Polizei

Chemnitz

 

OT Kaßberg – Beim Einkauf bestohlen

(Fi) Eine 38-jährige Frau war am Montagnachmittag in einem Markt an der Limbacher Straße einkaufen. Die Wickeltasche, in der sich die Geldbörse der Frau befand, hing am Kinderwagen. Den hatte die 38-Jährige nicht immer im Blick, während sie die benötigten Sachen zusammensuchte. Diese Gelegenheit nutzten Unbekannte, um die Tasche zu öffnen und die Geldbörse zu stehlen. Darin befanden sich Personalpapiere, EC-Karten und ein geringer Bargeldbetrag.

Die Polizei bittet, Geldbörsen beim Einkauf am Körper, am besten in den Innentaschen der Kleidung, zu tragen.

OT Schloßchemnitz – Kellereinbruch

(Fi) In der Zeit vom 5. bis 12. Januar 2015 haben Unbekannte einen Keller in einem Mehrfamilienhaus am Schloßplatz aufgebrochen. Daraus wurde ein schwarz/weißes Mountainbike der Marke BMC, das mit einem Fahrradschloss gesichert war, entwendet. Der Wert des Rades beträgt

  1. 4 000 Euro.

OT Kaßberg – Graffiti geschmiert

(Fi) In der Zeit von Sonnabend bis Montag wurde die Fassade eines Einkaufszentrums an der Reichsstraße mit mehreren Graffiti verunstaltet. Der Aufwand zur Beseitigung der Schmierereien wurde mit ca. 1 700 Euro angegeben.

Stadtzentrum – Polo aufgebrochen

(Fi) Zwischen 0.10 Uhr und 0.35 Uhr haben Unbekannte am Dienstag auf dem Düsseldorfer Platz eine Seitenscheibe eines VW Polo eingeschlagen und den Pkw durchsucht. Die Diebe entwendeten ein Handy, einen Fotoapparat, Zigaretten und eine Navigations-CD. Zum Wert des Diebesgutes liegen noch keine Angaben vor. Der Schaden an dem Pkw wurde auf ca. 250 Euro geschätzt.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Waldheim – Polizei bittet um Mithilfe nach Trickdiebstahl

(TH) Eine Seniorin (84) wurde am Montagmittag Opfer einer Trickdiebin. Als die

84-Jährige gegen 11 Uhr über den Obermarkt lief, bat eine Frau um eine Spende. Sie übergab eine kleine Spende aus ihrem Portemonnaie an die Unbekannte. Diese bedankte sich und umarmte die Seniorin. Dabei entwendete die vermeintliche Spendensammlerin unbemerkt mehrere hundert Euro Bargeld aus der Geldbörse der 84-Jährigen. Anschließend gingen beide Frauen ihrer Wege, den Diebstahl bemerkte die Seniorin erst später. Die Unbekannte hatte die 84-Jährige offenbar zuvor beim Verlassen der Sparkasse beobachtet, wo diese das Geld eben erst abgehoben hatte. Die Täterin war ca. 30 Jahre alt, 1,50 m groß und schlank. Sie trug einen grünen Anorak und hatte eine Spendenliste in der Hand. Sie sprach mit südländischem Akzent.

Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer hat die Tat beobachtet und kann Angaben zu der Täterin machen? Hinweise nimmt die Polizei in Döbeln unter Telefon 03431 659-0 entgegen.

Roßwein – Unfallzeugen gesucht

(Kg) Vor der Apotheke am Markt parkte am 12. Januar 2015, gegen 16 Uhr, ein weißer VW-Transporter. Ein bisher unbekanntes Fahrzeug riss beim Vorbeifahren aus Richtung Nossener Straße in Richtung S 39 den linken Außenspiegel des Transporters ab, sodass Sachschaden am VW in Höhe von ca. 100 Euro entstand. Wer hat den Unfall gesehen und kann Angaben zum Hergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Das unbekannte Fahrzeug dürfte Beschädigungen an der rechten Fahrzeugseite bzw. am rechten Außenspiegel aufweisen. Unter

Telefon 03431 659-0 nimmt das Polizeirevier Döbeln Hinweise entgegen.

Revierbereich Mittweida

 

Frankenberg – Fahrrad gestohlen

(Fi) In der Zeit von 11 Uhr bis 17.15 Uhr war am Montag in einem Fahrradständer am Bahnhof ein graues Fahrrad der Marke „Cube“ angeschlossen abgestellt. Als der

28-jährige Besitzer zum Abstellort zurückkam, fand er nur noch das Vorderrad und das Schloss vor. Der „Rest“ des Fahrrades im Wert von rund 600 Euro war gestohlen worden. Am Rad sind Aufkleber „Fahrrad Hoblik“ angebracht.

Hainichen (Bundesautobahn 4) – Nach Unfall abgehauen

(Kg) Der bisher unbekannte Fahrer eines Opel Vectra befuhr am Montag, gegen

23.40 Uhr, die A 4 in Richtung Eisenach. Kurz nach der Anschlussstelle Hainichen kam der Opel aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw geriet hinter die Leitplanke, wobei das Fahrzeug mit zwei Leitpfosten, dem Gitterrohrmast eines Verkehrszeichens sowie der Leitplanke kollidierte, bevor es im Graben stehen blieb. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt

  1. 6 000 Euro.

Zeugen bemerkten unmittelbar nach dem Unfall einen dunkel bekleideten, ca. 1,80 m großen Mann am Opel, der sich zügig in Richtung der Anschlussstelle Hainichen vom Unfallort entfernte. Ob der Mann der Fahrer oder ein Insasse des Opel war und ob er sich bei dem Unfall verletzte, ist nicht bekannt.

Bei der Überprüfung des Fahrzeugs stellten die Beamten fest, dass das am Opel angebrachte Kennzeichen nicht zu dem Pkw, sondern an einen Lkw Fiat Strada gehört. Die Überprüfung der FIN ergab, dass der Opel seit Januar 2014 außer Betrieb ist.

Es kam ein Fährtenhund zum Einsatz, der jedoch keine verwertbare Spur aufnehmen konnte. Weiterhin wurden im Opel Spuren von Betäubungsmitteln (Amphetamine), so u.a. am Lenkrad, gefunden.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, der Urkundenfälschung und des Kennzeichenmissbrauchs.

Hainichen (Bundesautobahn 4) – Wildunfall

(Kg) Der 50-jährige Fahrer eines Kleintransporters Fiat Ducato war am Montagvormittag, gegen 10.20 Uhr, auf der A 4 in Richtung Eisenach unterwegs. Etwa drei Kilometer vor der Anschlussstelle Hainichen wechselte ein Wildschwein über die Autobahn und der Fiat stieß mit dem Tier zusammen. Dabei entstand Sachschaden am Kleintransporter in Höhe von ca. 4 000 Euro. Der 50-jährige Fahrer blieb unverletzt. Das Schwein verendete am Unfallort.

Mittweida/OT Lauenhain – Kollision an Einmündung

(Kg) Von der Sonnenstraße nach links auf die Straße des Friedens in Richtung Stadtmitte fuhr am Montag, gegen 17 Uhr, der 58-jährige Fahrer eines Pkw Citroen. Dabei kollidierte der Citroen mit einem aus Richtung Lauenhain in Richtung Mittweida fahrenden, bevorrechtigten Pkw Toyota (Fahrerin: 49). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Handtasche gestohlen

(TH) Eine 43-jährige Frau war am Montag, gegen 14.20 Uhr, in einem Markt in der Bahnhofstraße einkaufen. Während ihre Handtasche am Einkaufswagen hing, nutzten Diebe offenbar einen Moment der Unaufmerksamkeit und stahlen die Tasche mit Mobiltelefon sowie Portemonnaie mit Personaldokumenten, Geldkarten und etwas Bargeld. Zum Diebstahlschaden von ein paar hundert Euro kommt auf die Geschädigte noch der Aufwand für die Neubeschaffung ihrer Dokumente hinzu.

Die Polizei rät, Taschen immer geschlossen eng am Körper und Geldbörsen stets in Innentaschen der Oberbekleidung zu tragen.

Revierbereich Freiberg

Rechenberg-Bienenmühle – Mit Baum kollidiert

(Kg) Gegen 16.15 Uhr befuhr am Montag die 74-jährige Fahrerin eines Pkw VW die Muldentalstraße (S 185) aus Richtung Holzhau in Richtung Rechenberg-Bienenmühle. In Höhe des Hausgrundstücks 29 kam der VW nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Dabei wurde auch der Zaun des dortigen Flößerhauses beschädigt. Die 74-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der Beifahrer (82) des VW wurde schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Eibenstock – Einbrecher unterwegs

(TH) Einbrecher machten sich am Dienstag früh, gegen 3 Uhr, in der Muldenhammerstraße zu schaffen. Sie brachen zwei Türen des Gartenspartenheimes „An der Vodelstraße“ auf. Aus dem Gastraum nahmen sie Schnaps im Wert von wenigen Euro mit. Der hinterlassene Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

Bad Schlema – Am Stauende aufgefahren

(Kg) Die Auer Straße (B 169) in Richtung Schneeberg befuhren am Montag, gegen 17.20 Uhr, die 49-jährige Fahrerin eines Pkw Audi und der 47-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot. An der Ampel Gleesbergstraße kam es zum Rückstau, weshalb der Peugeot-Fahrer in Höhe des Hausgrundstücks 70 verkehrsbedingt anhielt. Die Audi-Fahrerin fuhr auf den Peugeot auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Marienberg

 

Marienberg – Einbruch ins Feuerwehrgerätehaus

(Fi) In der Zeit von vergangenem Freitag bis Dienstag haben Unbekannte ein Fenster des Feuerwehrgerätehauses im Ortsteil Lauta aufgebrochen. Dann stiegen die Einbrecher ein und durchsuchten die Räume. Entwendet wurde nach erstem Überblick nichts. Die Reparatur des Fensters wird ca. 300 Euro kosten.

Olbernhau/OT Blumenau – Ins Schleudern geraten

(Kg) Am Montagmittag befuhr gegen 12.40 Uhr die 56-jährige Fahrerin eines Pkw Opel die Hauptstraße (S 223) in Richtung Pockau. Etwa 400 Meter nach dem Ortsausgang Blumenau geriet der Opel in einer Linkskurve ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Dabei wurde ein hinter der Leitplanke stehender Baum in Mitleidenschaft gezogen. Die 56-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!