Polizei06

Landeshauptstadt Dresden

Mit gestohlenem Kleintraktor unterwegs

Zeit:   10.02.2015, 10.45 Uhr
Ort:     Bundesautobahn 4, Erfurt Richtung Dresden

Gestern Vormittag kontrollierten Beamte des Autobahnpolizeireviers einen Kleintransporter Citroen kurz nach der Anschlussstelle Dresden-Altstadt.

Der Fahrer, ein 35-jähriger Mann aus Litauen, hatte einen Kleintraktor der Marke „Schäfer“ geladen. Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass der Traktor in der Nacht zuvor in Kalkar (Nordrhein-Westfalen) gestohlen worden war. Die Polizisten stellten die Landmaschine im Wert von etwa 20.000 Euro sicher. Der 35-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des Fahrzeugdiebstahls ermittelt. (ml)

5er BMW und VW Golf gestohlen

Zeit:   09.02.2015, 18.00 Uhr bis 10.02.2015, 08.30 Uhr
Ort:    Dresden-Friedrichstadt

Unbekannte stahlen von der Gambrinusstraße einen schwarzen BMW der 5er Reihe. Der Zeitwert des vier Jahre alten Fahrzeuges wurde auf rund 31.000 Euro beziffert.

Zeit:   09.02.2015, 20.00 Uhr bis 10.02.2015, 10.00 Uhr
Ort:    Dresden-Gorbitz

Auf einen blauen VW Golf V hatten es Autodiebe auf der Hirtenstraße abgesehen. Sie stahlen das 2005 erstmals zugelassene Fahrzeug im Wert von rund 4.000 Euro. (ju)

Zurückgelassene Gegenstände aus Fahrzeugen gestohlen

Zeit:   09.02.2015, 19.00 Uhr bis 10.02.2015, 07.15 Uhr
Ort:    Dresden-Strehlen

Unbekannte schlugen auf der Mockritzer Straße eine Seitenscheibe an einem Ford Focus ein. Anschließend stahlen sie eine Ledertasche mit Dokumenten sowie Schreibutensilien im Wert von rund 50 Euro. Der Sachschaden beträgt rund 300 Euro.

Zeit:   09.02.2015, 22.00 Uhr bis 10.02.2015, 07.45 Uhr
Ort:    Dresden-Leipziger Vorstadt

Ein Laptop samt Tasche sowie eine Sporttasche mit Fußballschuhen gerieten auf der Conradstraße ins Visier von Autoeinbrechern. Die Unbekannten hatten eine Scheibe an einem VW Golf eingeschlagen und die beiden Taschen gestohlen. Der Wert des Diebesgutes beträgt rund 800 Euro, der Sachschaden rund 250 Euro.

Zeit:   10.02.2015, 07.30 Uhr bis 14.10 Uhr
Ort:    Dresden-Strehlen

Auf der Rayskistraße zerschlugen Unbekannte mit einem Stein eine Seitenscheibe eines VW Passat. Vom Beifahrersitz stahlen sie anschließend ein Portmonee mit Ausweisen, Geldkarten und Bargeld. Angaben zur Schadenshöhe stehen noch aus.

Die Polizei weißt nochmals daraufhin, keinerlei Wertsachen in abgestellten Fahrzeugen zurückzulassen! (ju)

Einbruch in Büro

Zeit:   10.02.2015, 21.15 Uhr bis 21.30 Uhr
Ort:    Dresden-Strehlen

Ein Unbekannter hatte Dienstagabend ein Fenster zu einem Büro an der Heinrich-Zille-Straße aufgehebelt und die Räume durchsucht. Aus diesen brachte er einen Tresor in den Hof des angrenzenden Grundstückes und brach ihn auf. Anschließend war er geflüchtet. Ein Anwohner hatte den Mann im Grundstück bemerkt und die Polizei verständigt. Die Beamten stellten daraufhin den Einbruch in die Büroräume sowie den aufgebrochenen Tresor fest. Was letztlich gestohlen wurde, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Der Mann wurde als etwa 180 cm groß und schlank beschrieben. Er trug eine dunkle Jacke sowie eine Wollmütze.

Zeugen, die weitere Angaben zum Einbruch oder dem beschriebenen Mann machen können, werden gebeten, sich bei der Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ju)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 10. Februar 2015 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 56 Verkehrsunfälle ohne verletzte Personen.

Zeugen zu Radfahrerunfall gesucht

Zeit:   29.01.2015, 07.25 Uhr
Ort:    Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall auf der Kreuzung Ammonstraße/Rosenstraße, bei dem Ende Januar ein Radfahrer (32) verletzt wurde.

Der 32-Jährige befuhr mit seinem Rad die Ammonstraße in Richtung Wiener Platz und wollte bei Lichtzeichen grün die Rosenstraße queren. Dabei fuhr jedoch ein weiterer Radfahrer ungebremst aus der Rosenstraße in den Kreuzungsbereich. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden musste der 32-Jährige bremsen und kam dabei zu Sturz. Der zweite Radfahrer stoppte kurz, fragte nach dem Befinden und setzte seine Fahrt ohne Angaben zu seiner Person fort. Der 32-Jährige hatte erst später seine Verletzungen am Arm bemerkt.

Die Dresdner Polizei hat bezüglich des Verkehrsunfalls Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Landkreis Meißen

Ladendieb gestellt

Zeit:   10.02.2015,11.30 Uhr
Ort:    Meißen

Gestern Mittag nahmen Beamte des Polizeireviers Meißen einen Ladendieb (40) vorläufig fest.

Der Mann hatte einen Rasierapparat im Wert von etwa 80 Euro in einem Einkaufszentrum an der Niederauer Straße gestohlen. Ein Ladendetektiv hatte den Vorfall jedoch beobachtet und alarmierte die Polizei. Die sofort eingesetzten Beamten stellten den Tatverdächtigen noch in der unmittelbaren Umgebung. Der 40-jährige Mann wird sich wegen Ladendiebstahls verantworten müssen. (ml)

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Zeit:   09.02.2015, 18.10 Uhr
Ort:    Radebeul

Der bislang unbekannte Fahrer eines schwarzen Mercedes befuhr den Zillerplatz in Richtung Winzerstraße. Dabei übersah er offenbar einen vorfahrtsberechtigten
Mazda 6 (Fahrer 47), welcher auf der Heinrich-Zille-Straße in Richtung der Winzerstraße unterwegs war. Es kam zur Kollision, woraufhin der Mercedesfahrer den Unfallort in Richtung der Zillerstraße verließ, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Am  Mazda entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro.

Die Polizei fragt: Haben Sie den Unfall beobachtet? Können Sie Angaben zum Unfallhergang, dem schwarzen Mercedes oder zu dessen Fahrer machen? Hinweise werden im Polizeirevier Meißen und bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (re)

Seniorin beraubt – Zeugenaufruf

Zeit:   10.02.2015, 13.30 Uhr
Ort:    Gröditz

Gestern Nachmittag ist eine Seniorin (83) von zwei unbekannten Frauen beraubt worden.

Die beiden Täterinnen sprachen die 83-Jährige auf der Kurze Straße wegen einer vermeintlichen Spendenliste an. Im nächsten Moment schlugen sie jedoch auf die ältere Dame ein und brachten sie zu Boden. In der Folge entrissen sie ihr die Handtasche mit rund 450 Euro Bargeld und flüchteten. Die Beraubte blieb unverletzt.

Die Polizei rät:

– Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!
– Wenn Sie auf dubiose Spendensammler aufmerksam werden, alarmieren Sie umgehend die Polizei!

Die Polizei fragt: Wer hat die Straftat beobachtet? Wer kann nähere Angaben zu den beiden Täterinnen oder einem möglichen Fluchtfahrzeug machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Einbrecher gestellt

Zeit:   11.02.2015, gegen 01.10 Uhr
Ort:    Riesa

Beamte des Polizeireviers Riesa stellten in der vergangenen Nacht zwei Einbrecher (22, 22) auf frischer Tat.

Die jungen Männer waren in ein Sportvereinshaus an der Freitaler Straße eingebrochen. Zutritt hatten sich die beiden durch das Aufhebeln einer Kellertür verschafft. Im Anschluss brachen sie weitere Türen in dem Gebäude auf. Die Tat blieb jedoch nicht unbemerkt. Alarmierte Polizeibeamte konnten die Missetäter noch im Keller des Objektes ausfindig machen. Das Einbruchswerkzeug, ein Beil sowie ein Schraubendreher, hatten die 22-Jährigen noch bei sich. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 500 Euro.

Die beiden jungen Männer wurden vorläufig festgenommen. Sie werden sich wegen besonders schweren Diebstahls verantworten müssen. (ml)

Zwei Verkehrsunfälle mit Verletzten

Zeit:   10.02.2015, 07.15 Uhr
Ort:    Riesa

Der 62-jährige Fahrer eines Opel Meriva befuhr die Lommatzscher Straße in Richtung Speicherstraße, um in der Folge nach links in diese abzubiegen. Beim Abbiegen übersah der Mann offenbar ein aus der Speicherstraße kommendes Moped Simson (Fahrer 19) und es kam zur Kollision. Der 19-Jährige musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 2.500 Euro. (re)

Zeit:   10.02.2015, 16.50 Uhr
Ort:    Nünchritz, OT Merschwitz

Der 36-jährige Fahrer eines Mitsubishi Colt befuhr die Kreisstraße 8551 aus Richtung Goltzscha kommend. In Höhe des Abzweiges Seußlitzer Straße übersah er offenbar einen bevorrechtigt von links kommenden Fahrradfahrer (55) und es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der Fahrradfahrer schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. (re)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Parkscheinautomaten geplündert

Zeit:   09.02.2015, 08.00 Uhr bis 10.02.2015, 10.45 Uhr
Ort:    Altenberg

Unbekannte haben einen Parkscheinautomat auf der Rehefelder Straße aufgebohrt. In der Folge stahlen sie die Geldkassette mit mehreren hundert Euro aus dem Gerät. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 2.500 Euro.

Bereits am Montag hatten Unbekannte einen Parkscheinautomat auf einem Parkplatz an der Rehefelder Straße aufgebohrt. Auch in diesem Fall entwendeten die Täter die Geldkassette mit mehreren hundert Euro und verursachten rund 2.500 Euro Schaden an dem Gerät. (ml)

Wildunfälle

Zeit:   10.02.2015, 18.20 Uhr
Ort:    Tharandt

Dienstagabend befuhr eine 52-Jährige mit einem Opel Astra die Straße Am Hartheberg aus Richtung Spechtshausen in Richtung Hartha. Als kurz vor dem Ortseingang ein Reh die Fahrbahn querte, kam es zum Zusammenstoß. Das Tier flüchtete in den Wald. Am Opel blieb ein Sachschaden von rund 600 Euro zurück.

Zeit:   10.02.2015, 23.30 Uhr
Ort:    Altenberg, OT Liebenau

Auf der S 174 zwischen Liebenau und Breitenau war ein Audi A6 mit einem Reh zusammengestoßen. Der Fahrer (21) blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von rund 500 Euro.

Zeit:   11.02.2015, 00.15 Uhr
Ort:    Altenberg, OT Hirschsprung

Etwa 2.500 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines weiteren Wildunfalls auf der Alten Dresdner Straße. Ein 25-Jähriger war mit seinem 5er BMW auf der S 182 in Richtung Hirschsprung unterwegs. Als plötzlich eine Rotte Schwarzwild auf der Fahrbahn stand, kam es zur Kollision. Der junge Mann blieb unverletzt. (ju)

Achtung Trickdiebstahl

Zeit:    10.02.2015, 10.00 Uhr
Ort:     Langburkersdorf

Gestern ist eine 84-jährige Frau aus Langburkersdorf Opfer eines Trickdiebstahls geworden.

Am Vormittag stand eine Frau vor der Tür der Seniorin und wollte Kleidung verkaufen. Die Seniorin teilte ihr mit, dass sie keinen Bedarf habe, ließ sie aber dennoch in die Wohnung. Wenig später klingelte es erneut an ihrer Wohnungstür. Wiederum stand eine Frau vor der Tür, die Waren zum Kauf anbot. Die Seniorin schickte sie nach einem kurzen Gespräch weg. Kurz darauf verabschiedete sich auch die erste Verkäuferin und verließ die Wohnung. Später musste die 84-Jährige feststellen, dass aus ihrer Schlafstube eine Geldkassette mit 60 Euro und einem Sparbuch fehlte.

Die Verkäuferin stellte sich als Maria aus Tschechien vor. Sie war etwa 30 bis 40 Jahre alt, ca. 160 cm bis 165 cm groß und von schlanker Statur. Sie hatte ein südländisches Äußeres und sprach mit Akzent.

Die Polizei rät:

– Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!
– Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung!
– Schließen Sie keine Käufe an der Haustür ab!
– Ziehen sie im Zweifel Vertrauenspersonen hinzu!
– Verständigen Sie im Verdachtsfall die Polizei!
(ml)

Wildunfall

Zeit:    10.02.2015, 18.10 Uhr
Ort:     Langburkersdorf

Gestern Abend ereignete sich auf der S 154 zwischen Langburkersdorf und Steinigtwolmsdorf ein Wildunfall. Der Fahrer (50) eines Skoda war auf der Strecke unterwegs, als in Höhe der Hohwaldschänke plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn lief. Es kam zum Zusammenstoß. Das Tier flüchtete in den angrenzenden Wald. Am Auto des Mannes entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro. (ml)

 Quelle: PD Dresden

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!