Polizei Direktion Zwickau: Informationen 01.02.2015 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 01.02.2015 (2)

Polizei23Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Fahrt endet im Bach

Mülsen – (wh) Ein 57-jähriger Fahrzeugführer kam am Samstagvormittag auf der winterglatten Stangendorfer Hauptstraße mit seinem PKW Opel ins Schleudern und geriet in den Mülsenbach. Er und der 27-jährige Beifahrer konnten sich selber aus dem PKW befreien und blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden von 3.000 Euro.

Unfallzeugen gesucht

Zwickau – (wh) Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall. Dieser ereignete sich am Samstag gegen 13:00 Uhr an der Einmündung Georgenstraße / Schumannstraße. Beteiligt war ein PKW Skoda Octavia und ein PKW VW Golf. Der Unfallhergang ist bislang unklar und deshalb werden Unfallzeugen gesucht. Diese werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Zwickau, unter Tel.: 0375 44580 in Verbindung zu setzen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Leichtsinn kann teuer werden

Werdau – (wh) Nach einem etwa einstündigen Waldspaziergang im Werdauer Wald, musste eine 53-jährige Frau aus Reichenbach feststellen, dass der PKW Mercedes, welcher am Parkplatz Fichtenreuth abgestellt war, aufgebrochen wurde. Vom PKW wurde eine Scheibe eingeschlagen und aus dem PKW wurde eine Damenhandtasche entwendet. In der Handtasche befanden sich eine größere Menge Bargeld, Geldkarten, Ausweise und ein Schlüsselbund. Der Schaden beträgt insgesamt 2.200 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Sachbeschädigung

Glauchau – (wh) Auf Bürgerhinweis konnte die Polizei drei Randalierer am Samstagnachmittag in der Nähe des Bahnhofes stellen. Die Personen, 27 und 30 Jahre alt, hatten zuvor einen Zaun am Bahnhof beschädigt und müssen sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Schmierereien

Glauchau – (wh) In der Nacht zum Samstag sprühten unbekannte Täter mittels Farbspray in den Farben dunkelgrün, silber, rot und violett diverse Schriftzüge und Zeichen an einer Vielzahl von Tatorten an unterschiedliche Objekte (Hauswände, Briefkästen, Telekom-Verteilerkästen, Stromverteilerkästen, Bushaltestellen, Verkehrszeichen, Mülleimer) Betroffen sind Objekte in der Güterbahnhofstraße, Bahnhofstraße, Kantstraße und der Kopernikusstraße. Der Gesamtschaden beträgt 1700 Euro. Hinweise zu den Schmierereien nimmt das Polizeirevier Glauchau, unter Tel.: 06763 640 entgegen.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 01.02.2014

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 01.02.2014

Tödlicher Unfall bei Hirschfeld

Chemnitz

OT Grüna – Einbruch in Autohandel mit Entwendung eines Kleintransporters

(MP) Unbekannte Täter brachen in der Zeit von Freitag, 19.00 Uhr bis Sonnabend, 16.00 Uhr in einen Autohandel An der Wiesenmühle ein. Sie hebelten ein Fenster des Bürocontainers auf, durchsuchten die Räumlichkeit und nahmen mehrere Autoschlüssel an sich. Von einem Renault Kangoo entfernten sie die Kennzeichentafeln. Diese, so die Vermutung, brachten sie an einem Kleintransporter Ford Tourneo an, den sie vom Gelände entwendeten. Der Gesamtdiebstahlsschaden wurde mit 6 000 Euro angegeben, der entstandene Sachschaden auf 600 Euro geschätzt.

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Mittweida

 

Rossau OT Schönborn – Dreiwerden   –   Brandstiftung

(MP) Am Sonnabend gegen 19.15 Uhr geriet auf dem Lindenweg ein Carport mit einem untergestellten Dacia Sandero und einem Kleinraftrad Yamaha in Brand. Drei Kinder (m/ 9/9/11J.) zündelten mit Papier und verloren im Anschluss die Kontrolle über das entstandene Feuer, so dass dieses auf den Carport und die beiden Fahrzeuge übergreifen konnte. Der Carport wurde beschädigt, an PKW und Kleinkraftrad entstand Totalschaden. Personen wurden nicht verletzt, Wohngebäude nicht in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 25 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

 

Penig – Unfallzeugen gesucht!

(Pi) Am gestrigen Abend, ereignete sich zwischen 20.10 Uhr und 20.30 Uhr auf der Robert-Koch-Straße in Höhe des Hausgrundstücks 16 ein Verkehrsunfall. Eine im Einsatz befindliche Ärztin hatte ihren PKW VW dort am Straßenrand abgeparkt. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug streifte den VW und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2 000 Euro. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer kann Angaben zum Unfallhergang, bzw. zu dem anderen Fahrzeug machen? Hinweise werden unter 03737 7890 oder bei jeder Polizeidienststelle entgegengenommen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

 

Bad Schlema – versuchte Einbrüche in Einfamilienhäuser

(MP) unbekannte Täter versuchten im Verlauf der 5. Kalenderwoche, in Bad Schlema auf der Panoramastrasse in zwei Einfamilienhauser einzubrechen. In beiden Fällen gelangten sie nicht in die Wohnräume. Die betroffenen Hausbesitzer bemerkten die Hebelspuren an Terrassentüren und Fenstern erst am Sonnabend zur Mittagszeit, so dass der Tatzeitraum nicht enger eingegrenzt werden kann. Der Gesamtsachschaden wurde mit 5 800 Euro angegeben.

 Quelle: PD Chemnitz

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 01.02.2015

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 01.02.2015

PolizeiWinterurlaub gerettet

BAB 4, Dresden-Görlitz, Kilometer 71,0
31.01.2015, 09:35 Uhr

Am Samstagmorgen meldete sich ein Mann aus Thüringen über den Notruf der Polizei. Er teilte mit, dass  sich während der Fahrt auf der Autobahn der Skiträger mit sechs Paar Ski von seinem PKW Opel Astra gelöst hatte und nun auf der BAB 4 liegen müsste. Somit war nicht nur eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer gegeben, sondern auch der Winterurlaub der Familie stand auf Messers Schneide. Ein eingesetzter Funkstreifenwagen des Autobahnpolizeireviers Bautzen machte sich sofort auf den Weg und konnte tatsächlich kurz vor dem Parkplatz „Wacheberg“ die verlorene Ladung einsammeln. Der Skiträger samt Ski wurde übergeben und dem Winterurlaub stand nichts mehr im Wege.

Landkreis Bautzen


Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Einbruch in zwei Firmen

Weißenberg, Zufahrtsstraße
30.01.2015, 18:30 Uhr – 31.01.2015, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter zertrennten den Zaun und begaben sich mit einem Fahrzeug auf das Gelände einer Speditionsfirma. Aus den Tanks zweier LKW wurden insgesamt ca. 1.400 Liter Diesel und aus einem weiteren LKW die Batterien entwendet. Bei einer benachbarten KFZ-Werkstatt wurde ebenfalls der Zaun durchtrennt und weitere 200 Liter Diesel aus einem LKW gezapft. Der Gesamtstehlschaden beträgt ca. 2.100 Euro und der Sachschaden 150 Euro.

PKW-Diebstahl gescheitert

Bautzen, Erich-Weinert-Straße
30.01.2015, 10:00 Uhr – 31.01.2015, 18:30 Uhr

Unbekannte Täter versuchten, einen gesichert abgestellten PKW VW Passat zu stehlen. Als die Besitzerin das Fahrzeug am Samstagabend nutzen wollte, musste sie feststellen, dass das Fahrzeug offen stand und das Zündschloss beschädigt war.  Entwendet wurde aus dem Fahrzeug nichts. Zurück bleibt ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro.

Bürger stoppt betrunkenen Fahrzeugführer

Ottendorf-Okrilla, Röderstraße
31.01.2015, 19:00 Uhr

Etwas zu viel getrunken hatte ein 48-jähriger Audi-Fahrer. Er war in Ottendorf-Okrilla unterwegs und fiel durch seinen unsicheren Fahrstil einem anderen Verkehrsteilnehmer auf. Dieser verständigte umgehend die Polizei, welche den Mann kontrollierte. Dabei wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von 1,86 Promille ergab. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Mopeds entwendet

Hoyerswerda, Wittichenauer Straße
30.01.2015, 18:00 – 31.01.2015, 13:00 Uhr

Auf zwei Mopeds hatten es unbekannte Täter in der Nacht zum Samstag in der Wittichenauer Straße in Hoyerswerda abgesehen. Sie hängten dafür ein Hoftor aus und öffneten die Tür eines Nebengelasses. Aus diesem entwendeten sie ein Mokick Simson S50 und ein Pocketbike. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ca. 1000 €.

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Renault weg

Görlitz, Diesterwegstraße
30.01.2015, 18:00 Uhr – 31.01.2015, 10:00 Uhr

In der Nacht zu Samstag wechselte in Görlitz ein blauer Renault Laguna mit dem Kennzeichen GR-KE 351unfreiwillig seinen Besitzer. Der Zeitwert des sieben Jahre alten Fahrzeugs wurde mit etwa 12.000 Euro angegeben.

Brand eines Nebengelasses

Neißeaue, OT Groß-Krauscha, Dorfallee
31.01.2015, 19:25 Uhr

Feuerwehr und Polizei eilten am Samstagabend nach Groß-Krauscha. Hier war es in einem Nebengelass zum Ausbruch eines Brandes gekommen. Durch den sofortigen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren Groß-Krauscha, Zodel, Horka und Deschka-Zentendorf konnte der Brand schnell gelöscht werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Es bestand auch zu keiner Zeit die Gefahr, dass das Feuer auf das benachbarte Wohngebäude übergreift. Die Schadenshöhe wurde mit etwa 5.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Kleinkraftrad entwendet

Löbau, Sporergasse
30.01.2015, 19:00 Uhr – 31.01.2015, 09:30 Uhr

Der Besitzer eines Kleinkraftrades musste feststellen, dass sein fahrbarer Untersatz in der Nacht zu Samstag entwendet wurde. Das schwarze Mokick des Herstellers „Gilera“ hat das Versicherungskennzeichen 807LBE und stand gesichert abgestellt
auf der Sporergasse. Der Wert des Fahrzeuges wurde mit 500 Euro angegeben.

Grob unsportliches Verhalten

Weißwasser, Heinrich-Heine-Straße
30.01.2015, 14:00 – 31.01.2015, 12:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten im Stadion der Kraftwerker das Netz eines Fußballtores. Der entstandene Schaden beträgt etwa 150 Euro.

In Weißwasser gestohlen – In Görlitz gestellt

Weißwasser, Straße der Kraftwerker, Bahnhofstraße
30.01.2015, 17:45 Uhr – 31.01.2015, 07:30 Uhr

In der Nacht zu Samstag brachen unbekannte Täter in einem Mehrfamilienhaus in der Straße der Kraftwerker insgesamt vier Kellerboxen auf. Hier entwendeten sie mehrere Werkzeuge, Computertechnik und Spirituosen.
In der Bahnhofstraße drangen die zunächst Unbekannten in die Bahnhofshalle ein und versuchten hier, eine Tür aufzuhebeln, was jedoch misslang. Beim Verlassen des Gebäudes wurden sie von einem Zeugen beobachtet. Dieser sah auch, dass die beiden Täter in den Zug nach Görlitz einstiegen und davonfuhren. Durch die nun vorliegende Täterbeschreibung konnten auf dem Bahnhof in Görlitz zwei Tatverdächtige durch Beamte der Bundespolizei gestellt werden. Hierbei hatten sie Diebesgut bei sich, welche aus den Kellern in Weißwasser stammten.

Quelle: PD Görlitz

Chemnitz  OT Zentrum – Raubdelikt

Chemnitz OT Zentrum – Raubdelikt

Chemnitz OT Zentrum – Raubdelikt 5

(MP) Ein 41-jähriger Chemnitzer wurde am Sonnabend, gegen 13.45 Uhr, im Parkhaus auf dem Rosenhof Opfer einer Raubstraftat. Gegen seinen Willen wurde das Opfer durch einen unbekannten männlichen Täter in den dortigen Fahrstuhl gedrängt. Im Fahrstuhl forderte er vom verängstigten Geschädigten Bargeld. Er tastete dessen Kleidung ab, fand in der rechten Gesäßtasche die Geldbörse und in einer Jackentasche ein Handy. Der Geldbörse entnahm der Täter den Betrag von 30 Euro, anschließend gab er Handy und Geldbörse dem Geschädigten zurück. In der obersten Etage des Parkhauses ließ der Täter das Raubopfer aus dem Fahrstuhl aussteigen, er selbst fuhr mit diesem wieder hinunter und entfernte sich in unbekannte Richtung. Nach Angaben des Geschädigten ist er 40-45 Jahre alt, 180 bis 190cm groß, schlank und hat ein schmales Gesicht. Bekleidet war er mit einer grau/ roten Wollmütze und einem grauen Anorak.  Der Geschädigte blieb unverletzt.

Quelle: PD Chemnitz

WARNLAGEBERICHT für Sachsen

WARNLAGEBERICHT für Sachsen

DE_teaser_x_x_0

WARNLAGEBERICHT für Sachsen

 ausgegeben vom Deutschen Wetterdienstam Sonntag, 01.02.2015, 10:30 Uhr

 Tagsüber keine Warnungen. Nachts erneut Frost und Glätte!

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Montag, 02.02.2015, 10:30 Uhr:

 Ein großräumiges Tiefdruckgebiet über Mitteleuropa sorgt weiterhin für winterliches Wetter.

 Heute werden keine warnrelevanten Wettererscheinungen erwartet.

In der Nacht zum Montag herrscht verbreitet leichter Frost um -3 Grad, im Bergland bis -6 Grad. Dabei muss streckenweise mit Glätte durch Überfrieren von Nässe, Schneematsch oder geringen Neuschnee gerechnet werden. In Gipfellagen oberhalb 1000 m sind Sturmböen um 70 km/h (Bft 8) aus Nordwest möglich.

Am Montag muss in der ersten Tageshälfte noch streckenweise mit Glätte durch etwas Schneefall oder überfrorene Nässe gerechnet werden. Am Nachmittag können dann bei böigem Westwind stellenweise Windböen bis 60 km/h (Bft 7), in Gipfellagen Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9) auftreten. Dementsprechend muss im Bergland mit Verwehungen gerechnet werden.

Quelle: Deutscher Wetterdienst