Bundespolizei

BPOLI EBB: Verbotene Waffe sichergestellt

   Bautzen: (ots) – Am 08.01.2015 gegen 12:00 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach in Bautzen einen 37-jährigen griechischen Staatsbürger, der mit seinem PKW Mercedes Benz unterwegs war. Bei der Nachschau in dem Fahrzeug wurde im Seitenfach der Fahrertür griffbereit ein sogenanntes Butterflymesser aufgefunden. Butterflymesser sind verbotene Waffen, das Erwerben, Besitzen und Führen ist im Bundesgebiet nicht gestattet. Der Mann gab an, dass das Messer ihm gehört und er weiß, dass es sich eigentlich um einen verbotenen Gegenstand handelt. Es besteht der Verdacht einer Straftat, des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Der Mann wurde über die Straftat belehrt und das Messer wurde sichergestellt. Nach Abschluss aller erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde die Weiterreise gestattet.

BPOLI C: Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl

   Frauenstein (ots) – Bei einer Kontrolle in Frauenstein wurde durch Beamte der Bundespolizeiinspektion Chemnitz am 08.01.2015 gegen 23:00 Uhr ein 39-jähriger polnischer Staatsangehöriger angehalten und kontrolliert. Bei der Überprüfung seiner Personaldaten wurde eine Fahndungsnotierung der Staatsanwaltschaft Ravensburg festgestellt.

Die Person wurde im Juni 2013 zu 40 Tagessätzen à 35,00 Euro verurteilt, da er die geforderte Geldstrafe von 923,63 Euro nicht aufbringen konnte, erfolgte die Einlieferung in die JVA Zwickau.

BPOLI EBB: Haftbefehl vollstreckt

   Sohland: (ots) – Beamte der Bundespolizeiinspektion Ebersbach konnten am 11.01.2015 um 11:10 Uhr einen 31-jährigen deutschen Staatsbürger in Sohland feststellen, nach dem mit zwei Haftbefehlen der Staatsanwaltschaft Görlitz gesucht wurde. Der erste Haftbefehl wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis war ausgelegt auf 98 Tage Haft, oder Zahlung von 1470,- Euro plus 258,10 Euro Kosten. Der zweite Haftbefehl wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln war ausgelegt auf

60 Tage Haft, oder Zahlung von 900,- Euro plus 73,50 Euro Kosten. Der Mann konnte den Nachweis erbringen, dass er die erste Strafe bereits am Kontrolltag an die Landesjustizkasse Chemnitz entrichtet hatte.

Die Geldstrafe für den zweiten Haftbefehl bezahlte er bei den kontrollierenden Beamten und konnte daraufhin seine Reise fortsetzen.

BPOLI LUD: Zwei können von der Fahndungsliste gestrichen werden

   Görlitz (ots) – Seit gestern bzw. heute können zwei polnische Staatsangehörige (34, 64) von der Fahndungsliste gestrichen werden.

Der 34-Jährige hatte es den Beamten besonders einfach gemacht. Am Sonntag war er in der Ludwigsdorfer Dienststelle an der Autobahn erschienen und bat um Entgegennahme von 1.396,29 Euro. Bei dem Betrag handelte es sich um eine offene Geldstrafe, zu der er durch das Amtsgericht Tübingen verurteilt worden war. Die Fahndungsnotiz gegen den 64-Jährigen dagegen ist bei einer Kontrolle auf dem Autobahnrastplatz “An der Neiße” bemerkt worden. Demnach wurde der Senior vom Amtsgericht Görlitz wegen Diebstahls verurteilt und musste unterdessen eine achtmonatige Freiheitsstrafe antreten.

 Quelle: Bundespolizei

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!