etcWestsachsen drehen 2 Tore Rückstand und gewinnen mit 4:2

Die Eispiraten Crimmitschau haben sich beim EV Landshut durchgesetzt. Nach einem 2 Tore Rückstand kämpften sich die Westsachsen im Mitteldrittel zurück in die Partie und konnten am Ende die Begegnung zu ihren Gunsten drehen. Marvin Tepper, Eric Lampe, Martin Heinisch und Jamie MacQueen trafen für die Crimmitschauer, die am Ende mit 4:2 gewannen.

Die Eispiraten kommen zunächst recht gut in die Partie. Zwar macht Landshut viel Druck, kann die ersten 5 Minuten aber keine ihrer Chancen nutzen. Anders in der 7. Spielminute, als Paul-John Fenton im Nachschuss die Führung erzielen kann. In der Folge agieren die Westsachsen zu passiv und kommen kaum aus dem eigenen Drittel. In der 13. Minute befinden sich die Crimmitschauer im kollektiven Tiefschlaf. Landshuts Peter Abstreiter geht bei seinem Alleingang durch die gesamte Abwehr und legt den Puck aus Nahdistanz unter die Querlatte zum 2:0 für Landshut. Zwar erspielen sich die Eispiraten bis zur 1. Pause noch Chancen, Eric Lampe und Jamie MacQueen lassen die Besten aber ungenutzt.

Im Mitteldrittel zeigen die Eispiraten ein anderes Gesicht. Einfaches Passspiel und mehr Übersicht eröffnen ihnen gute Chancen. Bereits 4 Minuten nach Wiederanpfiff wird dies belohnt. Marvin Tepper kann im Powerplay die Scheibe nach Pass an den langen Pfosten im Tor unterbringen. Das 2:1 bringt weiteren Auftrieb und Landshut zeigt sich nun verunsichert. Dies zeigt sich in der 30. Minute als Alex Hutchings einen Querpass abfangen kann und Jamie MacQueen findet. Der Kanadier schickt den Puck quer durch den Torraum, wo Eric Lampe mustergültig abschließen kann. Mit viel Leidenschaft, Kampf und Moral war es den Eispiraten wieder einmal gelungen einen Rückstand zu egalisieren. Chancen bis zur Pause wurden auf beiden Seiten von den Torhütern verhindert, weshalb es mit dem gerechten Unentschieden in die Pause ging.

Der Schlussabschnitt beginnt mit viel Druck der Landshuter. Diesen können die Eispiraten aber überstehen und verhindern zum Teil gute Torchancen. Erneut ist es dann eine Überzahlsituation für die Eispiraten, die einen weiteren Treffer bringt. Martin Heinisch und Marvin Tepper in Co. Produktion setzten sich in ihren Zweikämpfen durch. Am langen Pfosten wird der Deutsch/Tscheche von seinem Partner bedient und bringt den Puck zum 3:2 aus Sicht der Eispiraten über die Linie. Die Schlussoffensive der Hausherren fällt eher verhalten aus und so nutzt Jamie MacQueen in der 60. Minute seine Chance auf den Empty-Net-Treffer der für die Entscheidung sorgt. Mit 4:2 gewinnen die Eispiraten in Landshut und gehen damit mit einem Auswärtssieg am Sonntag in das Sachsenderby gegen die Lausitzer Füchse.

Ergebnis: 2:4 (2:0,0:2,0:2)

1:0 Paul-John Fenton (Peter Abstreiter, Andreas Geipel) 6:56
2:0 Peter Abstreiter (Stephan Kronthaler, Andreas Geipel) 13:06
2:1 Marvin Tepper (Überzahl-Tor) (Alexander Hutchings, Matthew MacKay) 24:13
2:2 Eric Lampe (Jamie MacQueen, Alexander Hutchings) 29:52
2:3 Martin Heinisch (Überzahl-Tor) (Marvin Tepper) 52:50
2:4 Jamie MacQueen (Empty Net) (Eric Lampe, Mike Card) 59:05

Zuschauer: 2.841

Quelle: Eispiraten Crimmitschau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!