Polizei06

Landeshauptstadt Dresden

36-Jähriger nach versuchtem Wohnungseinbruch gestellt

Zeit:       19.01.2015, 17.30 Uhr bis 17.40 Uhr
Ort:        Dresden-Löbtau

Ein zunächst unbekannter Mann drang an der Burgkstraße nach Aufhebeln der Eingangstür in ein Mehrfamilienhaus ein. Hier begab er sich in das erste Obergeschoss und versuchte eine Wohnungstür aufzubrechen.
Ein 24-jähriger Hausbewohner bemerkte das und hinderte den Täter am Verlassen des Hauses, indem er die Haustür abschloss. Daraufhin bedrohte der Einbrecher den Mann mit einem Schraubenzieher und forderte vehement die Öffnung der Haustür. Der couragierte Zeuge suchte daraufhin Schutz in seiner Wohnung und alarmierte die Polizei, die den Dieb in der Folge festnahm. Schadensangaben liegen bislang nicht vor. (re)

Messerangriff auf Türsteher

Zeit:       18.01.2015, gegen 23.50 Uhr
Ort:        Dresden-Pieschen

Bereits am Sonntagabend wurde ein 42-Jähriger an der Leipziger Straße aus einer Gruppe von vier Männern heraus mit Messern bedroht und mit einer Flasche beworfen. Daraufhin flüchtete der Mann zu einer nahegelegenen Nachtbar und wandte sich an einen Türsteher.

Der 50-jährige Wachmann sowie der Geschädigte begaben sich zur Klärung gemeinsam zu der Gruppe und wurden durch zwei Männer sofort mit Messern attackiert. Nur durch Ausweichbewegungen konnten sie Verletzungen verhindern. Die Gruppe entfernte sich daraufhin vom Tatort. Alarmierten Polizeibeamten gelang es letztlich, einen der Tatverdächtigen (26) zu stellen und vorläufig festzunehmen. (re)

Lkw samt Auflieger gestohlen

Zeit:       15.01.2015, 21.00 Uhr bis 19.01.2015, 08.00 Uhr
Ort:        Dresden-Übigau

Unbekannte stahlen an der Washingtonstraße vom Rasthof einer Tankstelle eine weiße Sattelzugmaschine DAF (Erstzulassung 2013). Zudem entwendeten sie den am Fahrzeug befindlichen weißen Sattelauflieger des Herstellers Schmitz-Cargobull (Erstzulassung 2014). Der Wert des Lkw wurde mit ca. 92.000 Euro und der des Aufliegers mit rund 62.000 Euro angegeben. (re)

Planen an 15 Lkw aufgeschlitzt

Zeit:       17.01.2015, 10.00 Uhr bis 19.01.2015, 06.00 Uhr
Ort:        Stadtgebiet Dresden-Friedrichstadt

Unbekannte begaben sich an der Potthofstraße auf das eingezäunte Gelände zweier Firmen und schlitzten dort an 15 Lkw die Planen auf. Offenbar waren die Diebe auf der Suche nach stehlenswerter Ladung. Ob etwas entwendet wurde, ist bislang nicht bekannt. Der Sachschaden beträgt ca. 20.000 Euro. (re)

Vier Pkw gestohlen

Zeit:       17.01.2015 bis 19.01.2015, 07.30 Uhr
Ort:        Dresden-Stadtgebiet

Unbekannte entwendeten an der Georgenstraße einen zwei Jahre alten grauen und an der Permoserstraße einen nagelneuen orangefarbenen Ford Kuga. Die Fahrzeuge hatten einen Wert von rund 30.000 bzw. 27.000 Euro.

Vom Stresemannplatz wurde ein weißer Ford Mondeo gestohlen. Der Wert des sechs Jahre alten Fahrzeuges wurde mit ca. 11.000 Euro angegeben.

An der Johann-Meyer-Straße geriet ein schwarzer VW Sharan in das Visier von Dieben. Sie stahlen das sieben Jahre alte Fahrzeug zu dessen Wert bislang keine Angaben vorliegen. (re)

Einbrüche in zwei Geschäfte

Zeit:       17.01.2015 bis 19.01.2015, 07.30 Uhr
Ort:        Dresden-Löbtau

Unbekannte drangen an der Poststraße durch das Aufhebeln eines Fensters an der Gebäuderückfront in ein Geschäft ein, brachen im Inneren zwei Türen auf und  durchsuchten in den Räumlichkeiten Schränke und Behältnisse. Letztlich stahlen die Diebe eine Stofftasche mit ca. 100 Euro Wechselgeld. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Der Versuch, in ein benachbartes Geschäft durch das Aufhebeln eines Fensters einzudringen, scheiterte. Dort entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. (re)

Trickbetrüger unterwegs

Zeit:       19.01.2015, gegen 15.40 Uhr
Ort:        Dresden-Striesen

Am Montagnachmittag rief ein Unbekannter bei einer
84-Jährigen an und versuchte ihr durch geschickte Gesprächsführung zu suggerieren, dass er ein naher Verwandter sei und dringend 6.000 Euro für einen nicht näher benannten Zweck benötige. Die Seniorin erkannte den Betrugsversuch, beendete das Gespräch und alarmierte die Polizei. Ein Vermögensschaden trat nicht ein. (re)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 19. Januar 2015 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 54 Verkehrsunfälle mit sechs verletzten Personen.

Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht

Zeit:       09.01.2015, gegen 13.55 Uhr
Ort:        Dresden-Briesnitz

Bereits am Freitag vor zwei Wochen ereignete sich auf dem stadtauswärtigen Fußweg der Meißner Landstraße kurz vor der Einmündung Pfaffengrund ein Unfall mit einem stark alkoholisierten Radfahrer. Der 47-Jährige war zu Sturz gekommen und verletzte sich dabei am Kopf. Beim Eintreffen der Polizei befanden sich keine Zeugen mehr am Ort, obwohl durch Rettungskräfte bekannt wurde, dass sich weitere Personen am Unfallort aufgehalten haben müssen.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen darum, sich zu melden. Haben Sie den Unfall beobachtet? Können Sie Angaben zum Unfallhergang machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (re)

Schwerer Verkehrsunfall

Zeit:       19.02.105, 21.20 Uhr
Ort:        Dresden-Kaditz

Gestern Abend sind bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Washingtonstraße/Peschelstraße drei Menschen zum Teil schwer verletzt worden.

Der Fahrer (44) eines VW Caddy war auf der Washingonstraße unterwegs und stieß auf der Kreuzung mit einem Audi A3 zusammen. Durch den Aufprall erlitt die Fahrerin (24) des Audi sowie ihre Beifahrerin (22) schwere Verletzungen. Beide kamen in ein Dresdner Krankenhaus. Der 44-Jährige wurde leicht verletzt und ambulant versorgt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 13.000 Euro. (ml)

Landkreis Meißen

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit:       19.01.2015, 08.00 Uhr bis 16.15 Uhr
Ort:        Meißen

Im Verlauf des gestrigen Tages hebelten Unbekannte die Kellertür eines Einfamilienhauses an der Straße Siebeneichener Schloßberg auf und verschafften sich so Zutritt. Anschließend durchsuchten sie die Räume sowie das Mobiliar und stahlen Bargeld, Schmuck, Porzellan und zwei EBook-Reader. Abschließende Angaben zum Wert des Diebesgutes liegen noch nicht vor. Der Sachschaden beträgt rund 50 Euro. (ju)

Flachbildfernseher gestohlen

Zeit:       17.01.2015, 20.00 Uhr bis 18.01.2015, 06.15 Uhr
Ort:        Meißen

In der Nacht zum Sonntag begaben sich Unbekannte auf noch nicht geklärte Art und Weise in eine Pflegeeinrichtung an der Köhlerstraße. Aus einem Aufenthaltsraum stahlen sie anschließend einen Flachbildfernseher im Wert von rund 800 Euro.

Zeugen, welche Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Diebstahl gemacht haben, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise bitte an das Polizeirevier Meißen oder unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Polizeidirektion Dresden. (ju)

Acht Gartenlauben aufgebrochen – Werkzeug gestohlen

Zeit:       18.01.2015, 16.30 Uhr bis 19.01.2015, 10.30 Uhr
Ort:        Nossen

Von Sonntag zu Montag brachen Unbekannte in einer Gartenanlage an der Eichholzgasse insgesamt acht Lauben auf. Aus den Gartenhäuschen stahlen die Einbrecher anschließend verschiedene Werkzeuge, darunter Kettensägen, Trennschleifer sowie Akkuschrauber. Der Wert der gestohlenen Werkzeuge beträgt rund 500 Euro. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 1.000 Euro. (ju)

Golffahrerin streifte parkende Pkw

Zeit:       19.01.2015, 15.20 Uhr
Ort:        Radebeul

Am Montagnachmittag befuhr eine 70-Jährige mit ihrem VW Golf die Meißner Straße in Richtung Coswig. Durch eine ebenfalls in die gleiche Richtung fahrende Straßenbahn wurde die Fahrbahn verengt. Die Frau streifte beim Durchfahren der engen Straße einen Ford Fiesta sowie einen Mazda, welche am Straßenrand parkten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2.200 Euro. (ju)

Versuchter Diebstahl – Zeugenaufruf

Zeit:       19.01.2015, 10.45 Uhr
Ort:        Lommatzsch

Gestern Vormittag versuchte ein Unbekannter eine ältere Dame (81) zu bestehlen. Der Mann sprach die Seniorin auf der Straße Am Markt an und gab vor, Geld wechseln zu wollen. Als die 81-Jährige ihr Portmonee hervorholte, griff der Täter unvermittelt zu und langte nach den Geldscheinen. Die Seniorin reagierte schnell und verhinderte so den Diebstahl.

Der Täter war ca. 45 bis 50 Jahre alt und etwa 170 bis 180 cm groß. Er trug eine dunkle Jacke, eine Strickmütze sowie Sportschuhe.

Die Polizei fragt: Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann weitere Angaben zu der beschriebenen Person machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 sowie das Polizeirevier Riesa entgegen. (ml)

Sachbeschädigungen

Zeit:       16.01.2015 bis 19.01.2015
Ort:        Strehla

Am vergangenen Wochenende beschädigten Unbekannte einen Holztisch sowie die Fassade des Freizeitzentrums an der Leckwitzer Straße. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Zeit:       18.01.2015, 13.00 Uhr festgestellt
Ort:        Strehla

Unbekannte haben eine Fensterscheibe der Mittelschule an der Leckwitzer Straße beschädigt. Offenbar wurde die Scheibe des Fensters mit einer Luftdruckwaffe beschossen und ging zu Bruch. Der Schaden beläuft sich auf rund 300 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen in beiden Fällen aufgenommen und prüft, ob es Zusammenhänge zwischen den Taten gibt. (ml)

Jagdkanzel beschädigt

Zeit:       05.01.2015 bis 18.01.2015
Ort:        Großenhain, OT Wildenhain

Unbekannte hatten eine Jagdkanzel sowie die dazugehörige Anstellleiter in einem Waldstück auf dem Gelände des ehemaligen Exerzierplatzes zerstört. Der verursachte Schaden beträgt nach ersten Schätzungen ca. 550 Euro. (ju)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Schaltstation im Visier von Dieben

Zeit:       16.01.2015, 21.30 Uhr bis 19.01.2015, 09.15 Uhr
Ort:        Pirna, OT Pratzschwitz

Auf die die Elektroinstallation in einer Schaltstation hatten es Unbekannte auf einem Firmengelände an der Waldstraße abgesehen. Sie hatten sich im Verlauf des vergangenen Wochenendes auf das Firmengelände begeben und waren gewaltsam in die Schaltstation eingedrungen. Dort entfernten sie einige Teile der Elektroinstallation. Was genau gestohlen wurde, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Die Schadenshöhe wurde noch nicht beziffert. (ju)

29-Jähriger beschädigte Funkstreifenwagen

Zeit:       19.01.2015, 18.00 Uhr
Ort:        Freital

Ein 29-Jähriger beschädigte gestern Abend kurz nach einer Personenkontrolle einen Funkstreifenwagen.

Beamte des Polizeireviers Dippoldiswalde wurden gestern zur Brückenstraße gerufen, da dort drei Männer Böller gezündet hatten. Als die Beamten eintrafen, kam einer der Männer auf die Polizisten zu, die beiden anderen versuchten zu entkommen. Einen der beiden, einen 29-Jährigen, konnten die Beamten einholen und kontrollieren. Als dieser nach der Kontrolle am parkenden Funkwagen entlang ging, warf er mittels Steinen die Seitenscheiben des VW Golfs ein. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro.

Passanten hatten ihn beobachtet und die Beamten, die gerade einen weiteren Beteiligten kontrollierten, verständigt. Der 29-Jährige konnte danach wieder gestellt werden. Er stand unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille.

Der Freitaler muss sich nun wegen Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel verantworten. (ju)

Kleintransporter kam von Fahrbahn ab

Zeit:       19.01.2015, 06.30 Uhr
Ort:        Wilsdruff, OT Kaufbach

Gestern Morgen befuhr ein 49-Jähriger mit einem Mercedes Vito die S 36 aus Richtung Wilsdruff in Richtung Kesselsdorf. Auf winterglatter Fahrbahn kam er dabei nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Mercedesfahrer blieb unverletzt. Am Kleintransporter war ein Sachschaden von rund 300 Euro entstanden. (ju)

Alkoholisierter Mercedesfahrer gestoppt

Zeit:       19.01.2015, 19.20 Uhr
Ort:        Freital

Polizeibeamte stoppten gestern Abend auf der Wigardstraße einen Mercedes Sprinter und kontrollierten den 39-jährigen Fahrer. Dabei bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Ein anschließender Atemalkoholtest im Revier ergab einen Wert von 0,94 Promille. Die Polizisten fertigten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verstoßes gegen die 0,5 Promille-Grenze. Der Mercedesfahrer muss nun mit einem Bußgeld, einem Fahrverbot sowie mit einem Eintrag ins Verkehrsregister rechnen. (ju)

 Quelle: PD Dresden

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!