Arnulf_Rating-(c)-Jim_Rakete-300dpi-03

Bad Elster/CVG. Es wintert wieder! Die Winterlandschaft des Oberen Vogtlandes verwandelt sich derzeit in einen Traum von Weiß und lädt zu einem zauberhaften Winteraufenthalt ein. Die historische Bäderarchitektur sieht dabei aus, als möchte sie demnächst heiraten. Dabei ist der Partner doch klar: Die Kulturfarben Bad Elsters! Hier daher unsere kulturellen Hoch-Zeiten für die weiße Winterwoche vom 2. bis 8. Februar:

Am Freitag, den 6. Februar kehrt der Operettenklassiker „Im weißen Rössl“ von Ralph Benatzky um 15.00 Uhr als Gemeinschaftsproduktion der Landesbühnen Sachsen und der Chursächsischen Philharmonie unter der Leitung von Thomas Gläser zurück auf die Bühne des historischen König Albert Theaters. Diese Operette erfreut sich seit der Uraufführung 1930 weltweiter Beliebtheit. In Kooperation mit den Landesbühnen Sachsen widmet sich das Chursächsische Salonorchester diesem Klassiker der Operette mit seinen unsterblichen Ohrwürmern– Bad Elster zeigt sich einmal mehr im Fieber der leichten Muse..! Im »Weißen Rössl« am Wolfgangsee herrscht Hochsaison. Ottilie singt vor sich hin »die ganze Welt ist himmelblau« während ihr Vater Fabrikant Giesecke sich weder für die Gegend noch für den Rechtsanwalt und Stammgast Siedler begeistern kann. Dieser gefällt jedoch seiner Tochter. Doch nicht nur sie wirft Siedler Blicke zu, auch Wirtin Josepha hat ein Auge auf ihn geworfen, so nimmt das Spiel seinen Lauf…

TIPP DER WOCHE:

Am Samstag, den 7. Februar gastiert um 19.30 Uhr mit Arnulf Rating aus Wuppertal einer der aktuell renommiertesten Politkabarettisten im König Albert Theater. Der Kabarettstar gewann bisher alle wichtigen deutschen Kabarettpreise und zeigt sich in seinem neuen Programm „Ganz im Glück“. Arnulf Rating schöpft in seinem Kabarett aus den Patientenakten von Dr. Mabuse. Hier spiegeln sich alle Verwerfungen unserer Zeit. Dr. Mabuse selbst weiß, was viele seiner Patienten mit Burn-Out-Syndrom in seine Praxis treibt. Für ihn ist der Mensch die Hardware, die pausenlos mit Software gefüttert wird: Fortschrittsglaube, Religion, Sozialdemokratie. Das ist oft nicht kompatibel und führt immer wieder zu Systemabstürzen. Aber er ist sicher: Es besteht Hoffnung. Jedenfalls solange es Menschen gibt, die nicht nur Bio-Eier wollen, sondern auch ein iPhone aus artgerechter Chinesenhaltung.

Am Sonntag,  den 8. Februar erheben die Musiker der Chursächsischen Streichersolisten um 15.00 Uhr im König Albert Theater ihre Instrumente für „Eine kleine Nachtmusik“ als Serenadenkonzert im Kerzenschein. Das neue Serenadenkonzert präsentiert dem Publikum eine Auswahl musikalischer Perlen der Klassik, welche von den Chursächsischen Streichersolisten in prachtvollen historischen Kostümen aufgeführt werden. Neben der weltberühmten Serenade »Eine kleine Nachtmusik« von Wolfgang Amadeus Mozart verbreiten im Kerzenschein des König Albert Theaters Kompositionen wie die virtuose »Don Quichotte Suite« von Georg Philipp Telemann oder die eng mit Bad Elster verknüpfte, romantische »Toselli-Serenade« eine einzigartige musikalische Atmosphäre. Abgerundet wird dieser unterhaltsame Nachmittag u.a. mit der verträumten »Melodia en la Menor« des berühmten Astor Piazzolla sowie der Abendkomposition »La musica notturna di Madrid« als passende Nachtmusik von Luigi Boccherini.

Abgerundet wird das winterliche Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich von 10.00 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder per E-Mail unter touristinfo@badelster.de

 

VORSCHAU BAD ELSTER:

DI 10.02. | 19.30 Uhr | KunstWandelhalle

STEFAN JOHANNSON: »The Door to the Unknown«

NORDIC SONGS IN CONCERT

DO 12.02. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus

»SCHLITTSCHUHLAUF FÜR DEN WALZERKÖNIG«

Heiteres Gedenkkonzert zum 100. Todestag des französischen Komponisten Émile Waldteufel

FR 13.02.  | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»HAMLET – BRUDERMORD« Tragödie frei nach William Shakespeare

SA 14.02. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

TAPE FIVE SWING & BOSSA NOVA ZUM VALENTINSTAG

 

SO 15.02.  | 15.00 Uhr | König Albert Theater

JUNGES PODIUM: »MUSIK AUF’S HORN GENOMMEN…«

Faschingskonzert mit heiteren Überraschungen

MO 16.02. | 19.00 Uhr | Königliches Kurhaus

»ROSENMONTAG IM KGL. KURHAUS« Die große Rosenmontagsbütt

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!