Kaffeeautomat gestohlen – Zeugen gesucht

Kaffeeautomat gestohlen – Zeugen gesucht

 

PolizeiKaffeeautomat gestohlen – Zeugen gesucht

Görlitz, Jakobstraße/Wilhelmsplatz
09.02.2015, 09:00 Uhr – 18:00 Uhr

Am Montag stahlen Unbekannte aus einem Fachgeschäft an der Jakobstraße unbemerkt einen Miele Kaffeevollautomaten CM6300. Dieser war ein Ausstellungsstück und wurde ohne Karton entwendet. Der Wert der Beute betrug 1.200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen:
? Wer hat am Montag, den 9. Februar 2015, jemanden mit einem unverpackten Kaffeevollautomaten das Geschäft verlassen oder durch die Stadt gehen sehen?
? Wem wurde ein solches Gerät zum Kauf angeboten?
Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz auch telefonisch unter 03581 650-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Quelle: PD Görlitz

GTÜ-Sommerreifentest: Gute Pneus sind ihr Geld wert

GTÜ-Sommerreifentest: Gute Pneus sind ihr Geld wert

GTÜ-Test Sommerreifen 2015Im März/April ist es wieder Zeit, auf Sommerreifen zu wechseln. Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hat die aktuellen Reifen der Saison bereits unter die Lupe genommen. Getestet wurden unter anderem die Sicherheit auf nasser und trockener Straße sowie die Wirtschaftlichkeit der Reifen. Fazit: Die Qualität der meisten Reifen wird immer besser.

Viermal „sehr empfehlenswert, sechsmal „empfehlenswert” und zweimal „bedingt empfehlenswert” – so lautet das Ergebnis des GTÜ-Sommerreifentests 2015.

Gemeinsam mit den Testpartnern ACE Auto Club Europa und dem österreichischen Automobilclub ARBÖ hat die Stuttgarter Prüf- und Sachverständigenorganisation zwölf Reifen der populären Größe 205/55 R 16, wie sie bei den meisten Autos der Kompaktklasse Verwendung finden, im harten Praxiseinsatz getestet. Erneut zeigt sich, dass die Reifen der großen Marken, allen voran Continental, Dunlop, Goodyear und Pirelli in den technischen Eigenschaften den Sieg unter sich ausmachen und ihr Geld wert sind.

Testsieger ist der Goodyear Efficient Grip Performance (358 Euro /alle Preise sind Durchschnittswerte) Nur knapp dahinter und ebenfalls mit dem GTÜ-Urteil „sehr empfehlenswert” platzieren sich Continental Premium Contakt5 (370 Euro), Dunlop Sport BluResponse (358 Euro) und Pirelli Cinturato P7 blue (416 Euro). Diese Premiumreifen glänzen mit größtmöglicher Sicherheit auf nasser und trockener Straße.

Mit „empfehlenswert” gingen im Mittelfeld die Sommerreifen Apollo Alnac 4G (290 Euro), Fulda EcoControl HP (316 Euro), Kumho ECSTA HS51 (304 Euro), Nexen N‘blue HD Plus (268 Euro), Nokian Line (316 Euro) und Toyo Proxes CF2 (302 Euro) durchs Ziel. Allesamt relativ ausgewogene Reifen mit nur wenig Ecken und Kanten im mittleren Preissegment.

Mit einem „beding empfehlenswert” im GTÜ-Test müssen sich die beiden Sommerreifen Cooper ZEON CS6 (258 Euro) und Yokohama BluEarth-A AE-50 (330 Euro) zufriedengeben. Beide Reifen bieten schlechte Aquaplaning-Eigenschaften und ungenügend Haftung auf nasser Fahrbahn und sind somit technisch nicht auf der Höhe der Zeit.

Quelle: dpp-AutoReporter/hhg

Polizeidirektion Chemnitz: Informationen 14.02.2015

Polizeidirektion Chemnitz: Informationen 14.02.2015

Polizei30Verkehrsunfallgeschehen

(Ha) Am 13. Februar 2015 ereigneten sich im Schutzbereich der Polizeidirektion Chemnitz 63 Verkehrsunfälle. Hierbei wurden sechs Personen verletzt.

Chemnitz

OT Furth – Zwei Garagen aufgebrochen

(Ha) Im Tatzeitraum vom 6. bis zum 13. Februar 2015 brachen unbekannte Täter auf der Blankenburgstraße zwei Garagen auf und verursachten einen Sachschaden von etwa 100 Euro. Derzeit liegen keine Erkenntnisse darüber vor, ob aus den Garagen Gegenstände entwendet wurden.

OT Zentrum – Hungrige Diebe ?

(Ha) Am Freitag, zwischen 18.50 Uhr bis 23.35 Uhr, schlugen unbekannte Täter an einem Pkw Nissan eine Seitenscheibe ein und entwendeten aus dem Fahrzeug einen Burger im Wert von knapp zwei Euro. Deutlich höher fiel der entstandene Sachschaden aus, dieser wurde auf zirka 400 Euro geschätzt. Das Fahrzeug war auf der Carolastraße abgestellt.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Sehmatal, OT Cranzahl – Pkw beschädigt

(Ha) Unbekannte Vandalen beschädigten am Freitag, zwischen 11.30 Uhr und 17.30 Uhr, an einem Pkw Audi die Front- und eine Seitenscheibe. Der Sachschaden wurde auf etwa 1 500 Euro geschätzt. Das Fahrzeug parkte auf der Dorfstraße. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Alkoholisiert aufgefahren

(Hc) Am Freitag, kurz nach 15 Uhr, ereignete sich auf der Straße der Einheit ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Der 18-jährige Fahrer eines Pkw Hyundai fuhr auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Opel (Fahrerin: 19 Jahre) auf und schob diesen auf einen ebenfalls haltenden Pkw BMW (Fahrer: 64 Jahre). Verletzt wurde hierbei niemand, es entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Der Atemalkoholtest bei Fahrer des Pkw Hyundai ergab einen Wert von 1,56 Promille.

Aue – Nicht nur Verkehrszeichen missachtet

(Hc) Der 31-jährige Fahrer eines Kleintransporters Daimler missachtete am späten Freitagabend das Verkehrszeichen „Verbot der Einfahrt“ auf der Bergmannstraße und fuhr entgegengesetzt in die Einbahnstraße ein. Beim Einparken kollidierte er zudem mit einem parkenden Pkw Citroen. Beim Unfall wurden keine Personen verletzt, es entstand ein Sachschaden von etwa 3 000 Euro. Der Atemalkoholtest beim 31-Jährigen ergab einen Wert von 1,12 Promille. Eine Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheins sowie eine Anzeige waren die Folgen.

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Öl entwendet

(Ha) In der Nacht vom Freitag zum Samstag brachen unbekannte Täter auf dem Freigelände einer Tankstelle auf der Straße Zu den Teichen einen Container auf und entwendeten aus diesem eine unbekannte Anzahl von Flaschen mit Öl. Schadensangaben liegen zurzeit noch nicht vor.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Brand-Erbisdorf – Schaden verursacht

(Ha) Unbekannte Täter versuchten durch das Aufhebeln eines Fensters in eine Gartenlaube auf der Zuger Straße in der Kleingartenanlage Nord einzudringen. Hierbei entstand ein Sachschaden von etwa 300 Euro. Die Tat ereignete sich zwischen dem 6. und 13. Februar 2015.

Schellenberg – Zusammenstoß beim Abbiegen

(Hc) Am 13.02.2015, 18.25 Uhr waren auf der Augustusburger Straße in Richtung Leubsdorf ein Pkw Volvo (Fahrer 57) und ein VW-Transporter (Fahrer 61) unterwegs. In Höhe der Raiffeisenbank wollte der VW-Fahrer den langsam fahrenden Volvo überholen, welcher plötzlich nach links abbog. Es kam zum Unfall mit einem Sachschaden von etwa 7 000 Euro. Die Fahrer blieben unverletzt.

Bobritzsch, OT Hilbersdorf – Eingebrochen

(Ha) Unbekannte Täter drangen am Freitag, gegen 20.30 Uhr, nach dem Einschlagen einer Fensterscheibe in die Geschäftsräume einer Firma auf der Ahornstraße ein. Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand wurden aus der Firma keine Gegenstände entwendet. Die Unbekannten verursachten einen Sachschaden von zirka 1 000 Euro.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Schuppenbrand

(Ha) Kameraden der Feuerwehr und Polizeibeamte kamen am Freitag, gegen 21.15 Uhr, auf der Poststraße in Roßwein zum Einsatz. Dort war ein Schuppen mit den Abmessungen von etwa 5 x 5 Metern auf dem Grundstück eines unbewohnten Wohnhauses in Brand geraten. Personen wurden nicht verletzt, Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen zurzeit noch nicht vor. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Hartha – Frontalzusammenstoß mit drei Verletzten

(Hc) Am Freitag, gegen 23.25 Uhr, kam es auf der B175 (Töpelstraße), nahe dem Abzweig nach Nauhain, zum Frontalzusammenstoß eines aus Richtung Hartha kommenden Pkw VW mit einen in Gegenrichtung fahrenden Pkw Opel. Durch den Unfall erlitten der 29-jährige VW Fahrer und der 25-jährige Opel Fahrer schwere sowie dessen 23-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wurde mit 10.000 Euro angegeben.

Revierbereich Mittweida

Mittweida, OT Ringethal – Geringe Beute …

(Ha) … machten unbekannte Täter bei einem Einbruch in ein Wochenendhaus auf der Straße Hirschkuppe im Zeitraum vom 30. Januar bis zum 13. Februar 2015. Unbekannte Täter drangen dort in ein Wochenendhaus ein, durchwühlten Schränke und entwendeten nach gegenwärtigem Ermittlungsstand eine Taschenlampe im Wert von etwa 10 Euro. Der entstandene Sachschaden wurde vom Geschädigten mit zirka 200 Euro beziffert.

Revierbereich Rochlitz

Königshain-Wiederau, OT Stein – Zaunsäulen beschädigt

(Ha) Im Tatzeitraum vom 10. bis zum 13. Februar beschädigten unbekannte Täter auf der Straße Rabenberg sieben Zaunsäulen aus Metall einer Grundstücksumfriedung. Der Sachschaden wurde auf zirka 200 Euro geschätzt, die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Quelle: PD Chemnitz

WARNLAGEBERICHT für Sachsen

WARNLAGEBERICHT für Sachsen

heuteWARNLAGEBERICHT für Sachsen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Samstag, 14.02.2015, 10:30 Uhr

In Nacht zum Sonntag bis zum Sonntagvormittag verbreitet Frost, stellenweise Nebel und Reifglätte. Besonders in den Flusstälern böiger Wind.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Sonntag, 15.02.2015, 10:30 Uhr:

Ein kräftiges Hochdruckgebiet über Osteuropa sorgt für ruhiges Wetter in Mitteldeutschland.

Heute weht in den Flusstälern von Elbe, Spree und Neiße der sog.
Böhmische Wind sehr böig und erreicht örtlich Spitzen bis 60 km/h (Bft 7).In den Kammlagen des Erzgebirges herrscht gebietsweise dichter Nebel mit Sichtweiten unter 150m, Nebelfrostablagerungen und Reifglätte.
In der Nacht zum Sonntag und bis zum Sonntagvormittag gibt es erneut leichten Frost zwischen -1 und -6 Grad. Der böige Wind in den Flusstälern nimmt noch zu und erreicht örtlich Spitzen bis 65 km/h (Bft 8). In den Kammlagen des Erzgebirges herrscht gebietsweise dichter Nebel mit Sichtweiten unter 150m mit Nebelfrostablagerungen und Reifglätte.
Auch am Sonntag weht in den Flusstälern böiger Wind mit Spitzen bis
60 km/h und in den Kammlagen des Erzgebirges bleibt es gebietsweise neblig mit Nebelfrostablagerungen und Reifglätte.

Quelle: DWD

Volkswagen Konzern beginnt mit Verkaufsplus von 0,7 Prozent

Volkswagen Konzern beginnt mit Verkaufsplus von 0,7 Prozent

532c9020-959b-0132-7543-00163e17fa4b.pngDas neue Jahr hat für den Volkswagen Konzern mit einem leichten Auslieferungsplus von 0,7 Prozent begonnen. Mit seinen zwölf Marken verkaufte das Unternehmen weltweit 817.600 (Januar 2014: 811.500) Fahrzeuge. „Der Volkswagen Konzern ist stabil ins neue Jahr gestartet. Zuwächse verzeichneten wir vor allem bei unseren Premiummarken Audi und Porsche sowie bei ŠKODA und SEAT”, erklärte Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler am Freitag in Wolfsburg.

Inklusive der schweren Nutzfahrzeuge lieferten die Marken des Konzerns in Gesamteuropa im ersten Monat des Jahres insgesamt 287.400 (279.400; +2,9 Prozent) Fahrzeuge an Kunden aus. In Westeuropa (ohne Deutschland) übernahmen 152.200 (149.300; +1,9 Prozent) Kunden ein neues Fahrzeug. Auf den Heimatmarkt Deutschland entfielen 89.300 (84.200; +6,1 Prozent) Auslieferungen. In der Region Zentral- und Osteuropa verkaufte der Konzern mit 45.900 Fahrzeugen ebenso viele wie im Vorjahresmonat. Davon entfielen 13.800 (16.600; -16,9 Prozent) Einheiten auf den Einzelmarkt Russland.

In der Region Nordamerika verkaufte das Unternehmen im Januar 63.200 (58.000; +9,0 Prozent) Fahrzeuge. 39.200 (36.900; +6,1 Prozent) Auslieferungen entfielen davon auf die USA. In der Region Südamerika übergab der Volkswagen Konzern im gleichen Zeitraum 53.900 (67.900; -20,7 Prozent) Einheiten an Kunden. Auf Brasilien entfielen davon 38.500 (48.500; -20,7 Prozent) Verkäufe.

In der Vertriebsregion Asien-Pazifik wurden im ersten Monat des Jahres 381.300 (375.000; +1,7 Prozent) Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Auf China (inkl. Hongkong) als größten Einzelmarkt des Konzerns entfielen davon 351.400 (344.500; +2,0 Prozent) Einheiten.

Die Marke Volkswagen Pkw lieferte im Januar 2015 weltweit 507.100 (521.600; -2,8 Prozent) Fahrzeuge an Kunden aus. Audi übergab im ersten Monat des Jahres weltweit 137.700 (124.900) Fahrzeuge und erzielte damit ein deutliches Plus von 10,3 Prozent. Der Sportwagenhersteller Porsche lieferte insgesamt 16.000 (12.200) Fahrzeuge aus und übergab damit 31,2 Prozent mehr Einheiten als vor Jahresfrist. Skoda verkaufte im Januar 87.000 (80.900) Fahrzeuge und legte damit um 7,5 Prozent zu und Seat übergab weltweit 27.700 (26.000; +6,4 Prozent) Fahrzeuge an neue Kunden.

Volkswagen Nutzfahrzeuge verkaufte unterdessen im gleichen Zeitraum 30.600 (31.600; -3,3 Prozent) Fahrzeuge. Auf die Nutzfahrzeugmarke MAN entfielen im ersten Monat des Jahres 5.600 (7.800; -29,0 Prozent) verkaufte Einheiten. Die schwedische Marke Scania lieferte im Januar 5.000 (5.600; -9,7 Prozent) schwere Lkw und Busse an Kunden aus.

Quelle: dpp-AutoReporter/hhg