Polizei29Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf),Gregor-Fuchs-Straße
Zeit: 16.12.2014, 23:59 Uhr

Gegen Mitternacht ging ein Pärchen (m 25 u w 22) in ein leer stehendes Haus in der Gregor-Fuchs-Straße gegenüber der Feuerwache Ost. Was sie dort zu suchen hatten ist unbekannt. Die Polizei geht davon aus, dass sie sich einen Platz zum ungestörten Konsum von Betäubungsmitteln gesucht hatten. In der Dunkelheit stürzten sie in einen zehn Meter tiefen Fahrstuhlschacht. Die Bergung/Rettung gestaltete sich äußerst schwierig. Die Feuerwehr brauchte über eine halbe Stunde, um sich Zugang zu den Gestürzten zu verschaffen. Mehrere Stahltüren mussten mit schwerem Schneidegerät geöffnet werden. Die Frau wurde mit Verdacht auf Beinfraktur und der Mann mit stark blutender Kopfwunde ins Krankenhaus gebracht. Sie selbst konnten nicht mehr sagen, aus welcher Etage sie gestürzt waren. Offenbar hatten sie den Schacht in der Dunkelheit übersehen. Gegen beide wird wegen Hausfriedensbruch ermittelt. Der Notruf ging kurz vor Mitternacht in der Rettungsleitstelle der Stadt Leipzig ein. Derzeit ist nicht bekannt, wer diesen abgesetzt hatte. (BA)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!