etcWestsachsen legen Fans 2 Punkte unter den Weihnachtsbaum

Die Eispiraten Crimmitschau konnten ihr “Weihnachtsspiel” erfolgreich gestalten. Zwar vergaben die Crimmitschau im letzten Drittel zunächst einen 3:1 Führung, behielten im Penaltyschießen dann aber die Oberhand. Den entscheidenden Treffer im Shootout erzielte Matt MacKay der als einziger Schütze erfolgreich war. Eispiraten Keeper Ryan Nie konnte hingegen alle 3 Versuche der Starbulls erfolgreich abwehren. Unter großem Beifall der 2.521 Zuschauer bedankte sich das Team der Eispiraten im Anschluss mit einem großen Banner bei seinen Fans für die tolle Unterstützung im Jahr 2014!

Die Eispiraten verpassen einen guten Start in die Begegnung. Nur schwer können sie sich der Rosenheimer Offensive in den ersten Minuten erwehren. Nach einer Strafe gegen Jan Tramm (2 Minuten wegen Bandencheck) schlagen die Gäste zu. Der Torschütze hat zu viel Zeit und kann warten bis sich eine freie Schussbahn bietet. Der Handgelenksschuss schlägt hinter Eispiraten Keeper Ryan Nie im Netz ein. Auch in der Folge leisten sich die Crimmitschauer zu viele Abspielfehler. Immer wieder verlieren sie die Scheibe im Spielaufbau und laufen Gefahr einen Konter zu riskieren. Erst gut 5 Minuten vor Ende des 1. Abschnittes kommen die Hausherren immer besser in Fahrt. Eine Überzahlsituation bringt dann den Ausgleich. Nach Bullygewinn geht die Scheibe auf das Tor, wo Martin Heinisch den Abpraller im Getümmel in der 19. Spielminute über die Linie drücken kann. Nach dem 1:1 passiert dann bis zur Pause nichts mehr und so verabschieden sich beide Teams mit einem Unentschieden in die Kabinen.

Die Eispiraten kommen besser aus der Kabine und legen im 2. Drittel nochmals an Intensität zu. Rosenheim hat zwar in der Überzahl gefährliche Chancen, diese können die Westsachsen aber mit viel Einsatz entschärfen. In der 29. Spielminute erhalten die Crimmitschauer dann die Chance zum Führungstor. 2 Strafen gegen Rosenheim bringen eine doppelte Überzahlsituation die Jamie MacQueen mit einem satten Schuss in die Maschen nutzt. Nach dem 2:1 versuchen die Gäste mehr für die Offensive zu tun, was den Westsachsen immer wieder Chancen zum Kontern bietet. In der 40. Spielminute ist es dann ein guter Einsatz von Alex Hutchings der den Grundstein zum 3:1 legt. Der Kanadier setzt im Drittel der Rosenheimer nach und erkämpft sich den Puck. Sein Pass vor das Tor kommt zu Matt MacKay der mit einer Täuschung zunächst den Keeper verlädt und dann unbedrängt den Puck einschieben kann.

Im Schlussabschnitt versuchten die Eispiraten ihre Gäste nicht nochmals ins Spiel kommen zu lassen. Der wegen Krankheiten dezimierte Kader der Westsachsen, mit Matthias Forster, Ralf Rinke und Kevin Neumüller fehlten immerhin 3 Stammspieler, konnte das hohe Tempo aber nicht vollends aufrecht halten. Das nutzte Rosenheim mit 2 gute Chancen zum Ausgleich. Mit vereinten Kräften brachten die Eispiraten das Unentschieden aber über die reguläre Spielzeit und hielten sich auch in der Verlängerung schadlos. Im Penaltyschießen avancierte Stürmer Matt MacKay dann zum Matchwinner für die Crimmitschauer. Der Angreifer traf als einziger Schütze während sein Teamkollege und Torwart Ryan Nie alle Versuche der Bayern abwehren konnte.

Ergebnis: 4:3 n.P. (1:1,2:0,0:2,1:0)

0:1 Mario Valery-Trabucco (Überzahl-Tor) (Andrej Strakhov) 3:44
1:1 Martin Heinisch (Überzahl-Tor) (Jamie MacQueen, Matthew MacKay) 18:23
2:1 Jamie MacQueen (Überzahl-Tor 2) (Alexander Hutchings) 28:40
3:1 Matthew MacKay (Jamie MacQueen, Alexander Hutchings) 39:04
3:2 Sergio Somma (Mario Valery-Trabucco, Andrej Strakhov) 53:06
3:3 Stephan Gottwald (Marcus Götz, Tyler Mc Neely) 56:03
4:3 Matthew MacKay (Penaltyschießen)

Zuschauer: 2.521

Quelle: Eispiraten Crimmitschau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!