Gartenlaubenbrand in Glauchau

Direktionsbereich

Sturmtiefs hinterlassen vergleichsweise geringe Schäden

(Ki) Die derzeitigen Sturmtiefs haben im Direktionsbereich vergleichsweise nur geringfügige Schäden hinterlassen. 36 Meldungen zählte das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Chemnitz in diesem Zusammenhang ab Samstag, 6 Uhr, in den darauffolgenden 24 Stunden.
Es kamen keine Personen zu Schaden.
In der Mehrzahl sorgten gestürzte Bäume und heruntergefallene größere Äste für Behinderungen. In erster Linie waren hier die örtlichen Feuerwehren gefragt, aber auch Polizisten legten, wie in Schwarzenberg, mit Hand an, um größere Äste von der Straße zu räumen oder Material und Zäune von Häusern oder Baustellen einzusammeln, so in Chemnitz und Frankenberg.
Einige aus der Hand gerissene Autotüren führten zu Fahrzeugschäden.
In Chemnitz wurde am Samstagnachmittag ein VW Polo (Fahrerin: 22) beim Abbiegen vom Heimgarten nach rechts in die Carl-von-Ossietzky-Straße von einer Windböe gegen ein parkendes Auto gedrückt (Schaden: ca. 1 000 Euro).
Auf der S 268 in Scheibenberg (Revierbereich Annaberg) drückte kurz nach 17.30 Uhr der starke Wind den Anhänger eines fahrenden Opel (Fahrer: 27) gegen einen Straßenbaum. Auf knapp 2 500 Euro beziffern sich die Schäden an Auto und Anhänger.

 

Chemnitz

 

OT Kappel – Mit Pflasterstein Schaufensterscheibe demoliert/Wer kennt den Täter?

(Ki) Nach dem Demolieren einer Schaufensterscheibe mit einem Pflasterstein wurde am Samstagabend ein Unbekannter in der Zwickauer Straße vom im Haus wohnenden Ladeninhaber (43) gesehen. Gegen
22 Uhr hatte der Zeuge einen Knall gehört und aus dem Fenster geschaut. Er sah einen Mann hastig über die Zwickauer Straße und dann über den Parkplatz eines Discounters laufen, bevor er in Richtung Michaelstraße im Dunklen verschwand. Der Zeuge nahm  mit seinem Auto die Verfolgung auf. In der Michaelstraße sah er den Täter, der Richtung Weststraße lief. Als der Zeuge sein Auto gewendet dann hatte, war der Unbekannte weg. Er wird folgendermaßen beschrieben:

  • Mitte bis Ende 30,
  • zwischen 1,70 m und 1,80 m groß und von kräftiger Statur,
  • dunkle Haare, bis über die Ohren ausrasiert und am Oberkopf länger
  • bekleidet u.a. mit schwarzem T-Shirt mit großem, weißen Aufdruck auf dem Rücken, weiße Turnschuhe.

Wer eine Person kennt, auf die diese Beschreibung passt, wird gebeten, sich mit der Polizei, Tel. 0371 387-495808, in Verbindung zu setzen.

OT Bernsdorf/OT Altendorf – Mülltonnen brannten

(Ki) In der Augsburger Straße und in der Flemmingstraße brannten in den frühen Sonntagmorgenstunden Mülltonnen. In der Augsburger Straße war es ein Abfallbehälter, am anderen Brandort drei. Eine Schadenssumme ist noch nicht bekannt. Die Feuerwehr war im Einsatz.

OT Altendorf – Autoräder gestohlen

(Ki) Aus einer Garage in der Altendorfer Straße wurden zwei Sätze Autoräder mit Sommerbereifung für rund 1 500 Euro gestohlen. Die Tatzeit für den Einbruch liegt zwischen kurz vor Weihnachten und dem gestrigen Samstag. Der Schaden an der Garagentür ist gering.

OT Sonnenberg – Zwei  Leichtverletzte

(Ku) Am Sonnabend, gegen 10.45 Uhr, hatte ein Peugeot-Fahrer (64)

die Absicht, vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes auf die

Hainstraße nach links aufzufahren. Auf der Hainstraße in Richtung

Fürstenstraße fuhr zu diesem Zeitpunkt ein Linienbus, der in der

Haltestelle kurz nach der Parkplatzausfahrt hielt. Hinter dem Linienbus fuhr

der Fahrer (37) eines Opel Corsa, der eine Lücke für den

Peugeot-Fahrer zum Ausfahren ließ. Dieser fuhr daraufhin  auf die Hainstraße

in Richtung Dresdner Straße auf. Dabei kam es zur Kollision mit einem Mercedes-

Transporter (33), der auf der Hainstraße stadtwärts fuhr und den Opel

Corsa  überholte. Der 64-jährige Fahrer des Peugeot und der Beifahrer

(56) des Transporters  wurden leicht verletzt.

An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7000 Euro.

OT Schloßchemnitz- Verletzter Radfahrer

(Ku) Der Fahrer (52) eines Opel Corsa  fuhr am Sonnabend, gegen

19.45 Uhr,  vom Parkplatz  nach links auf die Matthesstraße. Dabei kam es zur

Kollision mit einem Radfahrer (33), der die Matthesstraße aus

Richtung Fritz-Matschke-Straße in Richtung Beyerstraße befuhr.

Der Radfahrer wurde leicht verletzt. Am Pkw  und am Fahrrad entstand

Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

OT Röhrsdorf (Bundesautobahn 4) – Drei Verletzte bei Unfall auf der Autobahn A4

(Ku) Ein Pkw Nissan  fuhr am 10. Januar 2015, gegen 23.30 Uhr,  an der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte auf die A 4 auf. In Höhe des Kilometers 74,8 wechselte der Nissan-Fahrer (57) nach links in den rechten Fahrstreifen der Hauptfahrbahn in Richtung Aachen. Dabei kam es zur Kollision mit einem im Nachfolgeverkehr

fahrenden Opel Vectra. Dieser schleuderte durch den Anstoß nach rechts und

kollidierte mit dem vor dem Nissan  fahrenden Skoda Fabia. Der Skoda (Fahrer

m/59)  kam dadurch nach rechts von der Fahrbahn und stieß gegen die Schutzplanke.

Beim Unfall wurden der Fahrer (24) und ein Insasse (35)

des Opel Vectra und die Beifahrerin (59) im Skoda verletzt.

An allen Fahrzeugen und drei Feldern Schutzplanke entstand Sachschaden im

Wert von insgesamt über 15.000 Euro.

Stadtzentrum – Den Überblick verloren?

(Ki) Nach eigenen Aussagen den Überblick verloren hat ein Audi-Fahrer (21) am

Samstagabend an der Kreuzung Reichsstraße/Zwickauer Straße. Gegen 18.45 Uhr

Bog der junge Fahrer von der Reichsstraße nach links in die Zwickauer Straße,

Richtung Falkeplatz, ab. Dabei überblickte er die Verkehrssituation nicht, lenkte zu früh

links ein und landete im Gleisbett der Straßenbahn. Der Autofahrer kam mit einem

Schrecken davon, der Audi mit Schäden am Unterboden in Höhe von rund 1 000 Euro.

Der Fußgängerüberweg und das Gleisbett mussten von ausgelaufenen Betriebsstoffen

gereinigt werden.

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Rochlitz

Geringswalde – Laubenbrand

(Ki) Eine nicht mehr genutzte Laube in einer Sparte an der Erich-Zeigner-Straße brannte am Samstagabend. Ein Anwohner (61) hatte kurz vor 21 Uhr den Brand bemerkt und die örtliche Feuerwehr alarmiert, die im Löscheinsatz war. Da die Laube zum Abriss stand, ist kein Sachschaden zu verzeichnen.

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Marienberg

 

Seiffen/Deutschneudorf – Einbrüche in Wohnhäuser

(Ki) Einbrüche in Einfamilienhäuser in Seiffen und in Deutschneudorf sind der Polizei am Samstag angezeigt worden.
In dem Spielzeugort Seiffen waren Einbrecher zwei Mal aktiv. In der Oberheidelberger Straße wurde zwischen 16.15 Uhr und kurz nach 21 Uhr in ein Wohnhaus eingebrochen. Sämtliche Schränke durchsuchte man. Mit einem Laptop und Schmuck im Gesamtwert von rund 1 000 Euro zogen die Täter ab.
Im Ahornbergweg entstand lediglich Sachschaden, als Unbekannte gegen 18 Uhr durch ein Fenster in einen Hauskeller kamen. Möglicherweise fühlten sie sich durch Geräusche der anwesenden Hausbewohner gestört, denn ohne etwas mitzunehmen, suchte man das Weite. Der Sachschaden beziffert sich auf rund 50 Euro. Es ist zu vermuten, dass an beiden Tatorten ein und dieselben Täter am Werk waren.
In Deutschneudorf nutzten Einbrecher den Umstand, dass niemand in dem Haus in der Straße Reihe da war, aus und stiegen durch ein eingeschlagenes Erdgeschossfenster ein. Die Täter durchsuchten zwischen 15.45 Uhr und 20.40 Uhr alle Räume, zogen Schubladen heraus und verteilten teilweise deren Inhalt auf dem Boden. Gegenüber dem Sachschaden mit rund 600 Euro fällt der Diebstahlschaden mit rund 50 Euro gering aus. Die Einbrecher nahmen sechs Schachteln verschiedener Tabakwaren mit.

Marienberg – Lichtmast gefällt

(Ki) Beim Ausfahren aus einer Parklücke am Freizeitcenter in der Dörfelstraße stand einem VW-Fahrer (54) am Samstagabend ein Lichtmast im Weg. Nach der Karambolage kippte der Mast um. Auf insgesamt rund 3 000 Euro beziffern sich die Schäden an Mast und Auto.

Revierbereich Aue

Bad Schlema – Wohnungseinbruch

(Ki) Ein Einbruch in eine Erdgeschosswohnung in der Panoramastraße ist der Polizei am Samstag, kurz vor 19 Uhr gemeldet worden. Zwischen 15 Uhr und 18.50 Uhr hatte die Mieterin ihre Wohnung verlassen. Diesen Zeitraum nutzten Unbekannte, um über den Balkon gewaltsam in die Wohnung zu gelangen. Beim Durchsuchen der Schränke wurden Bargeld, Schmuck und Zigaretten für insgesamt rund 400 Euro gefunden und mitgenommen.

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!