Polizei

Stadtgebiet Leipzig

Autoteile „zusammengeklaut“

Ort: Leipzig; OT Leutzsch, Franz-Flemming-Straße
Zeit: 21.12.2014, 02:30 Uhr – 08:00 Uhr

Vor einem 1er BMW und einem 3er BMW Touring machten Langfinger nicht Halt. Sie zerschlugen bei beiden Autos die hintere Dreieckscheibe und
verschafften sich darüber Zugang zum Inneren der „Flitzer“, die die Halter und Nutzer in der Franz-Flemming-Straße parkten. Aus der Mittelkonsole und dem
Armaturenbrett des 1er BMW bauten sie das Navigationsgerät und Radio aus, aus dem 3er BMW stahlen sie das Sportlenkrad. Auch aus diesem wollten sie
das Kombigerät mitnehmen. Sie brachten den Ausbau jedoch aus bisher unbekannten Gründen nicht zu Ende und verschwanden schließlich samt der
Beute – mit einem Navigationsgerät und dem Lenkrad im Gesamtwert von ca. 7.000 Euro und einem verursachten Sachschaden von ca. 1.500 Euro. (MB)

Diebe gefasst

Ort: Leipzig; OT Neulindenau, Abrahamstraße
Zeit: 20.12.2014; 21:53 Uhr

Großer Durst muss die beiden Diebe (m: 19, 27) in das Getränkegeschäft getrieben haben, denn als die gerufenen Gesetzeshüter eintrafen und die
Langfinger entdeckten, war bereits eine Bierflasche geöffnet und geleert. Die Diebe hatten mit einem Pflasterstein ein ca. 50 cm großes Loch in die
Eingangstür zum Getränkemarkt geschlagen und waren anschließend in die Kundenräume hineingestiegen. Sie machten sich im Kassenbereich zu
schaffen, versteckten sich aber hinter Warenregalen, als die eingetroffenen Polizisten die Markträume mit Taschenlampen ausleuchteten. Doch letztlich
traten sie an die Eingangstür und stellten sich samt der Beute – mehreren Lotto-Gewinnkarten. Jetzt ermittelt die Polizei gegen die Männer, die einen
Sachschaden von ca. 300 Euro verursachten. (MB)

Geübte Langfinger?

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Süd, Karl-Liebknecht-Straße in Richtung Südplatz
Zeit: 21.12.2014, 03:15 Uhr – 03:30 Uhr

In ein kurzes Gespräch verwickelt und schon war das Mobiltelefon aus der Hosentasche verschwunden. Jedenfalls konnte ein 31-Jähriger gar nicht so schnell
seine Hand schützend über die Tasche legen, in der das Handy steckte, wie es ihm von einem der beiden unbekannten „Gesprächspartnern“ herausgezogen wurde.
Schließlich begann zwischen ihnen ein Gerangel, in dessen Folge der Bestohlene stürzte und sich Verletzungen an der Hüfte zuzog und seine Hose zerriss. Die anderen
beiden nutzten die Gelegenheit und rannten samt dem Handy davon. Zu den Dieben konnte der 31-Jährige nur sagen, dass es sich um zwei Männer südländischen Typs und einer Körpergröße von ca. 175 cm handelte. Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahl aufgenommen. (MB)
Was haben Baustellenabsperrungen …

Ort: Leipzig-Grünau, Zingster Straße
Zeit: polizeibekannt: 20.12.2014, gegen 23:45 Uhr

… in einer Wohnung zu suchen? Sechs junge Leute im Alter zwischen 15 und 19 Jahren hielten sich Samstagabend in der Wohnung eines 22-Jährigen auf. Dort wurden
sie auf diverse Baustellenabsperrungen, wie ein Umleitungsschild, eine Warnbake und Absperrgitter aufmerksam. Sie informierten deshalb die Polizei. Die Beamten suchten die Wohnung auf und stellten die Absperrungen, die zudem mit Eddingstiften beschmiert waren, sicher. Nach Angaben des 22-Jährigen, der sich zum Vorwurf des Diebstahls nicht eindeutig äußerte, stammte das Absperrgitter wohl von einer in der Nähe befindlichen Baustelle. Wo zuvor Warnbake und Umleitungsschild standen, konnte noch nicht ermittelt werden. Die Ermittlungen dazu dauern an. Der junge Mann hat sich wegen Diebstahl und Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Dick wie ein …

Ort: Leipzig-Zentrum, Neumarkt
Zeit: 21.12.2014, gegen 16:45 Uhr

… bekanntes Werbemännchen war gestern Nachmittag ein von einem Ladendetektiv vermeintlicher Kunde. Dieser hatte einfach mal zwei Jacken im Wert von 500 Euro unter seine Jacke gesteckt und wollte ohne zu bezahlen aus dem Kaufhaus verschwinden. Doch der Detektiv hatte es bemerkt, denn er hatte den Dieb (34)
wiedererkannt. Dieser war tags zuvor aufgefallen, als er mit nicht rechtlich erworbenen Bekleidungsgegenständen das Weite suchen wollte und geschnappt wurde. Der Tourist wurde vorläufig festgenommen und hat sich strafrechtlich zu verantworten

Täter wiedererkannt – Diebstahl aufgeklärt

Ort: Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Witzgallstraße
Zeit: 19.11.2014, 16:15 Uhr

Bereits am 19.11.2014 kam es in der Witzgallstraße zu einem Diebstahl. Eine männliche Person schlich im Hof mehrerer Wohnhäuser herum und suchte
offensichtlich etwas. Dies kam einem Anwohner verdächtig vor und er entschloss sich, die Person anzusprechen. Der Mann hatte aber schon gefunden, was er suchte – einen fremden Laptop aus einer fremden Wohnung. Mit diesem verließ er fluchtartig das Objekt, bevor ihn der Aufmerksame ansprechen konnte. Mit ihm flüchtete noch eine Frau, die anscheinend Schmiere gestanden hatte. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Dabei erfuhren sie von einem Pärchen, das nur zwei Wochen später wegen einer anderen Diebstahltat verhaftet wurde. Und sie wurden als Täter im besagten Fall wiedererkannt. Gegen die 26-Jährige und den 28-Jährigen laufen mehrere Verfahren wegen Diebstahl. (BA)

Nach Trickbetrug fehlt Geldbörse

Ort: Leipzig, Franzosenallee
Zeit: 20.12.2014, 14:00 Uhr

Die 85-jährige Geschädigte wollte sich eigentlich nur einen Einkaufswagen aus der Reihe nehmen. Sie ließ ihren mitgeführten Trolley kurz außerhalb der Wagenreihen
stehen, dann wurde sie von zwei unbekannten Täterinnen abgelenkt. Eine der beiden Frauen sprach sie an und es schien, als wollte sie der älteren Dame helfen. Als sie
schließlich im Verbrauchermarkt ihre Geldbörse zum Bezahlen aus dem Trolley nehmen wollte, bemerkte sie den Diebstahl. Nun war ihr klar, dass die unbekannte
Täterin sie ablenkte, während die zweite ihre Geldbörse entwendete. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Thü)
Brandheiße Fotos

Ort: Leipzig; OT Schönau, Plautstraße, Hafengelände
Zeit: 21.12.2014, 21:00 Uhr

Mit sogenanntem Lightpainting wollten sich zwei Hobby-Fotografen am Sonntagabend beschäftigen. Zu diesem Zweck begaben sie sich auf das Hafengelände in Grünau.
Besondere Effekte sollte das Abbrennen von Stahlwolle geben. Foto auf Stativ, lange Belichtungszeit und mit der brennenden Stahlwolle wird ein Bild in die Dunkelheit gemalt. Auf diversen Videoplattformen werden zahlreiche Anleitungsvideos gezeigt. Was diese jedoch nicht zeigen: Durch den Funkenflug herrscht akute Brandgefahr. So brannte auf einmal die Wiese, auf der die Fotografen standen. Dies sah eine vorbeifahrende Polizeistreife. Glücklicherweise ist nicht viel passiert. Die Wiese konnte durch die Beiden gelöscht werden, bevor die Beamten bei ihnen waren. Dennoch droht ihnen eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch, da das Gelände umzäunt ist. Die Entscheidung darüber trifft der Eigentümer. (BA)

Geschenkt und gestohlen

Ort: Leipzig; OT Wahren, Georg-Schumann-Straße
Zeit: 22.12.2014, 03:00 Uhr

Als es nach der Weihnachtsfeier in einer Gaststätte in Wahren zu später Stunde ans Bezahlen ging, stellte ein 32-Jähriger fest, dass sein Geschenk fehlte. Dieses hatte er
von seinen Kollegen erhalten und auf dem Tresen abgestellt. Ob es sich dabei um einen dreisten Diebstahl handelt, jemand mit seinem Wichtel nicht zufrieden war oder einfach das falsche Geschenk eingesteckt hat, muss die Polizei nun im Nachgang klären. (BA)

Landkreis Leipzig

Zur Messerattacke zu betrunken

Ort: Grimma; OT Bahren, Internatsweg
Zeit: 21.12.2014, 02:00 Uhr

Zu einer Auseinandersetzung kam es in Grimma/OT Bahren zwischen zwei Männern. Ein 48-Jähriger nahm laute Geräusche vor seiner Wohnungstür war. Als er
hinausschaute, sah er seinen 30–jährigen Nachbarn aus dem Nachbarhaus, wie der die Schuhe, die vor der Wohnungstür standen, in eine Tüte packte, um sie
mitzunehmen. Dies ließ der Eigentümer nicht zu und nahm dem offensichtlich stark angetrunkenen die Tüte weg. Dies wollte der sich seinerseits nicht gefallen lassen, zog ein Messer und stach zu. Allerdings so behäbig, dass er keinen Schaden anrichten konnte. Der Wohnungsinhaber machte daraufhin seine Wohnungstür zu. Der
Betrunkene stach mit dem Messer noch mehrfach in die Tür, wankte danach von dannen. Auf seinem Weg ins Nachbarhaus benutzte er das Messer noch einmal. Von
einem weiteren Nachbarn zerstach er die Reifen des abgestellten Skoda Felicia. Die Polizei fand ihn schlafend in seiner Wohnung; bei sich, ein Küchenmesser. Die
Beamten schafften ihn zur Untersuchung in eine psychiatrische Klinik. Er muss sich nun wegen der Messerattacke und Sachbeschädigung verantworten. (BA)

Mit einer Enduro auf und davon

Ort: Kitzscher; OT Braußwig
Zeit: 21.12.2014, 17:00 Uhr – 18:30 Uhr

Gestern Abend erlitt ein 26-Jähriger einen großen Verlust, indem ein Langfinger seinen Enduro S 51 aus der elterlichen Garage stahl. Der Dieb öffnete das Garagentor und schob die Simson davon. Als später die Mutter des 26-Jährigen heimkehrte, wunderte sie sich über das offenstehende Garagentor und stellte fest, dass das Zweirad fehlte. Sie informierte umgehend ihren Sohn, der daraufhin sofort bei der Polizei eine Anzeige erstattete und zu dem Zweirad noch folgende Hinweise geben konnte:
• imperialblau lackierter Tank- und Seitendeckel, Radnaben, Schutzbleche und Auspuffhitzeblech
• rote Spiralfederbeine,
• silberner Rahmen,
• rote Griffe,
• Rückleuchte nach oben verdreht
• unter dem Rücklicht war noch ein altes, schwarzes Versicherungskennzeichen angebracht
Den Stehlschaden bezifferte der 26-Jährige mit 1.000 Euro. Die Polizei schrieb unverzüglich das Zweirad zur Fahndung aus und nahm die Ermittlungen auf. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Diebstahl aus Jugendclub Kossa

Ort: Laußig, OT Kossa
Zeit: 21.12.2014, 06:00 bis 14:00 Uhr

Am Sonntag machten sich unbekannte Täter im Jugendclub Kossa zu schaffen. Sie drangen, vermutlich durch ein offen stehendes Fenster, in die Räumlichkeiten ein und durchsuchten den Club. Letztendlich konnte der Verantwortliche nur noch feststellen, dass ein Equalizer und eine Lautsprecherbox entwendet wurden. Der
Diebstahlschaden befindet sich im mittleren dreistelligen Bereich. Die Polizei ermittelt. (Thü)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Betrunkener Radfahrer stürzt

Ort: Leipzig, Dresdner Straße
Zeit: 21.12.2014, 01:20 Uhr

In der Nacht von Samstag zu Sonntag stürzte ein betrunkener Fahrradfahrer in der Dresdner Straße und musste ins Krankenhaus verbracht werden. Weitere
Verkehrsteilnehmer waren vom Verkehrsunfall nicht betroffen. Der Radfahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr strafrechtlich verantworten. (Thü)

Landkreis Leipzig

Rasante Fahrerei endete im Straßengraben

Ort: Wurzen; OT Kühren, Hauptstraße
Zeit: 21.12.2014, 01:10 Uhr

Auf der B 6 rauschte ein 39-Jähriger mit seinem Opel Corsa von Luppa in Richtung Wurzen und verlor in einer Linkskurve, ca. 100 Meter vor dem Ortseingang Kühren, die Kontrolle über sein Auto. Er kam rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals, bevor er schließlich auf dem Opeldach im Straßengraben liegenblieb. Unverletzt, aber mit einer entsprechenden „Alkoholfahne“ (1,74 Promille), krabbelte der Raser aus dem stark „verbeulten“ Auto. Als schließlich die herbeigerufenen Gesetzeshüter den Unfallort „bereinigten“, stellten sie noch fest, dass der 39-Jährige ohne die notwendige Fahrerlaubnis unterwegs gewesen war. Jetzt erwartet ihn ein  Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Gegen Lichtmast geprallt …

Ort: Schönwölkau, OT Hohenroda, Krensitzer Straße
Zeit: 22.12.2014, gegen 01:45 Uhr

… war der Fahrer eines Seat. Als er nach dem Ortsausgang nach rechts in Richtung Feldweg abbiegen wollte, kam er nach links von der Straße ab. Er zerstörte zunächst
ein Verkehrszeichen (Z 206) und prallte dann noch gegen einen am Straßenrand stehenden Lichtmast. Den verursachten lauten Knall hörte ein Zeuge (38). Er schaute
nach und sah am Lichtmast einen weißen Pkw stehen. Dessen Fahrer flüchtete beim Anblick des Zeugen, der die Polizei verständigte und eine Personenbeschreibung gab. Die Beamten ermittelten den Halter (26) und suchten ihn zu Hause auf. Zum Vorwurf des unerlaubten Entfernens vom Unfallort gab der junge Mann an, schon länger zu Hause und von einer Feier gekommen zu sein sowie das Auto nicht gefahren zu haben. Doch so recht schenkten die Polizisten den Aussagen des Mannes, der an den Händen und im Gesicht Verletzungen hatte, keinen Glauben. Zudem hatte er – laut Vortest – 1,16 Promille. Die Blutentnahme wurde im Polizeirevier durchgeführt. Der Seat wurde sichergestellt. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Am Fahrzeug, dem Verkehrszeichen und dem Mast entstand Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. (Hö)

Fahrradfahrer stießen zusammen

Ort: Schkeuditz, OT Wolteritz, Rad-/Fußweg
Zeit: 21.12.2014, gegen 12:00 Uhr
Zwei Radler (50, 53) waren auf dem Rad-/Fußweg zwischen Schladitzer See und Wolteritz unterwegs. Der Ältere fuhr auf dem Weg in Richtung Schladitzer Bucht und
schnitt eine Linkskurve. Dabei stieß er mit dem entgegenkommenden Fahrradfahrer zusammen. Beide stürzten und verletzten sich so, dass sie in ein Krankenhaus
gebracht werden mussten. Auch an beiden Rädern waren Schäden zu verzeichnen. Am Rennrad des 50-Jährigen entstand Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro;
insgesamt sind es ungefähr 1.300 Euro. Gegen den 53-jährigen Mann wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (H

Kein Führerschein, dafür Drogenkonsum

Ort: Schkeuditz-Kursdorf
Zeit: 22.12.2014, 03:40 Uhr

Die Liste der begangenen Delikte ist lang. So hat sich ein 20-jähriger Skoda-Fahrer nun unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Verkehr und mehreren verkehrsrechtlichen Ordnungswidrigkeiten zu verantworten. Vielleicht wäre er in der Nacht von Sonntag zu Montag nicht einmal aufgefallen, hätte er nicht gegen so manche Verkehrsregeln verstoßen. Er fuhr die Flughafenallee entlang, nutzte hierfür einen für ihn gesperrten Fahrstreifen, schnitt Kurven und blinkte nicht beim Abbiegen. Nachdem er von den Polizeibeamten kontrolliert wurde, merkten diese, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss stand. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!