Polizei

 

Die Staatsanwaltschaft Görlitz hat das Verfahren gegen einen 30 Jahre alten Rettungsassistenten aus Bautzen abgeschlossen und Anklage zum Landgericht Görlitz – Außenkammern Bautzen – erhoben.

 

Dem deutschen Staatsangehörigen wird vorgeworfen, in der Zeit vom 9. November 2012 bis zum 5. August 2014 zwei weiblichen Geschädigten – 31 und 25 Jahre alt – verschiedene Medikamente ohne deren Wissen verabreicht zu haben, um diese so zu sedieren, dass ihr Bewusstsein ausgeschaltet war. In sechs Fällen soll er mit den Geschädigten den Geschlechtsverkehr, in vier Fällen Oralverkehr ausgeführt haben. Er bestreitet die Taten.

 

Dem Beschuldigten wird Vergewaltigung in zehn Fällen jeweils in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen.

 

 

Ihm droht eine Gesamtfreiheitsstrafe von mehr als zwei Jahren bis zu 15 Jahren.

Quelle: PD Görlitz / Staatsanwaltschaft

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!