PKW prallt gegen Hausmauer in CrimmitschauKriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Neun Autos beschädigt  

Ort: Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Adlershelmstraße
Zeit: 10.01.2015, 23:30 Uhr bis 11.01.2015, 08:25 Uhr

In der Nacht vom Freitag zum Samstag waren in der Adlershelmstraße 1 bis 3 Vandalen am Werke. Unbekannte zerkratzten an neun Pkw, wie Ford, Fiat, Skoda, Opel, Golf und Toyota, den Lack an Fahrer- und Beifahrerseite sowie auf der Motorhaube. Die Geschädigten erstatteten Anzeige. Den Halterinnen und Haltern entstand Schaden von insgesamt etwa 9.200 Euro. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte auf dem Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19, Telefon (0341) 3030 – 100. (Hö)

Was macht ein Täter …   

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Große Fleischergasse
Zeit: 11.01.2015, 01:20 Uhr

…mit einer entwendeten goldfarbenen Skulptur eines Frauenoberkörpers,  fragten sich nicht nur die Beamten, die den 25-jährigen Leipziger im Bereich der Innenstadt in der Nähe eines Parkplatzes stellten. Als der 25-Jährige die Beamten sah, wollte er noch die „Kurve“ kratzen und hinter einem Bauzaun verschwinden. Das verhinderten die Beamten. Als sie ihn gerade kontrollierten, eilte ein Security-Mitarbeiter eines in der Nähe befindlichen „Nachtlokals“ hinzu und gab gegenüber den Beamten an, dass diese Skulptur aus dem Lokal stammt und der 25-Jährige diese entwendet hatte. Die Motivsuche der Beamten, warum er diese Skulptur eines Frauenoberkörpers „mitgehen“ lassen hat, blieb noch im Dunkeln. Vermutlich hatte sich der 25-Jährige bei anderen Damen eine „Korb“ geholt. Alleine wollte er anscheinend nicht nach Hause und schnappte sich die Skulptur, die nicht „nein“ sagen konnte. (Vo)

Erwischt!   

Ort: Leipzig, OT Gohlis-Süd, Eisenacher Straße
Zeit: 11.01.2015, 19:50 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit fiel zwei Streifenbeamten ein Fahrzeug besonders auf: Der Dacia fuhr zum Teil sehr langsam und unsicher. Grund genug für die Polizeibeamten, den Fahrer einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Die Beamten trafen ins „Schwarze“. Der 52-jährige Fahrer hatte eine richtige „Fahne“. Der noch vor Ort durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,24 Promille (!). Damit war die Fahrt des 52-Jährigen aus dem Landkreis Görlitz beendet und der Führerschein wurde an Ort und Stelle eingezogen. (Vo)

Längere Wartezeiten auf Döner und Dürüm möglich?   

Ort: Leipzig; OT Connewitz, Bornaische Straße
Zeit: 10.01.2015, 02:00 Uhr – 09:00 Uhr

… denn nun muss der Inhaber eines Imbisses das Fleisch auf althergebrachte Weise mit einem langen Messer schneiden. Ein Unbekannter hatte in den zeitigen Morgenstunden, während die Ladenbesitzer ruhten, das elektrische Fleischschneidemesser, aber auch einen Rucksack und das Bargeld aus der Kasse gestohlen. Durch ein Fenster des Lagerraumes war der Langfinger in die Kundenräume eingestiegen und hatte sich der Beute bemächtigt. Anschließend verschwand er in unbekannte Richtung. Am nächsten Vormittag, als der Inhaber (48) den Laden wieder aufschloss, entdeckte er den Frevel und erstattete Anzeige bei der Polizei. Den Schaden bezifferte er auf ca. 1.200 Euro. (MB)

Hunger trieb den Dieb

Ort: Leipzig; OT Paunsdorf, Riesaer Straße
Zeit: 11.01.2015, 01:24 (polizeibekannt)

Zur frühen Tagesstunde versorgte sich ein Langfinger mit frischen Backwaren und einigen Getränken, um sich für den Tag stärken zu können. Er drückte eine Seite der zweiflügligen Eingangstür zur Bäckerei auf und bediente sich ausgiebig. Anschließend verschwand er samt Beute in unbekannte Richtung. Der Schaden ist derzeit noch nicht bezifferbar. (MB)

Ratzel, ritzel – fertig ist das Gekritzel  

Ort: Leipzig; OT Leutzsch, Georg-Schwarz-Straße und Hans-Driesch-Str.
Zeit: 11.01.2015, 01:45 Uhr – 02:00 Uhr

Vier Jugendliche tobten sich an den Scheiben einer Straßenbahnhaltestelle aus. Ein Anwohner beobachtete die Unholde, wie sie den Mülleimer an der Haltestelle Leutzscher Rathaus vermutlich mit Böllern zerstörten und informierte seinen Freund und Helfer – und tatsächlich entdeckte die anrückende Polizeistreife die detailliert beschriebene Vierergruppe, die zwischenzeitlich noch das Haltestellenhäuschen und die Mauer der Theaterfabrik „verschönert“ hatten. Unverzüglich machten sich die Polizisten an die Verfolgung der Jugendlichen, die angesichts der Gesetzeshüter flinke „Füße“ bekamen und in verschiedene Richtungen flüchteten. Daraufhin nahmen die Polizisten, einer durchaus berechtigten Weisheit folgend, einen der Vier ins Visier und stellten diesen nahe der Theaterfabrik. Der Randalierer und „Schmierfink“  hockte in einem Gebüsch und hoffte, so „übersehen“ zu werden. Doch weit gefehlt. Kurzerhand wurde der 17-Jährige aus dem „Gebüsch gezogen“ und zur Rede gestellt. Außerdem konnte sein Rucksack samt verschiedener Spraydosen sichergestellt werden. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. (MB)

„Bei der Feuerwehr wurde der Kaffee kalt“ 

Ort: : Leipzig; OT Probstheida, Prager Straße
Zeit: 11.01.2015, 15:03 Uhr

Zur frühen Nachmittagszeit musste die Feuerwehr ausrücken, da eine 75-Jährige während der Zubereitung des Mittagsmahls einschlief und das Essen verbrannte. Als sie erwachte, war es bereits zu spät. Sofort schaltete sie die Sicherung aus und verließ die Wohnung. Als die Kameraden angerückt waren und die Küche betraten, stellten sie den noch auf Schaltstufe 5 leuchtenden Herd aus und entfernten die Dunstabzugshaube, die sich bereits entzündet hatte. Anschließend lüfteten sie die Wohnung, die nicht mehr bewohnbar war. Die 75-Jährige selbst hielt sich zwischenzeitlich in einem Rettungswagen auf und wärmte sich. Glücklicherweise blieb sie unverletzt. Der entstandene Sachschaden ist bisher noch nicht bezifferbar. (MB)

Da gab es kein Halten mehr  

Ort: : Leipzig; OT Connewitz, Richard-Lehmann-Straße ,Höhe Auffahrt Wundtstraße
Zeit: 11.01.2015, 15:30 Uhr

Während eines gemütlichen Spaziergangs eines Pärchens (m: 37; w: 32) erlebte dieses eine böse Überraschung, als ihm eine Joggerin (31) entgegenkam. Diese lief mit ihrem angeleinten Hund an dem trauten Pärchen vorbei, als plötzlich der Hund zuschnappte und den Oberschenkel des 37-Jährigen kurzzeitig zwischen seinen Zähnen hielt. Dadurch erlitt der Mann eine ca. 5 cm lange Bisswunde, die ärztlich behandelt werden musste. Außerdem zeigte er den Vorfall bei der Polizei an, die nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (MB)

Landkreis Leipzig

Laubenbrand  

Ort: Markranstädt, OT Frankenheim, Rückmarsdorfer Straße
Zeit: 10.01.2015, zwischen 22:00 Uhr und 24:00 Uhr

Ein vorbeifahrender Autofahrer hatte den Brand bemerkt und sofort den Notruf abgesetzt. Als wenig später Polizeibeamte am Ereignisort eintrafen, waren die Kameraden von vier Feuerwehren bereits beim Löschen. Eine Laube auf einem Grundstück stand in Flammen. Erste Ermittlungen ergaben, dass eine Fenstervergitterung entfernt und dann das Fenster aufgehebelt worden war. Anschließend hatte der Täter das Gartenhäuschen angezündet. Es brannte innen vollständig aus. Auch am Dach gab es massive Brandschäden. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einen Koffer im Visier …    

Ort: Borsdorf, OT Panitzsch, Teichstraße
Zeit: 11.01.2015, gegen 04:00 Uhr

… hatte ein unbekannter Täter. Während sein Komplize am Eingang des Parkplatzes wartete und wahrscheinlich die Tat absicherte, schlug er die linke Heckscheibe eines VW Caddy ein und entwendete aus dem Firmenwagen einen Koffer. Darin befanden sich Klettergurte. Anschließend flüchteten beide auf Fahrrädern mit dem Diebesgut. Ein Anwohner (41) hatte das Duo kurz nach vier Uhr beobachtet und die Polizei gerufen. Nach Angaben des Zeugen sind beide etwa 18 Jahre alt. Der Pkw-Einbrecher war mit einer schwarz-blau-roten Jacke bekleidet und hatte einen Rucksack dabei, während sein Komplize eine schwarze Kapuzenjacke trug. Polizeibeamte verständigten dann den Geschädigten (52). Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Fahren unter Alkohol! – keine gute Idee  

Ort: Machern, Leipziger Straße
Zeit: 11.01.2015, 21:33 Uhr

Einer Streifenbesatzung fiel im öffentlichen Straßenverkehr ein Fahrzeug besonders ins Auge. Sie entschlossen sich zu einer Verkehrskontrolle. Der 53-jährige Fahrer eines Ford Mondeo konnte keine Fahrerlaubnis vorweisen und stand unter Alkohol. Der an Ort und Stelle durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,30 Promille. Die Fahrerlaubnis wurde bereits durch die Behörden eingezogen. Die Fahrt war beendet. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!