Mann überfallen – Zeugen gesucht

Mann überfallen – Zeugen gesucht

Polizei11Ottendorf-Okrilla, OT Grünberg, Seifersdorfer Straße

12.02.2015, 13:30 Uhr

Am Donnerstagnachmittag ist in Grünberg ein 52-jähriger Mann von zwei unbekannten Tätern überfallen worden. Der Sachverhalt geschah in der Seifersdorfer Straße. Die Angreifer sprachen das Opfer an, als er aus seinem Auto ausstieg. Als ihn einer der beiden Unbekannten körperlich attackierte, kam der 52-Jährige zu Fall. Durch den Angriff wurde er schwer verletzt. Die beiden Tatverdächtigen ließen von dem Mann ab und flüchteten mit einem Auto in unbekannte Richtung. Ein Zeuge informierte die Polizei und den Rettungsdienst. Der 52-Jährige kam in ein Klinikum.

Bei dem Fluchtfahrzeug könnte es sich ersten Erkenntnissen nach um ein blaues Cabrio mit Hamburger Kennzeichen handeln. Das Fabrikat des Autos ist nicht bekannt. Auch zu den beiden Angreifern gibt es gegenwärtig noch keine gesicherten Informationen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer den Sachverhalt beobachtet hat oder Angaben zu dem Fluchtfahrzeug, dem amtlichen Kennzeichen oder den beiden Insassen machen kann, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz telefonisch unter 03581 468-100 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Quelle: PD Görlitz

 

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 12.02.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 12.02.2014 (2)

PKW prallt gegen Hausmauer in CrimmitschauVogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Diebstahl aus Rohbau

Plauen – (am) Unbekannte stahlen aus einem im Rohbau befindlichen Mehrfamilienhaus auf der Rückertstraße Teile der Heizungsanlage sowie sämtliche Kupferrohre. Die Tatzeit liegt zwischen dem 30. Januar und Donnerstagmorgen. Diebstahl- und Sachschaden belaufen sich auf über 10.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140 entgegen.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Plauen – (am) Beim Ein- oder Ausparken stieß am Donnerstag, gegen 15:30 Uhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer gegen eine auf dem Gehweg an der Rilkestraße befindliche Straßenlaterne. Sachschaden: ca. 1.000 Euro. Unfallzeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140 zu melden.
Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Diebstahl aus Einfamilienhaus

Reichenbach – (js) Am Mittwoch, zwischen 6 Uhr und 16:15 Uhr, gelangten unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus an der Marienstraße. An der Haustür steckte außen der Schlüssel. Nun fehlen aus einem Behältnis mehrere hundert Euro.

Vorfahrtsverletzung führt zu Unfall

Falkenstein – (js) Rund 10.000 Euro Schadensbilanz zieht die Polizei nach einem Unfall am Mittwochnachmittag auf der Kreuzung Dorfstädter Straße / Rathenaustraße. Die Fahrerin (58) eines Ford hatte die Vorfahrt eines anderen PKW nicht beachtet und war mit dem VW zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand.

Unfallflucht

Rodewisch – (js) Mittwochnachmittag, etwa zwischen 15:30 und 16:30 Uhr beschädigte ein bisher unbekanntes Fahrzeug auf dem Parkplatz des Klinikums Obergöltzsch einen weißen Pkw Ford an der rechten Seite und der Beifahrertür. Der hinterlassene Schaden beläuft sich auf rund 2.500 Euro. Der Verursacher verließ den Unfallort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Einbruch in Kindergarten

Zwickau – (js) Einbrecher haben in der Nacht zu Donnerstag den Kindergarten „Regenbogenland“ auf der Salutstraße heim gesucht. Die Täter waren durch ein Fenster eingedrungen und haben die Räumlichkeiten durchwühlt. Erbeutet haben die Unbekannten eine geringe Menge an Bargeld. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Bei der Spurensuche kam ein Fährtenhund zum Einsatz.
Zeugenhinweise bitte an das Revier in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Tür hält Einbruchsversuch stand

Zwickau, OT Mitte-Nord – (js) Erfolglos sind Langfinger nach ihrem gescheiterten Einbruchsversuch in der Nacht zu Donnerstag von Tannen gezogen. Sie hatten vergeblich versucht die Tür eines Büros auf der Leipziger Straße aufzubrechen. Allerdings beläuft sich der angerichtete Sachschaden an der Tür auf rund 4.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Diebstahl eines Pocket-Bikes

Lichtenstein – (am) Unbekannte stahlen in der Zeit von Sonntagnachmittag bis Mittwochmorgen ein Pocket-Bike aus einem Grundstück auf der Prinz-Heinrich-Straße. Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Einbruch in Dachgeschosswohnung

Glauchau – (am) Unbekannte brachen in der Nacht zum Donnerstag, nach Mitternacht in eine Dachgeschosswohnung eines Wohnhauses auf der Jahnstraße ein. Es wurde die Eingangstür aufgehebelt und dadurch Sachschaden verursacht. Gestohlen wurde nichts, da die Wohnung leer stand. Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Geldtasche aus PKW gestohlen

Meerane – (js) Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag die Seitenscheibe eines auf der Guteborner Allee geparkten PKW VW eingeschlagen und eine unter dem Beifahrersitz liegende Tasche mit mehreren tausend Euro Bargeld gestohlen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise bitte an das Revier in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Einbrecher erbeuten Bargeld

Limbach-Oberfrohna, OT Kändler – (js) Einbrecher waren in der Nacht zu Donnerstag in einem Haus in der Kirchstraße zu Gange. Neben Schmuck haben die Täter auch Bargeld gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Schmierereien – Zeugen gesucht

Glauchau – (am) Zu Sachbeschädigungen entlang der Leipziger Straße kam es am Mittwoch, gegen 22:20 Uhr. Unbekannte beschmierten mit rotem Edding Abfallbehälter, Verkehrszeichen, Sitzbänke sowie den Eingang eines Geschäftes. Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

BAB 72 – Autobahnpolizeirevier

Felgen aus Sattelauflieger gestohlen

BAB 72 / Plauen – (js) Aus einem auf dem Parkplatz Vogtland – Nord an der Bundesautobahn 72 geparkten Sattelauflieger haben Unbekannte 30 Alufelgen im Wert von rund 1.500 Euro gestohlen. Die Täter hatten die Plombe entfernt und die sonst nicht weiter gesicherten Türen geöffnet bevor sie die Ware umgeladen haben. Die Tatzeit liegt zwischen Mittwochabend 22 Uhr und Donnerstag 3 Uhr.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 12.02.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 12.02.2014 (2)

Polizei22Stadtgebiet Leipzig

Kellereinbrecher am Werke

Ort: Leipzig-Leutzsch, Blüthnerstraße
Zeit: 11.02.2015, zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr

Unbekannte Täter waren im Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses. Sie öffneten dort gewaltsam drei Vorhängeschlösser, steckten diese ein und stahlen aus den Kellerboxen diverse Werkzeuge, wie eine Bohrmaschine, einen Akkuschrauber, einen Werkzeugkoffer, diverse Schlüsselsätze sowie ein Mountainbike, eine Luftdruckpistole und drei Briefmarkenalben im Gesamtwert von über 1.700 Euro. Anzeige hatten die Geschädigten (m.: 17, 37, 43) erstattet. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Ladendieb mit „Großeinkauf“

Ort: Leipzig-Grünau, Stuttgarter Allee
Zeit: 11.02.2015, gegen 14:30 Uhr

Bepackt mit 31 Päckchen Kaffee zweier unterschiedlicher Marken sowie sechs Flaschen Hochprozentigen im Wert von 245 Euro wollte sich ein Ladendieb aus dem Staub machen. Doch der Ladendetektiv hatte es beobachtet. Er hielt den Mann, einen 30-jährigen Leipziger, fest, verlangte dessen Ausweis und stellte die gestohlenen Waren sicher. Nach dem Feststellen seiner Personalien verließ der Mann den Einkaufsmarkt, ließ jedoch sein Dokument zurück. Die über den Sachverhalt informierten Beamten übergaben den Personalausweis einer Bekannten. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahl eingeleitet. (Hö)

Fahrzeugbrand

Ort: Leipzig/OT Kleinzschocher, Ruststraße/Eythraer Straße
Zeit: 11.02.2015, 22:00 Uhr

Nichts Schlechtes ahnend stellte eine Leipzigerin ihr Fahrzeug auf einem Privatgelände in der Eythraer Straße am Mittwochnachmittag ab. Als sie zum Fahrzeug zurückkehrte, sah sie, dass ein ebenfalls abgestellter Transporter Mercedes Vito brannte. Sie rief die Feuerwehr. Diese löschten den Brand. Das Fahrzeug war aber im vorderen Bereich stark beschädigt. Auch zwei weitere abgestellte Fahrzeuge wurden durch die Hitzewirkung in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Die Brandursache muss nun ermittelt werden. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. (BA)

Handy ist beliebte Beute bei Räubern

Ort: Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Kohlgartenstraße
Zeit: 11.02.2015, 23:30 Uhr

Ort: Leipzig; OT Volkmarsdorf, Eisenbahnstraße
Zeit: 11.02.2015, 15:30 Uhr

Nach wie vor ist das teure Smartphone beliebte Beute bei Räubern. Am Mittwoch weckte das Lieblingsspielzeug vieler Leipziger gleich zwei Mal Begehrlichkeiten bei Personen, die es sich auf unrechtmäßige Weise zu erlangen versuchen. In der Kohlgartenstraße wurde gegen 23:30 Uhr ein 19–Jähriger, der im Gehen sein Handy bediente, von einem Unbekannten angesprochen und auf den Hinterkopf geschlagen. Der fremde Vermummte verlangte die Herausgabe des Telefons und mitgeführten Bargeldes. Der Ausgeraubte übergab einen mittleren zweistelligen Bargeldbetrag, worauf sich der Räuber mit einem Fahrrad entfernte. Zuvor am Nachmittag gegen 15:30 Uhr wurde einem Fußgänger das Telefon beim Telefonieren durch einen vorbeifahrenden Radfahrer entrissen. Bevor der 32–jährige Eigentümer reagieren konnte, war der Räuber über alle Berge. (BA)

Landkreis Leipzig

Tresor aufgebrochen

Ort: Markkleeberg, Koburger Straße
Zeit: 12.02.2015, gegen 03:30 Uhr

Durch gewaltsames Öffnen zweier Türen gelangte ein Einbrecher in eine Bäckerei. Er hatte es auf ein Büro abgesehen. Dort durchwühlte er das Mobiliar und brach anschließend einen Tresor auf. Daraus stahl er Bargeld in Höhe einer dreistelligen Summe. Zudem hinterließ er Sachschaden, der ebenfalls im dreistelligen Bereich angesiedelt ist. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030 -100. (Hö)

Glimmstängel gestohlen

Ort: Pegau, Carsdorfer Straße
Zeit: 12.02.2015, gegen 01:00 Uhr

Ein unbekannter Täter öffnete gewaltsam eine Tür vom Vorraum eines Einkaufsmarktes. Anschließend schob er das Rolltor nach oben. Danach brach er einen Zigarettenbehälter auf und stahl daraus Zigaretten in noch unbekannter Anzahl. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hatte den Einbruch bemerkte und sofort die Marktleiterin (49) und die Polizei gerufen. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in ein Einfamilienhaus

Ort: Belgern-Schildau, OT Mahitzschen
Zeit: 11.02.2015, 05:00 Uhr – 20:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam durch das Aufhebeln eines Fensters im Erdgeschoss in das Einfamilienhaus ein. Er dursuchte sämtliche Räume und Behältnisse. Der 49-jährige Eigentümer konnte bisher nicht feststellen, dass etwas entwendet wurde. Die Überprüfungen dazu sind aber noch nicht abgeschlossen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Radfahrer verunglückt

Ort: Leipzig; OT Volkmarsdorf, Eisenbahnstraße/ Hildegardstraße
Zeit: 11.02.2015, 21:30 Uhr

Am Mittwochabend stürzte ein Radfahrer schwer auf der Eisenbahnstraße. Er fuhr auf dem Gehweg und wollte die Hildegardstraße überqueren. Dabei kam er am Bordstein ins Straucheln und stürzte auf den Kopf. Einen schützenden Helm hatte er nicht getragen. Mit Kopfverletzung und nicht ansprechbar wurde er ins Krankenhaus gebracht und dort stationär behandelt. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei erhebliche technische Mängel am Fahrrad fest. Die hintere Bremse war ohne Funktion, die Vorderbremse bremste nur einseitig. Licht hatte das Rad auch nicht. Außerdem berichteten Zeugen von einer äußerst wackeligen Fahrweise des Verunfallten. Er müsse wohl „einiges getankt haben“. Die Beamten begaben sich daraufhin ins Krankenhaus. Bei dem Gestürzten wurde starker Alkoholgeruch festgestellt. Eine Blutentnahme wurde veranlasst. Die Blutuntersuchung wird nun Aufschluss über die mögliche Unfallursache geben. Möglicherweise muss sich der 57–Jährige wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (BA)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 12.02.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 12.02.2014 (2)

Polizei19

Chemnitz

OT Bernsdorf – Junge Mopedfahrerin schwer verletzt

(Kg) Auf der Gutenbergstraße wendete am Donnerstag, gegen 10.45 Uhr, in Höhe des Hausgrundstücks 28 der 39-jährige Fahrer eines Pkw Citroen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Kleinkraftrad Simson. Die Mopedfahrerin (18) wurde bei dem Unfall schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro.

OT Markersdorf – Beim Vorbeifahren aufgefahren

(Kg) Die Fahrerin (25) eines Pkw Skoda war am Donnerstagmorgen, gegen 9.05 Uhr, auf der Robert-Siewert-Straße aus Richtung Wladimir-Sagorski-Straße unterwegs. Offenbar wegen plötzlicher gesundheitlicher Probleme fuhr sie beim Vorbeifahren auf einen in Höhe des Hausgrundstücks 22 an einer Haltestelle stehenden Linienbus Mercedes (Fahrer: 56) auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro entstand. Die Skoda-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Zigarettenautomat gesprengt/Polizei sucht Zeugen

(TH) Auf dem Bahnhofvorplatz sprengten Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag auf zurzeit noch nicht bekannte Art und Weise einen Zigarettenautomaten auf. Die Polizei wurde gegen 4.45 Uhr vom Sachverhalt informiert. Die Täter entkamen mit einer unbekannten Menge Tabakwaren. Angaben zur Höhe des entstandenen Diebstahl- und Sachschadens liegen der Polizei zurzeit nicht vor. Teile des Automaten wurden sichergestellt und werden von Spezialisten des LKA untersucht. Die  Ermittlungen laufen.

Zur Aufklärung der Straftat sucht die Polizei Zeugen. Wer hat in der Nacht zum Donnerstag Beobachtungen im Zusammenhang mit der Sprengung des Automaten gemacht? Wer hat im Bereich des Bahnhofvorplatzes verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet?

 

Döbeln – Polizeiauto fuhr auf

(Kg) Der 74-jährige Fahrer eines Renault-Transporters befuhr am Donnerstag, gegen 7.50 Uhr, die Bundesstraße 175 in Richtung Waldheim. Am Abzweig Schweta/Limmritz hielt er verkehrsbedingt an. Der 25-jährige Fahrer eines Pkw VW (Funkstreifenwagen) fuhr auf den haltenden Renault auf. Danach kam das Polizeifahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte in den Straßengraben. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 500 Euro.

 

Revierbereich Mittweida

Kriebstein – Werkzeug und Maschinen gestohlen

(TH) Im Ortsteil Ehrenberg waren in der Nacht zum Donnerstag Werkzeugdiebe unterwegs. Zwischen 16.30 Uhr und 6.45 Uhr brachen die Unbekannten das Tor einer Lagerhalle auf und entwendeten verschiedene Werkzeuge, Elektrogeräte und Baumaschinen. Der Wert des Diebesgutes beträgt mehrere tausend Euro. Der entstandene Sachschaden ist gering.

 

Revierbereich Rochlitz

Erlau/OT Milkau – Feuer im Flur

(TH) Am Donnerstagvormittag wurden Feuerwehr und Polizei gegen 9 Uhr zu einem Wohnhaus in der Schönfelder Straße gerufen. Eine 57-jährige Frau hatte im Flur ihrer Wohnung ein Feuer bemerkt und den Notruf gewählt. Aus zurzeit ungeklärter Ursache geriet ein Regal im Flur der Wohnung im ersten Obergeschoss in Brand. Der Fußboden wurde durch das Feuer beschädigt, das Obergeschoss verrauchte und verrußte. Die Feuerwehr evakuierte zwei Hausbewohnerinnen (57, 88). Die Wohnungsinhaberin kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist zurzeit unbekannt. Die Freiwillige Feuerwehr Milkau war mit 15 Kameraden im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Bärenstein – Tatverdächtiger in Haft (Ergänzung zur Medieninformation Nr. 86 vom
12. Februar 2015)

(He) Der in der Nacht zum Donnerstag auf der B 95 gestellte mutmaßliche Räderdieb befindet sich in Haft. Auf Antrag der Chemnitzer Staatsanwaltschaft erließ der zuständige Ermittlungsrichter am Amtsgericht Chemnitz am Nachmittag Haftbefehl. Der 44-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht..

 

 

 

 

 

Revierbereich Aue

Schneeberg – Helfer gesucht (vgl. Medieninformation Nr. 85 „ Entblößer gestellt“ vom 11. Februar 2015)

(BA) Die Polizeidirektion Chemnitz berichtete mit der o.g. Medieninformation über einen Entblößer in einem Geschäft in der Karlsbader Straße in Schneeberg. Dabei half ein bislang unbekannter Mann der Verkäuferin. Beim Eintreffen der Beamten war der Helfer nicht mehr vor Ort. Das Polizeirevier Aue bittet den Mann, sich unter Telefon 03771 12-0 zu melden.

 

Revierbereich Stollberg

Leukersdorf/OT Pfaffenhain – Einbrecher auf der Suche nach Wertsachen

(BA) Im Zeitraum vom 10. Februar 2015 bis 11. Februar 2015 drangen unbekannte Täter in der Gartenanlage am Mühlweg in sechs Gartenlauben ein. Sie hebelten bzw. rissen die Eingangstüren auf und durchwühlten Schränke und Kommoden. Auf der Suche nach Diebesgut blieben sie nach ersten Erkenntnissen erfolglos. Die Laubenbesitzer haben offensichtlich wertvolle Sachen mit Ende der Gartensaison aus den Lauben geräumt. Der Gesamtsachschaden beträgt etwa 1 000 Euro.

Oelsnitz/Erzgeb. – Einbruch in eine Lagerhalle

(BA) Die Zugangstür einer Lagerhalle in Oelsnitz hebelten unbekannte Täter im Zeitraum vom 10. Februar 2015 bis 11. Februar 2015 auf. Dort durchwühlten sie Schränke und Behältnisse und entwendeten nach einem ersten Überblick mehrere Waffen, die schießunfähig gemacht sind (Sammlerstücke). Weiterhin nahmen sie Bekleidung, Münzen, mehrere Uhren und andere Sammlerstücke mit. Zum Abtransport nutzten die Unbekannten zwei Wäschekörbe, die ebenfalls verschwunden sind. Der entstandene Stehlschaden wird derzeit auf mehrere tausend Euro geschätzt. Der Sachschaden macht ungefähr 500 Euro aus.

 Quelle: PD Chemnitz

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 12.02.2015

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 12.02.2015

Polizei

Buntmetalldiebe auf frischer Tat gestellt

Löbau, Richard-Müller Straße

11.02.2015, 13:55 Uhr

Am Mittwochmittag stellte eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland in Löbau zwei Buntmetalldiebe auf frischer Tat. Die beiden 27 und 35 Jahre alten Tatverdächtigen waren in der Richard-Müller-Straße in einen Dreiseitenhof eingedrungen und hatten sich Buntmetalle zum Abtransport bereit gelegt. Ihr Handeln blieb jedoch von aufmerksamen Anwohnern nicht unbemerkt. Diese informierten die Polizei, welche die beiden Täter vorläufig festnahm. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen gegen das Duo. (ts)

Auch im Fasching gilt: Kein Alkohol am Steuer bitte

Landkreise Bautzen und Görlitz

12.02.2015 – 18.02.2015

Am Donnerstagvormittag war es soweit: Um 11:11 Uhr begann die heiße Phase der Faschingszeit. Jeckinnen und Narren haben das Ruder übernommen,v on manchem Rathauschef die Schlüssel bekommen. In den folgenden Tagen beherrschen Kostümein schillernden Farben die Faschingsbühne. Es wird gefeiert, getanzt, geküsst und gelacht, ob in Wittichenau, Radeburg, Uhsmanndorf oder in der Wachau. Die Polizei wünscht allen Faschingsfreunden bis Aschermittwoch viel Heiterkeit ohne Reuen.

Doch bitte denken Sie daran:

Wer Alkohol trinken will, sollte besser Taxi fahr´n. Die Uniformierten werden auch die kommenden Tage aufmerksam sein – ganz ohne Frage. Denn betrunken Auto zu fahren, da hört der Spaß auf. Lassen Sie es nicht so weit kommen und achten Sie darauf. Nicht nur bei sich, sondern auch Ihren Begleitern – mit ein wenig Vernunft bleibt der Fasching für alle heiter. Die Polizei wünscht allen Jecken viel Freude, es grüßt Sie der Postillion aus dem Direktionsgebäude. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Sattelzug mit technischen Mängeln

BAB 4, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf

11.02.2015, 11.00 Uhr

Eine Streife des Autobahnpolizeireviers hat am Mittwochvormittag auf der BAB 4 einen Sattelzug gestoppt. Die technische Kontrolle des Aufliegers verhieß nichts Gutes. Dass der 41-jährige Fahrer  mit einem verkehrsunsicheren Fahrzeug unterwegs war, wurde ihm klar, als ein Sachverständiger die Fahrzeugkombination genau unter die Lupe nahm. Die Bremsanlage des Aufliegers war ohne Funktion und der Rahmen wies einige Risse auf. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt. Auf ihn und seinen Chef werden Ordnungswidrigkeitenanzeigen zukommen. (tk)

Teure Telefonate

BAB 4, Görlitz – Dresden, zwischen den Anschlussstellen Görlitz und Ottendorf-Okrilla

11.02.2015, 10:30 Uhr – 18:00 Uhr

Mit einem zivilen Polizeifahrzeug war eine Streife des Autobahnpolizeireviers am Mittwoch auf der BAB 4 zwischen Görlitz und Dresden unterwegs. Das Augenmerk der Beamten lag besonders auf „Handy-Sündern“. Sieben Kraftfahrer stoppte die Streife, weil diese ohne Freisprecheinrichtung während der Fahrt am Steuer telefoniert hatten. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird in den kommenden Tagen die Betroffenen anschreiben. Ihnen droht ein Bußgeld von 60 Euro und ein Punkt in der Flensburger Kartei. (tk)

Geschwindigkeitsüberwachung am Unfallschwerpunkt

BAB 4, Dresden – Görlitz, Burkauer Berg

11.02.2015, 07:15 Uhr – 11:45 Uhr

Am Mittwochvormittag kontrollierte ein Messteam des Verkehrs-überwachungsdienstes auf der BAB 4 die Geschwindigkeit der Reisenden am Umfallschwerpunkt Burkauer Berg. Bei erlaubter 100 km/h Höchstgeschwindigkeit waren 103 Autos von mehr als 2.300 Fahrzeugen zu schnell unterwegs. In 68 Fällen wird ein Verwarngeld bis 30 Euro auf die Fahrer zukommen, in 35 Fällen aber auch Bußgelder, Punkte oder Fahrverbote. Ein Pkw aus dem Raum Pirna preschte mit 150 km/h über die Kuppe. Dessen Fahrer droht ein einmonatiges Fahrverbot, 200 Euro Bußgeld und zwei Punkte in der Flensburger Kartei. (tk)

Unfall nach Spurwechsel – Zeugen gesucht

Bezug: 2. Medieninformation vom 9. Februar 2015

BAB 4, Görlitz – Dresden, Burkauer Berg

09.02.2015, 08:25 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagmorgen auf der BAB 4 am Burkauer Berg ereignet hat. Im dichten Reiseverkehr war an der Steigung ein VW Passat auf einen Peugeot aufgefahren. Derzeit ist nicht geklärt, wer die Ursache der Kollision gesetzt hat. Ein 27-jähriger Peugeot-Fahrer wechselte die Fahrspur und kollidierte dabei mit einem sich von hinten nähernden Volkswagen. Womöglich war der 30-jährige VW-Fahrer jedoch entgegen den zur Unfallzeit herrschenden Witterungs- sowie örtlichen Verkehrsverhältnissen mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs. Die Ermittler des Verkehrsunfalldienstes suchen Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu dessen Hergang sowie den Begleitumständen machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Autobahnpolizeirevier in Bautzen auch telefonisch unter 03591 367-0 oder jede Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Scheibe eingeworfen

Bautzen, Albert-Einstein-Straße

10.02.2015 – 11.02.2015

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch an einem ehemaligen Schulgebäude an der Albert-Einstein-Straße in Bautzen eine Fensterscheibe eingeworfen. Als Tatmittel diente eine Bierflasche. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 100 Euro. Die Polizei ermittelt. (ts)

Angefahren – Zeugen gesucht

Bautzen, Frederic-Joliot-Curie-Straße

11.02.2015, gegen 15:30 Uhr

Am Mittwoch, den 11. Februar 2015, ereignete sich gegen 15:30 Uhr in Bautzen auf der Frederic-Joliot-Curie-Straße in Höhe eines Supermarktes ein Verkehrsunfall. Hierbei beschädigte ein weißer Pkw unbekannten Fabrikats zwei parkendende, grüne Renault Megane im Bereich der Fahrerseite und des Kotflügels. Während der Unfall geschah, wich ein im Gegenverkehr fahrendes Auto dem verursachenden Fahrzeug aus. Der Gesamtsachschaden der Kollision belief sich auf ca. 1.300 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer die Tat beobachtet hat oder Angaben zu dem Unfallverursacher sowie dessen weißen Fahrzeug machen kann, wird gebeten, sich an das Polizeirevier in Bautzen (Telefon 03591 356-0) oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (ms)

Geländewagen gestohlen

Kamenz, Anger

10.02.2015, 18:00 Uhr – 11.02.2015, 04:50 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Autodiebe in Kamenz einen Geländewagen gestohlen. Der graue Mitsubishi Pajero mit dem amtlichen Kennzeichen KM-YK 69 stand am Anger. Den Zeitwert des 13 Jahre alten Fahrzeugs bezifferte sein Eigentümer mit etwa 5.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

Unfall durch nicht angezogene Handbremse

Radeberg, Hauptstraße

11.02.2015, 10:40 Uhr

Am Mittwochvormittag ist es in Radeberg zu einem Unfall gekommen, da die 67-jährige Fahrerin eines Mazda ihr Fahrzeug augenscheinlich nicht gegen Wegrollen gesichert hatte. Auf der abschüssigen Hauptstraße setzte sich das Auto alleine in Bewegung und rollte gegen ein Schild sowie eine Laterne. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.700 Euro. (ms)

Diebe stehlen Katalysator

Großröhrsdorf, Bahnhofstraße

08.02.2015, 14:00 Uhr – 10.02.2015, 17:00 Uhr

In Großröhrsdorf sind zwischen Sonntag- und Dienstagnachmittag in der Bahnhofstraße Fahrzeugteile eines abgestellten Peugeot entwendet worden. Die Diebe bauten unter anderem einen Katalysator aus. Der Pkw stand auf dem Parkplatz des örtlichen Pflegeheims. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 450 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Radfahrer schwer verletzt

Lauta, John-Schehr-Straße/Karl-Liebknecht-Straße

11.02.2015, 09:40 Uhr

Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Radfahrer kam es am Mittwoch in den Vormittagsstunden in Lauta im Kreuzungsbereich der John-Schehr-/Karl-Liebknecht-Straße. Eine 79-jährige Mercedes-Fahrerin missachtete an der Kreuzung einen 71-jährigen Radfahrer, welcher sich auf der vorfahrtsberechtigten Straße befand. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Radfahrer stürzte und sich verletzte. Der Mann kam zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden von zirka 500 Euro. (pk)

Nächtlicher Einbruch

Hoyerswerda, Schlossstraße

12.02.2015, 01:00 Uhr

Eine aufmerksame Anwohnerin der Schlossstraße in Hoyerswerda alarmierte in der Nacht zu Donnerstag die Polizei. Die Frau hatte einen ihr nicht bekannten Mann beobachtet, der in das Schuhgeschäft im Haus eingedrungen war. Der Täter flüchtete, ehe eine Streife des örtlichen Reviers vor Ort eingetroffen war. Die Beamten stellten allerdings fest, dass auch in der Nachbarschaft in ein Geschäft eingebrochen wurde.

Die Zeugin hat den unbekannten, ca. 1,70 bis 1,80 Meter großen Mann kurz nach ihrem Notruf in Richtung Zoo verschwinden sehen. Ihrer Beobachtung nach war er etwa 25 bis 30 Jahre alt und dunkel bekleidet. Durch die Einbrüche war Sachschaden von rund 1.000 Euro entstanden, nach erstem Überblick fehlt zudem ein zweistelliger Bargeldbetrag. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. (pk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Auf glatter Straße verunfallt

S 127, Kunnersdorfer Senke in Richtung Deschka

12.02.2015, gegen 08:00 Uhr

Auf der S 127 ist am Donnerstagmorgen ein 22-Jähriger unweit von Groß Krauscha von Straßenglätte überrascht worden. Der Mann war mit einem älteren Renault Clio in Richtung Deschka unterwegs, als er ausgangs einer Kurve die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Das Auto kam von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hinunter und überschlug sich. Der Mann verletzte sich und kam in ein Klinikum. An dem Auto entstand Totalschaden von etwa 1.000 Euro. Ein Abschlepper nahm den Pkw an den Haken. (tk)

Diebe auf der Baustelle

James-von-Moltke-Straße

10.02.2015, 18:00 Uhr – 11.02.2015, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind Diebe an der James-von-Moltke-Straße in Görlitz in ein Haus eingedrungen. Das Gebäude wird derzeit umgebaut. Die Täter stahlen ein Heißluftgebläse samt Propangasflasche sowie elektrische Werkzeuge und Zubehör im Wert von rund 1.500 Euro. Zudem verursachten sie Sachschaden von weiteren knapp 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

Mann beraubt? – Zeugen gesucht

Zittau, Brunnenstraße/Lindenstraße

08.02.2015, 03:30 Uhr – 06:00 Uhr

09.02.2015, gegen 12:50 Uhr polizeilich bekannt

Ein 31-Jähriger ist am frühen Sonntagmorgen in Zittau offenbar Opfer einer Raubstraftat geworden. Darüber informierte er am Montagmittag die Polizei. Der Mann hatte am Sonntag gegen 03:30 Uhr eine Gaststätte in der Lindenstraße verlassen. Aufgrund einer Gedächtnislücke sei derzeit unklar, was dann geschah. Er sei jedoch später an einem bislang unbekannten Ort in der Innenstadt wieder zu sich gekommen. Dabei habe er festgestellt, dass er ein Hämatom am Auge hat und ein zweistelliger Bargeldbetrag aus der Geldbörse fehlt. Die Umstände des Sachverhaltes sind unbekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen:

  • Wer kann Angaben zu dem Sachverhalt machen?
  • Wurden Personen oder Fahrzeuge festgestellt, welche im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter der Rufnummer 03583 62-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Garage aufgebrochen

Herrnhut, OT Ruppersdorf, Obercunnersdorfer Straße

01.10.2014 – 10.02.2015, 20:00 Uhr polizeilich bekannt

Wie die Polizei am Dienstabend erfuhr, sind Unbekannte in den vergangenen drei Monaten in Ruppersdorf in eine Garage eingebrochen. Die Tat geschah an der Obercunnersdorfer Straße. Als Beute nahmen die Diebe einen Satz Reifen auf Alufelgen sowie eine Auspuffanlage und andere Ersatzteile für ein Motorrad mit. Den Wert der Beute bezifferte der Eigentümer mit etwa 2.800 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

Bereits vormittags nicht mehr nüchtern…

Olbersdorf, August-Bebel-Straße

11.02.2015, 10:40 Uhr

…war am Mittwoch in Olbersdorf ein 40-jähriger Mann. Das Schlimme daran war jedoch, dass er in diesem Zustand mit einem Auto unterwegs war. Eine Streife des Polizeirevieres Zittau-Oberland stoppte den Ford-Fahrer in der August-Bebel-Straße. Ein im Rahmen der Verkehrskontrolle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,2 Promille. Die Autofahrt war an dieser Stelle vorbei. Die Beamten zogen den Führerschein des Mannes ein und begleiteten ihn zu einer Blutentnahme. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. (ts)

Warnung vor E-Mail von falscher Polizei

Zittau

10.02.2015

Am Dienstag erschien ein 16-Jähriger in Begleitung seiner Mutter im Polizeirevier Zittau-Oberland. Der junge Mann hatte eine ominöse E-Mail auf seinem Handy erhalten, deren Absender „Deutschland Polizei Fall“ lautet. In der E-Mail wurde dem Geschädigten vorgeworfen, kinderpornografische Seiten aufgerufen und gegen das Urheberrecht verstoßen zu haben. Um einer Strafverfolgung zu entgehen, sollten 100 Euro in Form einer sogenannten PaySafe-Card bezahlt werden. Das Handy des Jungen war zudem gesperrt und nicht mehr nutzbar. Durch die genannte Zahlung sollte es angeblich wieder freigeschalten werden.

Der Jugendliche tat das einzig Richtige: er ignorierte die Zahlungsaufforderung und erschien mit seiner Mutter bei der Polizei. Dieser sind derartige Maschen nicht unbekannt. Bereits in der Vergangenheit sorgten E-Mails, die angeblich von deutschen Behörden, wie beispielsweise dem Bundeskriminalamt stammten, für Aufsehen.

Die Polizei rät eindringlich, derartige Zahlungsaufforderungen zu ignorieren. Keine deutsche Behörde und damit auch keine Polizeidienststelle tritt mit einem Bürger auf die beschriebene Art und Weise in Kontakt. Bitte melden Sie derartige E-Mails und Benachrichtigungen auf Ihren heimischen Computern oder Handys der Polizei. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen im vorliegenden Fall aufgenommen. (ts)

Einbruch in Betrieb

Lawalde, OT Lauba, Löbauer Straße

12.02.2015, 05:15 Uhr

Wie am Donnerstagmorgen bekannt wurde, haben in der Nacht Unbekannte ihr Unwesen in Lauba getrieben. Die Täter drangen gewaltsam in einen Betrieb an der Löbauer Straße ein. Entwendet wurde nach erstem Anschein nichts. Dafür verursachten die Einbrecher jedoch Sachschaden, der mit 2.000 Euro zu Buche schlägt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)

Bordstein touchiert

Weißwasser, Bautzener Straße/Bahnbrücke

11.02.2015, 12:00 Uhr

Ein 57-jähriger Lkw-Fahrer hatte am Mittwochmittag auf der Bahnbrücke in Weißwasser ein Problem. Er war mit seinem Sattelschlepper auf der Bautzener Straße unterwegs. Auf der Bahnbrücke stieß er mit einem Rad des Aufliegers gegen den rechten Bordstein und touchierte einen Pfeiler der Kettenabsperrung. Bei dem Crash entstand Schaden am Rad und der Absperrung von rund 500 Euro. Der Berufskraftfahrer handelte jedoch richtig und informierte die Polizei. So ersparte er sich Ärger mit der Staatsanwaltschaft. (pk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 12.02.2015, 05:00 Uhr

  VKU Verletzte Tote
BAB 4
Polizeirevier Bautzen 7 2
Polizeirevier Kamenz 5
Polizeirevier Hoyerswerda 3 1
Polizeirevier Görlitz 5
Polizeirevier Zittau-Oberland 6 2
Polizeirevier Weißwasser 1
gesamt 27 5

 Quelle: PD Görlitz