Polizei Direktion Zwickau: Informationen 09.02.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 09.02.2014 (2)

Gartenlaubenbrand in GlauchauZwickauer Polizei ermittelt Einbrecher

Zwickau – (js) Zwei Männer aus Zwickau konnte die Polizei jetzt als Einbrecher überführen. So wurden gleich sieben Einbrüche in Gartenhäuser in Niederplanitz und ein Kellereinbruch in Schedewitz aufgeklärt und die Tatverdächtigen ermittelt. Einem 46-jährigen Mann konnten die Einbrüche in der Gartenanlage „Glück Auf“ vom November letzten Jahres durch Aufzeichnungen einer Überwachungskamera nachgewiesen werden.
Durch Auswertung und Abgleich von DNA-Spuren konnte ein Kellereinbruch in einem Mehrfamilienhaus in Schedewitz von Ende 2013 aufgeklärt werden. Hier wurde ein 34-jähriger Zwickauer als Tatverdächtiger ermittelt

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Renault fährt auf Audi

Plauen – (am) Zu einem Auffahrunfall kam es am Sonntag gegen 10:50 Uhr auf der Friedensstraße / Einmündung Straße der Deutschen Einheit. Ein Audi-Fahrer (36) war auf der Friedensstraße unterwegs und stoppte an der Einmündung, wobei der ihm folgende Renault-Fahrer (74) auffuhr. Beim Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Der Renault musste abgeschleppt werden.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Chevrolet landet im Seitengraben

Grünbach – (am) Ein 61-jähriger Chevrolet-Fahrer war am Sonntag, kurz nach 5 Uhr auf der Verbindungsstraße von Muldenberg in Richtung Grünbach unterwegs. Ca. zwei Kilometer vor dem Ortseingang kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und letztlich im Seitengraben zum Stehen. Sachschaden: ca. 1.000 Euro.

Unfall mit 1,72 Promille

Auerbach – (am) Alkoholeinfluss war wohl der Grund, dass ein 68-jähriger Nissan-Fahrer am Sonntagnachmittag nicht mehr in der Lage war sein Auto sicher zu steuern. Der 68-Jährige war auf der Beerheider Straße in Richtung Auerbach unterwegs, geriet ins Schleudern und kam im Seitengraben zum Stehen. Der Atemalkoholtest bei der Unfallaufnahme ergab einen Wert von 1,72 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Sachschaden beträgt ca. 300 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Einbrecher scheitern an sicherer Tür

Zwickau – (js) Die Eingangstür einer Praxis an der Eckersbacher Höhe hat Einbrechern erfolgreich Stand gehalten. Unbekannte hatten über das Wochenende versucht dort einzubrechen. An der Tür entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Zwei Verletzte nach Unfall

Hirschfeld – (js) Auf der Staatsstraße 282 ist Montagvormittag ein PKW von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Felsen geprallt. Der 75-jährige Fahrer des Audi und seine Beifahrerin (66) sind dabei verletzt worden. Beide mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro. Warum der Mann zwischen Kirchberg und der Autobahnauffahrt Zwickau-West nach links von der Fahrbahn abgekommen war ist bislang noch offen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Baucontainer aufgebrochen

Meerane – (js) Unbekannte haben über das Wochenende einen Baucontainer im Bereich Hohe Straße aufgebrochen und drei Baumaschinen und Baulampen gestohlen. Der Stehlschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugenhinweise bitte an das Revier in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Audi-Räder gestohlen

Bernsdorf – (js) Einen Komplettradsatz im Wert von 2.500 Euro haben Unbekannte in Hermsdorf gestohlen. Die Täter hatten nahe eines Autohauses einen PKW Audi aufgebockt und die Räder abmontiert.

Kabeldiebe aktiv

Lichtenstein – (js) Eine Baustelle an der Waldenburger Straße haben unbekannte Buntmetalldiebe über das Wochenende heimgesucht. Sie erbeuteten knapp 100 Meter Kupferkabel. Die Schadenshöhe muss noch ermittelt werden.

BAB 72 – Autobahnpolizeirevier

PKW schleudert in Leitplanke

BAB 72 / Lengenfeld, OT Waldkirchen – (js) Auf der Bundesautobahn 72 ist Montagmorgen ein Mercedes ins Schleudern geraten und in die Leitplanke rechts neben der Fahrbahn geprallt. Der Unfall ereignete sich gegen 8 Uhr vor den Anschlussstelle Reichenbach in Fahrtrichtung Hof im dichten Berufsverkehr bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen. Der Fahrer blieb unverletzt. Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 8.000 Euro. Der Schaden an der Leitplanke summiert sich auf rund 1.000 Euro

Drei Verletzte nach Schleuderparty

BAB 72 / Hartenstein – (js) Drei Personen sind Montagmorgen bei einem Zusammenstoß zweier PKW auf der Autobahn 72 nahe der Anschlussstelle Hartenstein (Fahrtrichtung Leipzig) verletzt worden. Der Fahrer (39) eines Seat hatte mit seinem PKW die Mittelschutzplanke touchiert. Anschließend schleuderte er über die Fahrbahn gegen einen PKW Daewoo. Danach durchbrachen beide Fahrzeuge den Wildschutzzaun und kamen auf dem Feld zum Stehen. Der Unfallverursacher wurde dabei leicht verletzt. Zwei Insassen des Daewoo (46 / 27) mussten mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 20.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 09.02.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 09.02.2014 (2)

PolizeiStadtgebiet Leipzig

Geschlagen und ausgeraubt  

Ort: Leipzig, OT Volkmarsdorf, Hermann-Liebmann-Straße/Schulze-Delitzsch-Straße
Zeit: 08.02.2015, gegen 02:50 Uhr

In den frühen Morgenstunden des 8. Februar wurde ein 35-jähriger Leipziger in Volkmarsdorf überfallen. Drei unbekannte Täter näherten sich ihm, schlugen ihm ins Gesicht und raubten ihm sein Bargeld (zweistelliger Betrag) und sein Handy. Die drei Unbekannten konnte der Geschädigte nur schwer beschreiben. Die Straße war nur spärlich beleuchtet und er machte nur drei südländisch wirkende Männer aus, die dunkel bekleidet waren und Jeanshosen trugen.
Personen, die den Überfall beobachtet haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19-21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 7105 – 0 zu melden. (KG)

Einbruch in Werkstatt  

Ort: Leipzig-Leutzsch, Rathenaustraße
Zeit: 08.02.2015, zwischen 16:00 Uhr und 19:45 Uhr

Nachdem unbekannte Täter ein Bürofenster aufgehebelt hatten, stiegen sie ein, gelangten in die Werkstatt und durchsuchten dort alles. Danach stellten sie diverse technische Geräte zum Abtransport bereit. Anschließend hebelten sie im Obergeschoss des Straßenbahnhofs zwei Türen auf und durchwühlten auch dort alles. Während seines Kontrollganges bemerkte ein Mitarbeiter (41) einer  Sicherheitsfirma zwei Einbrecher. Diesen gelang beim Erblicken des Wachmannes jedoch die Flucht durch ein Rolltor. Der Zeuge rief die Polizei. Die Beamten informierten den Eigentümer. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Einbruch in eine Gaststätte   

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Südost, Windmühlenstraße
Zeit: 08.02.2015, 01:00 Uhr – 06:30 Uhr

Ein unbekannter Täter entfernte gewaltsam das Außengitter des Lüftungsschachtes der Toiletten und drang in die Räumlichkeiten ein. Die Schränke im Barbereich wurden durchsucht und die Geldbörse entwendet. Gegen 06:30 Uhr betrat eine Reinigungskraft das Geschäft (57). Sie sah dann, wie zwei männliche unbekannte Personen hinter der Kuchenvitrine hervorkamen und an ihr vorbei aus der Gaststätte liefen.
Zur Personenbeschreibung wurde bekannt, dass beide männliche Personen ca. 30 Jahre alt waren, bekleidet waren sie mit dunklen Kapuzenshirt, dunkle Hosen. Einer der beiden trug einen weißen Stoffbeutel bei sich. Verletzt wurde niemand. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde ein niedriger vierstelliger Bargeldbetrag entwendet. Die Höhe des Sachschadens ist gegenwärtig noch nicht bekannt. (Vo)

Landkreis Leipzig

Flucht in die Wyhra …    

Ort: Frohburg, Mühlgasse
Zeit: 08.02.2015, gegen 23:30 Uhr

… nützte einem zu Fuß flüchtenden Autofahrer (27) nichts, denn die Beamten konnten ihn trotzdem stellen und vorläufig festnehmen. Was war passiert? Zivile Einsatzkräfte verfolgten einen VW-Transporter und wollten den Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Als dieser die Absicht bemerkte, hielt er an und flüchtete vor den Beamten. Seine Flucht endete in der Wyhra. Im Wasser stehend wurde er von Polizisten vorläufig festgenommen. Es stellte sich heraus, dass der junge Mann unter Drogen stehend gefahren war. Ein Drugwipe-Test reagierte positiv auf Amphetamine/Methamphetamine. Zudem führte er Bargeld in Stückelung bei sich. Seinen Führerschein ist er vorerst los. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Verkehr (StGB § 316) ermittelt. (Hö)

Einbrecher unterwegs

Fall 1   

Ort: Borsdorf, OT Panitzsch
Zeit: 05.02.2015, polizeibekannt: gegen 17:45 Uhr

Unbekannte Täter hebelten die Terrassentür auf, durchsuchten alles und stahlen eine Armbanduhr. Anschließend flüchteten sie aus dem Haus und hinterließen Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Der Geschädigte (47) erstattete Anzeige.

Fall 2   

Ort: Brandis
Zeit: 08.02.2015, 14:30 Uhr bis 08.02.2015, 18:30 Uhr

Durch die Terrassentür drangen unbekannte Einbrecher ins Einfamilienhaus ein, durchsuchten alles und stahlen nach erstem Überblick einen Laptop sowie diverse Bekleidung. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit einer unteren zweistelligen Summe angegeben. Der Geschädigte (52) hatte die Polizei gerufen.

In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

1,88 Promille – ohne einen alkoholisierten Eindruck zu machen

Ort: Mügeln, Rosa-Luxemburg-Straße
Zeit: 08.08.2015, gegen 01:30 Uhr

Es war bereits sehr spät – oder doch recht früh – je nach Sichtweise hätte man die eine oder andere Bezeichnung bevorzugen können. Jedenfalls befanden sich zur angegebenen Stunde zwei Männer (22, 25)  und eine Frau (43) in einem Internetcafé in Mügeln. Der 25-Jährige befand sich in Begleitung der Dame im Café und man unterhielt sich, erzählte Witze und nutzte intensiv das Unterhaltungsmedium der Automatenspiele. Irgendwann kam der 22-Jährige hinzu, begann ein Gespräch mit der 43-Jährigen und fühlte sich nach einer Weile durch ihren Begleiter belästigt. Der 25-Jährige und die Frau konnten sich rein gar nicht erklären, wieso der 22-Jährige auf einmal aggressiv wurde und  sich vor den Beiden provozierend aufbaute. Flugs zog der ältere der beiden Herren seine Schreckschusswaffe – nicht mit der Absicht diese zu verwenden, nur zu seiner Sicherheit würde er sie bei sich tragen und erschrak gar fürchterlich (wie auch der Rest der Gäste im Café), als sich plötzlich ein Schuss löste. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand, der 22-Jährige explodierte daraufhin allerdings förmlich. Es folgte eine Rangelei, in der der Jüngere den am Boden liegenden Älteren schlug und trat. Irgendwann schafften der 25-Jährige und die Frau die Flucht aus dem Café, woraufhin der tretende Täter hinterher eilte und sie weiterhin bedrohte. Nun im Geschehen der wechselseitig begangenen Straftaten wurde die Polizei gerufen, die den Knoten nun lösen sollte; mit folgendem Ergebnis: Jeweils eine Anzeige wegen Körperverletzung, Bedrohung und Sachbeschädigung gegen den einen Herren sowie eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz gegen den anderen Herren. Als Anekdote kann dabei noch Folgendes am Rande erwähnt werden: Der 22-Jährige stand erheblich unter Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,88 Promille. Eine Randnotiz im Bericht der Polizei vermerkte jedoch, dass der Täter dabei keinerlei alkoholtypische Ausfallerscheinungen hatte, ja tatsächlich wirkte er auch sonst überhaupt nicht alkoholisiert. (KG)

Rottweiler biss zu   

Ort: Jesewitz, OT Gotha, Lindenstraße/Am Hohlweg
Zeit: 07.02.2015, gegen 16:45 Uhr; polizeibekannt: 08.02.2015, gegen 09:15 Uhr

Zwei Kinder spielten im Jesewitzer Ortsteil Gotha auf einer Wiese. Als dort drei nicht angeleinte Hunde erschienen, rannte ein Siebenjähriger aus Angst weg. Einer der beiden Rottweiler folgte dem Jungen und biss ihm in den Kopf. Das Kind musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch das „Frauchen“ des Terriers, das am Ort des Geschehens war und seinen Hund sofort an die Leine nahm, kannte weder die beiden anderen Tiere noch dessen oder deren Eigentümer. Polizeibeamte des Reviers Eilenburg haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Es erinnert an die Geschichte von Elli und Toto 

Ort: B 2, Elstertrebnitz, Richtung Zeitz
Zeit:  08.02.2015, 14:25 Uhr

Mit seinem Fahrzeuggespann, gebildet aus Opel und Anhänger, reiste ein 47-Jähriger auf der B 2 in Richtung Zeitz. Die auf dem Hänger geladene Hundehütte wippte samt Hänger fröhlich vor sich hin, bis ein Windhauch in diese hineinfuhr und das Dach (Größe: ca. 2 x 2 Meter) löste. Vom Wind erfasst, hob dieses ab und flog, vom ihm getragen, auf die Gegenfahrbahn. Auf dieser passierte just zu dem Zeitpunkt ein Citroen Xsara den Opel. Zwar versuchte die Fahrerin (41) noch auszuweichen und bremste, doch war es bereits zu spät: Das Dach landete direkt auf der Frontscheibe des Citroens, beschädigte sowohl diese als auch die Motorhaube (Schaden: ca. 6.000 Euro) und verletzte die Beifahrerin (58) am Kopf. Fazit des Geschehens: Die Hundehütte war nicht ordnungsgemäß gesichert, deshalb wurde gegen den 47-Jährigen eine Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen unzureichend gesicherter Ladung oder Fahrzeugzubehörteile eingeleitet. (MB)

Quelle: PD Leipzig

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 09.02.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 09.02.2014 (2)

Polizei Chemnitz

Chemnitz

OT Morgenleite/OT Hutholz/OT Schloßchemnitz – Diebe zogen mit Kabel „Leine“

(Ki) Drei Anzeigen wegen Kabeldiebstahls gingen am Montagmorgen bei der Polizei ein.

Auf einer Baustelle in der Bruno-Granz-Straße haben Unbekannte rund
100 Meter Starkstromkabel abgeschnitten und mitgenommen (Wert: ca.

400 Euro). Der Tatzeitraum geht zurück bis zum 2. Februar 2015.
Etwa 60 Meter Stromkabel fehlten heute Morgen zwischen einem Verteilerkasten und einem Bauwagen in der Ernst-Wabra-Straße. Als Arbeiter die Baustelle am vergangenen Freitag verließen, war das Kabel im Wert von rund 1 000 Euro noch vorhanden.

In der Kanalstraße haben Einbrecher über das Wochenende Fensterfolie zerschnitten, um in ein im Bau befindliches Haus zu kommen. Dort griffen sie sich etwa 50 Meter Kabel von einem Baukran sowie zwei Hämmer im Gesamtwert von knapp 600 Euro.

OT Gablenz – Einbruch in Hausbaustelle

(Ki) In einem in Rekonstruktion befindlichen Haus in der Clausstraße gingen Unbekannte während des vergangenen Wochenendes um. Durch ein Fenster kamen die Täter gewaltsam in das Gebäude, um frischverlegte Heizungsrohre aus Kupfer (Wert: ca. 1 000 Euro), einen gefüllten Werkzeugkoffer und einzelne Werkzeuge für insgesamt rund 500 Euro zu stehlen. Der Sachschaden wird auf etwa 3 000 Euro geschätzt.

OT Adelsberg – Brückenlampen gestohlen

(Ki) Sechs LED-Lampen an der Fußgängerbrücke über die neue B 174, in Höhe der Wilhelm-Busch-Straße, sind verschwunden. Einem Bürger war aufgefallen, dass mehrere Lampen vermutlich ausgefallen sind und er hatte den zuständigen Energieversorger informiert. Heute stellte man fest, dass die Lampen nicht nur ausgefallen, sondern ganz weg sind. Sie waren im Geländer verschraubt und die Abdeckung vernietet. Jemand hat die jeweils etwa einen Meter langen Leuchtelemente offensichtlich gestohlen. Wie hoch der Schaden ist, dazu liegen noch keine Angaben vor.

 

OT Lutherviertel – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Von der Dürerstraße nach links auf die bevorrechtigte Clausstraße fuhr am Montag, gegen 9.15 Uhr, die 52-jährige Fahrerin eines Pkw Opel. Dabei kollidierte der Opel mit einem auf der Clausstraße fahrenden Pkw Suzuki (Fahrerin: 57). Die Suzuki-Fahrerin und ihr Beifahrer (80) erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Gartenlauben aufgebrochen

(TH) Einbrecher machten sich am Wochenende in einer Gartenanlage in der Ziegelstraße zu schaffen. Die Täter hebelten von Sonnabendabend bis Montagvormittag 13 Laubentüren auf und durchsuchten die Gartenhäuser. Angaben zum Diebstahlschaden liegen der Polizei zurzeit nicht vor. Der entstandene Sachschaden wird insgesamt mit etwa 2 600 Euro angegeben.

Waldheim – Beim Ausfahren kollidiert

(Kg) Beim Ausfahren von einer Grundstücksausfahrt auf die Bahnhofstraße kollidierte am Montag, gegen 8.45 Uhr, ein Pkw Opel (Fahrer: 59) mit einem vorbeifahrenden Pkw VW (Fahrerin: 61). Dabei erlitt ein im Opel mitfahrender Junge (7) leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 9 000 Euro. Wegen auslaufender Betriebsstoffe war die Freiwillige Feuerwehr Waldheim im Einsatz. Die Bahnhofstraße war für ca. 1½ Stunden voll gesperrt.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – BMW kontra Opel

(Kg) Vom Fahrbahnrand der Gellertstraße fuhr am Montag, gegen 11.40 Uhr, der
28-jährige Fahrer eines Pkw BMW los. Dabei kollidierte der BMW mit einem vorbeifahrenden Pkw Opel (Fahrerin: 51). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Frankenberg (Bundesautobahn 4) – Von der Autobahn abgekommen

(Kg) Ein Mercedes Sprinter kam am Montag, gegen 6.15 Uhr, ungefähr 800 Meter vor der Anschlussstelle Frankenberg nach rechts von der Richtungsfahrbahn Eisenach ab und im Straßengraben zum Stillstand. Der Fahrer (50) des Kleintransporters blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Geringswalde – Feuer in leer stehendem Mehrfamilienhaus/Ergänzung zur Medieninformation Nr. 78 vom 8. Februar 2015

(TH) Feuerwehr und Polizei rückten am Montagvormittag zu einem Einsatz in die Arraser Straße aus. In dem leer stehenden Mehrfamilienhaus, das bereits am Sonnabend brannte (siehe Medieninformation Nr. 78), hatten sich Glutnester entzündet. Die Freiwillige Feuerwehr Geringswalde war mit elf Kameraden im Einsatz.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schönheide – Zwei Autos nach Unfall abgeschleppt

 (He) Am Montagmorgen fuhr kurz vor 7.30 Uhr auf der Hauptstraße, in der Ortsmitte, ein Pkw Peugeot (Fahrerin: 55) an einem haltenden Lkw vorbei. Dabei stieß der Peugeot frontal mit einem entgegenkommenden VW Golf (Fahrerin: 35) zusammen. Beide Frauen blieben unverletzt. Die Schäden an ihren Autos werden auf insgesamt rund 8 500 Euro geschätzt. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden.

Scheibenberg – Pkw fuhr in Geländer

(BA) Auf der Elterleiner Straße, nach dem Bahnübergang, hielt am Montag, gegen
5.40 Uhr, ein Pkw wegen Gegenverkehrs. Die 39-jährige Fahrerin eines Opel Meriva bemerkte dies vermutlich zu spät und konnte einen Zusammenstoß nur verhindern, indem sie ihr Fahrzeug nach rechts lenkte. Daraufhin stieß sie gegen ein Geländer. Der Opel musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtsachschaden beziffert sich auf ca. 4 000 Euro.

Aue- VW- Fahrer wurde schwer verletzt

(BA) Am Montag, gegen 6.55 Uhr, kam in einer Rechtskurve auf der Erdmann-Kircheis-Straße der 26-jährige Fahrer eines VW Passat auf glatter Straße in den Gegenverkehr und prallte mit einem Müllfahrzeug MAN (Fahrer: 48) zusammen. Der VW- Fahrer erlitt dabei schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Der VW Passat wurde abgeschleppt. Der Gesamtsachschaden beziffert sich auf 6 000 Euro.

Revierbereich Stollberg

Zwönitz – Unfall mit Leichtverletzter

(BA) Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Hormersdorf und Günsdorf kam es am Montag, gegen 7.40 Uhr, zu einem Zusammenstoß zwiwchen einem Pkw und einem Lkw. Die 19-jährige Fahrerin eines Ford Ka kollidierte mit einem LKW mit Kranaufsatz (Fahrer: 43) und wurde dabei leicht verletzt. Die Autofahrerin kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Da der PKW verkehrsbehindernd stand, wurde dieser abgeschleppt. Am Ford entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4 000 Euro.

Revierbereich Annaberg

Annaberg – Buchholz – Aufgefahren

(BA) Am Montag, gegen 8.10 Uhr, hielt auf der Adam-Ries Straße die 25-jährige Fahrerin eines Opel Astra, um nach links in ein Grundstück abzubiegen. Der 62-jährige Fahrer eines Seat Cordoba, welcher sich hinter dem Opel befand, fuhr auf diesen auf. Der Seat musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 4 000 Euro.

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Pkw prallte gegen Hauswand

(BA) Am Montag, gegen 10.55 Uhr, befuhr die 52-jährige Fahrerin eines Opel Agila die Blumenauer Straße. Aus bisher ungeklärter Ursache kam sie nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Hauswand. Die Fahrerin wurde leicht verletzt und kam zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Der Opel wurde abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 1 000 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 09.02.2015

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 09.02.2015

Polizei19

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Unfall nach Spurwechsel

BAB 4, Görlitz – Dresden, Burkauer Berg

09.02.2015, 08:25 Uhr

Am Montagmorgen hat sich auf der BAB 4 am Burkauer Berg ein Verkehrsunfall ereignet. Im dichten Reiseverkehr war an der Steigung ein VW Passat auf einen Peugeot aufgefahren. Der 27-jährige Peugeot-Fahrer hatte offenbar die Fahrspur nach links gewechselt, ohne den sich von hinten nähernden Volkswagen (Fahrer 30) ausreichend zu beachten. Ein Mitfahrer des Peugeots sowie der Fahrer kamen leicht verletzt in ein Klinikum. Beide Autos wurden abgeschleppt. Der Schaden belief sich auf etwa 15.000 Euro. Der Verkehr wurde über die linke Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeführt. Aufgrund des Verkehrsaufkommens kam es zum Rückstau von wenigen Kilometern. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Alkoholisiert am Steuer

Bautzen, Neusalzaer Straße

08.02.2015, 22:25 Uhr

Am späten Sonntagabend geriet in Bautzen ein Ford ins Visier einer Polizeistreife. Die Beamten stoppten und kontrollierten den Wagen an der Neusalzaer Straße. Dabei wehte ihnen Alkoholgeruch entgegen. Im Atemalkoholtest pustete der 31-jährige Fahrer einen Wert von 1,56 Promille. Der Mann begleitete die Polizisten zur Blutentnahme, gab seinen Führerschein in amtliche Verwahrung und wird sich in einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten haben. (tz)

Hoher Sachschaden beim Einparken

Bautzen, Am Schützenplatz

08.02.2015, 17:40 Uhr

Am Sonntag war ein 27-Jähriger mit seinem VW Golf auf dem Schützenplatz in Bautzen unterwegs. Offenbar beim Einparken, verlor er auf winterglatter Fahrbahn die Kontrolle über das Auto und rutschte gegen einen dort abgestellten Mitsubishi. Verletzt wurde niemand, aber an den Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 5.000 Euro. (tz)

Tresor hielt stand

Radeberg, Dr.-Albert-Dietze-Straße

08.02.2015, 19:00 Uhr – 21:15 Uhr

Am Sonntagabend informierte ein Zeuge die Polizei. Der Mann hatte in Radeberg Einbruchspuren an einem Supermarkt entdeckt. Der Verdacht bestätigte sich. Eine Streife des Polizeirevier Kamenz stellte fest, dass Unbekannte in das Geschäft an der Dr.-Albert-Dietze-Straße eingebrochen waren und sich an dem Tresor zu schaffen gemacht hatten. Der hielt jedoch stand. Ohne Beute entkamen die Täter unerkannt. Der Sachschaden belief sich auf etwa 1.000 Euro.

Schild umgefahren – Zeugen gesucht

Radeberg, Badstraße

08.02.2015, 00:30 Uhr – 04:20 Uhr

In der Nacht zu Sonntag ereignete sich in den frühen Morgenstunden in Radeberg ein Verkehrsunfall. Dabei überfuhr ein unbekanntes Fahrzeug in der Badstraße die Verkehrsinsel an der Einmündung zur Dr.-Rudolf-Friedrichs-Straße. Ein Verkehrszeichen wurde dabei aus der Bodenverankerung gerissen. Der Pkw, womöglich ein Geländewagen oder ein SUV fuhr weiter bis in die Dr.-Wilhelm-Külz-Straße. In Höhe der Hausnummer 12 stieg offenbar eine Person aus dem Auto aus. Anschließend fuhr der Fahrer wieder über die  Badstraße weiter in Richtung des Einkaufszentrums. Die Polizei hat die Ermittlungen zu der Unfallflucht aufgenommen und sucht Zeugen. Personen, welche Hinweise zu dem gesuchten Fahrzeug oder dem unbekannten Fahrer machen können, werden gebeten sich im Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352-0, oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tk)

Schreck in der Morgenstunde

Kamenz, Weinbergstraße

07.02.2015, 22:00 Uhr – 08.02.2015, 10:45 Uhr

Da staunte der Besitzer eines VW Golf am Sonntagvormittag in Kamenz nicht schlecht. Am späten Abend hatte er sein Auto am Fahrbahnrand der Weinbergstraße abgestellt und offensichtlich nicht ausreichend gegen Wegrollen gesichert. Der Wagen rollte ca. 30 Meter rückwärts und stieß gegen einen parkenden Mercedes. An den Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. (tk)

Geschwindigkeit kontrolliert

Bernsdorf, Dresdener Straße (B 97)

07.02.2015, 13:30 Uhr – 15:00 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda hat am Samstagnachmittag in Bernsdorf die Geschwindigkeit der Durchfahrenden kontrolliert. Die Beamten stoppten drei Autos, deren Fahrer mit mehr als 70 km/h auf der Dresdener Straße unterwegs waren. Ein 36-Jähriger aus dem Raum Lauta wurde mit 89 km/h gemessen, als er mit seinem VW Touran auf die Beamten zufuhr. Für die Überschreitung von 39 km/h innerhalb der Ortschaft werden ein einmonatiges Fahrverbot, 160 Euro Bußgeld und zwei Punkte in der Flensburger Kartei auf den Mann zukommen. Die anderen zwei ertappten Fahrer werden ein Bußgeld von mehr als 80 Euro zu zahlen haben und einen Punkt erhalten. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die Ahndung der Verstöße übernehmen. (tk)

Kein guter Freundschaftsdienst: Berauscht und ohne Führerschein unterwegs

Lauta, Am Ring

08.02.2015, 15:25 Uhr

Keinen guten Dienst erwies Sonntagnachmittag in Lauta eine 28-Jährige ihrem Freund, als sie ihm ihr Auto überließ. Der 30-Jährige wurde von einer Streife des Polizeireviers Hoyerswerda kontrolliert, als er mit einem Toyota unterwegs war. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der junge Mann zum Einen nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und zum Anderen unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln gefahren war. Die Polizei ermittelt in diesem Zusammenhang auch gegen die 28-Jährige, denn es gehört zu ihren Pflichten als Halter eines Autos sich davon zu überzeugen, dass der Nutzer im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit den Fällen befassen. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Einbrecher stehlen Werkzeuge

Neißeaue, OT Zentendorf

07.02.2015, 20:00 Uhr – 08.02.2015, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Sonntag sind Unbekannte in Zentendorf in das Lager eines holzverarbeitenden Betriebs eingebrochen. Die Täter hatten es auf Maschinen und Werkzeuge abgesehen. Der Wert der Beute, mit der die Diebe unerkannt entkamen, belief sich auf etwa 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

Unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen am Steuer

Reichenbach/O.L., Löbauer Straße

Schöpstal, OT Kunnersdorf, Siebenhufen

Görlitz, Löbauer Straße

08.02.2015, 11:40 Uhr, 16:00 Uhr und 17:40 Uhr

Am Sonntag stoppten Streifen des Polizeireviers Görlitz drei Autofahrer, die berauscht am Steuer saßen. In Reichenbach war ein 28-Jähriger mit seinem Opel Astra nicht ganz nüchtern unterwegs. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,64 Promille. In Kunnersdorf kontrollierten die Polizisten einen 59-jährigen BMW-Fahrer. Der Mann pustete über 0,8 Promille in ein Testgerät. Schließlich geriet ein 26-jähriger VW-Fahrer in der Löbauer Straße in Görlitz in den Verdacht, unter dem Einfluss von Betäubungsmittel gefahren zu sein. Ein Drogenschnelltest untermauerte die Vermutung der Beamten. Hier bleibt die Auswertung der Blutprobe abzuwarten. Den Fahrern drohen ein Bußgeld von mindestens 500 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot sowie zwei Punkte in der Flensburger Kartei. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Fällen befassen. (tk)

Hobbyfotografen lösen Polizeieinsatz aus

Görlitz, OT Hagenwerder, An der B 99

07.02.2015, 11:20 Uhr

Am Samstagvormittag informierte ein Zeuge die Polizei, dass sich im ehemaligen Kraftwerk in Hagenwerder zwei Personen aufhielten. Mehrere Streifen des Polizeireviers Görlitz und der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf eilten zum Kraftwerks-gelände. Sie trafen dort auf zwei 25 und 34 Jahre alte Männer, die plausibel erklärten, Fotoaufnahmen in dem Areal machen zu wollen. Da sie sich jedoch unbefugt auf dem Gelände aufhielten, ermittelt nun die Polizei wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs. (tk)

Werkzeuge gestohlen

Rosenbach, OT Bischdorf, Am Dolgowitzer Weg

06.02.2015, 16:00 Uhr – 08.02.2015, 10:10 Uhr

Im Verlauf des Wochenendes haben Unbekannte in Bischdorf einen Kleintransporter aufgebrochen. In dem VW T 5 lagerten Elektrowerkzeuge im Wert von etwa 2.000 Euro und wurden Beute der Täter. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tk)

Ins Schleudern gekommen

Schönbach, S 151

08.02.2015, 10:15 Uhr

Am Sonntagmittag ist ein Autofahrer auf der S 151 bei Schönbach verunglückt. Der 19-Jährige fuhr mit seinem Seat aus Richtung Neusalza-Spremberg in Richtung Schönbach. Nach einer Bremsung geriet er mit seinem Fahrzeug ins Schleudern. Offenbar war eine Schneeverwehung die Ursache dafür. Der Pkw drehte sich schließlich und rutschte von der Straße. Der junge Mann blieb glücklicherweise unverletzt. An seinem Auto entstand ein Schaden von etwa 1.500 Euro. (ts)

Nicht ganz nüchtern…

Zittau, Dr.-Friedrichs-Straße

08.02.2015, 01:00 Uhr

…war ein 36-Jähriger als er am frühen Sonntagmorgen mit seinem Auto in Zittau unterwegs war. Eine Streife des örtlichen Polizeirevieres stoppte und kontrollierte den Mann und seinen VW T4. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,64 Promille. Die Polizei untersagte daraufhin die Weiterfahrt und leitete ein Bußgeldverfahren ein. Auf den Herren kommen nun mindestens 500 Euro Strafe, zwei Punkte in der Flensburger Kartei und 1 Monat Fahrverbot zu. (ts)

Defekt führt zu Feuerwehreinsatz

Löbau, OT Großschweidnitz, Ernst-Thälmann-Straße

07.02.2015, 18:39 Uhr

Am Samstagabend kam es im Krankenhaus Großschweidnitz zu einem Einsatz der Feuerwehr. Eine Brandmeldeanlage in dem Objekt hatte Alarm ausgelöst. Die Wehren aus Löbau, Großschweidnitz, Dürrhennersdorf und Ebersdorf eilten mit 39 Kameraden zum Fachkrankenhaus. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass ein Defekt des Brandmelders zur Alarmauslösung führte. Eine Gefahr für Personen oder Sachwerte bestand somit zu keiner Zeit. (ts)

Fahren ohne Fahrerlaubnis

S 127, Bad Muskau

08.02.15, 12:30 Uhr

Ohne Führerschein war am Sonntagmittag ein Mann bei Bad Muskau unterwegs. Der 34-Jährige fuhr mit einem  Alfa Romeo auf der S 127 und wurde von einer Streife des Polizeirevieres Weißwasser angehalten. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass dem Mann die Fahrerlaubnis aberkannt wurde. Er hätte den Wagen somit nicht führen dürfen. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren ein. (ts)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 09.02.2015, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
BAB 41
Polizeirevier Bautzen3
Polizeirevier Kamenz2
Polizeirevier Hoyerswerda1
Polizeirevier Görlitz2
Polizeirevier Zittau-Oberland3
Polizeirevier Weißwasser
gesamt12

 Quelle: PD Görlitz

Frau nach Arbeitsunfall schwer verletzt

Frau nach Arbeitsunfall schwer verletzt

Drei Verletzte bei Unfall in ZwickauDoberschau-Gaußig, Gnaschwitzer Straße

09.02.2015, gegen 14:25 Uhr

 

Am Montagnachmittag ereignete sich in Doberschau-Gaußig ein Arbeitsunfall bei dem eine 44-Jährige schwer verletzt wurde.

 

Die Mitarbeiterin einer Sprengstoff verarbeitenden Firma an der Gnaschwitzer Straße verpackte am Nachmittag im Labor des Betriebes Sprengkapseln. Aus bislang ungeklärter Ursache explodierten mehrere dieser Kapseln, wobei Sprengstoff im unteren Grammbereich ungewollt zur Umsetzung kam. Die Frau erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Es entstand geringer Sachschaden an der Einrichtung des Labors.

 

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Zur Sicherung des Unfallortes waren auch Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes Sachsen im Einsatz. (tz/tk)