Polizei Direktion Leipzig: Informationen 30.01.2014

Polizei07

Stadtgebiet Leipzig

Einbrecher wie die Elefanten im Porzellanladen   

Ort: Leipzig, OT Althen-Kleinpösna, Althener Anger
Zeit: 29.01.2015, zwischen 18:45 Uhr und 19:45 Uhr

Gestern Nachmittag hatte der Hausbesitzer (49) nur eine kleine Joggingrunde gedreht und war etwa eine Stunde weggewesen. Diese Zeit sollten unbekannte Einbrecher jedoch für sich nutzen wollen. Über ein Wohnzimmerfenster, das aufgehebelt wurde, drangen sie in das Haus ein. Auf der Suche nach Bargeld, Schmuck und IT-Technik rissen sie Bilder von der Wand, schmissen eine Stehlampe um und beschädigten mehrere Porzellanfiguren. Sie durchsuchten das Erd- und Obergeschoss und verschwanden durch die Terrassentür, bevor der 49-Jährige von seinem Lauf zurück kam. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf etwa 300 Euro geschätzt, während der Stehlschaden mit mindestens 1.000 Euro angegeben wurde. Von den Tätern fehlt bisher jede Spur. (KG)


Alarmanlage verscheucht Einbrecher    

Ort: Leipzig, OT Knautkleeberg-Knauthain, Seumestraße
Zeit: 29.01.2015, zwischen 07:40 Uhr und 70:50 Uhr

In diesem Fall eines Einbruches in ein Einfamilienhaus gestaltete sich der Ablauf ein klein wenig anders. Auch hier hatten die Bewohner das Haus verlassen, um auf Arbeit zu fahren, hatten jedoch eine lärmende Alarmanlage installiert, die dem Einbrecher später zum Verhängnis werden sollte. Was war geschehen? Vermutlich etwa gegen 07:40 Uhr hebelte ein Unbekannter die Balkontür im ersten Obergeschoss auf und verschaffte sich somit Zutritt zum Haus. Soweit so gut. Doch kaum, dass er in dem Gebäude war, schellte die Sicherheitsanlage des Hauses und scheuchte den Einbrecher durch das Haus hinunter ins Erdgeschoss, wo er panisch ein Flurfenster öffnete und so die Flucht nach draußen antrat. Der Täter entkam unerkannt, mitgenommen hatte er jedoch nichts. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. (KG)


Tresor geklaut     

Ort:  Leipzig, OT Burghausen-Rückmarsdorf, Merseburger Straße
Zeit: 30.01.2015, gegen 01:05 Uhr

In der letzten Nacht brachen unbekannte Täter in die Räume eines Verkaufsladens ein. Zielgerichtet begaben sie sich zum Tresor und verschwendeten keine Zeit darauf, diesen vor Ort zu öffnen, sondern bemächtigten sich seiner einfach direkt. Als kleines Gimmick nebenbei wurden noch ein Navigationsgerät und eine Kamera eingesteckt. Die Täter entkamen unerkannt. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt, währenddessen der Stehlschaden mit ca. 2.000 Euro angegeben wird. (KG)

Ladendiebe stahlen über 100 USB-Sticks    

Ort: Leipzig-Paunsdorf, Paunsdorfer Allee
Zeit: 29.01.2015, gegen 21:15 Uhr

Mit 116 USB-Sticks im Wert von 1.119 Euro wollten sich drei Ladendiebe aus einem Supermarkt aus dem Staub machen. Doch zwei Ladendetektive wussten dies zu verhindern: Sie hatten das Trio, welches sich die von ihnen begehrten Sticks in und unter die Bekleidung steckten, bereits im Visier, hielten es nach Passieren der Kassenzone fest und riefen die Polizei. Beamten nahmen die Drei vorläufig fest. Bei ihnen handelt es sich um Moldawier (27, 31, 32). Bei der Überprüfung ihrer Person stellte sich heraus, dass zwei (27, 31) bereits wegen gleichartiger Delikte, begangen in Hoyerswerda und Berlin, polizeibekannt sind. Gegen alle wird strafrechtlich ermittelt. (Hö)


Jackendieb gestellt   

Ort: Leipzig-Paunsdorf, Paunsdorfer Allee
Zeit: 29.01.2015, gegen 14:30 Uhr

In einem Bekleidungsgeschäft wollte sich ein vermeintlicher Kunde kostenlos bedienen: Er stahl eine Kapuzenjacke im Wert von 100 Euro, steckte sich diese unter seinen Pullover und verließ ohne zu bezahlen den Laden. Doch er hatte seine „Rechnung“ ohne die Filialleiterin (33) und einen anderen Kunden (29) gemacht. Die Frau war auf den Mann, der sich verdächtig seinen „dicken Bauch“ hielt, aufmerksam geworden. Sie sprach ihn an, woraufhin dieser „flinke Füße“ bekam und flüchtete. Durch das schnelle Reagieren des beherzten Zeugen konnte der Ladendieb (31), der sich des Diebesgutes während seiner Flucht in einem Gebüsch entledigt hatte, nach kurzer Verfolgung über die Paunsdorfer Allee bis hin zum Gartenbereich eines Einfamilienhauses gestellt werden. Polizeibeamte nahmen ihn vorläufig fest und stellten die Jacke sicher. Auch dieser Ladendieb hat sich wegen Diebstahls zu verantworten. (Hö)


Landkreis Leipzig

Brand in Kirche      

Ort: Borna, OT Eula, Wiprechtstraße
Zeit: 29.01.2015, 22:54 Uhr

Der Polizei wurde gestern Abend bekannt, dass es in einer Kirche brennt. In der Sakristei, ein Kirchenanbau, brannten gelagerte Möbel, bei denen es sich um Spenden handelte. Kameraden der Feuerwehren Kitzscher, Eula und Borna waren im Einsatz, löschten die Flammen, konnten jedoch nicht verhindern, dass das gesamte Mobiliar vernichtet und die 10 m² große Sakristei stark beschädigt wurde. Jedoch konnten sie ein Übergreifen des Feuers auf die Kirche, die durch den Rußniederschlag erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurde, verhindern. Kripobeamte stellten am Brandort ein offenes Fenster mit Hebelspuren fest. Sie haben die Ermittlungen wegen Verdacht auf Brandstiftung aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens wurde derzeit mit ca. 50.000 Euro angegeben. (Hö)


Landkreis Nordsachsen

Mit 1,48 Promille Alkohol intus …     

Ort: Zschepplin, OT Naundorf, Bahnhofstraße
Zeit: 29.01.2015, gegen 23:45 Uhr

… saß der Fahrer eines VW T 4 Caravelle am Lenkrad. Polizeibeamte hatten den Mann einer Kontrolle unterzogen und bemerkten die „blaue Fahne“. Nach Durchführen des Vortests erfolgte die Blutentnahme. Als weitere Folge wurde der Führerschein eingezogen. Der 31-Jähriger hat sich strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Kind angefahren       

Ort: Leipzig-Sellerhausen, Theodor-Heuss-Straße/Döllingstraße
Zeit: 29.01.2015, gegen 16:15 Uhr

Offenbar ohne auf den Fahrverkehr zu achten, rannte ein 9-jähriger Junge hinter der Bushaltestelle „Am Röschenhof“ über die Theodor-Heuss-Straße. Der Fahrer (75)   eines Mercedes war in Richtung Permoserstraße unterwegs und erfasste das Kind, das leichte Verletzungen davontrug. Es wurde zur ambulanten Behandlung in die Kinderklinik gebracht und seine Mutter informiert. Am Auto entstand Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Pkw gegen Straßenbahn    

Ort: Leipzig-Zentrum, Karl-Liebknecht-Straße/Schenkendorfstraße
Zeit: 29.01.2015, gegen 22:30 Uhr

Der Fahrer 37) eines Audi A 4 war auf der Karl-Liebknecht-Straße stadteinwärts unterwegs. Als er an der Kreuzung Schenkendorfstraße nach links abbiegen wollte, beachtete er eine in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn  (Fahrer: 29) der Linie 11E nicht. Es kam zur Kollision. Beim Unfall wurde der Autofahrer leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von etwa 9.000 Euro. (Hö)


Ampel „stand im Weg“  

Ort: Leipzig-Plagwitz, Erich-Zeigner-Allee/Antonienstraße
Zeit: 29.01.2015, gegen 06:00 Uhr

Die Fahrerin (29) eines Citroen befuhr die Erich-Zeigner-Allee in Richtung Antonienstraße. Als sie die Kreuzung geradeaus überqueren wollte, kam sie offenbar aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Straße ab und krachte gegen eine Lichtzeichenanlage. Die Autofahrerin blieb unverletzt. An Pkw und Ampel entstand Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Gegen die 29-Jährige wurde Verwarngeld in Höhe von 35 Euro erhoben. (Hö)


Alkoholfahrt verhindert     

Ort: Leipzig, OT Neulindenau, Groitzscher Straße/Gotzkowsky Straße
Zeit: 29.01.2015, 21:25 Uhr

Mit Alkohol im Blut sollte man nicht Auto fahren. Zum einen kann das eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit Fahrverbot nach sich ziehen, oder aber die Polizei behält den Führerschein gleich ein und es folgt eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Dieses Wissen schien einen 27-Jährigen nicht weiter zu interessieren. Mit einer beachtlichen Menge an Alkohol intus – später sollte sich herausstellen, dass er einen Atemalkoholwert von 1,87 Promille besaß – versuchte er doch tatsächlich seinen Pkw zu starten. Den Weg dorthin hatte er sich auf einer zielsicheren Schlängellinie, mit kurzen Abstechern zur Bodenvermessung und dem Blick auf sein zuletzt Gegessenes, gesucht. Am Wagen angelangt verlangte er noch mehrmals den Ganzkörperkontakt zur Straße, bis er es schaffte, den schwarzen Seat zu öffnen. Er saß bereits auf dem Fahrersitz und hatte tatsächlich das Zündschloss gefunden, als eine 26-jährige Beobachterin des Geschehens beherzt zugriff: Und zwar nach dem Schlüssel. Verärgert über die Störung seiner angehenden Alkoholfahrt, griff der 27-Jährige nach der Fahrertür und versuchte sich zuzuschlagen. Ungünstig war nur, dass die 26-Jährige noch immer in der Tür stand und nicht klein beigeben wollte. Sie nahm den Schmerz am Oberschenkel hin und entwand sich aus dem Klammergriff der Tür – den Zündschlüssel in der Hand! Gemeinsam mit einem weiteren Zeugen wurde die Polizei gerufen, die den uneinsichtigen 27-Jährigen übernahm, der im späteren Verlauf noch in eine Klinik gebracht werden musste. Ihn erwartet nun zu allem Überdruss auch noch eine Anzeige wegen Körperverletzung. (KG)


Landkreis Nordsachsen

Auffahrunfall     

Ort: Mockrehna, Eilenburger Chaussee
Zeit: 29.01.2015, gegen 09:00 Uhr

Auf der B 87 fuhr von Doberschütz in Richtung Mockrehna eine Zugmaschine mit Sattelauflieger (Fahrer: 33) hinter einem Pkw. Als der Autofahrer (41) rechtzeitig blinkte, um nach rechts auf einen Weg abzubiegen, erkannte dies der Lkw-Fahrer offenbar zu spät und fuhr auf den Opel auf. Aufgrund des Aufpralls schleuderte dieser nach rechts und blieb auf der linken Fahrzeugseite im Straßengraben liegen. Der Autofahrer hatte Glück – er wurde nur leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Der 33-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Quelle: PD Leipzig