Polizei Direktion Zwickau: Informationen 04.02.2015 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 04.02.2015 (2)

Polizei09Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Vorfahrt missachtet

Plauen – (am) Am Dienstag, gegen 7:45 Uhr stieß ein Octavia-Fahrer (67) an der Kreuzung Richard-Hofmann-Straße / Senefelderstraße mit dem dort vorfahrtberechtigten Toyota Yaris (Fahrer 22) zusammen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 6.000 Euro.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Vorfahrt nicht beachtet

Rodewisch – (am) Eine Opel-Fahrerin (22) war am Dienstag, kurz nach 5.30 Uhr auf der gesperrten Kapstraße in Richtung Rützengrüner Straße unterwegs. Sie stieß dort mit dem vorfahrtsberechtigten Ford (Fahrer 42) zusammen, der die Rützengrüner Straße in Richtung Stadtzentrum Rodewisch befuhr. Erfolglos hatte der Ford-Fahrer versucht den Unfall zu vermeiden, in dem er rechts in die Einmündung Kapstraße ausgewichen war. Es kam zum Unfall mit Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Leitplanke beschädigt

Elsterberg, OT Kleingera – (am) Zu einem Unfall mit ca. 3.000 Euro Sachschaden kam es am Dienstag, kurz nach 6 Uhr auf der S 295 in Richtung Netzschkau. Eine VW-Fahrerin (24) war in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Leitplanke gefahren.

Peugeot landet im Seitengraben

Mylau – (am) Von der Fahrbahn der Lengenfelder Straße abgekommen war am Dienstagmorgen ein Peugeot (Fahrer 18). Der junge Mann war in Richtung Mylau unterwegs und verlor ca. 200 Meter nach dem Ortseingang Mylau ausgangs einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, stieß gegen die Leitplanke, schleuderte über die Fahrbahn und blieb im Seitengraben liegen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Der 18-Jährige wurde glücklicherweise nicht verletzt.

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Mylau – (am) Zu einer Unfallflucht kam es am Montag, 15:45 Uhr im Einmündungsbereich Lambziger Straße / Herbert-Andreae-Straße / Ringstraße. Eine Skoda-Fahrerin (28) war auf der Lambziger Straße stadteinwärts unterwegs, wobei ihr beim Abbiegen im Kreuzungsbereich ein dunkler Mercedes Kleinbus mit dem Kennzeichen GRZ – LT … auf ihrer Fahrbahnseite entgegenkam und beide Fahrzeuge zusammenstießen. Zu einem umfassenden Personalienaustausch kam es vor Ort nicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Hinweise zum gesuchten Unfallfahrzeug bzw. Fahrzeugführer bitte an die Polizei in Auerbach, Telefon 03744 / 2550.

Parkscheinautomat aufgebrochen

Klingenthal, OT Mühlleithen – (js) Einen Parkscheinautomaten am Flossgrabenweg haben Unbekannte zwischen dem 26. Januar und Dienstag aufgebrochen. Die Täter entfernten gewaltsam die darin befindliche Geldkassette und nahmen sie mit. Wie viel Bargel sich darin befand ist unklar. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf 200 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Eine Leichtverletzte und hoher Sachschaden

Zwickau, OT Mitte-West – (am) Beim Linksabbiegen von der Gutwasserstraße in Richtung Reichenbacher Straße stieß am Dienstagmorgen ein Passat-Fahrer (45) mit dem auf der Reichenbacher Straße stadteinwärts fahrenden Audi (Fahrerin 29) zusammen. Die 29-Jährige wurde hierbei leicht verletzt. Sachschaden: ca. 11.000 Euro.

Radfahrer hatte vollgetankt

Zwickau; OT Mitte–Nord – (js) Die Polizei hat in der Nacht zu Mittwoch einen volltrunkenen Radfahrer gestoppt. Der 45-Jährige war mit seinem Drahtesel auf der Bosestraße unterwegs. Bei der Kontrolle stellten die Beamten 1,94 Promille bei ihm fest. Jetzt wird gegen ihn wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Unbekannte brechen in Wohnung ein

Zwickau – (js) Unbekannte sind in der Nacht zu Mittwoch gewaltsam in eine Wohnung auf der Dortmunder Straße eingebrochen und haben einen Fernseher, eine HiFi-Anlage und etwas Bargeld gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 1.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

PKW rollt weg

Werdau – (js) Weil ein 28-jähriger Autofahrer am Dienstagnachmittag seinen Mazda auf der Bauvereinstraße nicht richtig gegen wegrollen gesichert hatte, machte sich der PKW selbständig. Der Wagen rollte gegen einen anderen geparkten Mazda. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Verursacher verschwindet nach Parkrempler

Hartenstein – (js) Ein roter PKW Citroen ist am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr auf dem Parkplatz des Penny-Marktes an der Stiftstraße beschädigt worden. Ein bisher unbekannter PKW war vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen den Wagen gestoßen und hat rund 1.000 Schaden hinterlassen.
Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Werdau zu melden, Telefon 03761/ 7020.

PKW kappt Strommast

Crimmitschau, OT Rudelswalde – (js) Der Fahrer (18) eines PKW Opel ist am späten Dienstagabend auf winterglatter Fahrbahn Am Feldschlößchen ins Schleudern gekommen und gegen einen Betonmast geprallt. Der Mast kippte daraufhin halb um und wurde nur noch von den daran befindlichen Stromkabeln gehalten. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Die Reparaturkosten von Strommast und Stromleitung belaufen sich auf 3.000 Euro. Alle vier Insassen blieben unverletzt.

10.000 Euro Schaden nach Vorfahrtsfehler

Hartenstein, OT Thierfeld – (js) An der Auffahrt zur Autobahn 72 sind am frühen Mittwochmorgen auf der Hartensteiner Straße zwei Autos zusammen gestoßen. Die Fahrerin (62) eines VW Polo hatte beim Linksabbiegen von der Hartensteiner Straße in die Autobahnauffahrt einen entgegenkommenden Fiat (Fahrer 52) nicht beachtet. Durch die Kollision wurden beide Fahrzeuge beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau
Autofahrer übersieht Fußgänger
Lichtenstein – (js) Zwei Frauen sind am Mittwochmorgen bei einem Unfall leicht verletzt worden. Die Fahrerin (48) eines PKW Opel hat beim Linksabbiegen von der Rümpfstraße auf die Glauchauer Straße eine 22-jährige Fußgängerin übersehen und mit ihrem PKW erfasst. Die junge Frau wurde dabei leicht verletzt. Die Autofahrerin erlitt einen Schock. Beide mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Quelle: PD Görlitz

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 04.02.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 04.02.2014 (2)

Zwei Verletzte bei schwerem Unfall in Zwickau auf der S 293 (MitStadtgebiet Leipzig

Geige gestohlen

Ort: Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Ossietzkystraße
Zeit: 03.02.2015, 20:20 Uhr

Im Pfarrhaus der Matthäuskirchgemeinde Leipzig-Nordost trieb ein unliebsamer Besucher sein Unwesen. Durch die nicht verschlossene Wohnungstür begab er sich in das Obergeschoss und entwendete aus dem Büro des Pfarrers (62) einen Computer samt Bildschirm und eine handgefertigte Geige aus der Sächsischen Musikinstrumenten-Manufactur, einschließlich deren blauen Geigenkoffer. Da der Langfinger aber offenbar durch ein Gemeindemitglied (29) gestört wurde, flüchtete er durch den Hof, über die Grundstücksmauer in unbekannte Richtung. Er verlor dabei den Computer und einen Rucksack, in dem noch eine sehr betagte Bibel und ein Schlüsselbund verstaut waren. Nur die handgefertigte Geige im Wert von etwa 3.000 Euro mit der Widmung: “Für Kuno” und “Udo Kretzschmann” konnte der Pfarrer nicht mehr auffinden. Die hatte der Dieb, der folgendermaßen beschrieben werden kann, behalten:
– nicht älter als 40 Jahre
– dunkler 3-Tage-Bart
Bekleidung:
– blaue Jeans
– schwarze Strickmütze
– helle Daunenweste
– roter Pullover mit weißen Streifen (wahrscheinlich von ADIDAS)
Jetzt ermittelt die Polizei wegen Diebstahl aus einer Wohnung. (MB)

Tabakwarenladen im Visier von Dieben

Ort: Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Eisenbahnstraße
Zeit: 04.02.2015, gegen 00:30 Uhr (polizeibekannt)

Ein Langfinger zerstörte die Dreifachverglasung der Tür zu einem Tabakladen und stieg durch diese in das Geschäft ein. Anschließend verstaute er etliche Zigarettenschachteln verschiedenster Marken und das Wechselgeld aus der Trinkgeldkasse, bevor er schließlich unerkannt verschwand. Den genauen Stehlschaden konnte der Inhaber (54) noch nicht beziffern, schätzt diesen aber derzeit auf ca. 1.000 Euro. Jetzt ermittelt die Polizei. (MB)

Zugegriffen – Handy weg!

Ort: Leipzig-Neustadt, Dresdner Straße
Zeit: 03.02.2015, gegen 20:30 Uhr

Gestern Abend stand eine junge Frau (24) an der Straßenbahnhaltestelle Köhlerstraße und schrieb eine Nachricht mit ihrem Handy Nexus 5. Ein Fahrradfahrer näherte sich ihr unbemerkt von hinten und riss es ihr aus der Hand. Er flüchtete in stadtauswärtige Richtung. Der 24-Jährigen entstand Schaden in Höhe von ca. 350 Euro. Sie erstattete Anzeige. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Täter gestellt

Ort: Leipzig, OT Volkmarsdorf, Krönerstraße
Zeit: 03.02.2015, 20:25 Uhr

Die Polizei wurde durch eine Hinweisgeberin (24) darüber informiert, dass drei unbekannte männliche Personen sich im Gelände eines Wertstoffhofes aufhielten. Ein Funkstreifenwagen und Kräfte der Nachtpräsenz trafen am Ort ein. Am Zaun standen bereits zwei Kühlschränke und ein Elektroherd zum Abtransport bereit. In unmittelbarer Nähe wurden zwei Personen gestellt. Es handelte sich um zwei Ukrainer (28, 34). Der 24-Jährige war bereits wegen ähnlichen Delikten bekannt. Ein Fährtenhund wurde angefordert. Dieser lief schnurstracks von dem Feststellungsort der beiden zurück bis zum Zaun des Wertstoffhofes. Auch wurde nach erfolgter kriminaltechnischer Tatortarbeit Spuren sichergestellt, die auf diese beiden hinwiesen. Sie wurden vorläufig festgenommen und in die Polizeidirektion Leipzig gebracht. Hier laufen die Ermittlungen noch. (Vo)

Landkreis Leipzig

Einbruch in einen Jugendclub

Ort: Wurzen, Alte Nischwitzer Straße
Zeit: 03.02.2015, 19:25 Uhr – 21:30 Uhr

In den späten Abendstunden wurde der Geschäftsführer (59) des Kinder- und Jugendclubs von einer Sicherheitsfirma informiert, dass es zu einem Einbruch in das Objekt gekommen war. Vor Ort stellte sich heraus, dass die unbekannten Täter über einen Balkon kletterten und dort gewaltsam ein Fenster aufgedrückt hatten. Anschließend drangen sie ein. Vermutlich wurden sie gestört, denn ein Pärchen (34 m; 23 w) beobachteten die drei unbekannten Täter, wie diese rennend vom Objekt wegliefen in Richtung „Schloss“. Zur Personenbeschreibung wurde bekannt, dass die drei höchstens im Alter von 15 – 17 Jahren waren, alle ca. 170 cm groß und dunkle Bekleidung trugen. Nach ersten Erkenntnissen wurde aus dem Jugendclub nichts entwendet und auch nur ein geringer Sachschaden entstanden ist. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Falsch abgebogen …

Ort: Leipzig-Zentrum, Georg-Schumann-Straße/Ehrensteinstraße
Zeit: 03.02.2015, gegen 07:30 Uhr

… war gestern früh ein Peugeotfahrer. Der 36-Jährige befuhr die Ehrensteinstraße in Richtung Georg-Schumann-Straße und bog dort trotz vorgeschriebener Fahrtrichtung nach rechts sowie durchgehender Sperrlinie nach links ab. Er beachtete dabei eine stadtauswärts fahrende Straßenbahn (Fahrerin: 43) der Linie 11 und stieß mit ihr zusammen. Der Peugeot schleuderte aufgrund des Aufpralls noch gegen einen Opel Corsa (Fahrerin: 22). Verletzt wurde niemand. An den drei Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von etwa 7.500 Euro. Der 36-Jährige hat nun ein Bußgeld zu entrichten. (Hö)

Bei „Rot“ gefahren …

Ort: Leipzig-Zentrum, Martin-Luther-Ring/Roßplatz/Wilhelm-Leuschner-Platz
Zeit: 03.02.2015, gegen 13:30 Uhr

… war gestern Mittag ein Fahrradfahrer (46). An der Kreuzung Martin-Luther-Ring/Wilhelm-Leuschner-Platz/Roßplatz fuhr er bei „Rot“ auf die Straße und beachtete einen Suzuki (Fahrer: 60) nicht, der, vom Roßplatz kommend, im linken Fahrstreifen auf den Martin-Luther-Ring fuhr. Während der Autofahrer unverletzt blieb, musste der Radler mit Kopfverletzungen in eine Klinik gebracht werden. Zwei Zeugen hatten Rettungswesen und Polizei gerufen. An Rad und Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Gegen den 46-Jährigen wurde ein Bußgeld verhängt. (Hö)

Auffahrunfall

Ort: Leipzig-Eutritzsch, Geibelstraße/Coppistraße
Zeit: 03.02.2015, gegen 17:00 Uhr

Der Fahrer (30) eines Busses der Linie 90 war auf der Coppistraße unterwegs. An der Kreuzung Geibelstraße fuhr auf einen verkehrsbedingt haltenden VW Touareg (Fahrer: 30) auf. Aufgrund des Aufpralls wurde dieser gegen einen Opel Astra (Fahrer: 37) geschoben. Während die Fahrzeugführer unverletzt blieben, wurden die Beifahrerin (34) und ihr Kleinkind leicht verletzt und zur ärztlichen Untersuchung in eine Klinik gebracht wurde. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ungefähr 10.000 Euro. Gegen den Busfahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Leipzig

Transporter gegen Döllnitzbahn

Ort: Oschatz, Ambrosius-Marthaus-Straße/Bahnhofstraße
Zeit: 03.02.2015, 13:20 Uhr

Der Fahrer (33) eines Mercedes Sprinter befuhr die Bahnhofstraße und bog dann nach rechts in die Ambrosius-Marthaus-Straße ab. Dort gibt es eine Vorankündigung auf einen unbeschrankten Bahnübergang. Nach ca. 80 Metern ist dieser mit Andreaskreuz und Stopschild beschildert. Außerdem gibt es eine Haltelinie. Ohne anzuhalten und ohne das zweimalige Hupsignal der sich von links nähernden Lok zu beachten, fuhr der Transporterfahrer über den Bahnübergang. Dort wurde er von der Lok erfasst, drehte sich um ca. 70 Grad und wurde etwa acht Meter weitergeschoben. Durch den Zusammenstoß entgleiste die Lokomotive der Schmalspurbahn; es entstand beträchtlicher Sachschaden und am Mercedes Sprinter Totalschaden. Der 33-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Neben Polizei und Rettungswesen waren auch Mitarbeiter der Dekra am Unfallort. Polizeibeamte ermitteln wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahn-, Schiffs- und Luftverkehr (StGB § 315). Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Winterglätte – Pkw überschlug sich

Ort: Colditz, OT Hohnbach
Zeit: 04.02.2015, 06:15 Uhr

Ein 60-jähriger Renault-Clio-Fahrer befuhr die S 44 aus Richtung Leuphan kommend in Richtung Hohnbach. In einer Kurve kam er auf Grund von Winterglätte von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Das Fahrzeug landete im Straßengraben. Der 60-Jährige Mann wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Nichts gesehen und nichts gehört …

Ort: Wermsdorf, OT Calbitz, B 6 zwischen Oschatz und Calbitz
Zeit: 03.02.2015, gegen 17:30 Uhr

… hatte ein Autofahrer auf der Bundesstraße 6. Diese war zwischen Oschatz und Calbitz in beiden Fahrtrichtungen aufgrund eines Unfalls voll gesperrt. Ein an der Unfallstelle wartender Skoda Octavia (Fahrer: 43) wendete und beachtete dabei nicht einen von hinten kommenden Rettungswagen VW Crafter (Fahrerin: 32) mit Blaulicht und Sondersignal. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge auf winterglatter Fahrbahn und bei starkem Schneefall. Verletzt wurde jedoch niemand. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ungefähr 20.000 Euro. Gegen den 43-Jährigen wurde ein Bußgeld verhängt. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

 

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 04.02.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 04.02.2014 (2)

Polizei22

Chemnitz

OT Kappel – Multicar gestohlen

(He) Unbekannte Diebe haben in der Nacht zum Mittwoch von einem Firmengelände in der Zwickauer Straße einen grünen Multicar mit Schiebeschild gestohlen. Die Diebe haben das Eingangstor zum Firmengelände aufgebrochen und sind mit dem 28 Jahre alten Fahrzeug unerkannt verschwunden. Der Schaden wird mit rund 1 500 Euro angegeben. Die Polizei hat die Fahndung nach dem Multicar ausgelöst.

OT Bernsdorf – Bus streifte haltenden Lkw

(Kg) An der Überfahrt in Höhe der Mensa wollte am Mittwoch, gegen
8.55 Uhr, der 50-jährige Fahrer eines Lkw MAN auf der Reichenhainer Straße wenden, hielt zunächst jedoch wegen Gegenverkehrs verkehrsbedingt an. Ein die Reichenhainer Straße landwärts fahrender Linienbus MAN (Fahrerin: 43) streifte beim Vorbeifahren den haltenden Lkw, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro entstand. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Großweitzschen – Bus streifte Baum

(Kg) Von der Straße Göldnitz kam am Mittwoch früh, gegen 05.45 Uhr, ein Linienbus von der glatten Fahrbahn ab und streifte einen Baum. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich keine Fahrgäste im Bus.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Auf Kreuzung kollidiert

(Kg) Auf der Kreuzung Albert-Einstein-Straße/Karl-Günzel-Straße kollidierte am Mittwoch, gegen 9.50 Uhr, ein VW-Transporter (Fahrer: 45) mit einem bevorrechtigten Pkw Ford, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Der 22-jährige Ford-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Oederan/OT Hartha – Pkw kollidierten

(TH) Am Mittwochmittag fuhr gegen 13 Uhr ein 36-Jähriger mit einem Pkw BMW auf der Staatsstraße 203 aus Richtung Frankenberg in Richtung Oberschöna. In Höhe der „Räuberschänke“ kollidierte er auf der Kreuzung mit der Staatsstraße 201 mit einem aus Richtung Hainichen in Richtung Oederan fahrenden bevorrechtigten Pkw BMW-Kombi (Fahrer: 34), kam von der Fahrbahn ab und auf einem Feld zum Stehen. Der 34-Jährige Fahrer des BMW-Kombi sowie drei Insassen des BMW (w: 17, 40; m: 14) kamen mit Verletzungen in umliegende Krankenhäuser. An beiden Fahrzeugen entstand mit jeweils rund 10.000 Euro Totalschaden. Die örtliche Feuerwehr, mehrere Rettungswagen, ein Notarztwagen, sowie die Ölwehr waren im Einsatz. Die Vollsperrung an der Unfallstelle wurde gegen 15.20 Uhr aufgehoben.

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Drahtesel gestohlen

(SR) Unbekannte entwendeten zwei Fahrräder in der Weitzelstraße. Die Bikes von „Scott“ und „Giant“ hatten im Flur eines Mehrfamilienhauses gestanden. Beim „Giant“ handelt es sich um ein grün-schwarzes Mountainbike mit neongrünen Pedalen und Griffen. Eine nähere Beschreibung des zweiten Rades liegt der Pressestelle noch nicht vor. Die Tatzeit liegt zwischen Dienstagnachmittag und Mittwoch früh. Der Gesamtwert der Fahrräder beläuft sich auf fast 600 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Pkw kollidierten

(Kg) Von einem Parkplatz nach rechts auf die Geyersdorfer Straße in Richtung Wolkensteiner Straße fuhr am Mittwoch, gegen 10.45 Uhr, die 69-jährige Fahrerin eines Pkw Smart. Dabei kollidierte der Smart mit einem aus Richtung B 95 kommenden Pkw Audi (Fahrer: 61). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Revierbereich Aue

Schneeberg – Einbruch in Pkw

(TH) In der Nacht zum Mittwoch schlugen Unbekannte in der Hartensteiner Straße eine Seitenscheibe eines Pkw Audi ein. Anschließend griffen sich die Täter einen Beutel mit persönlichen Sachen und entkamen unerkannt. Der Diebstahlschaden ist gering. Die Reparaturkosten am Audi werden auf etwa 500 Euro geschätzt.

Revierbereich Marienberg

Deutschneudorf – Gerutscht

(Kg) Am Mittwochmorgen befuhr gegen 8.30 Uhr der 34-jährige Fahrer eines
VW-Transporters die Straße Oberlochmühle aus Richtung Seiffen in Richtung Olbernhau. Wegen eines entgegenkommenden Lada-Geländewagens (Fahrer: 33) bremste der 34-Jährige. Dabei geriet der Transporter auf der winterglatten Straße ins Rutschen, kam nach links von der Fahrbahn ab, streifte den zwischenzeitlich haltenden Lada und blieb im linken Straßengraben stehen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

Feuerwehreinsatz wegen ausgelaufenem Diesel

Feuerwehreinsatz wegen ausgelaufenem Diesel

Feuerwehr

Weißwasser, Halbendorfer Weg, Kromlauer Weg, Neuteichweg

04.02.2015, gegen 09:00 Uhr – 16:45 Uhr

Am Mittwochvormittag war eine 42-Jährige mit einem Multicar im Winterdiensteinsatz in Weißwasser. Dabei beschädigte sie sich offenbar den Kraftstofftank ihres Fahrzeuges an einem Zaun und verursachte in der Folge eine Dieselspur die vom Bahnübergang am Halbendorfer Weg über den Kromlauer Weg bis zum Neuteichweg reichte. Während sich die Frau zunächst um die Bergung des dann liegengebliebenen Multicars kümmerte, informierte ein Anwohner die Polizei über den Sachverhalt. Zur Reinigung der Straße zogen die Beamten die Feuerwehr hinzu. Möglicherweise bedingt durch die Witterung, breitete sich der Kraftstoff über die Regenwasserkanäle bis in die Struga und den Neuteich aus. Dort errichteten die Einsatzkräfte je eine Ölsperre und konnten so ein weiteres Ausbreiten verhindern. Ein Spezialunternehmen saugte das verunreinigte Wasser ab. Die Feuerwehren aus Weißwasser und Bad Muskau waren mit vier Fahrzeugen und 17 Kameraden bis zum späten Nachmittag vor Ort. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gewässerverunreinigung eingeleitet. (tz)

Quelle: PD Görlitz

 

Gestohlenen Sattelschlepper in Polen sichergestellt

Gestohlenen Sattelschlepper in Polen sichergestellt

Polizei31

Ermittlungen der Soko Kfz mit polnischer Polizei erfolgreich

Die Sonderkommission Kfz konnte in Zusammenarbeit mit der polnischen Polizei einen großen Erfolg erzielen. Ein in der Nacht zum 1. Februar 2015 gestohlener LKW samt Sattelauflieger im Wert von ca. 150.000 Euro konnte bereits am Folgetag in Polen sichergestellt werden.

Der Sattelzug war zusammen mit einer weiteren Zugmaschine samt Auflieger vom Gelände einer Spedition in Döbeln entwendet worden. Die Fahrzeuge waren mit Ortungstechnik ausgestattet, so dass der Halter bereits kurz nach der Tat eine Lokalisierung aus Polen erhielt.

Auf deutscher Seite übernahm die Sonderkommission Kfz sofort die Ermittlungen und stimmte sich mit den polnischen Kollegen ab. Die durch den Eigentümer erlangten Daten wurden über das Gemeinsame Zentrum der deutsch-polnischen Polizei- und Zollzusammenarbeit in Swiecko/PL umgehend an die polnische Polizei übermittelt.

Daraufhin konnte einer der Sattelzüge am 2. Februar 2015 um 13:20 Uhr auf dem Parkplatz einer Raststätte in der Nähe von Lodz/PL sichergestellt werden.

Der LKW wurde samt Auflieger in eine Werkstatt nach Lodz/PL abgeschleppt, da die Täter bereits erste Fahrzeugteile ausgebaut hatten. Das Fahrzeug soll nach erfolgter Reparatur in Kürze nach Deutschland zurückgeführt werden.

Vom anderen Sattelzug fehlt bislang jede Spur.

Dr. Michaelis, Präsident des Landeskriminalamtes Sachsen:

„Die verbaute Sicherungstechnik und das schnelle agieren der Polizei über Ländergrenzen hinweg – eine Kombination, welche funktioniert. Auch wenn derartige Erfolge nicht zur Tagesordnung gehören, kommt dieser Art der Zusammenarbeit besonders bei überregional agierenden Tätergruppen zunehmende Bedeutung zu.“

 Quelle: LKA Sachsen