Polizei Direktion Zwickau: Informationen 02.02.2015 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 02.02.2015 (2)

Polizei11

Autodiebe stehlen drei Mazda

Meerane – (js) Gleich drei PKW haben Unbekannte über das Wochenende vom Gelände eines Autohauses auf der Seiferitzer Allee gestohlen. Dabei handelt es sich um einen roten Mazda CX 5 mit den Kennzeichen „GC-XY 31“, um einen blauen Mazda 6 ohne Kennzeichen und einen weißen Mazda 3 mit den Kennzeichen „GC-XU 86“. Die drei Fahrzeuge haben einen Gesamtwert von über 80.000 Euro. Gleichzeitig wurden von einem angrenzenden Gelände die beiden Kennzeichen „Z-J 7554“ gestohlen. Die Tatzeit liegt zwischen Samstagnachmittag 15 Uhr und Montagmorgen. Die Polizei hat die Autos zur Fahndung ausgeschrieben und die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugenhinweise bitte an das Revier in Glauchau, Telefon 03763/ 640 oder jede andere Polizeidienststelle.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Körperverletzung – Geschädigter sowie Zeugen gesucht

Plauen – (am) Zu einer Körperverletzung am Samstag, gegen 18:15 Uhr in Höhe Am Stadtwald 8 sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zum Geschädigten sowie Täter machen können. Ein bislang Unbekannter schlug, nach Angaben eines Passanten, auf einen ca. zwölf Jahre alten Jungen ein. Als sich der Zeuge einmischte, verließen beide Beteiligten den Ereignisort, wobei der Junge in Begleitung zweier Mädchen war. Der an der Körperverletzung Beteiligte wird wie folgt beschrieben: kurze, dunkle Haare, 25 bis 30 Jahre alt, ca. 180 bis 190 Zentimeter groß, dunkel bekleidet.
Die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140 bittet um Hinweise zu den Beteiligten der Körperverletzung sowie die Eltern des geschädigten Jungen sich bei der Polizei zu melden.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Adorf, OT Jugelsburg – (am) Ein Skoda-Fahrer parkte am Freitag, gegen 6:30 Uhr seinen Felicia in der Werkstraße ab und stellte gegen 14 Uhr fest, dass der vordere linke Kotflügel durch ein anderes Fahrzeug beschädigt wurde. Sachschaden: ca. 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Nissan-Fahrer schwer verletzt

Treuen, OT Eich – (am) In einer Linkskurve auf der Treuener Straße kam am Montag, gegen 4:30 Uhr ein Nissan-Fahrer (54) von der Fahrbahn ab. Der 54-Jährige war in Richtung Treuen unterwegs. Er wurde schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Sachschaden am Pkw: ca. 3.000 Euro.

VW-Fahrerin stieß gegen Ford

Lengenfeld – (am) Zu einem Unfall kam es am Sonntagmittag an der Kreuzung Poststraße/ Bahnhofstraße/ Viehmarkt/ Tischendorfstraße. Eine VW-Fahrerin (24), die auf der Bahnhofstraße in Richtung Poststraße unterwegs war, stieß im Kreuzungsbereich mit dem Ford-Fahrer (50), der auf der Poststraße in Richtung Bahnhofstraße fuhr, zusammen. Sachschaden: ca. 2.000 Euro.

Lkw steckte fest

Klingenthal – (am) Beim Rückwärtsfahren rutschte ein Lkw (Fahrer 29) am Montag, kurz nach 2 Uhr an der Laderampe des Einkaufsmarktes auf der Holzhofstraße auf eine Lichtschachtabdeckung, welche brach. Am Führerhaus und Auflieger entstand Sachschaden. Der Lkw musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt ca. 7.000 Euro.

Reifen aus Garage gestohlen

Reichenbach – (js) Über das Wochenende haben Unbekannte gewaltsam zwei Garagen eines Autohauses auf der Zwickauer Straße aufgebrochen und daraus mehrere Reifen gestohlen. Die genaue Anzahl sowie die Schadenshöhe müssen noch ermittelt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugenhinweise bitte an das Revier in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Werkzeugcontainer aufgebrochen

Reinsdorf – (js) Einen Werkzeugcontainer auf der Baustelle nahe des Kindergartens am Mittleren Schulweg haben Unbekannte über das Wochenende gewaltsam aufgebrochen. Gestohlen wurde ein Rührgerät im Wert von 300 Euro. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Polizei beendet Alkoholfahrt

Waldenburg – (js) Einen 29-jährigen Autofahrer hat die Polizei in der Nacht zu Montag auf der Bundesstraße 180 zwischen Waldenburg und Callenberg aus dem Verkehr gezogen.  Blau war nicht nur sein PKW, sondern auch sein Zustand. Die Beamten mussten 1,94 Promille Atemalkoholkonzentration auf dem Messgerät ablesen.  Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein eingezogen. Außerdem stellten die Polizisten sicher, dass der Trunkenbold nicht weiterfährt.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 02.02.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 02.02.2014 (2)

PKW prallt gegen Hausmauer in Crimmitschau

Stadtgebiet Leipzig

Nach Wohnungseinbruch geschnappt       

Ort: Leipzig-Plagwitz, Zschochersche Straße
Zeit: 28.01.2015, 15:00 Uhr bis 31.01.2015, 13:30 Uhr

Mittels Ziehen der Kantenriegel drang ein Einbrecher in die Wohnung ein. Er durchsuchte alle Zimmer und das Mobiliar. Neben einem dreistelligen Betrag stahl er noch eine EC-Karte und versuchte wenig später, damit Waren zu bezahlen. Doch dies scheiterte aufgrund des aufmerksamen Personals, und er (Leipziger, 21) wurde vorläufig festgenommen. Die gestohlene EC-Karte wurde sichergestellt und die Geschädigten (w./m.: 75) in Kenntnis gesetzt. Gegen den 21-Jährigen wird strafrechtlich ermittelt. (Hö)


Einbrecher stand vor Mieter   

Ort: Leipzig-Lindenau, Güntherstraße
Zeit: 01.02.2015, gegen 15:30 Uhr

Völlig überrascht wurde gestern Nachmittag der letzte Mieter (62) des Mehrfamilienhauses von einem Einbrecher, als dieser in seiner Wohnung die Wohnzimmertür öffnete und auf den „fernsehenden“ Mann stieß. Offenbar hatte der ungebetene Gast nicht mit der Anwesenheit des Wohnungsinhabers gerechnet, denn er flüchtete sofort auf gleichem Wege, wie er gekommen war – nämlich durch das von ihm zuvor eingeschlagene Küchenfenster auf der Rückseite des Hauses. Gestohlen hatte der Eindringling nach Angaben des Geschädigten, der mit dem Schrecken davonkam, offenbar nichts. Der Sachschaden wurde mit ca. 300 Euro angegeben. Der Täter war dunkel gekleidet, trug eine dunkle Wollmütze und hatte einen roten Rucksack bei sich. Der 62-Jährige rief die Polizei. Die Ermittlungen laufen. (Hö)


Vier Autos beschädigt 

Ort: Leipzig-Zentrum, Querstraße
Zeit: 01.02.2015, gegen 08:45 Uhr

Ein Fahrzeugbesitzer (28) traute Sonntagvormittag seinen Augen kaum, als er seinen linken Außenspiegel, der eigentlich zum Skoda Octavia gehört, am Boden liegen sah. Er setzte die Polizei in Kenntnis und teilte gleich noch mit, dass von drei weiteren Pkw die jeweils linken Außenspiegel abgetreten worden waren. Polizeibeamte stellten die Beschädigungen an noch einem Skoda Octavia sowie an einem Citroen und einem Ford Mondeo fest. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)


Briefkasten gesprengt 

Ort: Leipzig-Wahren, Sorbenstraße
Zeit: 01.02.2015, gegen 05:00 Uhr

Wegen Sachbeschädigung haben Polizeibeamte die Ermittlungen aufgenommen. Sie waren vom Geschädigten (m.: 55) über deren zerstörten Briefkasten in Kenntnis gesetzt worden. Unbekannte Täter hatten den an einem Zaun vorm Einfamilienhaus angebrachten Edelstahl-Briefkasten beschädigt, indem sie diesen mit einem noch nicht bekannten Sprengmittel zur Explosion brachten. Der Briefkasten wurde dadurch komplett zerstört und dem Eigentümer entstand Schaden in Höhe von ca. 75 Euro. Das Ehepaar war von einem lauten Knall aus dem Schlaf gerissen worden und hatte nach Feststellen des zerstörten Kastens die Polizei gerufen. (Hö)


Betrüger gestellt  

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Brühl
Zeit: 31.01.2015

Beim Versuch, eine höherwertige Uhr im Juweliergeschäft zu bezahlen fiel der 21-Jährige einer Mitarbeiterin (35) unangenehm auf. Sie zweifelte an der Richtigkeit seiner Unterschrift und hielt daraufhin, gemeinsam mit dem Ladendetektiv (26) hielten den Mann bis zum Eintreffen der Gesetzeshüter fest und sicherten vorerst die begehrte Uhr und die EC-Karte, mit der er das gute Stück bezahlen wollte. Als die Polizisten eintrafen, die EC-Karte und das Handy, das der 21-Jährige einstecken hatte, prüften, erkannten sie, dass beides als gestohlen gemeldet und zur Fahndung ausgeschrieben war. Außerdem zogen die Polizisten noch einen vierstelligen Geldbetrag aus der Tasche, der vorsorglich beschlagnahmt wurde. Bei näherer Prüfung erkannten die Gesetzeshüter außerdem, dass in den Stunden zuvor mindestens zwei unberechtigte Abhebungen erfolgten. Nun wird gegen den 21-Jährigen wegen Diebstahl, Betrug und Urkundenfälschung ermittelt. (MB)


Suche nach zwei Zigarettendieben  

Ort: Leipzig; OT Mockau-Süd, Wilhelm-Busch-Straße
Zeit: 02.02.2015, 04:45 Uhr

Zwei Männer sucht die Polizei, die sich in den zeitigen Morgenstunden an dem Zigarettenautomaten in der Wilhelm-Busch-Straße zu schaffen machten. Ein Anwohner (49) hörte die Hebelgeräusche und entdeckte die beiden Unholde. Daraufhin rief er die Gesetzeshüter herbei und beschrieb diesen die Männer wie folgt:

1. Person

• ca. 175 – 180 cm groß
• nicht älter als 25 Jahre
• schlanke Gestalt
• dunkle Mütze
• dunkle Jacke
• schwarze Jogginghose (weißer Schriftzug in Höhe Schienbein bis Oberschenkel, darüber rotes Emblem am Oberschenkel – linkes Bein)
• dunkle Schuhe – weiß abgesetzt

2. Person

• ca. 175 – 180 cm groß
• nicht älter als 25 Jahre
• schlanke Gestalt
• schwarze Mütze (ähnlich Beanie-Mütze)
• dunkle Jacke, darunter helleres Kapuzenshirt (dunkelgrau), wobei der Saum ca. 5 cm unten aus der Jacke schaute
• dunkle Hose
• dunkle Schuhe – weiß abgesetzt – weiße/helle Sohle

Anschließend, so erklärte der 49-Jährige, wären die Männer durch den Fußgängertunnel in Richtung Bochumer Straße/Essener Straße gelaufen. Bei der Nachschau am Automaten stellten sie fest, dass dieser aufgehebelt worden war. Ob etwas fehlte, konnte zu dem Zeitpunkt nicht geklärt werden. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall und bittet Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1, in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (MB)


Landkreis Nordsachsen

Dieseldieb gestört  

Ort: Eilenburg; An den Quellen
Zeit: 31.01.2015, 21:56 Uhr

Mit neun Kanistern (5 x 60 Liter- und 4 x 40 Liter-Kanister) und zwei Dieselpumpen war er angereist, um aus den auf dem Speditionsgelände parkenden Firmenfahrzeugen den Treibstoff abzuzapfen. Er machte sich bereits an einer Sattelzugmaschine zu schaffen, als er von einem Wachmann (31) gestört wurde. Dieser konnte allerdings nur noch sehen, wie der Langfinger flinke Füße bekam und in Richtung B 107 flüchtete. Kanister und Pumpen ließ er zurück. Unverzüglich prüften die eingetroffenen Gesetzeshüter die Fluchtrichtung und konnten wenig später auf der B 107, an einer Feldeinfahrt in Richtung Zschepplin, Reifenspuren entdecken. Daraufhin wurde der Fährtenhund auf die Suche geschickt, der jedoch später die Spur verlor. Kanister und Pumpen wurden sichergestellt und die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen. (MB)


Überfall in einen Einkaufsmarkt

Ort: Delitzsch, Sachsenstraße
Zeit: 31.01.2015, 21:30 Uhr

Beim Verlassen des Einkaufsmarktes durch eine Hintertür wurde der 37-jährige  Filialleiter durch eine unbekannte vermummte, männliche Person zurück in die Räumlichkeiten des Einkaufsmarktes gedrängt. Der unbekannte Täter hielt dem 37-jährigen einen pistolenähnlichen Gegenstand vor den Körper, bedrohte diesen damit und forderte ihn auf, sich zum Kassenraum zu bewegen. In diesem Raum saß eine 49-jährige Mitarbeiterin und zählte gerade die Tageseinnahmen. Der Unbekannte drohte mit der Erschießung des Filialleiters, wenn die Mitarbeiterin nicht sofort ihm das Geld übergibt. Daraufhin packte die 49-Jährige das Geld ein und übergab dieses dem Täter. Beide wurden anschließend in den Kassenraum eingeschlossen. Er flüchtete aus dem Objekt und stieg in ein wartenden gelben Renault Megane mit den Kennzeichenfragment ABI – ????. Der unbekannte Täter wurde wie folgt beschrieben:

– ca. 190 cm groß
– dunkle Bekleidung
– Sturmhaube mit Sehschlitzen
– runde Tragetasche

Verletzt wurde niemand. Bei der Beute handelte es sich um einen fünfstelligen Bargelbetrag. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und umfangreiche kriminaltechnische Tatortarbeit durchgeführt.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt, dem unbekannten Täter bzw. zu dem genannten gelben Renault Megane geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756-100 zu melden. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Nordsachsen

Von der Straße abgekommen (1), …      

Ort: S 4, Mocherwitz – Delitzsch
Zeit: 01.02.2015, gegen 18:30 Uhr

… war der Fahrer (19) eines VW Polo. Der junge Mann befuhr die S 4 von Mocherwitz nach Delitzsch und kam in einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab. Er krachte gegen einen Baum. Feuerwehrleute retteten den Schwerverletzten aus dem Auto, indem sie das Fahrzeug aufschnitten. Der 19-Jährige wurde in eine Klinik gebracht. Am Pkw entstand Totalschaden, auch der Baum wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Von der Straße abgekommen (2), …         

Ort: B 87, Mockrehna
Zeit: 01.02.2015, gegen 16:00 Uhr

… war die Fahrerin (58) eines Renault Twingo. Sie war auf der B 87 in Richtung Mockrehna unterwegs, als sie in einer Kurve nach rechts von der Straße abkam und gegen einen Baum stieß. Der Unfall endete glimpflich für die Autofahrerin – sie wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 3.000 Euro angegeben. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Aufregung an Oberschule – Kriminalpolizei ermittelt

Aufregung an Oberschule – Kriminalpolizei ermittelt

Polizei20

Löbau, Pestalozzistraße

02.02.2015, 11:10 Uhr polizeilich bekannt

 

Was womöglich als Schülerstreich begann, beschäftigt nun die Kriminalpolizei. Am Montagvormittag erhielt die Polizei die Nachricht, dass in einer Löbauer Oberschule ein mit Bleistift gekritzelter Schriftzug an einer Toilettentür als Amok-Drohung entdeckt wurde. Die Nachricht verbreitete sich unter der Schülerschaft auch über das Internet und soziale Netzwerke wie ein Lauffeuer und sorgte für Aufregung. Die Polizei prüfte den Sachverhalt, von einer Ernsthaftigkeit war nicht auszugehen.

 

Dafür ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Dass die Polizei derartig „dumme Streiche“ sehr ernst nimmt, zeigt auch ein Blick in das Strafgesetzbuch. Für solche Taten sieht der Gesetzgeber eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren vor. (tk)

Quelle: PD Görlitz

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 02.02.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 02.02.2014 (2)

Dachstuhlbrand Meerane

Chemnitz

Stadtzentrum – Verkehrsbeeinträchtigung in der Innenstadt

(TH) Am heutigen Montagabend kann es zwischen 16 Uhr und 22 Uhr im Zusammenhang mit Versammlungen in der Innenstadt im Bereich Brückenstraße, Bahnhofstraße, Falkeplatz, Theaterstraße zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, diesen Bereich weiträumig zu umfahren. Ein Pressesprecher befindet sich im Einsatzraum und ist unter
Telefon 0173 9617 484 erreichbar.

Stadtzentrum – Diebe nahmen Laptop und Fotoapparate mit

(He) Zwischen Samstagnacht und Montagmorgen waren unbekannte Einbrecher in einer kirchlichen Einrichtung in der Theresenstraße. Offensichtlich hat man ein Fenster eingeschlagen, um in die Räume zu kommen. Dort wurde alles durchsucht. Ein Laptop und zwei Fotoapparate sowie eine Spielekonsole, alles im Wert von rund 1 500 Euro, sind verschwunden. Der Sachschaden wird auf rund 1 000 Euro geschätzt.

OT Altendorf – Handys und Tablets gestohlen

(He) Die Mitarbeiter eines Fachgeschäfts in der Weststraße meldeten am Montagmorgen den Einbruch in ihren Laden. Unbekannte Täter hatten am Wochenende die Eingangstür aufgehebelt. Dann durchsuchten sie die Warenschränke. Mitgenommen haben sie einen Computer sowie Handys, Tablets und andere elektronische Geräte im Wert von mehreren tausend Euro. Der Sachschaden beträgt rund 200 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Räder gestohlen

(Fi) Am letzten Wochenende haben Unbekannte vom Abstellplatz eines Autohandels am Gewerbering von einem Skoda Fabia alle vier Räder gestohlen. Deren Wert beläuft sich auf 930 Euro. Ob an dem Pkw Schaden entstand, ist derzeit noch unklar.

Revierbereich Stollberg

Burkhardtsdorf – Anstoß an Mast

(Kg) Am Montagmorgen befuhr gegen 7.15 Uhr der 26-jährige Fahrer eines Pkw VW die Obere Hauptstraße in Richtung Meinersdorf. In Höhe des Hausgrundstücks 64 kam der VW nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Lichtmast. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Sattelzüge gestohlen/Zeugen gesucht

(SR) Im Zeitraum zwischen Samstag, gegen 5 Uhr, und Montagmorgen waren unbekannte Täter im Gewerbegebiet in der Hermann-Otto-Schmidt-Straße zugange. Von dort wurde der Polizei der Diebstahl zweier Sattelzüge gemeldet. Einer der Lkw war mit Lebensmitteln beladen, der andere war leer. Die Führerhäuser beider Mercedes-Sattelzugmaschinen sind blau mit weißer Aufschrift, die Sattelanhänger beige bzw. gelb mit blauer Aufschrift.
Der Schaden beläuft sich nach erster grober Schätzung auf über 150.000 Euro.
Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer hat im genannten Tatzeitraum Personen- oder Fahrzeugbewegungen im Bereich der Hermann-Otto-Schmidt-Straße wahrgenommen? Wer kann Angaben zu den Tätern und dem Verbleib der Fahrzeuge machen? Hinweise erbittet die Polizei in Döbeln unter Telefon 03431 659-0.

Döbeln – Beim Einkauf bestohlen/Zeugengesuch

(SR) Am Sonnabend war eine 72-jährige Frau im Lidl-Markt in der Schlachthofstraße einkaufen. Dabei hängte sie ihre Handtasche an den Einkaufswagen. Während des Einkaufs bemerkte die 72-Jährige dann, dass die Tasche verschwunden war. In der Tasche befand sich eine Geldbörse mit Personaldokumenten und Bargeld (Gesamtschaden rund 500 Euro).
Etwa zu derselben Zeit beobachteten andere Kunden des Marktes zwei junge Frauen, die das Geschäft eilig, möglicherweise in Richtung Jacobikirche verließen. Bei den Frauen könnte es sich um die Täterinnen handeln. Sie sollen etwa 16 bis 20 Jahre alt und südländischen Typs gewesen sein. Sie waren ca. 1,60 Meter groß und hatten schwarze lockige Haare. Bekleidet waren sie mit schwarzen Blusen, knielangen bunten Röcken und schwarzen Strumpfhosen.
Zwei Frauen, die im Einkaufsmarkt in der Warteschlange an der Kasse standen, hatten die Geschädigte 72-Jährige auf die offenbar Flüchtenden hingewiesen. Diese Frauen werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. Sie könnten wichtige Zeuginnen sein. Wer hat weiterhin Beobachtungen gemacht, die mit dem Diebstahl in Zusammenhang stehen könnten? Wer kennt die beschriebenen jungen Frauen und kann Hinweise zu ihrer Identität geben? Zeugen wenden sich bitte an die Polizei in Döbeln unter Telefon 03431 659-0.

Revierbereich Freiberg

Oederan – Einbrecher in Kindertagesstätte zugange

(SR) Zwischen Freitagabend und Montag früh machten sich Unbekannte in einer Kindertagesstätte in der Frankenberger Straße zu schaffen. Die Täter hebelten ein Fenster im Erdgeschoss des Gebäudes auf und gelangten so ins Innere. Dort durchsuchten sie mehrere Räume und brachen Schließfächer auf. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden wurde auf ca. 2 000 Euro geschätzt.

Revierbereich Mittweida

Rossau – Kollision beim Linksabbiegen

(Kg) Von der S 201 aus Richtung Rossau nach links in die Autobahnauffahrt zur A 4, Fahrtrichtung Chemnitz, bog am Montag früh, gegen 5.20 Uhr, der 29-jährige Fahrer eines Pkw VW ab. Dabei kollidierte der VW mit einem entgegenkommenden, in Richtung Rossau fahrenden Pkw Seat (Fahrer: 33). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Lunzenau/OT Berthelsdorf – Gegen Baum geprallt

(Kg) Die Staatsstraße 242 aus Richtung Burgstädt in Richtung Berthelsdorf befuhr am Montag, gegen 6.05 Uhr, der 24-jährige Fahrer eines Pkw Toyota. Etwa 400 Meter vor dem Ortseingang Berthelsdorf kam der Toyota von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Der entgegenkommende Fahrer (40) eines Pkw VW konnte dem Toyota nicht mehr ausweichen und stieß ebenfalls mit diesem zusammen. Bei dem Unfall erlitt der Toyota-Fahrer leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 500 Euro.

Hartmannsdorf – Wer stieß gegen parkenden Audi?/Zeugen gesucht

(Kg) Zwischen 9.30 Uhr und 11 Uhr war am 28. Januar 2015 in einer Parktasche vor dem Hausgrundstück 8 der Geschwister-Scholl-Straße ein blauer Audi A4 geparkt. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekannter, vermutlich roter Pkw gegen den Audi und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 2 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

 Quelle: PD Chemnitz

Aue – Auseinandersetzung in der Disco/Polizei sucht noch Zeugen

Aue – Auseinandersetzung in der Disco/Polizei sucht noch Zeugen

Polizei33(Fi) Unter noch nicht zweifelsfrei geklärten Umständen und aus ebenso noch nicht eindeutigem Motiv kam es am Sonntagmorgen, gegen 2.20 Uhr, in einer Diskothek in der Mittelstraße zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen mehreren Gästen, die in Tätlichkeiten endeten. Im Zuge dieser Tätlichkeiten soll ein 21-jähriger Gast mit einem spitzen Gegenstand auf einen 26 Jahre alten Gast eingestochen und diesem eine Verletzung am Oberschenkel zugefügt haben. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht. Einige Zeit vor der geschilderten Auseinandersetzung soll bereits ein 18-Jähriger einem gleichaltrigen anderen Gast eine Bierflasche auf den Kopf geschlagen und diesen verletzt haben. Nach den Auseinandersetzungen ergriffen der 21-jährige Tatverdächtige und der 18-jährige Tatverdächtige die Flucht. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung konnten sie nach Hinweisen von Zeugen auf der Schneeberger Straße gestellt werden. Beide waren leicht verletzt. Sie sind nach den polizeilichen Maßnahmen noch am Sonntag entlassen worden. Die Ermittlungen zum Hergang des gesamten Geschehens dauern an.
Erst am heutigen Montagnachmittag wurde eine weitere Körperverletzung angezeigt. Die Tatzeit ist der Sonntagmorgen gegen 2.30 Uhr. Hier wurde ein 28-Jähriger während des Tanzens auf der Tanzfläche der Diskothek durch einen Unbekannten gegen den Kopf geschlagen und erlitt dabei eine Kopfplatzwunde. Möglicherweise erfolgte der Schlag mit einem Gegenstand.

Gäste der Diskothek, die sich bisher noch nicht bei der Polizei gemeldet haben und ergänzende Hinweise zum Hergang der Auseinandersetzungen oder Tatverdächtigen (besonders im letzten Fall) machen können, werden gebeten, dies unter
Telefon 03771 12-0 nachzuholen und sich als Zeugen zur Verfügung zu stellen.

Quelle: PD Chemnitz