Polizei29Beamte des Operativen Abwehrzentrums Sachsen (OAZ) durchsuchten am Dienstag, den 16.12.2014 nach Beschluss des Amtsgerichts Bautzen die
Wohnungen zweier Jugendlicher im Bereich Kamenz. Diesen wird vorgeworfen, gemeinsam Ende Juli 2014 im Stadtgebiet Kamenz im Bereich zwischen dem Kaufland Willy-Muhle-Straße bis zur Nebelschützer Straße mittels schwarzer Farbe mehrere Graffiti mit rechtsextremem Inhalt, u.a. “Frei, sozial, National”, “Freiheit für alle Nationalisten”, Heute sind wir tolerant, morgen fremd im eignen Land”, “Anti Antifa” und “Gegen Asylmissbrauch” sowie mehrere Hakenkreuze angebracht zu haben. Bei der Durchsuchung konnte Beweismaterial, u.a. eine Schablone, Spraydosen und technische Datenträger, sichergestellt werden. Diese werden nun in Bezug auf die Taten untersucht und ausgewertet. Einer der Beschuldigten äußerte sich in seiner Vernehmung gegenüber der Polizei bedingt zu den Tatvorwürfen. Gegen die beiden Jugendlichen wird wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung ermittelt.

Quelle: PD Görlitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!