Polizeidirektion Leipzig: Informationen 27.01.2015

PolizeiKriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Brand in einem Rekohaus   

Ort: Leipzig, OT Connewitz, Scheffelstraße
Zeit: 26.01.2015, 20:35 Uhr

Über die Rettungsleitstelle wurde dem Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig mitgeteilt, dass es in einem Mehrfamilienhaus, das gerade rekonstruiert wird, brennt. Als die Beamten eintrafen, waren die Kameraden der Berufsfeuerwehr Leipzig-Süd bereits dabei, den Brand zu löschen. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde bekannt, dass das Haus verschlossen war und beim Eintreffen der Feuerwehr hinter der verschlossenen Tür brannte. Die Tür wurde gewaltsam durch die Feuerwehr geöffnet und der Brand gelöscht. Direkt am Brandherd hing ein abisoliertes Elektrokabel. Nach dem Löschen wurde das Objekt kontrolliert. Personen wurden im Haus nicht festgestellt. Ebenso wurden keine weiteren Brandherde gefunden. Alle Fenster und Türen waren ordnungsgemäß verschlossen. Die Brandursachenermittler nehmen im Laufe des heutigen Tages die Ermittlungen auf. (Vo)

Alkoholfahrt   

Ort: Leipzig, OT Lützschena-Stahmeln, Mühlenstraße
Zeit: 27.01.2015, 00:30 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit bemerkten die Beamten ein ihnen entgegenkommendes Fahrzeug Opel Astra auf der Hallischen Straße. Die Fahrweise war ziemlich langsam und unsicher. Die Beamten hielten das Fahrzeug an und unterzogen den Fahrer einer Verkehrskontrolle. Es handelte sich um einen 58-jährigen Mann aus Leipzig, dem auch das Fahrzeug gehört. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,14 Promille. Das Fahrzeug wurde umgehend am Straßenrand abgestellt, die Fahrerlaubnis eingezogen. Der 58-Jährige sieht sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gegenüber. (Vo)

Matratze angezündet   

Ort: Leipzig; OT Paunsdorf, Kreuzdornstraße
Zeit:  26.01.2015, 18:05 Uhr – 18:10 Uhr

Die Kriminalpolizei ermittelt nun, wer und weshalb ein Unbekannter die im Keller eines Mehrfamilienhauses liegende Matratze anzündete. Ein 61-Jähriger hatte die Gesetzeshüter informiert, nachdem mehrere Anwohner die Rauchentwicklung im Keller bemerkten und die Flammen gemeinschaftlich löschten. Auf der Matratze entdeckten sie einen Brandfleck in der Größe von ca. 20 cm Durchmesser. Doch schon wenige Stunden später brannte die Matratze erneut. Nun riefen sie die Feuerwehr, die die Flammen wiederholt löschten und die für Unruhe sorgende Matte auf den Hinterhof ins Freie zogen. Die Kellerinhaberin (54) konnte sich den Grund für das Geschehene auch nicht erklären, sie erzählte den Gesetzeshütern, dass die Kellerräume verschlossen waren. Derzeit wird die Brandursache allseitig geklärt, wobei eine schwere Brandstiftung nicht ausgeschlossen wird. (MB)

Nachbarschaftsstreit eskaliert  

Ort: Leipzig; OT Lausen-Grünau, Brackestraße
Zeit: 25.01.2015, 00:00 Uhr

Unstimmigkeiten unter Nachbarn kann es schon mal geben. Die Frage ist nur, wie weit treibt man eine Auseinandersetzung. In Grünau ist die 24-jährige Hausbewohnerin, die ihren vier Jahre jüngeren Nachbarn offenbar auf dem Kieker hat, eindeutig zu weit gegangen. Nach einigen verbalen Auseinandersetzungen, stand bei ihm am Samstagabend ein Fremder vor der Tür. Nach Öffnen drängte der ihn in seine Wohnung, drohte ihm mit einem Messer und stieß Drohungen aus, die sich auf den Nachbarschaftsstreit bezogen. Im Anschluss nahm der Eindringling noch die EC-Karte des Wohnungsinhabers an sich und verschwand letztlich wieder. Die Polizei ermittelt wegen Raub und Hausfriedensbruch. (BA)

Einbruch in Büro 

Ort: Leipzig-Zentrum, Kurt-Schumacher-Straße
Zeit: 23.01.2015, 18:00 Uhr bis 26.01.2015, 09:00 Uhr

Nach Aufhebeln einer Brandschutztür gelangten unbekannte Einbrecher in die Räumlichkeiten, durchsuchten alles und stahlen diverse Computertechnik samt Zubehör, Bargeld sowie Briefmarken. Den Einbruch entdeckt hatte die Inhaberin (41) und die Polizei gerufen. Die Höhe des Diebstahlschadens wurde mit einer niedrigen vierstelligen Summe angegeben. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Einbruch in Bistro 

Ort: Leipzig-Zentrum, Jahnallee
Zeit: 25.01.2015, 23:00 Uhr bis 26.01.2015, 10:15 Uhr

Unbekannte Täter hebelten die Eingangstür zum Bistro auf, durchwühlten alle Räumlichkeiten und entwendeten dann eine dreistellige Summe aus einer Kasse. Anschließend waren sie noch in einer Gaststätte, nachdem sie eine Tür gewaltsam geöffnet hatten. Auch hier durchsuchten sie alles. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Geschädigten erstatteten Anzeige. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Landkreis Leipzig

Einbruch in ein Boardinghaus  

Ort: Markkleeberg; OT Wachau
Zeit: 25.01.2015, 21:00 Uhr – 26.01.2015, 08:15 Uhr

Die liebevoll vorgerichteten Tagungsräume und der Aufenthaltsraum eines Hotels gerieten in das Visier von Langfingern, die sich reichlich an der ortsansässigen Technik und Einrichtungsgegenständen bedienten und damit dem Inhaber einen schweren Verlust verursachten. Dazu hatten die Diebe den Haupteingang zum Tagungsbereich des Hauses aufgehebelt und die verschiedenen fest installierten Monitore deinstalliert. An der Tür zum Technikraum scheiterten die Diebe, da dieses fest verschlossen war, so blieb dieser vor deren „klebrigen Fingern“ verschont. Doch im Pausenraum trieben sie weiterhin ihr Unwesen. In der dort eingebauten kleinen Küche samt Aufenthaltsbereich fanden sich „Dinge“, die sie begehrten. So räumten sie einen Coca-Cola-Kühlschrank aus und verluden ihn zum Abtransport, außerdem verstauten sie eine WMF-Kaffeemaschine, acht Stehtische und sechs Stühle. Auch den an der Wand montierten Fernseher bauten sie ab und transportierten diesen ab. Dazu öffneten sie wahrscheinlich eine Notausgangstür, die sie zuvor aufhebelten. Später fuhren die Diebe ihre Beute in unbekannte Richtung ab. Noch am Vortag wurde der Aufenthaltsraum für eine Veranstaltung am nächsten Tag vorbereitet, so dass die Überraschung am nächsten Morgen für den Hoteldirektor besonders schwer wog. Den Stehlschaden konnte er bisher noch nicht beziffern, die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei aufgenommen. (MB)

Einbruch in eine Firma   

Ort: Zwenkau, Baumeisterallee
Zeit: 23.01.2015, 15:00 Uhr – 26.01.2015, 06:00 Uhr

Unbekannte Täter schlugen mehrere Fensterscheiben einer Werkhalle ein. Anschließend drangen sie ein und durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten. Nach dem ersten Überblick wurden diverse Akkuschrauber und Akkubohrer entwendet. Außerdem entleerten die unbekannten Täter einen Pulverfeuerlöscher. Der Stehlschaden liegt bei ca. 4.000 Euro, der Sachschaden bei ca. 3.000 Euro. (Vo)

Einfamilienhaus eingebrochen 

Ort: Naunhof; OT Naunhof
Zeit: 26.01.2015, 07:10 Uhr bis 15:25 Uhr

Anscheinend hat die Einbrechergewerkschaft, so es denn eine geben sollte, für verbesserte Arbeitszeiten gesorgt. Denn im vorliegenden Fall in Naunhof arbeiteten die Einbrecher zur normalen Tagesarbeitszeit. Erst nachdem die Eigentümer ihr Einfamilienhaus in den Morgenstunden verließen, nahmen die ungebetenen Gäste ihre Arbeit auf. Das Werk war längst vollendet, als die Bewohner am Nachmittag zurückkehrten. Sie mussten feststellen, dass eine vierstellige Bargeldsumme fehlte. Außerdem hatten die Einbrecher an der Terrassentür einen vierstelligen Sachschaden verursacht. Die Polizei ermittelt. (BA)

Landkreis Nordsachsen

Schonstein in Brand 

Ort: Oschatz; Theodor-Körner-Straße
Zeit: 26.01.2015; 22:03 Uhr

Der Schornstein eines Nebengebäudes, das im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses stand, geriet aus bisher unbekannter Ursache in Brand. Zwar heizte der Hobbybastler (58) den zugehörigen Kamin noch wenige Stunden vorher an, doch ist noch unklar, weshalb dieser Feuer fing und das angrenzende Flachdach auf einer Fläche von 1,5 qm beschädigte. Der 58-Jährige nutzte den Raum im 1. Obergeschoss als Hobbyraum und hielt sich an dem Abend noch bis ca. 21:00 Uhr auf, ca. eine Stunde später passierte dann das Unglück, das einen Schaden von ca. 5.000 Euro verursachte. Die Polizei ermittelt nun die Brandursache. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Autofahrer verunglückt – schwer verletzt  

Ort: Leipzig-Seehausen, BAB 14, km 4,4; Fahrtrichtung Halle
Zeit: 26.01.2015, gegen 22:45 Uhr

Der Fahrer (30) eines Opel Zafira war auf der BAB 14 in Richtung Halle unterwegs. Beim Überholen des im rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzuges Iveco (Fahrer: 35) geriet er wohl aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern, fuhr auf den Sattelzug auf und rutschte anschließend in die Leitplanke. Der Autofahrer wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Er wurde durch Kameraden der Feuerwehr gerettet und stationär in einer Klinik aufgenommen. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 21.000 Euro. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

Quelle: PD Leipzig