PolizeiEine Familie mit drei Kindern, die vor dem Krieg in Syrien geflohen war und seither in Dresden-Gorbitz lebt, hatte Anfang November 2014 einen Drohbrief mit ausländerfeindlichen Parolen in ihrem Briefkasten gefunden.
Der Betreuer der Familie hatte dies unverzüglich bei der Polizei zur Anzeige gebracht.
Die Beamten des Operativen Abwehrzentrums (Regionaler Ermittlungs-abschnitt Dresden) nahmen umgehend die Ermittlungen dazu auf und kamen bereits sehr schnell auf die Spur des Verfassers des Drohbriefes.
Bei dem Täter handelt es sich um einen 20-jährigen Mann aus Dresden, der sich nun wegen Bedrohung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen strafrechtlich verantworten muss.

Quelle: PD Dresden

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!