Drei Verletzte bei Unfall in Zwickau

(Sch) Erst am 2. Januar wurde der Polizei ein weiterer Unfall mit einem Silvesterböller bekannt. Am 01.01. fand ein 9-Jähriger einen runden, tennisballgroßen, unbekannten schwarzen Knallkörper im Schnee. Diesen gab er seinem Bruder. Gemeinsam mit weiteren Kindern einer Urlaubergruppe begab er sich zu einem Gebüsch. Dort nahm der 12-Jährige den Knallkörper in die linke Hand und versuchte ihn zu entzünden. Dabei explodierte er plötzlich. Die Wucht der Detonation war so stark, dass die umstehenden Kinder umgerissen wurden. Der Junge erlitt Verbrennungen an der Hand und schwere Augenverletzungen. Er musste zur Behandlung mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden.

Die Polizei warnt nochmals eindringlich vor dem Versuch, Blindgänger zu zünden. Es besteht Lebensgefahr.

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!