Polizei Direktion Zwickau: Informationen 30.01.2015 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 30.01.2015 (2)

Polizei19Kriminalisten klären Einbruchsserie

Werdau – (am) Zu bislang neun Einbrüchen in der Nacht zum Mittwoch in Zwickau, Reichenbach, Meerane und Werdau ermittelten der Revierkriminaldienst Werdau, in Zusammenarbeit mit der Zwickauer Kripo, zwei Täter. Die beiden Dresdner (25, 32 Jahre) wurden am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt, welcher in beiden Fällen Haftbefehl erließ. Der 25-Jährige und der 32-Jährige waren u. a. in Büros, Arztpraxen, einen Baumarkt sowie eine Bäckerei und ein Küchenstudio eingebrochen. Durch den Hinweis eines Zeugen, der am Mittwochabend, beim Geldwechsel in einer Spielothek durch die beiden Männer, einen „falschen Fünfziger“ vermutete und die Polizei rief, fiel das Einbrecher-Duo auf. Die eingesetzten Kriminalisten stellten infolge bei der Durchsuchung des Pkw der beiden Dresdener eine Unmenge an Diebesgut fest, dass sie bereits teilweise den genannten Tatorten zuordnen können. Hierbei handelt es sich u. a. um Computertechnik. Weitere Ermittlungen dauern an.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Drei Fahrräder aus Keller gestohlen

Plauen – (js) Aus dem Keller eines Hauses auf der Weststraße haben Unbekannte gleich drei Fahrräder gestohlen. Dabei handelt es sich um ein schwarzes Bike der Marke Ghost und ein schwarzes Rad der Marke Specialized Rockhopp. Zum dritten Bike liegen keine Angaben vor. Der Gesamtwert der Fahrräder wurde mit 1.500 Euro angegeben. Erkenntnisse, wie die Täter in den Keller gelangten liegen nicht vor. Die Tatzeit liegt zwischen Sonntag und Donnerstag.

Einbruch in Agrargenossenschaft

Plauen, OT Kauschwitz – (js) Zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen sind unbekannte Täter in die Milchviehanlage der Agrargenossenschaft in der Alten Jößnitzer Straße eingedrungen und haben von der Baustelle mehrere elektrische Geräte gestohlen. Der entstandene Stehlschaden beläuft sich auf circa 750 Euro.
Hinweise erbittet die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Unfall im Kreuzungsbereich

Plauen – (js) Am Donnerstagmorgen hat der 76-jährige Fahrer eines Opel im Kreuzungsbereich Jößnitzer Straße / Reußenländer Straße die Vorfahrt eines anderen Autos nicht beachtet. In der Folge ist er mit dem Seat einer 26-jährigen Fahrerin zusammengestoßen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 6.000 Euro.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Polizei zieht Trunkenbold aus dem Verkehr

Auerbach – (js) Die Polizei hat am Donnerstagnachmittag auf der Göltzschtalstraße einen völlig betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 35-Jährige saß mit 1,94 Promille hinter dem Steuer seines Opels.

Staubsauger aus Keller gestohlen

Reichenbach – (js) Unbekannte haben aus einer Kellerbox eines Hauses auf der Dr.-Otto-Just-Straße einen Vorwerk – Staubsauger im Wert von 1.000 Euro gestohlen. Zuvor wurde die Vorrichtung zum Einhängen des Schlosses aufgebrochen. Die Tatzeit liegt zwischen dem 1. Januar und Donnerstag.

Tretauto aus Garage fehlt

Auerbach – (js) Unbekannte haben an der Rückfront einer Garage an der Göltzschtalstraße die Scheibe eingeschlagen und daraus eine Tretauto aus Blech im Wert von 150 Euro gestohlen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 50 Euro. Die Tatzeit liegt zwischen dem 4. Dezember und Donnerstag.

Seat beschädigt und verschwunden

Treuen – (js) Ein bisher unbekannter Autofahrer ist auf dem Bismarckplatz gegen einen geparkten Seat gestoßen und hat 1.500 Euro Schaden hinterlassen. Von ihm fehlt jede Spur. Die Unfallzeit liegt zwischen Mittwoch 15:30 Uhr und Donnerstag kurz nach neun. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach Telefon 03744/2550.

Fahrer betrunken – Auto landet im Gartenzaun

Ellefeld – (js) Am Donnerstag, kurz vor 16 Uhr, wurde die Polizei zu einem Unfall gerufen, der sich auf der Kreuzung Pestalozzistraße / Gabelsbergerstraße ereignet hat. Beim Linksabbiegen kam der 43-jährige Fahrer eines Renault nach rechts von der Straße ab und landete in einem Gartenzaun. Bei der Unfallaufnahme wehte den Beamten eine Alkoholfahne entgegen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 2,18 Promille. Es entstand Schaden von 4.000 Euro.

Einbruch in Kleingartenanlage

Netzschkau – (js) Unbekannte Täter sind zwischen Montag und Donnerstag gewaltsam in mehrere Gärten der Kleingartenanlagen „Göltzschtalbrücke e.V.“ und „Prießnitz e.V.“ eingedrungen. In den Gärten wurden sieben Bungalows und Werkzeugschuppen gewaltsam aufgebrochen. Bisher konnten nur zwei Gartenbesitzer von der Polizei erreicht werden. Bei diesen wurden Verlängerungskabel sowie Zuleitungskabel zu elektrischen Geräten, welche zuvor von den Geräten abgeschnitten wurden, im Wert von 15 Euro gestohlen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Suzuki beschädigt

Klingenthal – (js) Am Donnerstag, in der Zeit zwischen 05:05 Uhr bis 12:45 Uhr, wurde auf dem Betriebsgelände der Fabrik “ Simeto “ auf dem Parkplatz der Suzuki eines 43-Jährigen durch einen anderen unbekannten PKW beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro durch Kratzer. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Rodewisch – (js) Ein unbekanntes Fahrzeug ist am Donnerstag zwischen 6:50 Uhr und 15:30 Uhr auf der Stiftstraße gegen einen geparkten VW Polo gestoßen. Der Verursacher verschwand ohne sich um den Schaden von 500 Euro zu kümmern. Beide Türen der Fahrerseite des Polo wurden dabei beschädigt. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Schmierfink gestellt

Zwickau – (am) Durch einen Zeugen wurde am Donnerstag, kurz nach 23 Uhr bekannt, dass im Bereich der Arcaden eine männliche Person unterwegs ist, die die Hausfassaden mit Schmierereien „verziert“. Die sofort eingesetzten Polizisten stellten sodann einen 40-Jährigen, der, wie sich in der Folge herausstellte, in der Innenstadt, u. a. auf der Hauptstraße, Innere / Äußere Plauensche Straße, Walther-Rathenau-Straße, Marienplatz, Rosengäßchen die Hauswände mit schwarzer Farbe beschmiert hatte. Entsprechende Anzeigen wurden aufgenommen. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.

Garagen aufgebrochen

Zwickau – (js) In der Nacht zu Freitag haben Unbekannte auf der Reinsdorfer Straße drei Garagen aufgebrochen und mehrere hochwertige Geräte gestohlen. Unter anderem fehlen Rasenmäher und Kettensägen. Die genaue Schadenshöhe muss noch ermittelt werden. Die Tatzeit liegt zwischen Dienstagnachmittag und Freitagmorgen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

8.000 Euro Schaden bei Vorfahrtverletzung

Crimmitschau – (am) Donnerstagvormittag kam es an der Kreuzung Bahnstraße / Hainstraße zu einem Unfall mit hohem Sachschaden. Ein Ford-Fahrer (48) wollte aus Richtung Zwickauer Straße nach links in die Bahnstraße abbiegen und stieß mit dem vorfahrtberechtigten Lkw Daimler-Benz (Fahrer 40) zusammen. Der Ford Fiesta musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Transporterfahrer hat doppelt Pech

Limbach-Oberfrohna, OT Niederfrohna – (js) Der Fahrer (36) eines Mercedes-Transporters hatte am Donnerstagabend auf der Staatsstraße 249 beim Rückwärtseinparken gleich doppelt Pech. Erst kam ihm ein weißer Transporter entgegen, welcher seinen linken Außenspiegel streifte. Ohne sich um den Schaden von 500 Euro zu kümmern ist dessen Fahrer einfach davon gefahren. Als der 36-Jährige dann beim Rückwärtsfahren quer auf der Fahrbahn stand konnte die Fahrerin (86) eines Citroen nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Transporter. Dabei wurde eine 84-jährige Insassin des PKW leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf gut 5.000 Euro. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum flüchtigen weißen Transporter geben können, möchten sich bitte beim Polizeirevier Glauchau melden, Telefon 03763/ 640.

Unfallwagen brennt

Limbach-Oberfrohna, OT Kaufungen – (js) Kurz nach Mitternacht hat auf der Staatsstraße 249 ein PKW Citroen gebrannt. Eine Polizeistreife hatte die Flammen bemerkt und mit einem Feuerlöscher versucht diese zu bekämpfen. Dies gelang jedoch nicht vollständig, so dass die Feuerwehr noch zum Einsatz kam. Bei dem PKW handelt es sich um den selben, welcher am Abend vorher (s. MI Transporterfahrer hat doppelt Pech) in einen Unfall verwickelt war. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur genauen Brandursache liegen bisher keine Erkenntnisse vor. Der PKW war noch rund 3.000 Euro wert.

Polizei stoppt Promillefahrer

Meerane – (js) Ein 60-jähriger Autofahrer ist am Freitagvormittag auf der Böhmerstraße von der Polizei auf dem Verkehr gezogen worden. Er saß mit 1,62 Promille hinter dem Steuer seines Mazda.

Arbeitsamt beschmiert

Glauchau – (js) Unbekannte haben ein Herz und mehrere Buchstaben an der Fassade der Agentur für Arbeit angebracht. Die Schmierfinken waren in der Nacht zu Freitag aktiv. Zur genauen Schadenhöhe liegen noch keine Angaben vor.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 30.01.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 30.01.2014 (2)

Polizei32

OT Kappel – Seat Alhambra verschwunden

 

(He) In der Nacht zum Freitag entwendeten unbekannte Diebe von einem Parkplatz in der Dr.-Salvador-Allende-Straße einen elf Jahre alten Seat Alhambra im Wert von rund 4 000 Euro. Im grauen Seat lag außerdem ein Navigationsgerät von Garmin. Die Polizei hat die Fahndung nach dem gestohlenen Fahrzeug eingeleitet. Die Soko „Kfz“ hat die Ermittlungen übernommen.

 

OT Sonnenberg – Radfahrer nach Zusammenstoß schwer verletzt/Zeugen gesucht

 

(Kg) Die Heinrich-Schütz-Straße in Richtung Zeisigwaldstraße befuhr am

  1. Januar 2015, gegen 9 Uhr, die 33-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot. Als sie in Höhe des Hausgrundstücks 84 nach links in eine Grundstückszufahrt abbog, stieß der Pkw mit einem entgegenkommenden Radfahrer (55) zusammen. Der 55-Jährige stürzte und erlitt schwere Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zur jeweiligen Fahrweise der Unfallbeteiligten machen können. Unter Telefon 0371 387-495808 werden Hinweise bei der Polizeidirektion Chemnitz entgegengenommen.

 

Stadtzentrum – Auf Moped aufgefahren

 

(Kg) Ein 51-jähriger Mann hielt am Freitag, gegen 10.45 Uhr, mit seinem Motorroller Explorer auf der Brückenstraße in Höhe des Hausgrundstücks 4 an, um einem Pkw das Ausparken zu ermöglichen. Der nachfolgende Fahrer (49) eines Pkw Citroen fuhr auf das Moped auf, wodurch der 51-jährige Zweiradfahrer stürzte und leichte Verletzungen erlitt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 300 Euro.

 

OT Bernsdorf – Vorfahrtsfehler?

 

(Kg) Auf der Kreuzung Bernsdorfer Straße/Dittesstraße kollidierte am Freitag, gegen 11.10 Uhr, ein Pkw Citroen (Fahrer: 69) mit einem bevorrechtigten Pkw Renault (Fahrerin: 33). Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 12.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Döbeln

 

Waldheim – VW-Transporter gestohlen

 

(TH) In der Nacht zum Freitag machten sich Autodiebe im Mendener Weg zu schaffen. Sie stahlen einen weißen VW T5 im Wert von ca. 40.000 Euro. Die Polizei löste die Fahndung nach dem Fahrzeug aus. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen übernommen.

 

 

 

 

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Annaberg

 

Annaberg-Buchholz – Kollision beim Linksabbiegen

 

(Kg) Von der Chemnitzer Straße (B 95) nach links in Richtung Erzgebirgsklinikum bog am Freitag früh, gegen 6.40 Uhr, die 48-jährige Fahrerin eines Pkw VW ab. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw VW (Fahrer: 42). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 6 000 Euro.

 

Revierbereich Aue

 

Lauter-Bernsbach – Rucksack gestohlen

 

(TH) Einen Moment der Unaufmerksamkeit nutzten offenbar Diebe am Freitag früh in der Auer Straße im Ortsteil Oberpfannenstiel. Als sich der Fahrer (50) eines VW-Transporters kurzzeitig vom Fahrzeug entfernte, griffen die Täter nach einem Rucksack auf dem Beifahrersitz des unverschlossenen VW und entkamen unerkannt. Im Rucksack waren ein Sony-Fotoapparat, ein Mobiltelefon und ein Portemonnaie mit Ausweisen, EC-Karte sowie etwas Bargeld. Der Diebstahlschaden beträgt mehrere hundert Euro.

 

Revierbereich Marienberg

 

Olbernhau – Sattelzug und Transporter kollidierten

 

(Kg) Ein Mercedes-Sattelzug (Fahrer: 57) war am Freitag, gegen 8.45 Uhr, auf der Brandauer Straße (S 214) in Richtung Rothenthal unterwegs. Zum Abbiegen nach rechts in eine Grundstückseinfahrt holte der Sattelzug nach links aus. Gleichzeitig fuhr ein Mercedes-Transporter (Fahrer: 36) rechts am Sattelzug vorbei. Es kam zur Kollision zwischen beiden Fahrzeugen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 9 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Quelle: PD Chemnitz

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 30.01.2015

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 30.01.2015

Polizei

Autobahnpolizeirevier Bautzen

100 Tonnen-Schwerlasttransporter steckte fest

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg

30.01.2015, 05:23 Uhr

Ein Schwerlasttransport mit knapp 100 Tonnen Gesamtgewicht ist am frühen Freitagmorgen zwischen Bautzen und Weißenberg von der Fahrbahn abgekommen. Der mit einem Turmsegment einer Windkraftanlage beladene Lkw rollte aus bislang ungeklärter Ursache von der rechten Fahrspur über den Standstreifen in die Wiese neben der Fahrbahn. Aufgrund des Gewichtes gruben sich die Räder tief in das weiche Erdreich ein. Verletzt wurde niemand. An der Unfallstelle koordinierte ein Havariekommissar die weiteren Maßnahmen. Der Schwerlasttransport und seine Ladung wurden mit mehreren leistungsstarken Zugfahrzeugen wieder auf die Straße gezogen. Dafür wurde die Autobahn in Fahrtrichtung Görlitz für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Der Reiseverkehr in Richtung Görlitz und der polnischen Republik wurde an der Abschlussstelle Bautzen-Ost ab- und zur Anschlussstelle Weißenberg umgeleitet. (tk)

Polizeihubschrauber unterstützt Verkehrsüberwachung

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Weißenberg

29.01.2015, 10:30 Uhr – 14:00 Uhr

Donnerstagvormittag bis in den frühen Nachmittag wurden die Polizeibeamten des Autobahnreviers bei der Verkehrs-überwachung durch einen Polizeihubschrauber unterstützt. Das „Fliegende Auge“ behielt auf der BAB 4 den Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Weißenberg besonders im Blick. Mithilfe der Bordkamera wurden insgesamt sechs Verkehrsverstöße dokumentiert. Streifen am Boden lotsten die Betroffenen auf den nächsten Parkplatz. Die Fahrer werden demnächst Post von der Bußgeldstelle der Landesdirektion bekommen. (mk)

Verkehrsüberwachung mit zivilem Fahrzeug

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und Nieder Seifersdorf

29.01.2015, 06:30 Uhr – 10:00 Uhr

Donnerstagmorgen waren Beamte des Verkehrsüberwachungs-dienstes der Polizeidirektion mit einem Videomessfahrzeug auf der Autobahn unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und Nieder Seifersdorf ertappten die Polizisten unter anderem vier Fahrzeugführer, die während der Fahrt telefonierten. Außerdem erwischten die Beamten den einen oder anderen Fahrer, der zu schnell unterwegs war. Als die Betroffenen das „Bitte Folgen“-Signal in der Heckscheibe des unscheinbaren Polizeifahrzeugs sahen, war es bereits zu spät. Sie werden in den kommenden Tagen Post von der Bußgeldstelle der Landesdirektion erhalten. Übrigens: für das Bußgeld von 60 Euro, welches für das Telefonieren am Steuer fällig wird, könnte man sich auch durchaus eine Freisprechanlage für das Mobiltelefon kaufen – und hätte keinen Ärger mehr. (mk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

In Gaststätte eingebrochen

Neukirch/Lausitz, Karl-Berger Straße

28.01.2015, 17:00 Uhr – 29.01.2015, 09:45 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag wurde in eine Gaststätte in Neukirch/Lausitz eingebrochen. Unbekannte hatten die Eingangstür des Lokals an der Karl-Berger-Straße gewaltsam geöffnet und den Gastraum durchwühlt. Die Täter brachen einen Spielautomaten auf, beschädigten die Gaststätteneinrichtung und entwendeten Lebensmittel im Wert von etwa 300 Euro. Der verursachte Sachschaden wird derzeit auf 800 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mk)

Fahrraddiebstahl

Bautzen, Adolf-Kolping-Straße

28.01.2015, 17:15 Uhr – 29.01.2015, 07:45 Uhr

Unbekannte entwendeten im Zeitraum von Mittwochnachmittag zu Donnerstagmorgen in Bautzen ein Fahrrad aus einem Keller eines Hauses an der Adolf-Kolping-Straße. Der Keller war mit einem Vorhängeschloss gesichert. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf 150 Euro. Gefahndet wird nach einem 28er Herren-Mountainbike „Cube“ in der Farbe schwarz-weiß. Besondere Identifizierungs-merkmale des Rades sind die Rahmennummer WOW42533 sowie eine Anhängerkupplung. Die Polizei ermittelt. (na)

Sachbeschädigung

Bautzen, Wendische Straße

29.01.2015, 20:05 Uhr

In den Abendstunden des Donnerstag warfen Unbekannte in Bautzen Steine in das Fenster eines Geschäftes an der Wendischen Straße. Der entstandene Schaden wurde bislang noch nicht beziffert. Die Polizei ermittelt. (na)

Versuchter Einbruch

Radeberg, Schulstraße

28.01.2015, 19:00 Uhr – 29.01.2015, 10:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag versuchten unbekannte Täter, in Radeberg in eine Bankfiliale einzubrechen. Der oder die Täter beschädigten die Eingangstür der an der Schulstraße befindlichen Räumlichkeiten. In das Gebäude gelangten der oder die Täter jedoch nicht. Es entstand ein Sachschaden von rund 100 Euro. (mk)

Geraubter Pkw aufgefunden

Radeberg, Oberkircher Ring

29.01.2015, 16:46 Uhr

Bezug: 2. Medieninformation vom 28. Januar 2015

Ein aufmerksamer Radeberger hat der Polizei am Donnerstagnachmittag einen wichtigen Hinweis gegeben. Der 73-Jährige entdeckte den am Mittwoch in Radeberg geraubten Kia Picanto. Der Senior hatte in der Tageszeitung von dem Raub des Fahrzeuges gelesen. Am Nachmittag entdeckte der Senior den Wagen in der Tiefgarage eines Wohnhauses. Um ein Wegfahren zu verhindern, stellte er seinen eigenen Pkw davor und verständigte die Polizei. Eine Streife stellte den Kia sicher und ermittelt weiter. An dieser Stelle bedankt sich die Polizei für die geleistete Unterstützung der Ermittlungen. (mk)

Korrektur: Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

In der ersten Medieninformation vom Freitagmorgen hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Daher hier erneut die Meldung in korrigierter Form:

Bundesstraße 97, Ortslage Bernsdorf

29.01.2015, 17:15 Uhr

Eine 71-jährige Fahrzeugführerin eines Mitsubishi wollte Donnerstagnachmittag in Bernsdorf von der B 97 auf die Kamenzer Straße abbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Honda. Dessen 41-jähriger Fahrer wurde dabei verletzt, auch die Lenkerin des Mitsubishi wurde ärztlich versorgt. Es entstand ein Sachschaden an beiden Fahrzeugen von ca. 6.000 Euro. (us/na)

Kabelklau im großen Stil

Hoyerswerda, Ziolkowskistraße

28.01.2015, 19:30 Uhr – 29.01.2015, 07:00 Uhr

Von einer Baustelle in Hoyerswerda verschwanden in der Nacht zu Donnerstag eine große Menge Kabel und einige Werkzeuge. Unbekannte Täter entwendeten aus einem derzeit im Umbau befindlichen Lebensmittelmarkt etwa einen Kilometer Kupferkabel sowie Handwerksgeräte, welche zur Kabelabwicklung und Verarbeitung benötigt werden. Vom Außengelände der Baustelle stahlen die Täter zudem noch ca. 30 Meter Kupferleitungsschrott. Der Stehlschaden liegt bei etwa 1.500 Euro. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf etwa 100 Euro. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen. (mk)

Diebstahl aus Wohnung

Wittichenau, OT Saalau

28.01.2015, 12:15 Uhr –  29.01.2015, 12:05 Uhr

In Saalau wurde eine Familie bestohlen. Die Bewohner eines Einfamilienhauses in dem Wittichenauer Ortsteil stellten am Donnerstagmittag fest, dass sich unbekannte Täter in ihrem Haus aufgehalten und dort vermutlich hauptsächlich nach Bargeld gesucht haben. Aus Handtaschen, welche in unterschiedlichen Räumen des Hauses aufbewahrt wurden, fehlten Geldbörsen mit Bargeld, persönlichen Dokumenten und EC-Karten. Aus einem Umschlag wurde zudem ein dreistelliger Bargeldbetrag entwendet. Insgesamt wird der Diebstahlschaden auf zirka 500 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mk)

Was sollte das denn?

Lohsa, OT Weißkollm, Geißlitzer Straße

28.01.2015, 20:00 Uhr – 29.01.2015, 06:15 Uhr

Was sollte das denn? Diese Frage stellten sich Donnerstag Anwohner der Geißlitzer Straße in Weißkollm. Unbekannte hatten in der Nacht zu Donnerstag zwei Hausbriefkästen mit Federn gefüllt und versucht, diese in Brand zu setzen. Dies gelang jedoch nicht. Lediglich der Lack einer der Briefkastenklappen nahm leichten Schaden. Zu den Hintergründen der Tat und bezüglich der Täter ermittelt nun die Kriminalpolizei. (mk)

Kleber im Schloss

Hoyerswerda, Steinstraße

29.01.2015, 08:45 Uhr – 10:45 Uhr

In der Steinstraße in Hoyerswerda musste ein Schlüsseldienst am Donnerstag ein neues Türschloss einbauen. Soweit erscheint das nicht ungewöhnlich. Fragen wirft der Grund auf. Unbekannte Täter hatten das Wohnungstürschloss mit Sekunden- oder Metallklebers unbrauchbar gemacht. Den Hintergrund der Tat und auch, wer dafür verantwortlich ist, müssen nun von der Polizei ermittelt werden. (mk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Einbruch in Firma

Rothenburg/O.L., OT Lodenau, Straße des Friedens

30.01.2015, 06:00 Uhr

Am Freitagmorgen bemerkten Mitarbeiter einer Firma in Lodenau an der Straße des Friedens mit Schrecken, dass unbekannte Täter in einem bislang nicht näher bestimmten Zeitraum eingebrochen waren. Diese entwendeten Werkzeuge im Wert von etwa 500 Euro. Die Polizei ermittelt. (na)

Sprechstunden des Bürgerpolizisten in Weinhübel

Görlitz, Leschwitzer Straße 21, Feuerwehrdepot

ab dem 03.02.2015

Der Bürgerpolizist von Weinhübel wird ab dem 3. Februar 2015 seine Sprechstunde im Gebäude des Feuerwehrdepots an der Leschwitzer Straße abhalten. Sein Büro wird Polizeihauptkommissar Gunther Hoffmann im Büro der Schiedsstelle einrichten. Gern können sich alle Einwohner von Weinhübel und auch anderer Stadtteile an den Bürgerpolizisten mit ihren Anliegen wenden. An jedem ersten Dienstag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und an jedem dritten Donnerstag von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr wird Herr Hoffmann seine Sprechstunde in dem Bürgerbüro abhalten. Darüber hinaus wird er täglich auf den Straßen in Weinhübel anzutreffen sein. Bei Fragen oder in dringenden Fällen wenden sich Bürger bitte an das Polizeirevier in Görlitz (Telefon 03581 650-0). (tk)

Versuchter Einbruch

Görlitz, Elisabethstraße

28.01.2015, 18:00 Uhr – 29.01.2015, 08:30 Uhr

In Görlitz versuchte in der Nacht zu Donnerstag jemand, in ein Geschäft an der Elisabethstraße einzubrechen. An der Schaufensterscheibe des Ladens waren mehrere Hebelspuren zu finden. Die Glasscheibe selbst wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen, sodass ein Schaden von mindestens 1.200 Euro entstand. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mk)

Kraftfahrer bestohlen

Löbau, August-Bebel-Straße

28.01.2015, 17:30 Uhr

Der Fahrer eines VW T 5 wurde Mittwochnachmittag gegen 17:30 Uhr in Löbau auf der August-Bebel-Straße bestohlen. Während der 48-Jährige die Sicherung seiner Ladung auf dem Fahrzeuganhänger kontrollierte, öffneten zwei derzeit unbekannte Personen die Beifahrertür des Transporters und schnappten sich alles, was sie greifen konnten. Die Täter stahlen eine Tasche unter anderem mit persönlichen Dokumenten, Bargeld sowie einem Navigationsgerät, ein Mobiltelefon, einen Autoatlas, Warnwesten und sogar den Sani-Kasten. Die Täter konnten unerkannt in einen nahen Park flüchten. Die Höhe des Stehlschadens ist noch unbekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mk)

Feuerwehreinsatz in Herrnhut

Herrnhut, OT Schwan, Ruppersdorfer Straße

29.01.2015, 14:28 Uhr

Mehrere Feuerwehren waren Donnerstagnachmittag im Herrnhuter Ortsteil Schwan gefragt. Dort war es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Schwelbrand in einer Luftabsauganlage eines Metallbaubetriebes gekommen. Die Freiwilligen Feuerwehren  der Gemeinden Herrnhut, Ruppersdorf, Rennersdorf, Bertelsdorf und Strahwalde  wurden zur Brandbekämpfung eingesetzt. Unter Zuhilfenahme eines firmeneigenen Hochregalstaplers wurde die betroffene Anlage komplett abgebaut und ins Freie transportiert. Dort konnte der Brand nach einer Teildemontage vollständig gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 25.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (mk)

Teure Parkplatzsuche

Bad Muskau, Clara-Zetkin-Straße

29.01.2015, 12:45 Uhr

Auf der Suche nach einer Parklücke befuhr ein 58-Jähriger mit seinem VW Jetta Donnerstagmittag die Clara-Zetkin-Straße in Bad Muskau. Beim Versuch, in eine freie Lücke rückwärts einzuparken, übersah er leider einen hinter ihm stehenden VW Touran (Fahrerin 48). Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge mit einem Gesamtschaden von etwa 3.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (na)

Zu zeitig abgebogen

Weißwasser, Georg-Beck-Straße

29.01.2015, 15:10 Uhr

Am Donnerstagnachmittag ist in Weißwasser ein Seat auf eine Verkehrsinsel gekracht und hat dabei ein Schild beschädigt. Die 57-jährige Fahrerin wollte eigentlich nach links in die Georg-Beck-Straße abbiegen. Das hat nicht ganz geklappt. Bilanz des Manövers: ca. 2.000 Euro Schaden. (na)

Parkplatzrempler

Weißwasser, Karl-Liebknecht-Straße

29.01.2015, 15:30 Uhr

Beim Rangieren in einer Parklücke auf der Karl-Liebknecht-Straße übersah Donnerstagnachmittag eine 45-Jährige mit ihrem Mazda in Weißwasser einen hinter ihr stehenden VW Golf. Beim folgenden Zusammenstoß entstand ein Sachschaden an beiden Fahrzeugen von rund 4.000 Euro. Weder die Frau, noch der 67-Jährige VW-Fahrer wurden verletzt. (na)

Schneller Erfolg

Weißwasser, Ziegelstraße

29.01.2015, 08:01 Uhr

Eine aufmerksame Zeugin  beobachtete am Donnerstagmorgen in Weißwasser zwei Personen (m/25; w/24), welche sich auf dem Gelände des Landau-Gymnasiums an einem Fahrrad zu schaffen machten. Couragiert sprach die Frau das Pärchen an, worauf beide die Flucht ergriffen. Der Mann hielt dabei einen Bolzenschneider in der Hand. Bei näherer Betrachtung des Fahrrades wurde klar, dass Dank des Eingreifens der Dame ein Diebstahl erfolgreich verhindert wurde. Das als Sicherung angebrachte Seilschloss lag bereits durchtrennt neben dem Fahrrad. Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser nahm die beiden Täter kurze Zeit später im Stadtgebiet vorläufig fest. Die Kriminalpolizei ermittelt. (na)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 30.01.2015, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
BAB 4
Polizeirevier Bautzen71
Polizeirevier Kamenz71
Polizeirevier Hoyerswerda5
Polizeirevier Görlitz82
Polizeirevier Zittau-Oberland8
Polizeirevier Weißwasser6
gesamt414

 Quelle: PD Görlitz

Wohnungsbrand in Zwickau Marienthal

Wohnungsbrand in Zwickau Marienthal

 BrandZwi005Heute Nachmittag musste die Feuerwehr in Zwickau zu einem Brand in die Agricolastraße ausrücken. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein elektrisches Gerät das Feuer entfacht. Die Kameraden der Wehren konnten den Brand schnell löschen. Personen wurden nicht verletzt.

Info der PD Zwickau dazu: Wohnungsbrand

Zwickau – (md) Am Freitagnachmittag brach in einem Mehrfamilienhaus in der Agricolastraße aus bisher unbekannter Ursache in einem Bad ein Feuer aus. Dabei wurde eine Waschmaschine zerstört und die Wohnung verrußt. Personen kamen nicht zu Schaden. Zum Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Hit-TV.eu

Chemnitz  OT Sonnenberg – Polizei bittet nach Raubstraftaten nochmals um Mithilfe

Chemnitz OT Sonnenberg – Polizei bittet nach Raubstraftaten nochmals um Mithilfe

Unfall Kopernikusstraße in Zwickau(Fi) Mit der Medieninformation Nr. 50 berichtete die Polizeidirektion Chemnitz am 25. Januar 2015 über zwei Raubstraftaten in der Würzburger Straße und der Ludwig-Kirsch-Straße.

Am Sonnabend, dem 24. Januar 2015, war gegen 17.35 Uhr ein 69-jähriger Mann in der Nähe des Hauseinganges Würzburger Straße 36a in Chemnitz von hinten zu Boden gestoßen worden. Wie erst später bekannt wurde, raubten die unbekannten Täter ihrem Opfer einen schwarzen Lederbeutel, in dem sich zwei Brillen befanden. Bei dem Sturz verletzte sich der

69-Jährige erheblich.

Unmittelbar vor dieser Tat sind durch Zeugen zwei Männer gesehen worden, die auf der Würzburger Straße liefen und aus Richtung Heinrich-Schütz-Straße kamen. Diese kommen wahrscheinlich als Täter infrage.

Zirka 10 Minuten nach der Tat auf der Würzburger Straße wurden drei Senioren, zwei Frauen (75/78) und ein Mann (78), vor dem Gebäude der Förderschule Ludwig-Kirsch-Straße 25 von den gleichen Tätern von hinten zu Boden gestoßen und beraubt. Hier erbeuteten die Männer die Handtaschen der Frauen, in denen sich geringe Geldbeträge und Personaldokumente befanden. Die 75-jährige Frau und der männliche Begleiter wurden ebenfalls verletzt, als sie stürzten.

Nach dieser Tat flüchteten die Täter in Richtung Zietenstraße. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen kann ihre Beschreibung nunmehr ergänzt werden.

Sie sind 20 bis 25 Jahre alt, 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß und schlank. Beide waren dunkel gekleidet und hatten Kapuzen über den Kopf gezogen. Einer der Täter trug zudem ein hellgraues Basecap.

Bisher haben sich nach der Veröffentlichung vom 25. Januar 2015 keine Zeugen gemeldet. Die Ermittler der Kriminalpolizei möchten deshalb Ihren Aufruf nochmals wiederholen. Sie bitten dringend, dass sich Zeugen, die zur fraglichen Zeit im Bereich der Tatorte Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Raubstraftaten gemacht haben oder ergänzende Angaben zu den Tätern machen können, bei der Polizei in Chemnitz unter

Telefon 0371 387-3445 melden. Hinweise werden auch bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.

 Quelle: PD Chemnitz