etcWestsachsen zeigen defensiv starke Leistung

Die Eispiraten Crimmitschau haben sich im Penaltyschießen gegen die Starbulls Rosenheim durchgesetzt. In einer umkämpften Partie gingen die Westsachsen im 2. Drittel durch ein Tor von Jamie MacQueen zunächst in Führung, mussten im Schlussabschnitt aber den Ausgleich der Rosenheimer hinnehmen. Bis zum Penaltyschießen duellierten sich die Rivalen dann auf Augenhöhe, so dass der Sieger erst im Shootout ermittelt werden konnte. Hier zeigten die Hausherren die stärkeren Nerven und konnten durch den entscheidenden Treffer von Matt MacKay den Sieg sowie 2 Punkte einfahren.

Das erste Drittel ist von einem engen Kampf beider Teams geprägt. Sowie die Eispiraten als auch ihre Gäste erspielen sich zwar ihre Chancen, können die Torhüter aber nicht überwinden. Rosenheim prüft zunächst Ryan Nie zwischen den Pfosten der Eispiraten mit einigen Weitschüssen, die der kanadische Schlussmann aber sicher aus der Luft fangen kann. Die Eispiraten antworten mit einigen gefährlichen Situation im Slot. Die Rosenheimer verteidigen aber sehr konsequent und lassen im Gewühl keine Nachschusschance für die Westsachsen zu. Daher geht es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die 1. Pause.

Die Eispiraten kommen mit viel Schwung aus der Kabine und erspielen sich zwingende Chancen. In der 23. Minute befindet sich der Puck erstmals im Rosenheimer Kasten. Der Treffer wird vom Hauptschiedsrichter aber nicht anerkannt, da das Tor zuvor aus seiner Verankerung gerutscht war. Nur wenige Sekunden später dürfen die Fans der Eispiraten dann aber jubeln. Jamie MacQueen erzielt im Nachschuss aus Nahdistanz die nun verdiente Führung. Rosenheim versucht in der Folge den Druck auf die Eispiraten zu erhöhen, scheitert aber immer wieder an Torwart Ryan Nie im Kasten der Eispiraten. Diese haben vor der Pause noch mehrere gute Chancen, bekommen den Puck aus aussichtsreichen Positionen aber nicht nochmals an Rosenheims Keeper Timo Herden vorbei.

Im Schlussabschnitt kommt Rosenheim entschlossen aus der Pause und setzt die Eispiraten sofort unter Druck. Ein Wechselfehler der Hausherren bringt dann die Chance zum Ausgleich, die die Oberbayern eiskalt nutzen. Zwischen den Bullypunkten zieht Timothy Kunes ab und überwindet Eispiraten Schlussmann Ryan Nie mit einem platzierten Schuss direkt unter die Querlatte. Nach dem 1:1 erspielen sich beide Mannschaften weitere Chancen, können diese aber nicht in Tore ummünzen. So endet die reguläre Spielzeit zwischen beiden Teams unentschieden.

In der anschließenden Verlängerung haben beide Teams die Chance eine vorzeitige Entscheidung herbei zu führen. Eine schöne Einzelaktion von Jamie MacQueen bleibt leider erfolglos. In der Defensive stemmen sich die Eispiraten gegen die Rosenheimer Offensivaktionen und können alle Versuche vereiteln. Somit musste der Sieger im Penaltyschießen ermittelt werden. Den entscheidenden Treffer erzielt Matt MacKay, der in der 4. Runde Gäste Keeper Timo Herden zum 2. Mal überwinden konnte. Der Rosenheimer Schütze setzte den Puck im Gegenzug hingegen an den Pfosten, wodurch die Eispiraten den Sieg und den Zusatzpunkt bejubeln können.

Ergebnis: 2:1 n.p. (0:0,1:0,0:1)

1:0 Jamie MacQueen (Alexander Hutchings) 23:38
1:1 Timothy Kunes (Josef Frank) 43:31
2:1 Matthew MacKay (Penaltyschießen)

Zuschauer: 1.167

Quelle: Eispiraten Crimmitschau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!