Polizei

Versuchte Auto-Diebstähle bei Rothenburg – Täter auf frischer Tat gestellt

Rothenburg/O.L., OT Uhsmannsdorf, Nieskyer Straße, Werkstraße
14.01.2015, 02:35 Uhr

Dank eines aufmerksamen Zeugen hat eine Streife des Polizeireviers Görlitz in der Nacht zu Mittwoch im Rothenburger Ortsteil Uhsmanndorf zwei mutmaßliche Autodiebe auf frischer Tat gestellt. Der Anwohner der Nieskyer Straße wurde gegen 02:30 Uhr von Geräuschen geweckt. Als er nach draußen schaute, um festzustellen, was ihn aufschreckte, sah der 30-Jährige zwei Personen weglaufen. Diese hatten offensichtlich versucht, seinen vor dem Haus parkenden Opel Corsa zu stehlen.

Der Mann reagierte gedankenschnell und alarmierte die Polizei. Eine Streife des Polizeireviers Görlitz entdeckte wenig später in Tatortnähe zwei 18 und 24 Jahre alte Männer und nahm diese vorläufig fest.

Auch zwei 30 und 26 Jahre alte Männer kontrollierte die Polizei in Uhsmannsdorf. Die Männer saßen auf einem Parkplatz in einem Audi mit polnischem Kennzeichen. Ob die festgestellten Personen mit den Taten in Verbindung stehen, werden die Ermittlungen der Soko Kfz zu klären haben.

Unterdessen wurde bekannt, dass auch in der Werkstraße ein Volkswagen aufgebrochen wurde. In beiden Fällen sicherten Kriminaltechniker Spuren. Die Kriminalpolizei prüft, ob die vier bekannt gemachten Männer auch für weitere Taten in der Region Rothenburg verantwortlich sind. (mk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Kennzeichenerkennungssystem entdeckt gesuchtes Auto

BAB 4, Dresden – Görlitz, unweit von Bautzen
13.01.2015, gegen 19:30 Uhr

Die Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen hat am Dienstagabend auf der BAB 4 einen in Polen gestohlenen Kleintransporter sichergestellt. Ein Kennzeichenerkennungs-system meldete das in Fahndung stehende polnische Kennzeichen, als der Renault Traffic an dem Gerät auf der BAB 4 vorbeifuhr. Eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe von Landes- und Bundespolizei stoppten den Kleintransporter auf einem nahen Parkplatz. Dabei wurde bekannt, dass der Wagen in Polen gestohlen und von den dortigen Behörden gesucht wurde. Der 52-jährige Fahrer des Bullis war zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und legte den Polizisten ein vollkommen gefälschtes Dokument vor. Die Beamten stellten den gesuchten Renault sicher. Der Ermittlungsdienst des Autobahnpolizeireviers hat die Ermittlungen zu der Urkundenfälschung und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgenommen. (tk)

Unfallflucht –  Polizei sucht Zeugen!

In nachfolgendem Fall bittet die Autobahnpolizei in Bautzen um die Mithilfe der Bevölkerung.

BAB 4, Görlitz – Dresden, Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla
13.01.2015, gegen 06:30 Uhr

Ein nicht näher bekannter Pkw hat am Dienstagmorgen in Höhe der Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla einen Verkehrsunfall verursacht. Dieser wollte vom Beschleunigungsstreifen auf die durchgehende Fahrbahn in Richtung Dresden auffahren. Dabei beachtete er den in der rechten Spur fahrenden Ford (Fahrer 62) offenbar nicht. Um mit dem Auffahrenden nicht zu kollidieren, lenke der Ford-Fahrer nach links. Hierbei stieß der Wagen mit einem links von ihm fahrenden Mercedes (Fahrer 28) zusammen. Verletzt wurde niemand. Der Schaden betrug ca. 10.000 Euro.

Der Unfallverursacher fuhr, ohne anzuhalten, weiter. Personen, die den Unfallhergang beobachtet haben und Angaben zu dem Fahrzeug, dessen Kennzeichen oder dem Fahrer machen können, werden gebeten, sich beim Autobahnpolizeirevier Bautzen unter 03591 367-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tk)

Audi kracht in Leitplanke

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-West und Bautzen-Ost
13.01.2015, gegen 13:30 Uhr

Auf der BAB 4 ist Dienstagmittag ein Audi-Fahrer unweit des  Stausees mit seinem Wagen in die Leitplanke gekracht. Der Mann wurde dabei nicht verletzt. Der Schaden am Auto betrug ca. 5.000 Euro. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug nahm ein Abschlepper an den Haken. Der 67-jährige Fahrer wird sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten haben. (pd)

Polizei stoppt polnischen Mängelsattelzug auf A 4

BAB 4, Gem. Vierkirchen, Höhe Ortsteil Döbschütz
13.01.2015, gegen 12:30 Uhr

Das richtige Bauchgefühl und ein geschultes Auge bewies Dienstagmittag eine Streife der Autobahnpolizei, als sie auf der BAB 4 an der Anschlussstelle Niederseifersdorf einen polnischen Sattelzug zur Kontrolle lotste. Bei der Inaugenscheinnahme des Fahrzeuges fielen den Beamten sofort deutliche Rahmenrisse am Auflieger auf. Als auch die Bremsanlage nicht richtig funktionierte, wurde ein Gutachter hinzugezogen, der den Auflieger als verkehrsunsicher einstufte und die Weiterfahrt untersagte. Gegen den 24-jährigen Fahrer und den Eigentümer des Lkw laufen nun Ordnungswidrigkeitenverfahren. (tk)

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Zwei Personen bei Unfall schwer verletzt

S 111, Weißenberg – Bautzen, Abzweig Gröditz
14.01.2015, 07:00 Uhr

Auf der S 111 hat sich am Mittwochmorgen unweit von Gröditz ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein 33-Jähriger und eine 36-Jährige wurden hierbei schwer verletzt. Der Mann wollte mit einem VW Amarok die Staatsstraße am Abzweig nach Gröditz queren und stieß dabei mit dem VW Golf der Frau zusammen. Diese war auf der vorfahrtberechtigten Straße unterwegs. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden belief sich ersten Schätzungen nach auf etwa 35.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Bergung und Unfallaufnahme blieb die S 111 für etwa zweieinhalb Stunden voll gesperrt. (tk)

Wer hat es gesehen?

Bautzen, OT Gesundbrunnen, Jan-Skala-Straße
12.01.2015, 10:00 Uhr

Einem Handwerker wurde am Montagvormittag gegen 10:00 Uhr in Bautzen auf der Jan-Skala-Straße eine Leiter entwendet. Er legte die neuwertige, dreiteilige Leiter neben sein Auto, um andere Werkzeuge auszuladen. Die Werkzeuge brachte der Mann auf eine Baustelle und kehrte ca. 10 Minuten später zum Fahrzeug zurück. Da war die Leiter leider verschwunden.  Hat jemand gesehen, wer sie mitnahm? Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen auch unter der Telefonnummer 03591 356-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mk)

Unter Alkoholeinfluss

Bautzen, Dr.-Peter-Jordan-Straße/Paulistraße
13.01.2015, 11:40 Uhr

In Bautzen kam es Dienstagmittag zu einem Verkehrsunfall. Ein 76-jähriger Daihatsu-Fahrer beabsichtigte, von der Paulistraße in die Dr.-Peter-Jordan-Straße einzubiegen. Dabei übersah er offenbar einen vorberechtigten Mitsubishi (Fahrer 58). Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Beide Fahrer blieben dabei unverletzt. Während der Unfallaufnahme wurde bei dem Daihatsu-Fahrer Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein Test ergab 0,48 Promille. Gegen den Senior wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Seine Fahrerlaubnis behielten die Polizisten gleich ein. An den Autos entstand ein Schaden von etwa 3.500 Euro. (mk)

Während des Sportes bestohlen

Ottendorf-Okrilla, Königsbrücker Straße
12.01.2015, 19:15 Uhr – 21:30 Uhr

Als am Montagabend mehrere Fahrzeugnutzer einer sportlichen Aktivität in einer Sporthalle in Ottendorf-Okrilla nachgingen, nutzten unbekannte Täter die Gunst der Stunde und machten sich an den Autos der Sportler zu schaffen. An zwei Fahrzeugen schlugen sie die Scheiben der Fahrertüren ein. Während aus einem Skoda nichts fehlte, wurden aus einem Nissan vom Beifahrersitz ein Herren- und ein Damenmantel sowie eine darunter verstecke Geldbörse samt Bargeld, EC-Karten und diverser Ausweisdokumente entwendet. Der Diebstahlschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 200 Euro. An dieser Stelle weist die Polizei nochmals eindringlich hin, keine Wertgegenstände offen sichtbar im Fahrzeug liegen zu lassen. Ein Auto ist kein Safe! (mk)

Verkehrskontrolle mit besonderem Kick

Kamenz, Markt
13.01.2015, 04:20 Uhr

Einen zum Glück nicht alltäglichen Fund machten Polizeibeamte am frühen Dienstagmorgen bei einer Verkehrskontrolle in Kamenz. Sie kontrollierten einen Ford Transit und dessen Fahrer. Der 40-Jährige führte griffbereit in einem Ablagefach eine Schreckschusswaffe mit. Der Mann ist nicht im Besitz eines Waffenscheins und muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Die Schusswaffe stellten die Polizisten sicher. (mk)

Kind angefahren

Wachau, OT Leppersdorf, Dresdener Straße
13.01.2015, 07:00 Uhr

Einen großen Schutzengel hatte am  Dienstagmorgen ein 12-jähriger Junge in Leppersdorf. Auf dem Weg zur Schule überquerte das Kind die Dresdner Straße. Dabei übersah er offenbar einen nahenden Pkw. Die 51-jährige Fahrerin des Fiat konnte trotz Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß nicht verhindern. Das Auto erfasste den Jungen. Dieser stürzte und zog sich zum Glück nur Schürfwunden zu. (mk)

Unerwünschte Malerarbeit

Lauta, Karl-Liebknecht-Straße
12.01.2015, 14:20 Uhr polizeilich bekannt

Unbekannte Täter besprühten in der Nacht zu Montag in Lauta eine Hauswand eines Lebensmitteldiscounters mit Farbe. Der ungewünscht angebrachte Schriftzug hatte ein Ausmaß von einem mal anderthalb Meter. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beträgt etwa 200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mk)

Radfahrerin verletzt

Hoyerswerda, Karl-Liebknecht-Straße
13.01.2015, 12:35 Uhr

Dienstagmittag kam es in Hoyerswerda zu einem Verkehrsunfall. Eine 80-jährige Peugeot-Fahrerin bog von der Karl-Liebknecht-Straße nach links in die Zufahrt eines Einkaufszentrums ab. Dabei übersah sie offenbar eine entgegenkommende 78-jährige Radfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem Fahrrad, wobei die Seniorin stürzte. Sie verletzte sich und kam in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden, dessen Höhe noch nicht beziffert werden kann. (mk)

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Kleintransporter gestohlen

Görlitz, OT Kunnerwitz, Weinhübler Straße
13.01.2015, 21:00 Uhr – 14.01.2015, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Kunnerwitz einen Kleintransporter gestohlen. Der 26 Jahre alte VW LT 28 mit dem amtlichen Kennzeichen GR-P 492 stand an der Weinhübler Straße. Mit dem Fahrzeug verschwanden mehrere Werkzeuge aus dem Tischleireihandwerk. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem blauen Bulli. (tk)

Wehranlage beschädigt – Zeugenaufruf  

Neusalza-Spremberg, OT Friedersdorf, Dorfstraße, Wehr bei der Grenzschänke
13.12.2014, 09:00 Uhr – 14.12.2014

Ein kleiner Fluss sorgt derzeit in Friedersdorf im Oberland offenbar für großen Ärger. Bestehende Unstimmigkeiten über den Schließzustand von Wehren an der Spree in der Ortslage lösten Unbekannte Mitte Dezember auf eigene Faust. Der oder die unbekannten Täter entwendeten eine Schließanlage, bestehend aus einem Sicherheitsschloss und Schließkette, von dem Wehr bei der Grenzschänke in Friedersdorf und schlossen es unberechtigt. Hintergrund sind offenbar Streitigkeiten von Bürgern darüber, ob die Feuerwehr an der Wasserentnahmestelle im Einsatzfall ausreichend Löschwasser entnehmen kann. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

  • Wer hat die Tat beobachtet?
  • Wer kann sachdienliche Hinweise zu tatverdächtigen Personen geben?

Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland unter der Telefonnummer 03583 62-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mk)

Dieb festgenommen

Zittau, Markt
13.01.2015, 16:58 Uhr

Die Polizei hat am Dienstagnachmittag in Zittau einen jugendlichen Dieb vorläufig festgenommen. Der 15-Jährige hatte aus den Räumlichkeiten einer Bank die Geldbörse eines Mitarbeiters gestohlen. Dabei wurde er erwischt. Die hinzu gerufenen Polizeibeamten stellten bei dem Dieb nicht nur die frisch gestohlene Beute fest. Andere von ihm mitgeführte Gegenstände bringen ihn in Zusammenhang mit Diebstählen aus Umkleideräumen und Sportstätten des vergangenen Winters. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (mk)

Einbruch in Ladengeschäft

Zittau, Neustadt
12.01.2015, 18:15 Uhr – 13.01.2015, 08:30 Uhr

Eine 52-jährige Ladenbesitzerin in Zittau stellte am Dienstagmorgen mit Schrecken fest, dass sich über Nacht unerwünschter Besuch in ihren Laden aufgehalten hatte. Unbekannte hatten eine Schaufensterscheibe des Geschäftes an der Straße Neustadt eingeschlagen und sich so Zutritt verschafft. Der oder die Täter durchwühlten die Räumlichkeiten und entwendeten Kleidungsstücke, Schuhe und Bargeld. Der Ladenbesitzerin entstand so ein Stehlschaden von etwa 1.000 Euro. Der angerichtete Sachschaden wird derzeit auf ca. 400 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. (mk)

Verkehrskontrolle: Autofahrer zeigt gefälschten russischen Führerschein vor

Zittau, Brückenstraße
13.01.2015, gegen 12:30 Uhr

Ein Opel-Fahrer ist Dienstagmittag auf der Zittauer Brückenstraße bei einer polizeilichen Verkehrskontrolle gestoppt worden. Dabei händigte der 24-Jährige den Beamten einen gefälschten Führerschein aus. In Wirklichkeit hat der Russe keine Fahrerlaubnis. Eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis folgte. (pd)

Auf Moped aufgefahren

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Volksbadstraße
13.01.2015, gegen 18:15

Ein VW Passat (Fahrer 53 Jahre alt) ist Dienstagabend auf der Neugersdorfer Volksbadstraße auf ein Krad aufgefahren, just als der 17-jährige Mopedfahrer zur Lerchenbergsiedlung abbiegen wollte. Durch den Aufprall stürzten sowohl der junge Mann als auch seine zwei Jahre jüngere Sozia. Beide Jugendliche kamen zur Untersuchung in eine Klinik. (pd)

VW gestohlen

Zittau, Äußere Oybiner Straße
13.01.2015, 18:00 Uhr – 14.01.2015, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch wurde in Zittau von der Äußeren Oybiner Straße ein grauer VW Touran mit dem amtlichen Kennzeichen GT-DU 2012 entwendet. Der Zeitwert des sieben Jahre alten Fahrzeugs wird mit 12.000 Euro angegeben. Die Soko-Mobile fahndet nach dem Fahrzeug. (mk)

Wildunfall

Boxberg/O.L., OT Jahmen, Dürrbacher Straße
13.01.2015, 05:45 Uhr

Der Fahrer (29) eines Mercedes befuhr am frühen Dienstagmorgen die Verbindungsstraße am Bärwalder See. Kurz vor dem Ortseingang von Jahmen querte plötzlich ein Reh die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß. Das Wildtier flüchtete in den nahen Wald. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. (mk)

Fahren unter Drogeneinfluss

Schleife, OT Rohne, Neustädter Straße
13.01.2015, 13:50 Uhr

Am Dienstagnachmittag kontrollierten Polizeibeamte des Polizeireviers Weißwasser in Rohne einen 35-jährigen Mitsubishi-Fahrer. Bei der Kontrolle ergab sich der Verdacht, dass der Mann seinen Pkw unter Einfluss von Betäubungsmitteln lenkte. Die Beamten leiteten entsprechende Ermittlungen ein. Sollte sich der Verdacht bestätigen, kommen mindestens 500 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot auf den Betroffenen zu. (mk)

Alfa Romeo gestohlen

Krauschwitz, Podroscher Straße
14.01.2015, 00:15 Uhr – 13:15 Uhr

In Krauschwitz stahlen Autodiebe am Mittwoch im Tagesverlauf einen Alfa Romeo. Der erst zwei Jahre alte schwarze Guiletta mit dem amtlichen Kennzeichen GR-GB 1111 stand an der Podroscher Straße. Seinen Zeitwert bezifferte der Eigentümer mit etwa 18.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet international nach dem Alfa. (tk)

Quelle: PD Görlitz

Staatsanwaltschaft Görlitz
Polizeidirektion Görlitz

Zahlreiche Diebstähle von Herrnhuter Sternen aufgeklärt – Tatverdächtige verhaftet

Der Revierkriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat nach umfangreichen Ermittlungen den Diebstahl von mindestens zahlreichen Herrnhuter Sternen aufgeklärt. Die Taten geschahen schwerpunktmäßig in der Region Löbau.

Einer 32 Jahre alten Arbeitslosen werfen die Ermittler vor, zwischen Dezember 2014 und Januar 2015 mindestens fünf dieser Herrnhuter Sterne in Kenntnis der vorherigen Entwendung bereits über das Internet verkauft bzw. dieses versucht zu haben. Sie soll  hierdurch zumindest zu einem Teil ihren Lebensunterhalt bestritten haben.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung stellte die Polizei mehrere Weihnachtssterne sicher. Der Gesamtwert der Beute – es wird wegen 37 derartiger Fälle ermittelt – dürfte sich auf einen vierstelligen Eurobetrag summieren.

Der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Görlitz erließ am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz Haftbefehl gegen die einschlägig vorgeahndete dringend Tatverdächtige wegen gewerbsmäßiger Hehlerei.

Der Revierkriminaldienst führt die weiteren Ermittlungen.

Der Beschuldigten droht eine Gesamtfreiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten bis zu zehn Jahren.

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!