Amtliche WARNUNG vor SCHNEEFALL und SCHNEEVERWEHUNGEN / WARNLAGEBERICHT für Sachsen

Amtliche WARNUNG vor SCHNEEFALL und SCHNEEVERWEHUNGEN / WARNLAGEBERICHT für Sachsen

DE_teaser_x_x_0

Amtliche WARNUNG vor SCHNEEFALL und SCHNEEVERWEHUNGEN für Erzgebirgskreis, Lagen über 600 Meter

 gültig von: Mittwoch, 28.01.2015 21:30 Uhr       bis: Donnerstag, 29.01.2015 03:00 Uhr

 ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst        am: Mittwoch, 28.01.2015 21:15 Uhr

 Es tritt Schneefall mit Neuschneemengen um 5 cm in 6 Stunden auf. In Verbindung mit Windböen und Sturmböen sind Schneeverwehungen zu erwarten. Verbreitet wird es glatt.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren:

Stellenweise können Straßen und Schienenwege unpassierbar sein. Vermeiden Sie Autofahrten! Wenn notwendig, dann fahren Sie nur mit Winterausrüstung!

Amtliche WARNUNG vor SCHNEEFALL und SCHNEEVERWEHUNGEN  für den Bereich:    Sachsen  Kreis Zwickau – Bergland

 gültig von: Mittwoch, 28.01.2015 21:30 Uhr       bis: Donnerstag, 29.01.2015 03:00 Uhr

 ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst        am: Mittwoch, 28.01.2015 21:15 Uhr

 Es tritt Schneefall mit Neuschneemengen um 5 cm in 6 Stunden auf. In Verbindung mit Windböen und Sturmböen sind Schneeverwehungen zu erwarten. Verbreitet wird es glatt.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren:

Stellenweise können Straßen und Schienenwege unpassierbar sein. Vermeiden Sie Autofahrten! Wenn notwendig, dann fahren Sie nur mit Winterausrüstung!

WARNLAGEBERICHT für  Sachsen

 ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Mittwoch, 28.01.2015, 20:30 Uhr

 Windig, in Kammlagen Sturm und Schneeverwehungen. Nachts streckenweise Glätte durch überfrierende Nässe oder Schneefall. Donnerstag windig und Schneeschauer.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Donnerstag, 29.01.2015, 20:30 Uhr:

Die Ausläufer eines Tiefs vor der norwegischen Küste überqueren in der Nacht die Region.

Heute Abend und in der ersten Nachthälfte kommt es bis ins Tiefland zu Windböen um 55 km/h (Bft 7), zeitweise auch zu Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9) aus Südwest. In Kammlagen ist zunehmend mit Schneeverwehungen zu rechnen. Auf den Gipfeln des Erzgebirges treten zeitweise auch orkanartige Böen bis 115 km/h (Bft 11) auf.

In der Nacht zum Donnerstag setzt von Nordwesten her Niederschlag ein, der zunächst nur oberhalb 500 m als Schnee fällt. Gegen Mitternacht sinkt die Schneefallgrenze auf etwa 300 m. In der zweiten Nachthälfte zieht der Niederschlag nach Osten ab. Im Mittelgebirge oberhalb 600 m muss mit Schneeglätte und Verwehungen gerechnet werden, Im Tiefland gebietsweise mit Glätte durch überfrierende Nässe. Der Wind lässt in der zweiten Nachthälfte allmählich nach, örtliche Windböen und im Bergland Sturmböen sind aber noch möglich.

Am Donnerstag fallen besonders nachmittags Schneeschauer, der Südwestwind weht böig, im Bergland mit Sturmböen und sorgt dort für weitere Schneeverwehungen.

Quelle: Deutscher Wetterdienst

 

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 28.01.2015 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 28.01.2015 (2)

PolizeiVogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Tasche aus Büro gestohlen

Plauen – (js) Am Mittwoch haben Unbekannte aus einem unverschlossenen Büro in der Comeniusstraße eine Tasche mit Geldbörse, Personaldokumenten, Bankkarten, Schlüsseln und 200 Euro Bargeld gestohlen. Außerdem haben die Täter vom Schreibtisch noch ein weißes Handy (Nokia Lumina 520) mitgenommen. Der Stehlschaden summiert sich insgesamt auf rund 700 Euro. Die Täter haben zwischen 13 Uhr und 14.15 Uhr zugeschlagen.

Unfallflucht –Spiegel abgefahren

Adorf – (js) Etwa 500 Euro Sachschaden hat ein bisher unbekannter Autofahrer am Dienstag gegen 11.20 Uhr auf der Markneukirchner Straße verursacht und ist ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern weiter gefahren. Ein 59-Jähriger war mit einem VW Transporter des DRK in Richtung Markneukirchen unterwegs, als der Unfallverursacher ihm entgegen kam und den linken Außenspiegel streifte.

Vorfahrt missachtet

Plauen, OT Altchrieschwitz – (js) Auf der Bundesstraße 173 sind an der Anschlussstelle Plauen-Ost zur Autobahn 72 am Dienstagmittag zwei Autos zusammengestoßen. Dabei wurde eine Insassin leicht verletzt. Der 76-jährige Fahrer eines PKW Renault hatte beim Auffahren auf die Autobahn die Vorfahrt eines auf der B 173 entgegenkommenden Hyundai (Fahrer 43) nicht beachtet. Durch die Kollision wurde eine Insassin (74) im Renault leicht verletzt. Der Sachschaden summiert sich auf 7.000 Euro. Der danach am Fahrbahnrand stehende Hyundai wurde noch von einem anderen vorbeifahrenden PKW touchiert. Dadurch entstanden nochmal 2.000 Euro Schaden.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Schneefräse gestohlen

Auerbach, OT Rebesgrün – (js) In der Zeit von Montag, 17 Uhr bis Dienstag, 08:30 Uhr, haben Unbekannte aus einer Werkstatt an der Hauptstraße eine Schneefräse im Wert von 900 Euro gestohlen. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Einbruch in Büro

Zwickau – (am) Durch Aufbrechen der Tür gelangten Unbekannte in Büroräume eines Hauses auf der Osterweihstraße. Schränke wurden gewaltsam geöffnet und durchwühlt. Nach ersten Erkenntnissen fehlen eine schwarze Digitalkamera „Canon“ sowie knapp 100 Euro Bargeld. Der Sachschaden beläuft sich auf über 1.000 Euro. Tatzeit: Dienstagnachmittag bis Mittwochmorgen. Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Arztpraxis durchwühlt

Zwickau – (am) In eine Arztpraxis am Kornmarkt ist am Mittwoch, gegen 7:30 Uhr eingebrochen worden. Schränke wurden aufgebrochen und durchwühlt. Eine Zeugin sah den Täter aus den Praxisräumen flüchten. Dabei handelt es sich um einen ca. 30-jährigen Mann, ca. 190 Zentimeter groß, blonde Haare, dunkel gekleidet mit schwarzer Mütze. Der Dieb hatte eine Laptoptasche sowie eine Kamera bei sich. Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Polizei verhindert Drogenfahrt nach Zeugenhinweis

Wilkau-Haßlau – (js) Ein 22-jähriger unter Drogen stehender Mann hat am Dienstagabend auf der Kirchstraße vergeblich versucht einen nicht zugelassenen Opel zu starten. Ein Zeuge hatte beobachtet wie der junge Mann das stillgelegte Auto, an dem keine Kennzeichen angebracht waren, starten wollte. Den herbeigerufenen Polizeibeamten gegenüber äußerte der Tatverdächtige den PKW beiseite fahren zu wollen. Allerdings war der Motor bereits wieder ausgegangen und weitere Startversuche nicht geglückt. Der Mann ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ein Drogenschnelltest verlief positiv. Die Polizei führt nun weitere Ermittlungen.

Unfall nach Vorfahrtsfehler

Werdau – (js) Eine junge Frau ist am Dienstagmittag bei einem Unfall auf der Greizer Straße leicht verletzt worden. Der Fahrer (72) eines Suzuki war aus einer Ausfahrt auf die Straße in Richtung Kreisverkehr gefahren und hatte dabei die Vorfahrt der 29-jährigen Fahrerin eines Dacia nicht beachtet. Bei der Kollision beider Fahrzeuge wurde die Frau leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Mehrere Strafanzeigen folgen

Glauchau – (am) Ohne Fahrerlaubnis und erforderlichem Versicherungsschutz war am Dienstag, gegen 22:45 Uhr ein VW-Fahrer (19) auf der Auestraße unterwegs. Außerdem stellten die Polizisten fest, dass die angebrachten Kennzeichen von einem anderen Fahrzeug stammen und an den dortigen Plaketten manipuliert wurde. Der 19-Jährige muss sich nun mehreren Strafanzeigen stellen.

Aufgefahren – hoher Sachschaden

Meerane – (am) Zu einem Auffahrunfall mit 7.000 Euro Sachschaden kam es am Dienstagmorgen auf der Hauptstraße an der Abfahrt B 93. Ein VW-Fahrer musste verkehrsbedingt halten, wobei der ihm folgende Fiat-Fahrer auffuhr. Verletzt wurde niemand.

Firmeneinbrüche

Meerane – (am) Zu Einbrüche in drei Firmen kam es in der Nacht zum Mittwoch auf der Zwickauer Straße. Dort wurden Fenster und Türen aufgebrochen sowie Räume durchwühlt. Zum Stehlgut gehören nach jetzigen Erkenntnissen: Baumaschinen, Laptops sowie Bargeld. Sach- sowie Diebstahlschaden werden derzeit auf mehrere tausend Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Fußgängerin verletzt

Glauchau, OT Niederlungwitz – (am) Eine Kia-Fahrerin (45) kam am Mittwoch, gegen 9 Uhr in einer Kurve der Lobsdorfer Straße von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Zaun und mit einer Fußgängerin zusammen. Die Fußgängerin (39) wurde schwer, die Kia-Fahrerin und ihre Beifahrerin (23) leicht verletzt. Sachschaden am Zaun: ca. 3.000 Euro, am Pkw: ca. 5.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 28.01.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 28.01.2014 (2)

Dachstuhlbrand MeeraneKriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Drogen gefunden  

Ort: Leipzig; OT Altlindenau, Merseburger Straße
Zeit: 21.01.2015 14:20

Im Zusammenhang mit vorangegangenen Straftaten durchsuchte die Polizei am 21. Januar 2015 eine Wohnung eines 28-jährigen tatverdächtigen Leipzigers. In der Wohnung befand sich außer dem 28-Jährigen noch seine 39-jährige Lebensgefährtin, die offenbar dabei waren, Betäubungsmittel zu konsumieren. Die Beamten wurden fündig und beschlagnahmten 39 g Crystal, 3,3 g Marihuana und 12,7 g Amphetamine (Speed), dazu noch Feinwaagen, Verpackungsmaterial und typische Verarbeitungswerkzeuge. Außerdem fanden die Beamten noch eine Kreditkarte, die entwendet wurde. Mit dieser Kreditkarte  wurden am Anfang des Jahres Bekleidungsgegenstände gekauft. Diese wurden ebenfalls wie die Kreditkarte beschlagnahmt. Somit wurden mehrere Ermittlungsverfahren gegen den 28-jährigen wegen des Verdacht des Betruges und wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie unerlaubtes  Handeln mit Betäubungsmitteln eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Einfamilienhauseinbrüche

1. Fall      

Ort: Leipzig; OT Mockau-Nord
Zeit: 27.01.2015, 17:15 Uhr – 19:10 Uhr

Eine böse Überraschung erlebte eine Familie, als sie abends heimkehrte und schon im Flur erste Anzeichen wahrnahm, dass sie unliebsamen Besuch hatten. Die Schubladen einer Kommode standen ungewöhnlicher Weise offen. Später wurde daraus Gewissheit, als die „Hausherrin“ sowohl im Wohnzimmer als auch im Schlafzimmer die aufgezogenen Schubläden und offen stehenden Schränke bemerkte und feststellen musste, dass Schmuck sowie mindestens eine Armbanduhr im Wert von ca. 1.300 Euro fehlten. Daraufhin schaute das Paar genauer nach und entdeckte die aufgehebelte Terrassentür, durch die der Langfinger ins Haus gelangt war. Sofort informierten beide die Polizei, welche die Ermittlungen aufnahm. (MB)

Landkreis Nordsachsen

2. Fall  

Ort: Taucha
Zeit: 27.01.2015, 08:45 Uhr – 19:00 Uhr

Auch in Taucha schlug ein Dieb zu und stieg durch das Fenster der Gästetoilette in das Einfamilienhaus ein. Er durchsuchte sämtliche Räume und entschied sich schließlich für zwei Laptops, ein Tablet, ein Handy und einen dreistelligen Bargeldbetrag. Anschließend verschwand er in unbekannte Richtung. (MB)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Vorfahrt missachtet 

Ort: Naunhof, Brandiser Straße
Zeit: 27.01.2015m, gegen 18:00 Uhr

Die Fahrerin (20) eines VW Passat war auf der S 43 unterwegs. Beim Linksabbiegen beachtete sie ein entgegenkommendes Auto nicht und stieß mit diesem zusammen. Vier Personen wurden beim Unfall leicht verletzt – die 20-jährige VW-Fahrerin sowie deren Beifahrerin (17) und zwei Insassen aus dem anderen Fahrzeug. Alle wurden ambulant behandelt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 16.000 Euro. Gegen die 20-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Aufgefahren, überschlagen, verletzt   

Ort: BAB 9, km 106,7, in Richtung Berlin
Zeit: 27.01.2015, gegen 15:15 Uhr

Der Fahrer (38) eines Mercedes befand sich gerade auf der BAB 9 zwischen Wiedemar und Brehna, als er – nach mehreren Zeugenaussagen – mit überhöhter Geschwindigkeit einige Fahrzeuge verkehrswidrig rechts überholte. Aus noch nicht geklärter Ursache fuhr er plötzlich auf den Anhänger eines Chryslers auf. Der 38-Jährige aus Bayern verlor daraufhin die Kontrolle über seinen Wagen, überschlug sich und blieb im Straßengraben stehen. Beim Unfall verletzte er sich und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Es stellte sich heraus, dass er Alkohol intus hatte – Vortest: 1,58 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro, dabei Totalschaden am Mercedes. Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn voll gesperrt. Etwa eine Stunde später waren die linke und mittlere Fahrspur wieder freigegeben. Der Mercedesfahrer hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit Alkoholeinfluss zu verantworten. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 28.01.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 28.01.2014 (2)

Tödlicher Unfall bei Hirschfeld

Chemnitz

 

OT Rabenstein – Diebe nahmen Laptops mit

 

(He) Unbekannte Täter hebelten in der Nacht zum Mittwoch die Tür zu Firmenräumen in der Limbacher Straße auf. Sie durchsuchten in allen Räumen die Schränke und suchten nach Brauchbarem. Mitgenommen haben die Diebe zwei Laptops im Wert von insgesamt rund 500 Euro. Der Sachschaden macht rund 200 Euro aus.

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Döbeln

 

Leisnig – Unbekannte Sprayer am Werk

 

(SR) In der Würkertstraße besprühten Unbekannte in der vergangenen Nacht drei Fenster des Polizeistandortes mit blauer Farbe. Zu lesen waren am Mittwochmorgen die Schriftzüge „RSD“ und „Antifa“ in einer Größe von etwa 0,5 x 2,20 Meter. Der dabei entstandene Schaden wird auf rund

300 Euro geschätzt.

 

Revierbereich Rochlitz

 

Rochlitz – Chrysler in Flammen

 

(SR) Am Mittwoch, gegen 7 Uhr, rückten Feuerwehr und Polizei in die Mathesiusstraße aus. Dort brannte ein Pkw Chrysler. Der Fahrer (75) hatte während der Fahrt Rauch aus dem Motorraum bemerkt und deshalb angehalten. Die Feuerwehr konnte den Brand im Motorraum löschen. Verletzt wurde niemand. Zur Höhe des Sachschadens liegen der Polizei derzeit noch keine Angaben vor. Offenbar handelte es sich um einen technischen Defekt.

 

Revierbereich Freiberg

 

Brand-Erbisdorf – Aufgefahren

 

(Kg) Die Bundesstraße 101 aus Richtung Freiberg in Richtung Annaberg-Buchholz befuhr am Mittwoch, gegen 6.45 Uhr, die 59-jährige Fahrerin eines Pkw Renault. In Höhe der Bushaltestelle Rotvorwerk hielt die vorausfahrende Fahrerin (33) eines Pkw VW verkehrsbedingt an. Die Renault-Fahrerin fuhr auf den haltenden VW auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

 

Revierbereich Mittweida

 

Augustusburg – Vorfahrtsfehler?

 

(Kg) Von einer Parkplatzausfahrt nach links auf die Marienberger Straße in Richtung Stadtmitte fuhr am Mittwoch, gegen 11.15 Uhr, die 62-jährige Fahrerin eines Pkw Renault. Dabei kollidierte der Renault mit einem aus Richtung Stadtmitte kommenden Pkw Audi (Fahrer: 23). Durch den Anstoß schleuderte der Audi noch gegen einen Grundstückszaun. Bei dem Unfall wurden die Renault-Fahrerin schwer, der Audi-Fahrer und seine Beifahrerin (24) leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro.

 

Niederwiesa – Gegen Leitplanke geschleudert

 

(Kg) Am Mittwochmorgen befuhr gegen 6.45 Uhr der 27-jährige Fahrer eines Pkw Opel die Bundesstraße 173 aus Richtung Chemnitz in Richtung Flöha. Etwa 600 Meter vor dem Westknoten bremste der 27-Jährige in einer Linkskurve. Dabei geriet der Opel ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Aue

 

Grünhain-Beierfeld – Entgegenkommende kollidierten

 

(Kg) Die Talstraße im Ortsteil Waschleithe aus Richtung Grünhain in Richtung Schwarzenberg befuhr am Mittwoch, gegen 7.55 Uhr, der 54-jährige Fahrer eines Pkw Skoda. Etwa 500 Meter vor dem Ortseingang Waschleithe kam der Pkw ausgangs einer Rechtskurve nach links von der schneeglatten Fahrbahn ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw Skoda (Fahrerin: 34). Durch den Anstoß kam der Skoda der 34-Jährigen nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte die angrenzende Böschung hinab. An den Autos entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 18.000 Euro. Beide mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand.

 

Revierbereich Stollberg

 

Niederdorf – Auf Bremsenden aufgefahren

 

(Kg) Gegen 7.10 Uhr befuhren am Mittwoch der 52-jährige Fahrer eines Pkw Audi und der 36-jährige Fahrer eines Pkw Ford die Chemnitzer Straße (B 169) in Richtung Chemnitz. Kurz nach der Einfahrt zur ehemaligen Deponie bremste der Ford-Fahrer wegen über die Straße wechselnder Rehe verkehrsbedingt. Der Audi-Fahrer fuhr auf den Ford auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

 

Quelle: PD Chemnitz

Nils Quaschner verbleibt in Salzburg!

Nils Quaschner verbleibt in Salzburg!

RB Leipzig

DFL teilt unter Berufung auf FIFA mit, dass Quaschner voraussichtlich keine Spielberechtigung für RB Leipzig erhalten würde.

Überraschende Wendung im Transfer von Nils Quaschner zu RB Leipzig: Die DFL hat RB Leipzig heute ein Schreiben der FIFA übermittelt, in dem der Weltfußballverband folgendes mitteilt: „ […] aufgrund des Umstandes, dass der betreffende Spieler in der laufenden Spielzeit 2014/2015 bereits für zwei verschiedene Vereine an offiziellen Spielen teilgenommen hat, scheint er während der laufenden Spielzeit 2014/2015 zwar für Ihren Mitgliedsverein RB Leipzig registriert werden zu können, jedoch nicht spielberechtigt zu sein.“

Der Spieler war aufgrund einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem FC Liefering und dem FC Red Bull Salzburg bei Spielen beider Vereine im Einsatz, ist jedoch in Übereinstimmung mit den anwendbaren Regularien des ÖFB ausschließlich beim FC Red Bull Salzburg registriert und spielberechtigt gewesen.

SPORTDIREKTOR RALF RANGNICK:

„Das uns von der FIFA zugesandte Schreiben kam für uns völlig unerwartet. Wir haben aktuell in Salzburg und Liefering 18 Kooperationsspieler, die für beide Vereine einsatzberechtigt sind, einer davon war Nils Quaschner. Gemäß den Regularien des ÖFB ist dies zulässig und hat nichts mit der Spielberechtigung im Sinne der FIFA-Regularien zu tun.

RB Leipzig wäre ganz klar und für jedermann nachvollziehbar der zweite Verein in dieser Saison, für den Nils Quaschner spielberechtigt wäre. Aus diesem Grund ist das Schreiben der FIFA für uns nicht nachvollziehbar. Wir werden den Sachverhalt einer juristischen Überprüfung unterziehen. Da eine solche Überprüfung allerdings einige Wochen in Anspruch nehmen wird, der Spieler in der Zwischenzeit für RB Leipzig vorläufig nicht spielberechtigt wäre und die weitere sportliche Entwicklung von Nils Quaschner oberste Priorität hat, verbleibt der Spieler zunächst beim FC Red Bull Salzburg.“

Der 20-jährige Stürmer kehrt damit zu den Roten Bullen nach Salzburg zurück und steigt dort morgen wieder in das Mannschaftstraining ein.

Quelle: RB Leipzig