PolizeiStadtgebiet Leipzig

Geschlagen und ausgeraubt  

Ort: Leipzig, OT Volkmarsdorf, Hermann-Liebmann-Straße/Schulze-Delitzsch-Straße
Zeit: 08.02.2015, gegen 02:50 Uhr

In den frühen Morgenstunden des 8. Februar wurde ein 35-jähriger Leipziger in Volkmarsdorf überfallen. Drei unbekannte Täter näherten sich ihm, schlugen ihm ins Gesicht und raubten ihm sein Bargeld (zweistelliger Betrag) und sein Handy. Die drei Unbekannten konnte der Geschädigte nur schwer beschreiben. Die Straße war nur spärlich beleuchtet und er machte nur drei südländisch wirkende Männer aus, die dunkel bekleidet waren und Jeanshosen trugen.
Personen, die den Überfall beobachtet haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19-21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 7105 – 0 zu melden. (KG)

Einbruch in Werkstatt  

Ort: Leipzig-Leutzsch, Rathenaustraße
Zeit: 08.02.2015, zwischen 16:00 Uhr und 19:45 Uhr

Nachdem unbekannte Täter ein Bürofenster aufgehebelt hatten, stiegen sie ein, gelangten in die Werkstatt und durchsuchten dort alles. Danach stellten sie diverse technische Geräte zum Abtransport bereit. Anschließend hebelten sie im Obergeschoss des Straßenbahnhofs zwei Türen auf und durchwühlten auch dort alles. Während seines Kontrollganges bemerkte ein Mitarbeiter (41) einer  Sicherheitsfirma zwei Einbrecher. Diesen gelang beim Erblicken des Wachmannes jedoch die Flucht durch ein Rolltor. Der Zeuge rief die Polizei. Die Beamten informierten den Eigentümer. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Einbruch in eine Gaststätte   

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Südost, Windmühlenstraße
Zeit: 08.02.2015, 01:00 Uhr – 06:30 Uhr

Ein unbekannter Täter entfernte gewaltsam das Außengitter des Lüftungsschachtes der Toiletten und drang in die Räumlichkeiten ein. Die Schränke im Barbereich wurden durchsucht und die Geldbörse entwendet. Gegen 06:30 Uhr betrat eine Reinigungskraft das Geschäft (57). Sie sah dann, wie zwei männliche unbekannte Personen hinter der Kuchenvitrine hervorkamen und an ihr vorbei aus der Gaststätte liefen.
Zur Personenbeschreibung wurde bekannt, dass beide männliche Personen ca. 30 Jahre alt waren, bekleidet waren sie mit dunklen Kapuzenshirt, dunkle Hosen. Einer der beiden trug einen weißen Stoffbeutel bei sich. Verletzt wurde niemand. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde ein niedriger vierstelliger Bargeldbetrag entwendet. Die Höhe des Sachschadens ist gegenwärtig noch nicht bekannt. (Vo)

Landkreis Leipzig

Flucht in die Wyhra …    

Ort: Frohburg, Mühlgasse
Zeit: 08.02.2015, gegen 23:30 Uhr

… nützte einem zu Fuß flüchtenden Autofahrer (27) nichts, denn die Beamten konnten ihn trotzdem stellen und vorläufig festnehmen. Was war passiert? Zivile Einsatzkräfte verfolgten einen VW-Transporter und wollten den Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Als dieser die Absicht bemerkte, hielt er an und flüchtete vor den Beamten. Seine Flucht endete in der Wyhra. Im Wasser stehend wurde er von Polizisten vorläufig festgenommen. Es stellte sich heraus, dass der junge Mann unter Drogen stehend gefahren war. Ein Drugwipe-Test reagierte positiv auf Amphetamine/Methamphetamine. Zudem führte er Bargeld in Stückelung bei sich. Seinen Führerschein ist er vorerst los. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Verkehr (StGB § 316) ermittelt. (Hö)

Einbrecher unterwegs

Fall 1   

Ort: Borsdorf, OT Panitzsch
Zeit: 05.02.2015, polizeibekannt: gegen 17:45 Uhr

Unbekannte Täter hebelten die Terrassentür auf, durchsuchten alles und stahlen eine Armbanduhr. Anschließend flüchteten sie aus dem Haus und hinterließen Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Der Geschädigte (47) erstattete Anzeige.

Fall 2   

Ort: Brandis
Zeit: 08.02.2015, 14:30 Uhr bis 08.02.2015, 18:30 Uhr

Durch die Terrassentür drangen unbekannte Einbrecher ins Einfamilienhaus ein, durchsuchten alles und stahlen nach erstem Überblick einen Laptop sowie diverse Bekleidung. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit einer unteren zweistelligen Summe angegeben. Der Geschädigte (52) hatte die Polizei gerufen.

In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

1,88 Promille – ohne einen alkoholisierten Eindruck zu machen

Ort: Mügeln, Rosa-Luxemburg-Straße
Zeit: 08.08.2015, gegen 01:30 Uhr

Es war bereits sehr spät – oder doch recht früh – je nach Sichtweise hätte man die eine oder andere Bezeichnung bevorzugen können. Jedenfalls befanden sich zur angegebenen Stunde zwei Männer (22, 25)  und eine Frau (43) in einem Internetcafé in Mügeln. Der 25-Jährige befand sich in Begleitung der Dame im Café und man unterhielt sich, erzählte Witze und nutzte intensiv das Unterhaltungsmedium der Automatenspiele. Irgendwann kam der 22-Jährige hinzu, begann ein Gespräch mit der 43-Jährigen und fühlte sich nach einer Weile durch ihren Begleiter belästigt. Der 25-Jährige und die Frau konnten sich rein gar nicht erklären, wieso der 22-Jährige auf einmal aggressiv wurde und  sich vor den Beiden provozierend aufbaute. Flugs zog der ältere der beiden Herren seine Schreckschusswaffe – nicht mit der Absicht diese zu verwenden, nur zu seiner Sicherheit würde er sie bei sich tragen und erschrak gar fürchterlich (wie auch der Rest der Gäste im Café), als sich plötzlich ein Schuss löste. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand, der 22-Jährige explodierte daraufhin allerdings förmlich. Es folgte eine Rangelei, in der der Jüngere den am Boden liegenden Älteren schlug und trat. Irgendwann schafften der 25-Jährige und die Frau die Flucht aus dem Café, woraufhin der tretende Täter hinterher eilte und sie weiterhin bedrohte. Nun im Geschehen der wechselseitig begangenen Straftaten wurde die Polizei gerufen, die den Knoten nun lösen sollte; mit folgendem Ergebnis: Jeweils eine Anzeige wegen Körperverletzung, Bedrohung und Sachbeschädigung gegen den einen Herren sowie eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz gegen den anderen Herren. Als Anekdote kann dabei noch Folgendes am Rande erwähnt werden: Der 22-Jährige stand erheblich unter Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,88 Promille. Eine Randnotiz im Bericht der Polizei vermerkte jedoch, dass der Täter dabei keinerlei alkoholtypische Ausfallerscheinungen hatte, ja tatsächlich wirkte er auch sonst überhaupt nicht alkoholisiert. (KG)

Rottweiler biss zu   

Ort: Jesewitz, OT Gotha, Lindenstraße/Am Hohlweg
Zeit: 07.02.2015, gegen 16:45 Uhr; polizeibekannt: 08.02.2015, gegen 09:15 Uhr

Zwei Kinder spielten im Jesewitzer Ortsteil Gotha auf einer Wiese. Als dort drei nicht angeleinte Hunde erschienen, rannte ein Siebenjähriger aus Angst weg. Einer der beiden Rottweiler folgte dem Jungen und biss ihm in den Kopf. Das Kind musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch das „Frauchen“ des Terriers, das am Ort des Geschehens war und seinen Hund sofort an die Leine nahm, kannte weder die beiden anderen Tiere noch dessen oder deren Eigentümer. Polizeibeamte des Reviers Eilenburg haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Es erinnert an die Geschichte von Elli und Toto 

Ort: B 2, Elstertrebnitz, Richtung Zeitz
Zeit:  08.02.2015, 14:25 Uhr

Mit seinem Fahrzeuggespann, gebildet aus Opel und Anhänger, reiste ein 47-Jähriger auf der B 2 in Richtung Zeitz. Die auf dem Hänger geladene Hundehütte wippte samt Hänger fröhlich vor sich hin, bis ein Windhauch in diese hineinfuhr und das Dach (Größe: ca. 2 x 2 Meter) löste. Vom Wind erfasst, hob dieses ab und flog, vom ihm getragen, auf die Gegenfahrbahn. Auf dieser passierte just zu dem Zeitpunkt ein Citroen Xsara den Opel. Zwar versuchte die Fahrerin (41) noch auszuweichen und bremste, doch war es bereits zu spät: Das Dach landete direkt auf der Frontscheibe des Citroens, beschädigte sowohl diese als auch die Motorhaube (Schaden: ca. 6.000 Euro) und verletzte die Beifahrerin (58) am Kopf. Fazit des Geschehens: Die Hundehütte war nicht ordnungsgemäß gesichert, deshalb wurde gegen den 47-Jährigen eine Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen unzureichend gesicherter Ladung oder Fahrzeugzubehörteile eingeleitet. (MB)

Quelle: PD Leipzig

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!