Polizei23

Polizeieinsatz

Stand: 22.00 Uhr

Die Polizeidirektion Dresden sicherte heute mehrere Versammlungen in der Innenstadt ab. Sie verliefen friedlich und störungsfrei.

Rund 18.000 Personen fanden sich an der Lennéstraße zur Veranstaltung der „Pegida“ ein. Nach einer Kundgebung liefen die Teilnehmer über die Lennéstraße, die Parkstraße, die Blüherstraße wieder zurück zum Ausgangsunkt. Kurz vor dessen Erreichen, wollten sich mehrere hundert Teilnehmer abspalten und in Richtung Grunaer Straße weiterlaufen. Veranstalter und Polizei konnten dies unterbinden. Die Abschlusskundgebung endete gegen 20.30 Uhr.

Gleichzeitig protestierten in Dresden knapp 4.000 Menschen gegen die „Pegida“. An der Kundgebung „Dresden für alle“ am Straßburger Platz nahmen rund 150 Menschen teil. Weiterhin versammelten sich mehrere hundert Menschen zu einer Spontankundgebung auf der Prager Straße. Diese schlossen sich später einer Veranstaltung unter dem Motto „Dresdner Neujahrsputz“ an, die am Postplatz startete. Der Aufzug führte anschließend mit rund 3.700 Teilnehmern über die Wilsdruffer Straße und die Grunaer Straße weiter bis zur Lennéstraße.

Abseits des Versammlungsgeschehens begaben sich 18 Personen in den Vorraum des Sächsischen Landtags. Sie gaben sich als Anhänger der „Identitäre Bewegung“ aus und verließen nach wiederholter Aufforderung das Gebäude. Die Polizei stellte die Identitäten der Personen fest. Gegen die Gruppe steht der Verdacht des Hausfriedensbruchs im Raum.

Insgesamt waren 1.225 Polizeibeamte im Einsatz, unter ihnen auch Beamte aus Bayern, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Thüringen. (ml)

 Quelle: PD Dresden

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!