer 32-jähriger Ladendieb musste am Samstagnachmittag einige Stunden im Polizeigewahrsam verbringen. Nachdem er bereits mehrfach beim Ladendiebstahl gestellt worden war, wollte er an einem Einkaufsmarkt eine Scheibe mit einem Pflasterstein einwerfen. Daher machte sich eine Gewahrsamnahme erforderlich, um die Begehung weiterer Straftaten zu verhindern.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Jugendliche mit Messern unterwegs

Werdau –(jk)- Am Samstagmittag wurde durch einen Bürgerhinweis bekannt, dass im Park auf dem Gedächtnisplatz mehrere Kinder/Jugendliche mit Messern gegen einen Baum werfen sollen. Durch eingesetzte Beamte des Polizeireviers Werdau wurden eine 14-Jährige, ein 14-Jähriger und eine 15-Jähriger festgestellt. Das Mädchen hatte dabei tatsächlich drei Küchenmesser dabei. Der 14-Jährige wiederum hatte ein sogenanntes Einhandmesser (Taschenmesser mit feststellbarer Klinge) bei sich, welches man in der Öffentlichkeit nicht führen darf. Der 15-Jährige Jugendliche wiederum war der Meinung, dass es vollkommen in Ordnung sei, in seinem Alter zu rauchen und eine Schachtel Zigaretten im Besitz zu haben. Das Einhandmesser und die Zigaretten wurden sichergestellt und die drei Jugendlichen ihren Eltern/Aufsichtspersonen übergeben.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Einbruchsdiebstahl in Einkaufsmarkt

Hohenstein-Ernstthal OT Wüstenbrand –(jk)- Am Sonntagmorgen gegen 1 Uhr hebelten noch unbekannte Täter die Tür zum Lager eines Einkaufmarktes an der Dr.-Charlotte-Krenzer-Straße auf. Danach zogen sie den Schließzylinder einer Brandschutztür und gelangten so in den Verkaufsraum des Einkaufsmarktes. Dort reagierte aber der Bewegungsmelder, was die Täter bemerkten und verließen den Markt ohne Beute. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.

Quelle: PD Zwickau

Peter Bruns zum Ehrenkünstler des König Albert Theaters ernannt!

Peter Bruns zum Ehrenkünstler des König Albert Theaters ernannt!

Bad ElsterBad Elster/CVG. Am heutigen Sonntag wurde der international erfolgreiche Cellist Prof. Peter Bruns zum „Ehrenkünstler des König Albert Theater Bad Elster“ ernannt. Die Urkunde dazu überreichte dem in Berlin lebenden Weltklassecellisten der Intendant Bad Elsters, GMD Florian Merz im Zuge des Symphoniekonzertes zum Abschluss der 2. Chursächsischen Meisterkurse mit der Chursächsischen Philharmonie und Kursteilnehmern im König Albert Theater Bad Elster. „Mit dieser Auszeichnung möchten wir Herrn Prof. Peter Bruns würdigen, da er bereits seit 1984 als Solist und vor allem auch als künstlerischer Leiter unserer internationalen Meisterkurse die künstlerische Qualität des Hauses und die professionelle Nachwuchsarbeit hier in Bad Elster zum Wohle der Region geprägt hat“ erklärt Merz und ergänzt: „Es ist uns dabei gerade anlässlich unserer erfolgreichen 2. Chursächsischen Meisterkurse ein Bedürfnis, ihm im Namen des Publikums offiziell danke zu sagen.“

Das König Albert Theater in Bad Elster gilt als eines der prachtvollsten Hoftheater überhaupt und feiert am 22. Mai 2014 seinen 100. Geburtstag. Seit den Anfängen des Theaterbetriebs gastierten in Bad Elster regelmäßig »chursächsische« Kulturpartner wie das Königliche Hoftheater Dresden (heutige Semperoper und Staatsschauspiel), die Sächsische Staatskapelle Dresden, die Hoftheater aus Altenburg und Gera, die Dresdner Philharmonie und die Landesbühnen Sachsen und viele mehr, wobei diese das Haus nachhaltig mit ihrer Repertoirevielfalt prägten. Die erstmals in der Spielzeit 2009/2010 verliehene Ehrenkünstlerschaft des Theaters erhielten außerdem u.a. die Publikumslieblinge Wolfgang Stumph, Matthias Grünert, Johannes Heesters, Rolf Hoppe, Jan Vogler, Tom Pauls, Gunther Emmerlich, Ute Freudenberg, Olaf Schubert, Dr. Nike Wagner, Midori (USA), Heinz-Rudolf Kunze und die Semperoper Dresden. Aufgrund des herausragenden, ganzjährigen Spielplanes ist das König Albert Theater heute zur bedeutendsten Veranstaltungsstätte der Region avanciert, welche dem Kulturleben des Vogtlandes, Sachsens, Mitteldeutschlands sowie der Euregio Egrensis entscheidende Impulse verleiht. | www.koenig-albert-theater.de

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 22.02.2015

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 22.02.2015

Polizei09

enormer Schaden – geringe Beute  

Schönau-Berzdorf a.d. Eigen, Hauptstraße
22.02.2015, 02:00 Uhr bis 03:40 Uhr

Am 22.02.2015 drangen Unbekannte in die Räumlichkeiten einer Bankfiliale auf der Hauptstraße in Schönau-Berzdorf ein. Sie versuchten dort gewaltsam einen Geldautomaten zu öffnen. Auch ein Kontoauszugsdrucker wurde mit roher Gewalt bearbeitet. Die alarmierte Polizei sowie die eingesetzte Security konnten die Täter jedoch nicht mehr feststellen. Auch ein eingesetzter Fährtenhund fand die Einbrecher nicht. In der Bank und an den Automaten wurde ein Schaden in Höhe mehrerer Zehntausend Euro verursacht. Ein aus einem Büro entwendetes Sparschwein wurde samt Inhalt auf der Flucht unweit des Tatortes wieder verloren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (stq)

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Weihnachtsgesteck angebrannt

Bischofswerda, Am Hof
20.02.2015, 19:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Am 21.02.2015 erhielt die Polizei die Mitteilung über einen Brand Am Hof in Bischofswerda. Dieser war bereits am Abend des 20.02.2015 gegen 19.00 Uhr ausgebrochen. Anwohner bemerkten ein brennendes Weihnachtsgesteck vor einer Eingangstür eines Einfamilienhauses und informierten die Bewohner des Hauses. Das Feuer wurde sofort durch den Hauseigentümer gelöscht. Somit kam es zu keinem größeren Schaden. Lediglich an benannter Haustür entstand Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (stq)

Einbruch misslungen

Arnsdorf, Bahnhofstraße
22.02.2015, 04:15 Uhr bis 04:50 Uhr

Unbekannte versuchten in den frühen Morgenstunden des 22.02.2015 in Arnsdorf auf der Bahnhofstraße in ein Lotto-Geschäft einzudringen. Dies wurde jedoch bereits beim Übersteigen des Zaunes durch wachsame Anwohner bemerkt, welche die Polizei informierten. Die Polizeibeamten konnten vor Ort keine Verdächtigen mehr feststellen. Ein Eindringen in das Geschäft misslang. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (stq)

Wachsame Anwohner verhindern Schlimmeres

Hoyerswerda, Georg-Friedrich-Händel-Straße
21.02.2015, 16:00 Uhr bis 17:04 Uhr

Am Nachmittag des 21.02.2015 bemerkten Anwohner in der Georg-Friedrich-Händel-Straße in Hoyerswerda gegen 16:10 Uhr Rauch und Schwelgeruch aus einer dortigen Wohnung. Ein Notruf alarmierte Feuerwehr und Polizei. Die eingesetzten Feuerwehren aus Dörgenhausen, Kühnicht und Hoyerswerda konnten nach einer Türöffnung ein kleines Feuer in der Küche der betreffenden Wohnung feststellen und den Schwelbrand löschen. Dieser war an einem Holzbrett auf dem Herd ausgebrochen. Vor Verlassen der Wohnung hatte die 68-jährige Wohnungsinhaberin offenbar vergessen den Herd auszuschalten. Sie selbst war zu dem Zeitpunkt somit nicht in der Wohnung. Personen wurden nicht verletzt. Die zeitnahe Bekämpfung des Feuers verhinderte Schlimmeres. Da kein größerer Schaden eintrat, konnte die Wohnung nach ausreichender Belüftung wieder an die Frau übergeben werden. (stq)

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Brand in Görlitz

Görlitz / Weinhübel, Erich-Weinert-Straße
22.02.2015, 02:00 Uhr bis 02:21 Uhr

In der Nacht zum 22.02.2015 wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Brand in Görlitz gerufen. Auf der Erich-Weinert-Straße brannte nach ersten Mitteilungen eine Mülltonne. Durch die sechs eingesetzten Kameraden der Berufsfeuerwehr Görlitz konnte der Brand gelöscht werden. An insgesamt fünf Mülltonnen entstand Schaden. Gefahr für Personen oder Gebäude bestand nicht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (stq)

Fehlerteufel Alkohol

Görlitz, Am Stadtpark
21.02.2015, 11:15 Uhr

Eine 46-jährige Fahrerin eines Pkw Ford befuhr am Samstagmittag die Straße Am Stadtpark in Görlitz aus Richtung Polen kommend. Dabei kam sie aus ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr und stieß mit einem in Richtung Polen fahrenden Pkw Opel eines 64-jährigen Mannes zusammen. An den unfallbedingt nicht mehr fahrbereiten Autos entstand ein mit insgesamt etwa 8.000 Euro bezifferter Gesamtschaden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Ein Alkoholtest mit der Verursacherin ergab 1,42 Promille. Gegen sie wurde ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. (stq)

Ungenügende Weitsicht – Zeugenaufruf

S112 Ortverbindungsstraße Löbau – Kittlitz
21.02.2015, 13:09 Uhr

Am zeitigen Nachmittag des 21. Februar wurden Beamte des Polizeireviers zu Zittau Zeuge einer Straßenverkehrsgefährdung. Während der Fahrt auf der S112 wurden durch einen Pkw Hyundai nicht nur der Streifenwagen, sondern auch jeweils ein davor bzw. dahinter fahrender Pkw überholt. Dies geschah vor einer Bergkuppe und der 35-Jährige überfuhr dabei auch die durchgezogene Sperrlinie. Ein im Gegenverkehr befindlicher Pkw konnte einen Zusammenstoß mit dem Hyundai nur durch eine Gefahrenbremsung vermeiden. Da auch die Besatzung des Streifenwagens durch die Fahrweise gefährdet wurde, konnte zu dem benannten Pkw aus dem Gegenverkehr keine weitere Feststellung erfolgen. Der Fahrer des Hyundai muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.
Die Polizei bittet Zeugen des Sachverhaltes, sowie den Fahrer des ‚Pkw im Gegenverkehr‘, sich an das Polizeirevier Zittau-Oberland (Haberkornplatz 2 in 02763 Zittau; Tel.: 03583 620) oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (stq)

Quelle: PD Görlitz

TSG Rubin – Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalt

TSG Rubin – Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalt

3

Nach den sehr guten Ergebnissen zu den Landesmeisterschaften Sachsen, entschieden sich drei Paare der TSG Rubin auch zu den Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalt in Halle zu starten.

Da dieses Turnier offen auch für Teilnehmer aus anderen Ländern ist, waren die Starterfelder beträchtlich.

Bei den Kindern waren 15 Paare am Start. Für Paul Görg und Michelle Voigtmann hieß es nun zum ersten Mal, dass sie auch Zwischenrunden tanzen mussten, auf dem Weg zum Finale. Schon dieses zu erreichen war ein toller Erfolg für das Nachwuchspaar.

Da seit diesem Jahr zu einigen Turnieren auch im Finale verdeckt werden kann, wussten sie bis zur Siegerehrung nicht, wo sie sich einordnen müssen. Umso größer war die Freude über einen Podestplatz. Mit Platz 3 haben sie somit die erste Platzierung auf dem Weg zur nächsten Leistungsklasse.

Bei den Junioren I kämpften Maximilian Hertzsch und Lucie Uebel sowie Maximilian Springer und Luana Kannhäuser um die begehrten Punkte und Platzierungen.

Beide tanzten sehr gut und konnten eine deutlich routiniertere Leistung zeigen. Max und Lucie erreichten das Finale und wurden 7. von 19 Paaren. Max und Luana erreichten einen sehr guten 11. Platz.

Max und Lucie stellten sich zusätzlich der Herausforderung eines Doppelstarts. In der Junioren II erreichten sie ebenfalls einen sehr guten 7. Platz.

Bilder:

 Paul und Michelle zur Siegerehrung

Paul und Michelle beim Tanzen

 Max und Luana beim Tanzen

Quelle: TSG Rubin

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 22.02.2014

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 22.02.2014

Polizei20

Chemnitz

Stadtzentrum – Handy erpresst

(Ki) Ein 18-Jähriger büßte am frühen Sonntagmorgen in der Bahnhofstraße sein iPhone 5S ein. Der junge Mann war zusammenmit einem Freund gegen 3 Uhr auf dem Nachhauseweg Richtung Sonnenberg. Kurz vor dem Hauptbahnhof wurden beide von drei an Bushaltestelle am Bahnhof stehenden Männern zuerst angesprochen, dann versperrten diese den Weg. Einer aus dem Trio fragte nach Geld, dann wollte er die Handys der beiden sehen. Der Unbekannte forderte den 18-Jährigen daraufhin zum Duell um den weiteren Besitz der Handys heraus. Der junge Mann übergab sein iPhone freiwillig. Nachdem ein anderer aus der Dreiergruppe noch eine Zigarette verlangte, machte sich das Trio mit seiner Beute im Wert von rund 600 Euro davon. Der 18-Jährige rannte zur Wache der Bundespolizei im Hauptbahnhof und erstattete Anzeige. Die sofortige Suche nach den Tätern blieb ohne Erfolg.

Das Opfer konnte zu den Tätern sagen, dass sie etwa in sein Alter haben (18 bis 20 Jahre), sie sprachen deutsch ohne Akzent und waren dunkel gekleidet. Zwei der drei waren augenscheinlich asiatischen Typs.

OT Sonnenberg – Einbruch in Geschäft

(Ki) Aus einem Geschäft in der Hainstraße sind am Sonntagmorgen mehrere Handys, ein Laptop sowie Bargeld in noch nicht bekannter Höhe gestohlen worden. Gegen 5.30 Uhr hörte ein Anwohner (22) das Klirren von Glas und sah aus dem Fenster. Er sah zwei Männer, von denen einer aus einem Hauseingang der Hainstraße kam, während der zweite auf ihn wartete. Nach einigen Minuten verschwand die erste Gestalt wieder in dem  Hauseingang. Als der Zeuge kurz darauf erneut das Geräusch von brechendem Glas hörte, wählte er den Polizeinotruf. Wenig später kam die Gestalt aus dem Haus heraus und beide Männer liefen die Hainstraße stadtauswärts. Bei der Tatortbereichsfahndung konnten die beiden Männer nicht gefunden werden. Am besagten Haus war die Scheibe der Geschäftseingangstür eingeschlagen. Die Höhe des bei dem Einbruch entstandenen Schadens ist noch nicht bekannt.  Der Zeuge konnte die beiden Männer vage beschreiben. Einer trug eine orangefarbene Jacke und eine helle Hose. Er hatte eine grau/silberfarbene Sporttasche dabei, in der vermutlich das Diebesgut transportiert wurde. Sein Komplize war komplett dunkel gekleidet, ca. 1,85 m groß und damit schätzungsweise einen halben Kopf größer als der andere.

OT Ebersdorf – Auto beschmiert

(Ki) Mit unleserlichen Zeichen, aber auch zwei Hakenkreuzen ist ein in der Frankenberger Straße/Ecke Huttenstraße abgestellter Renault beschmiert worden. Die Täter, die an dem Auto in der Zeit von Freitagnachmittag und Samstagnachmittag hantiert haben müssen, verwendeten für die Schmierereien auf der Motorhaube, der rechten Fahrzeugseite und am Heck schwarze Farbe bzw. einen blauen Edding. Die Höhe der Reparaturkosten ist noch nicht bekannt.

OT Röhrsdorf – Spielzeug gestohlen

(Ki) Eine elektrische Eisenbahn mit grüner Lok (Baujahr um 1920) sowie mehrere Baukästen aus den 1960-er Jahren sind bei einem Einbruch in eine Firma in der Nordstraße gestohlen worden. Unbekannte sind in der Nacht zum Samstag auf das Firmengelände gelangt und haben danach die Tür der Holzhütte aufgebrochen, in der sich die Spielsachen im Wert von etwa 300 Euro befanden. Der Sachschaden wird auf knapp 100 Euro geschätzt.

OT Bernsdorf – Dieseldiebstahl

(Ha) In der Nacht vom Freitag zum Samstag entwendeten unbekannte Täter aus dem Tank eines Lkw MAN ca. 400 Liter Diesel im Wert von etwa 500 Euro. Das Fahrzeug war auf der Thalheimer Straße abgestellt.

OT Altchemnitz – Vorfahrt missachtet?

(TB)  Am 21.Februar 2015, gegen 10.15 Uhr, befuhr ein 43-Jähriger mit seinem MAN- Sattelzug die Zufahrt zum Südring aus Richtung Friedrich-Otto-Schimmel-Straße. Dabei kollidierte er mit einem Audi (Fahrer: 76), der den Südring aus Richtung Zschopauer Straße in Richtung Stollberger Straße befuhr. Dadurch entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von knapp 3 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

OT Schloßchemnitz – Auffahrunfall / Verursacherin alkoholisiert

(BR) Am Sonnabendnachmittag, kurz vor 15 Uhr, ereignete sich auf der August-Bebel-Straße, in Höhe der Eisenbahnunterführung, ein Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Hier war eine 43-Jährige mit ihrem Pkw Opel in Richtung Müllerstraße unterwegs. Aufgrund einer Straßenbaustelle kam es zu Rückstau, woraufhin ein vor der 43-Jährigen fahrender Pkw VW (Fahrerin: 41 Jahre) abbremsen musste. In der Folge fuhr der Opel auf den VW auf und schob diesen noch auf den vor dem VW haltenden Pkw Seat eines 71-Jährigen. Durch die Kollisionen verletzte sich die VW-Fahrerin leicht. An den drei Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von zirka 16.000 Euro. Die Unfallverursacherin stand unter Alkoholeinfluss. Ein bei ihr durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 2,46 Promille. Eine Blutentnahme wurde daraufhin angeordnet und durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt.

OT Harthau – Gegen Geländer und Ampel gefahren

(Ki) Am Sonntag, gegen 6.50 Uhr, war ein Skoda-Fahrer auf der Annaberger Straße stadteinwärts unterwegs. In Höhe Einmündung Alte Harth kam der Skoda nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr ein Geländer um und danach gegen eine Ampel. Der
71-jährige Autofahrer blieb unverletzt. Der Gesamtsachschaden beziffert sich auf rund
5 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Leisnig/OT Beiersdorf – Scheunenbrand

(Ha) Kameraden mehrerer Freiwilliger Feuerwehren und Polizeibeamte kamen am frühen Sonntagmorgen, gegen 1.30 Uhr zum Einsatz. Aus bislang ungeklärter Ursache brannte im Ortsteil Beierdorf eine Scheune mit den Abmessungen von etwa
20 Meter x 7 Meter nieder. Personen wurden nicht verletzt, Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen zurzeit noch nicht vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Brandursachenermittler wird noch im Laufe des Tages zum Einsatz kommen.

Roßwein – Drei Personen leicht verletzt

(BR) In der Nacht zum Samstag, gegen 1.30 Uhr, befuhr der 24-jährige Fahrer eines Pkw Mitsubishi in Niederstriegis die Hauptstraße in Richtung Döbeln. Kurz vor dem Ortsausgang, in Höhe der Einmündung Finninger Weg, kam der Mitsubishi nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Weidezaun und stieg an einer dort beginnenden Leitplanke auf. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit zwei Baumkronen, bevor der Pkw auf der angrenzenden Böschung auf dem Dach zum Liegen kam. Der 24-jährige Autofahrer sowie zwei Insassen (m/ 21 Jahre, m/ 23 Jahre) wurden leicht verletzt. Der Sachschaden beziffert sich auf insgesamt rund 5 000 Euro.  Die unfallaufnehmenden Polizeibeamten stellten bei dem Mitsubishi-Fahrer Atemalkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von
1,82 Promille, woraufhin eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Zudem besteht der Verdacht, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss stand.

Revierbereich Freiberg

Oederan – Scheiben zerschlagen

(Ki) Vier Fensterscheiben sowie die Scheibe der Eingangstür zu einem Imbiss in der Oberen Kirchgasse sind in der Nacht zum Samstag zerschlagen worden. Ein Anwohner sah gegen 1.20 Uhr zwei vermummte Gestalten, die mit Steinen warfen und dann Richtung Altmarkt verschwanden. Der Schaden beziffert sich auf rund 3 000 Euro.

Freiberg – Vorfahrt missachtet?

(BR) Am Samstagabend, gegen 18.50 Uhr, stieß der 64-jährige Fahrer eines Pkw Skoda Octavia an der Einmündung Beuststraße/Ecke Annaberger Straße mit einem  vorfahrtberechtigten Pkw Renault Clio (Fahrer: 40 Jahre) zusammen. Durch die Kollision beider Fahrzeuge entstand Sachschaden von rund 2 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Rochlitz

 

Burgstädt – Brand in Einkaufsmarkt

(Ha) Am Samstag, kurz nach 15.30 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Einkaufsmarkt in der Straße der Deutschen Einheit gerufen. Dort war auf Grund eines technischen Defektes an der Kühlanlage ein Brand ausgebrochen, der durch das Verkaufspersonal gelöscht werden konnte. Die örtliche Freiwillige Feuerwehr war dennoch vor Ort und übernahm Restarbeiten. Verletzt wurde niemand. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen nicht vor. Der Einkaufsmarkt wurde vorzeitig geschlossen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Einbruch in Linienbus/Zeugengesuch

(Ki) Unbekannte Täter sind am Busbahnhof in einen abgestellten Bus der Linie 342 eingebrochen und haben die Tageseinnahmen in noch nicht bekannter Höhe gestohlen. Der verschlossene Bus stand am Samstag ab ca. 14.45 Uhr auf dem Abstellplatz für Busse an der Bahnhofstraße. Kurz vor 15.30 Uhr wurde der auf bislang unbekannte Art und Weise erfolgte Einbruch und das fehlende Geld festgestellt. Sachschaden entstand offenbar nicht. Wem ist im Tatzeitraum etwas Verdächtiges aufgefallen? Wer kann Hinweise zu Tätern geben? Entgegengenommen werden diese im Polizeirevier Aue, Tel. 03771 12-0.

Schwarzenberg – Gegen Laterne und Baum gerauscht

(Ha) Der 65-jährige Fahrer eines Pkw Opel kam am Sonntag, kurz nach 2.15 Uhr, auf der Schneeberger Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Straßenlaterne und einem Baum. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 12.500 Euro. Mitarbeiter der Stadtwerke kamen zur Sicherung der beschädigten Laterne am Unfallort zum Einsatz. Unfallursächlich war offensichtlich Alkohol, der durchgeführte Atemalkoholtest beim Fahrzeugführer ergab einen Wert von 1,14 Promille. Eine Blutentnahme erfolgte und der Führerschein wurde sichergestellt. Im Zuge der ersten Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 65-Jährige kurz vorher in der Schillerstraße und an einem noch nicht bekannten Ort jeweils einen Unfall verursacht haben soll. Der 65-Jährige bekam Anzeigen wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie wegen des Verdachts der Unfallflucht.

Quelle: PD Chemnitz