etcDie Eispiraten Crimmitschau stehen nach einer emotionalen Achterbahnfahrt mit leeren Händen da. Gegen den unangefochtenen Tabellenführer aus Bietigheim egalisierten die Westsachsen zunächst einen 2 Tore Rückstand und hielten die Partie bis in den Schlussabschnitt offen. Mit einer fragwürdigen Entscheidung des Unparteiischen wird den Hausherren kurz vor Schluss zudem die Chance auf Punkte verwehrt. Nach einem nicht anerkannten Tor für die Eispiraten, obwohl der Hauptschiedsrichter zunächst den Treffer anzeigte, bleibt den Crimmitschauern nur der Titel “Sieger der Herzen”.

Die Gäste aus Bietigheim legen los wie die Feuerwehr. Dabei nutzen sie die anfänglichen Abstimmungsprobleme in der Eispiraten Defensive eiskalt aus. Die Westsachsen, die heute auf Verteidiger Jakub Körner und Stürmer Alex Hutchings verzichten müssen, verlieren in der Abwehr die Zuordnung und können die schnellen Gegentreffer nicht verhindern. Nach 3 Minuten führen die Steelers bereits mit 2:0 und schießen sich eine komfortable Führung herhaus. Die Crimmitschauer schaffen in der 6. Spielminute aber den Anschlusstreffer, als Matthias Forster zentral einen Abpraller verwerten kann. In der Folge geht es Auf und Ab. Die Eispiraten haben in der 15. Minute die Chance zum Ausgleich. Marvin Tepper zieht halb rechts ab und die Fans setzten bereits zum Jubel an. Sein Schuss geht aber nur an das Außennetz und verfehlt sein Ziel damit nur um wenige Zentimeter. Quasi mit der Pause erarbeiten sich die Hausherren eine gute Ausgangslage für den 2. Abschnitt. Der Unparteiische vergibt 2 Strafen gegen Bietigheim, was für eine doppelte Überzahl der Eispiraten zu Beginn des 2. Drittels sorgt.

Den Eispiraten gelingt ein blitzsauberer Start in das Mitteldrittel. Dominic Walsh kann bereits nach 18 Sekunden in doppelter Überzahl den Ausgleich erzielen. Nur 3 Minuten später gehen die Hausherren sogar in Führung. Ein Schuss von der blauen Linie geht durch bis in die Maschen. Jan Tramm hatte die Scheibe auf die Reise geschickt, wobei sie von Matthias Forster noch abgefälscht werden konnte. Bietigheim hat aber die passende Antwort parat. In Überzahl egalisiert der Tabellenführer den Vorsprung der Eispiraten. Nach weiteren Chancen auf beiden Seiten sind es dann erneut die Gastgeber, die in Unterzahl vorlegen. Eric Lampe fängt einen Fehlpass ab und läuft frei auf den Keeper zu. Er netzt halbhoch links zum 4:3 ein. Die Führung hält aber abermals nur kurze Zeit. Eine weitere Überzahl bringt Bietigheim wieder in die Lage, den Spielstand durch ein Powerplay-Tor auszugleichen. Mit einem aus Sicht der Eispiraten guten 4:4 Unentschieden verabschieden sich beide Teams dann zur 2. Pause in die Kabinen.

Im Schlussabschnitt zeigt Bietigheim einmal mehr seine Klasse. In Überzahl drehen die Steelers die Partie und schießen sich durch ein Powerplay-Tor wieder in Führung. Lange Zeit rennen die Eispiraten verzweifelt gegen den Rückstand an. In der 54. Minute reiben sich alle Anwesenden im Sahnpark dann die Augen. In Überzahl bringt Matthias Forster die Scheibe über die Linie, worauf der Hauptschiedsrichter Tor anzeigt. Während die Eispiraten über den Treffer jubeln, erkennt der Mann in Schwarz und Weiß den Treffer dann aber wieder ab. Sein Assistent an der Linie erläutert später, ohne dass die Zuschauer es direkt nach der strittigen Situation erfahren, dass der Puck mit der Hand über die Linie befördert worden sein soll. Somit blieb es beim Rückstand für die Eispiraten, den die Hausherren nicht nochmals ausgleichen können. Bietigheim macht 18 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit den Sack mit einem Empty-Net-Goal zu und feiert somit den Sieg im Sahnpark.

Ergebnis: 4:6 (1:2,3:2,0:2)

0:1 Frederik Cabana (Markus Gleich, Chris St Jacques) 1:13

0:2 Matt McKnight (Jason Pinizzotto, David Wrigley) 2:19
1:2 Matthias Forster (Jamie MacQueen, André Schietzold) 5:43
2:2 Dominic Walsh (Überzahl-Tor 2) (Jamie MacQueen) 20:18
3:2 Matthias Forster (Jan Tramm) 23:41
3:3 Dominic Auger (Überzahl-Tor) (Marcus Sommerfeld) 26:25
4:3 Eric Lampe (Unterzahl-Tor) (ohne Assist) 32:18
4:4 Chris St Jacques (Überzahl-Tor) (Markus Gleich, Robin Just) 34:05
4:5 Archie Skalbeck (Überzahl-Tor) (Matt McKnight, Dominic Auger) 44:19
4:6 Mark Heatley (Empty Net) (Robin Just, David Wrigley) 59:42
Zuschauer: 1.706

Quelle: Eispiraten Crimmitschau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!