25 000 Teilnehmer bei PEGIDA Spaziergang in Dresden

25 000 Teilnehmer bei PEGIDA Spaziergang in Dresden

Polizei

Polizeieinsatz

Stand: 22.00 Uhr

Die Polizeidirektion Dresden sicherte heute mehrere Versammlungen in der Innenstadt ab. Sie verliefen weitgehen friedlich und störungsfrei.

Mehr als 25.000 Personen fanden sich an der Lingnerallee zur Veranstaltung der „Pegida“ ein. Nach einer Kundgebung liefen die Teilnehmer über die
St. Petersburger-Straße, den Dr.-Külz-Ring, die Marienstraße, die Wilsdruffer Straße wieder zurück zum Ausgangsunkt. Am Dr.-Külz-Ring setzten sich etwa 80 Gegendemonstranten kurzzeitig auf die Straße. Der Demonstrationszug „Pegida“ wurde vorbeigleitet.

Gleichzeitig protestierten in Dresden etwa 8.700 Menschen gegen die „Pegida“. So fanden sich rund 400 Personen am Theaterplatz sowie weitere 700 am Rathenauplatz ein. Beide Gruppen meldeten in der Folge Versammlungen an, die unter den Mottos „Für mehr Weltoffenheit und Toleranz“ und „Für Mitmenschlichkeit und Toleranz in Dresden“ standen.

Ein weiterer Demonstrationszug mit rund 100 Teilnehmern führte vom Schlossplatz über das Terrassenufer zum Rathenauplatz.

An einer Veranstaltung unter dem Motto „Dresdner Neujahrsputz“ schlossen sich 7.500 Personen an. Diese startete gegen 19.30 Uhr am Postplatz und führte danach über die Wilsdruffer Straße weiter bis zur Lingnerallee.

Ach wenn der Abend im Grundsatz friedlich verlief, kam es dennoch zu einigen Straftaten am Rande des Demonstrationsgeschehens. So mussten beispielsweise Ermittlungen eingeleitet werden wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz, des Verwendens von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen und Beleidigungen. Zudem wurden drei Einsatzbeamte durch Böllerwürfe bzw. einem Schlag mit einem Besenstiel verletzt.

Insgesamt waren 1.663 Polizeibeamte im Einsatz, unter ihnen auch Beamte aus Rheinland Pfalz, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. (ml)

Quelle: PD Dresden

 

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 12.01.2015

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 12.01.2015

Polizei32Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Trabi gestohlen

Plauen – (am) Einen gelben Trabant entwendeten Unbekannte aus einer Garage an der Haselbrunner Straße (ehemals „Roßbachs Ziegelei“). Die Täter gelangten in der Nacht zum Sonntag in die unverschlossene Garage und stahlen das in die Jahre gekommene Fahrzeug, welches bereits keinen Motor mehr hatte. Ein Wert kann für das schon „schrottreife“ Auto nicht mehr angegeben werden. Hinweise an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Einbrecher suchen Kindergärten heim

Plauen – (js) In die Kindergärten „Bärenstein“ auf der Friedrich-Engels-Straße und „Am Fuchsloch“ auf der Eisenacher Straße sind Unbekannte über das Wochenende gewaltsam eingebrochen und haben die Räume sowie Schränke durchwühlt. Erbeuten konnten die Täter 20 Euro Bargeld. Der abgerichtete Sachschaden kann gegenwärtig noch nicht genau beziffert werden, wird jedoch ein Vielfaches davon ausmachen. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei in Plauen entgegen, Telefon 03741/ 140.

Fußgänger nach Kollision mit PKW schwer verletzt

Plauen – (js) Ein 61-jähriger Fußgänger ist am Montagmorgen beim Überqueren der Fahrbahn auf der Jößnitzer Straße in Höhe Schuhmannstraße von einem PKW erfasst und schwer verletzt worden. Der Mann musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur genauen Unfallursache ermittelt der Verkehrsunfalldienst. Am PKW Volvo (Fahrer 49) entstand Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Sachbeschädigung an Landhaus

Treuen, OT Altmannsgrün – (js) Unbekannte haben an einem Haus auf der Treuener Straße acht Doppelverbundscheiben und einen Metallbriefkasten stark beschädigt und zerstört. Der Sachschaden beläuft sich auf knapp 2.000 Euro. Die Tatzeit liegt zwischen dem 2. Januar und Sonntag. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Diesel aus Tank gestohlen

Werda – (js) Über das Wochenende haben Unbekannte den Tank einer Harvester-Baumaschine aufgebrochen und 50 Liter Diesel abgelassen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf über 100 Euro. Der Harvester war am Sportplatz abgestellt. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Nach Parkplatzrempler verschwunden

Mülsen, OT Thurm – (js) Ein PKW Honda Civic ist am Freitag zwischen 05:45 Uhr und 11:00 Uhr auf einem Firmenparkplatz vor einer Lagerhalle an der Bergstraße durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt worden. Der Verursacher hinterließ einen Schaden von rund 2.000 Euro und ist verschwunden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Zwickau entgegen, Telefon 0375/ 44580.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Kupferdiebe legen Baukran still

Glauchau – (js) Auf einer Brückenbaustelle an der Umgehungsstraße haben Kufperdiebe über das Wochenende etwa 20 Meter Kabel gestohlen. Die Unbekannten trennten die Stromleitung von einem Baukran ab, so dass dieser in seiner Funktion lahm gelegt wurde.

Gasflaschen gestohlen

Glauchau – (js) Aus einer Gartenlaube der Anlage „Grüne Aue“ am Eisengrubenweg sind zwei Propangasflaschen verschwunden. Unbekannte Täter waren vermutlich durch Nachschließen in den Bungalow eingedrungen und haben die beiden Gasflaschen (a 5 kg) im Wert von 70 Euro gestohlen. Die Tatzeit liegt zwischen Ende Oktober und Sonntag.

Vandalen werfen Baustelleneinrichtung in Fenster von Wohnhaus

Glauchau – (js) Auf der Meeraner Straße haben Unbekannte die Baustellenbeleuchtung abgerissen und diese anschließend durch Fenster in eine Wohnung geworfen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Parkplatzunfall – Zeugen gesucht

Glauchau – (js) Ein blauer PKW Mini Cooper ist am Samstag zwischen 10:10 Uhr und 13:30 Uhr auf dem Aldi-Parkplatz an der Greynaer Straße durch ein anderes Fahrzeug beschädigt worden. Die Reparaturkosten belaufen sich auf rund 2.000 Euro. Der Verursacher ist anschließend verschwunden. Möglicherweise handelt es sich dabei um einen grauen Audi A4, welcher anfangs neben dem Mini Cooper geparkt war. Dieser müsste rechts vorn beschädigt sein. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Hinweise zum Fahrzeugführer oder dem Fahrzeug machen? Mögliche Zeugen möchten sich bitte im Polizeirevier Glauchau melden, Telefon 03763/ 640.

Kellereinbrüche

Limbach-Oberfrohna, OT Kändler – (js) Drei Keller eines Mehrfamilienhauses auf der Hauptstraße haben Unbekannte in der Nacht zu Sonntag aufgebrochen. Gestohlen wurden Werkzeuge (Bosch Akkuschrauber, Ladegerät), Kabel, Zubehör für Modellautos, ein Schraubensortiment und Fahrräder. Der Stehlschaden beläuft sich auf 1.300 Euro, der Sachschaden auf knapp 50 Euro.

Sachbeschädigung durch Graffiti

Glauchau – (js) Unbekannte sprühten im Zeitraum vom 10.01.2015, 16:00 Uhr bis 11.01.2015, 10:30 Uhr einen silberfarbenen Schriftzug „CRIME“ in der Größe von etwa 4,0 x 1,5 Meter an die Außenfassade eines Wohnhauses in der Annenstraße. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht genau beziffert werden. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Autofahrer mit 1,56 Promille aus dem Verkehr gezogen

Meerane – (js) Auf der Waldenburger Straße fiel Streifenbeamten am späten Sonntagvormittag ein schwarzer Pkw Audi A4 auf. Der Pkw wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem Fahrer (42) wurde während der Kontrolle Alkoholgeruch wahrgenommen. Der durchgeführte Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,54 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt.

Garagen aufgebrochen

Hohenstein-Ernstthal – (js) Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagnachmittag haben Unbekannte im Garagenkomplex Lindenstraße zwei Tore aufgebrochen und rund 200 Euro Sachschaden hinterlassen. Aus einer Garage wurde Werkzeug im Wert von 200 Euro gestohlen. Weiter drei Garagentore hielten den Einbruchsversuchen stand. Hier scheiterten die Ganoven und konnten nicht eindringen.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 12.01.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 12.01.2014 (2)

PKW prallt gegen Hausmauer in CrimmitschauKriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Neun Autos beschädigt  

Ort: Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Adlershelmstraße
Zeit: 10.01.2015, 23:30 Uhr bis 11.01.2015, 08:25 Uhr

In der Nacht vom Freitag zum Samstag waren in der Adlershelmstraße 1 bis 3 Vandalen am Werke. Unbekannte zerkratzten an neun Pkw, wie Ford, Fiat, Skoda, Opel, Golf und Toyota, den Lack an Fahrer- und Beifahrerseite sowie auf der Motorhaube. Die Geschädigten erstatteten Anzeige. Den Halterinnen und Haltern entstand Schaden von insgesamt etwa 9.200 Euro. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte auf dem Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19, Telefon (0341) 3030 – 100. (Hö)

Was macht ein Täter …   

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Große Fleischergasse
Zeit: 11.01.2015, 01:20 Uhr

…mit einer entwendeten goldfarbenen Skulptur eines Frauenoberkörpers,  fragten sich nicht nur die Beamten, die den 25-jährigen Leipziger im Bereich der Innenstadt in der Nähe eines Parkplatzes stellten. Als der 25-Jährige die Beamten sah, wollte er noch die „Kurve“ kratzen und hinter einem Bauzaun verschwinden. Das verhinderten die Beamten. Als sie ihn gerade kontrollierten, eilte ein Security-Mitarbeiter eines in der Nähe befindlichen „Nachtlokals“ hinzu und gab gegenüber den Beamten an, dass diese Skulptur aus dem Lokal stammt und der 25-Jährige diese entwendet hatte. Die Motivsuche der Beamten, warum er diese Skulptur eines Frauenoberkörpers „mitgehen“ lassen hat, blieb noch im Dunkeln. Vermutlich hatte sich der 25-Jährige bei anderen Damen eine „Korb“ geholt. Alleine wollte er anscheinend nicht nach Hause und schnappte sich die Skulptur, die nicht „nein“ sagen konnte. (Vo)

Erwischt!   

Ort: Leipzig, OT Gohlis-Süd, Eisenacher Straße
Zeit: 11.01.2015, 19:50 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit fiel zwei Streifenbeamten ein Fahrzeug besonders auf: Der Dacia fuhr zum Teil sehr langsam und unsicher. Grund genug für die Polizeibeamten, den Fahrer einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Die Beamten trafen ins „Schwarze“. Der 52-jährige Fahrer hatte eine richtige „Fahne“. Der noch vor Ort durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,24 Promille (!). Damit war die Fahrt des 52-Jährigen aus dem Landkreis Görlitz beendet und der Führerschein wurde an Ort und Stelle eingezogen. (Vo)

Längere Wartezeiten auf Döner und Dürüm möglich?   

Ort: Leipzig; OT Connewitz, Bornaische Straße
Zeit: 10.01.2015, 02:00 Uhr – 09:00 Uhr

… denn nun muss der Inhaber eines Imbisses das Fleisch auf althergebrachte Weise mit einem langen Messer schneiden. Ein Unbekannter hatte in den zeitigen Morgenstunden, während die Ladenbesitzer ruhten, das elektrische Fleischschneidemesser, aber auch einen Rucksack und das Bargeld aus der Kasse gestohlen. Durch ein Fenster des Lagerraumes war der Langfinger in die Kundenräume eingestiegen und hatte sich der Beute bemächtigt. Anschließend verschwand er in unbekannte Richtung. Am nächsten Vormittag, als der Inhaber (48) den Laden wieder aufschloss, entdeckte er den Frevel und erstattete Anzeige bei der Polizei. Den Schaden bezifferte er auf ca. 1.200 Euro. (MB)

Hunger trieb den Dieb

Ort: Leipzig; OT Paunsdorf, Riesaer Straße
Zeit: 11.01.2015, 01:24 (polizeibekannt)

Zur frühen Tagesstunde versorgte sich ein Langfinger mit frischen Backwaren und einigen Getränken, um sich für den Tag stärken zu können. Er drückte eine Seite der zweiflügligen Eingangstür zur Bäckerei auf und bediente sich ausgiebig. Anschließend verschwand er samt Beute in unbekannte Richtung. Der Schaden ist derzeit noch nicht bezifferbar. (MB)

Ratzel, ritzel – fertig ist das Gekritzel  

Ort: Leipzig; OT Leutzsch, Georg-Schwarz-Straße und Hans-Driesch-Str.
Zeit: 11.01.2015, 01:45 Uhr – 02:00 Uhr

Vier Jugendliche tobten sich an den Scheiben einer Straßenbahnhaltestelle aus. Ein Anwohner beobachtete die Unholde, wie sie den Mülleimer an der Haltestelle Leutzscher Rathaus vermutlich mit Böllern zerstörten und informierte seinen Freund und Helfer – und tatsächlich entdeckte die anrückende Polizeistreife die detailliert beschriebene Vierergruppe, die zwischenzeitlich noch das Haltestellenhäuschen und die Mauer der Theaterfabrik „verschönert“ hatten. Unverzüglich machten sich die Polizisten an die Verfolgung der Jugendlichen, die angesichts der Gesetzeshüter flinke „Füße“ bekamen und in verschiedene Richtungen flüchteten. Daraufhin nahmen die Polizisten, einer durchaus berechtigten Weisheit folgend, einen der Vier ins Visier und stellten diesen nahe der Theaterfabrik. Der Randalierer und „Schmierfink“  hockte in einem Gebüsch und hoffte, so „übersehen“ zu werden. Doch weit gefehlt. Kurzerhand wurde der 17-Jährige aus dem „Gebüsch gezogen“ und zur Rede gestellt. Außerdem konnte sein Rucksack samt verschiedener Spraydosen sichergestellt werden. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. (MB)

„Bei der Feuerwehr wurde der Kaffee kalt“ 

Ort: : Leipzig; OT Probstheida, Prager Straße
Zeit: 11.01.2015, 15:03 Uhr

Zur frühen Nachmittagszeit musste die Feuerwehr ausrücken, da eine 75-Jährige während der Zubereitung des Mittagsmahls einschlief und das Essen verbrannte. Als sie erwachte, war es bereits zu spät. Sofort schaltete sie die Sicherung aus und verließ die Wohnung. Als die Kameraden angerückt waren und die Küche betraten, stellten sie den noch auf Schaltstufe 5 leuchtenden Herd aus und entfernten die Dunstabzugshaube, die sich bereits entzündet hatte. Anschließend lüfteten sie die Wohnung, die nicht mehr bewohnbar war. Die 75-Jährige selbst hielt sich zwischenzeitlich in einem Rettungswagen auf und wärmte sich. Glücklicherweise blieb sie unverletzt. Der entstandene Sachschaden ist bisher noch nicht bezifferbar. (MB)

Da gab es kein Halten mehr  

Ort: : Leipzig; OT Connewitz, Richard-Lehmann-Straße ,Höhe Auffahrt Wundtstraße
Zeit: 11.01.2015, 15:30 Uhr

Während eines gemütlichen Spaziergangs eines Pärchens (m: 37; w: 32) erlebte dieses eine böse Überraschung, als ihm eine Joggerin (31) entgegenkam. Diese lief mit ihrem angeleinten Hund an dem trauten Pärchen vorbei, als plötzlich der Hund zuschnappte und den Oberschenkel des 37-Jährigen kurzzeitig zwischen seinen Zähnen hielt. Dadurch erlitt der Mann eine ca. 5 cm lange Bisswunde, die ärztlich behandelt werden musste. Außerdem zeigte er den Vorfall bei der Polizei an, die nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (MB)

Landkreis Leipzig

Laubenbrand  

Ort: Markranstädt, OT Frankenheim, Rückmarsdorfer Straße
Zeit: 10.01.2015, zwischen 22:00 Uhr und 24:00 Uhr

Ein vorbeifahrender Autofahrer hatte den Brand bemerkt und sofort den Notruf abgesetzt. Als wenig später Polizeibeamte am Ereignisort eintrafen, waren die Kameraden von vier Feuerwehren bereits beim Löschen. Eine Laube auf einem Grundstück stand in Flammen. Erste Ermittlungen ergaben, dass eine Fenstervergitterung entfernt und dann das Fenster aufgehebelt worden war. Anschließend hatte der Täter das Gartenhäuschen angezündet. Es brannte innen vollständig aus. Auch am Dach gab es massive Brandschäden. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einen Koffer im Visier …    

Ort: Borsdorf, OT Panitzsch, Teichstraße
Zeit: 11.01.2015, gegen 04:00 Uhr

… hatte ein unbekannter Täter. Während sein Komplize am Eingang des Parkplatzes wartete und wahrscheinlich die Tat absicherte, schlug er die linke Heckscheibe eines VW Caddy ein und entwendete aus dem Firmenwagen einen Koffer. Darin befanden sich Klettergurte. Anschließend flüchteten beide auf Fahrrädern mit dem Diebesgut. Ein Anwohner (41) hatte das Duo kurz nach vier Uhr beobachtet und die Polizei gerufen. Nach Angaben des Zeugen sind beide etwa 18 Jahre alt. Der Pkw-Einbrecher war mit einer schwarz-blau-roten Jacke bekleidet und hatte einen Rucksack dabei, während sein Komplize eine schwarze Kapuzenjacke trug. Polizeibeamte verständigten dann den Geschädigten (52). Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Fahren unter Alkohol! – keine gute Idee  

Ort: Machern, Leipziger Straße
Zeit: 11.01.2015, 21:33 Uhr

Einer Streifenbesatzung fiel im öffentlichen Straßenverkehr ein Fahrzeug besonders ins Auge. Sie entschlossen sich zu einer Verkehrskontrolle. Der 53-jährige Fahrer eines Ford Mondeo konnte keine Fahrerlaubnis vorweisen und stand unter Alkohol. Der an Ort und Stelle durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,30 Promille. Die Fahrerlaubnis wurde bereits durch die Behörden eingezogen. Die Fahrt war beendet. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 12.01.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 12.01.2014 (2)

polizei

Chemnitz

OT Stelzendorf – Vier aufeinander

(Kg) Am Montagmorgen befuhren vier Pkw (Mazda, VW, Renault, Skoda) die Neefestraße aus Richtung Grüna in Richtung Stadtzentrum. Die 34-jährige Mazda-Fahrerin fuhr in Höhe der Autobahnbrücke auf den langsam vorausfahrenden VW (Fahrer: 26) auf. Durch den Anstoß wurde der VW auf den Renault (Fahrer: 33) geschoben und dieser wiederum auf den Skoda (Fahrerin: 31). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Langfinger nahmen Schnaps mit

(He) Unbekannte Täter hebelten am vergangenen Wochenende, zwischen Samstagmittag und Montagmorgen, ein Fenster eines Marktes in der Dresdner Straße auf. So in das Geschäft gekommen, durchwühlten sie das Büro. Mitgenommen haben die Täter aus dem Verkaufsraum unter anderem mehrere Flaschen Schnaps. Neben einem Diebstahlschaden von mehreren hundert Euro entstand Sachschaden von rund 200 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – „Ungebetene“ Gäste

(TH) Am Wochenende verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu Vereinsräumen im Barbara-Uthmann-Ring. Sie schlugen eine Fensterscheibe ein und brachen einen Stahlschrank auf. Die Täter entkamen unter anderem mit einem Laptop samt Zubehör, einem Fotoapparat sowie einem Navigationsgerät. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf ca. 2 300 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt geschätzte 500 Euro.

 

 

 

 

 

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Einbruch in Firma

(TH) In der Grünhainer Straße waren am Wochenende Einbrecher in einer Firma zugange. Die unbekannten Täter brachen ein Fenster sowie im Inneren mehrere Türen auf. Aus dem Büro nahmen sie eine Geldkassette mit einem geringen Bargeldbetrag mit. Die Täter hinterließen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

 

Revierbereich Stollberg

Jahnsdorf/OT Leukersdorf – Einbrecher in Kita

(TH) Einbrecher machten sich in der Nacht zum Montag in der Hauptstraße zu schaffen. Sie stiegen durch ein aufgebrochenes Fenster in eine Kindertagesstätte ein und durchwühlten verschiedene Schränke in mehreren Räumen. Die Täter nahmen nach ersten Ermittlungen drei Kameras sowie etwas Bargeld mit. Angaben zum entstandenen Diebstahl – und Sachschaden liegen der Polizei zurzeit nicht vor.

Quelle: PD Chemnitz

Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen verhindert zwei Autodiebstähle

Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen verhindert zwei Autodiebstähle

Dachstuhlbrand MeeraneZwei in Leipzig gestohlene Toyota sichergestellt – zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Die Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen hat in der Nacht zu Montag auf der B 6 in Auritz und auf der Rastanlage Oberlausitz an der BAB 4 zwei in Leipzig gestohlene Toyota gestoppt. Auch ein Begleitfahrzeug der Täter entdeckten die Fahnder. Zwei Tatverdächtige im Alter von 20 und 38 Jahrennahmen die Beamten vorläufig fest, nach einem dritten flüchtigen Täter sucht die Polizei. Der Erfolg gelang den Fahndern während eines Einsatzes unter Führung der Soko Kfz, die entlang der sächsischen Autobahnen nach Autodieben suchte.

Einer Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen war gegen 04:00 Uhr am Montagmorgen auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Görlitz ein in Leipzig zugelassener, weißer Toyota Auris aufgefallen. Als die Beamten der Polizeidirektion Görlitz und Bundespolizeiinspektion Ebersbach den Wagen bei Bautzen anhalten wollten, gab dessen Fahrer Gas. An der Anschlussstelle Bautzen-Ost verließ der Kleinwagen die Autobahn. Obwohl der Fahrer in der Ausfahrt die Kontrolle über das Auto verlor und mit der linken Seite in die Leitplanke krachte, fuhr er weiter. Die Streife verfolgte das Fahrzeug bis ins wenige Kilometer entfernte Auritz. Hier stoppte der Wagen auf der Bundesstraße, sein Fahrer sprang heraus und flüchtete in ein Waldstück. Eine Suche blieb trotz Einsatz eines Hubschraubers der Bundespolizei und eines Suchhundes bislang ohne Erfolg.

Nur Minuten später entdeckte eine weitere Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen auf der BAB 4 einen Toyota Prius, der ebenfalls in Fahrtrichtung Görlitz unterwegs und in Leipzig zugelassen war. Die Polizisten lotsten den Wagen zur Kontrolle auf die Rastanlage Oberlausitz-Nord. Dabei stellten die erfahrenen Polizisten fest, dass auch dieser Pkw gestohlen wurde. Der 20-Jährige am Steuer ließ sich widerstandslos vorläufig festnehmen.

In dem Auto entdeckten die Beamten polnische Kennzeichen, die für den Bereich Warschau zugelassen wurden. Als dann an der Rastanlage ein Nissan mit Warschauer Kennzeichen hielt, kontrollierten die Polizisten auch dieses Fahrzeug. In dem SUV entdeckten sie diverse Einbruchswerkzeuge und Utensilien, die zu Autoeinbrüchen genutzt werden. Offenbar hatten die Polizisten der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen hier das Begleitfahrzeug der Autodiebe entdeckt, den 38-jährigen Fahrer nahmen sie ebenfalls vorläufig fest.

Wie sich im Zuge der Ermittlungen herausstellte, wurden beide Autos nur Stunden zuvor in der Breisgaustraße in Leipzig entwendet. Der 74-jährige Auris-Halter und die 65-jährige Prius- Eigentümerin hatten die Tat noch nicht bemerkt. Sie wurden telefonisch in Kenntnis gesetzt, dass die Polizei den Diebstahl ihrer Autos verhindert hat. Die vorläufig festgenommenen Männer werden zur Stunde vernommen. Die gestoppten drei Fahrzeuge stellten die Polizisten sicher. Die Soko Kfz führt die weiteren Ermittlungen in den beiden Fällen. (tk)

Quelle: PD Leipzig