WARNLAGEBERICHT für Sachsen

WARNLAGEBERICHT für Sachsen

DE_teaser_x_x_0

WARNLAGEBERICHT für Sachsen

 ausgegeben vom Deutschen Wetterdienstam Dienstag, 16.12.2014, 20:30 Uhr

 Nachts Frost und Glätte. Am Mittwoch Regen und zunehmender Wind.

 Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Mittwoch, 17.12.2014, 20:30 Uhr:

 Nach kurzem Zwischenhocheinfluss greifen am Mittwoch die Ausläufer eines Sturmtiefs mit Kern bei Island auf Mitteldeutschland über.

Damit verstärkt sich der Zustrom milder Luftmassen aus Südwesten.

 Bis zum Mittwochabend muss in den Kammlagen mit Nebel mit Sichtweiten unter 150 m gerechnet werden. Nachts treten im gesamten Freistaat örtlich leichter Frost bis -2 Grad, in Bodennähe bis -4 Grad und Glätte auf. Ausgangs der Nacht und am Mittwoch frischt der Wind immer stärker auf. Am Mittwoch werden im Tiefland Windböen um 60 km/h (Bft 7), in den oberen Berglagen Sturmböen um 80 km/h (Bft 9), auf dem Fichtelberg orkanartige Böen um 105 km/h (Bft 11) erwartet.

 Quelle: Deutscher Wetterdienst

 

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 16.12.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 16.12.2014 (2)

PolizeiVogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Diebstahl von Baumaterial

Pöhl, OT Jocketa – (am) Unbekannte brachen zwischen Freitag, 14 Uhr und Montag, 7:15 Uhr in ein Baustellenlager an der Staumauer der Talsperre Pöhl ein. Sie hebelten einen Baustellencontainer auf, beschädigten Fensterläden sowie ein Fenster eines Bauwagens. Entwendet wurden mehrere Kabeltrommeln, Starkstromkabel und weiteres Baumaterial im Wert von ca. 400 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140 entgegen.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Unfallflucht

Reichenbach – (am) Zu einer Unfallflucht kam es am Montag in der Zeit von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr in Höhe der Agnes-Löscher-Straße 9. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte einen parkenden, grauen Daimler Chrysler Vaneo vor links. Schadenshöhe: ca. 200 Euro. Hinweise zum Unfallflüchtigen bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Einbruch in neues Feuerwehrdepot

Ellefeld – (am) Im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Montagfrüh brachen Unbekannte in das im Bau befindliche neue Feuerwehrdepot am Gewerbering ein und stahlen diverses Baumaterial sowie ein Rührgerät von Bosch und Material für die Elektroinstallation. Es entstand ein Schaden von etwa 900 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Papierkorb mit Feuerwerkskörper beschädigt

Auerbach – (am) Unbekannte beschädigten in der Zeit vom 1. Dezember bis Montag, vermutlich mittels Feuerwerkskörper einen Papierkorb auf dem Parkplatz Hockel’s Mühle an der Alten Rodewischer Straße. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Einbruch in Gartenanlage

Falkenstein – (am) In der Zeit von Sonntagmittag bis Montagvormittag wurde in mehrere Gerätschuppen in der Kleingartenanlage „Am Pavillon“ eingebrochen. Entwendet wurde nichts, allerdings Sachschaden an den Türen verursacht.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Polizei sucht Unfallzeugen

Zwickau, OT Marienthal West – (am) Zu einer Unfallflucht am Montag, 15:20 Uhr in Höhe der Steinpleiser Straße 38 sucht die Polizei Zeugen. Ein VW-Fahrer (56) war mit seinem Crafter stadtauswärts unterwegs, wobei ihm ein Kleinlastwagen Iveco (Fahrer 30) entgegenkam. Dabei berührten sich die Außenspiegel der Fahrzeuge. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 750 Euro. Unfallzeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580 zu melden.

Geschädigter gesucht

Zwickau, OT Niederplanitz – (am) Ein 76-Jähriger war am Montag, gegen 17:15 Uhr mit seinem VW Tiguan auf der Himmelfürststraße unterwegs. Dort streifte er im Vorbeifahren ein anderes Fahrzeug, wobei auch die Beifahrerseite seines VW beschädigt wurde. Den Schaden stellte der Rentner allerdings erst später fest, so dass das unfallbeteiligte Fahrzeug bislang nicht ausfindig gemacht werden konnte. Schadenshöhe am VW: 250 Euro. Hinweise zum gesuchten Fahrzeug bzw. Fahrzeughalter bitte an das Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Unfall beim Abbiegen

Werdau – (am) Eine Peugeot-Fahrerin (49) stieß beim Linksabbiegen von der Holzstraße in die Zufahrt zum Kaufland mit dem entgegenkommenden Mercedes (Fahrer 78) zusammen. Unfallzeit: Montag, 14:30 Uhr. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf 12.000 Euro.

Hoher Sachschaden

Neukirchen/Pleiße, OT Dänkritz – (am) Zu einem Unfall mit 18.000 Euro Sachschaden kam es am Montag, gegen 13 Uhr auf der Kreuzung Lauterbacher Hauptstraße / Crimmitschauer Straße. Ein Golf-Fahrer (58) war in Richtung Lauenhain unterwegs und wollte die Crimmitschauer Straße überqueren. Dabei stieß er mit dem dort fahrenden, vorfahrtberechtigten Opel Combo (Fahrer 47) zusammen. Der Opel wurde gegen einen Zaun geschoben und beschädigte ca. acht Meter von diesem sowie dessen Fundament. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Verkehrsunfallflucht

Hohenstein-Ernstthal – (am) Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Montag, gegen 16:50 Uhr auf dem Parkplatz der Paul-Greifzu-Straße beim Rückwärtsausparken einen abgestellten Honda. Schaden: ca. 1.000 Euro.
Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Mercedes beschädigt und davon gefahren

Glauchau – (am) Zu einer Unfallflucht kam es am Montag, gegen 17:25 Uhr in Höhe der Annenstraße 5. Dort stieß der Fahrer eines KOM gegen einen geparkten Mercedes. Anschließend verließ der Unfallverursacher den Unfallort. Unfallzeugen werden gebeten sich im Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763/ 640 zu melden.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 16.12.2014 (2)

Stadtgebiet Leipzig

Ladendieb vorläufig festgenommen

Ort: Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Dresdner Straße
Zeit: 15.12.2014, 18:53 Uhr

Sieben Flaschen Hochprozentigen verstaute ein 35-Jähriger, um mit diesen ohne den gerechten Lohn zu entrichten, den Einkaufsmarkt zu verlassen. Allerdings machte ihm ein aufmerksamer Detektiv einen Strich durch die Rechnung und hielt den Dieb auf. Der zückte daraufhin ein Taschenmesser, das er griffbereit in der Jackentasche aufbewahrt hatte und drohte dem Wachmann. Da er kein unbeschriebenes Blatt war, wurde der 35-Jährige vorläufig festgenommen. Es wurde seitens der Staatsanwaltschaft Leipzig ein Haftantrag wegen Diebstahl mit Waffen gestellt, so dass heute noch die Haftrichtervorführung folgt. (MB)

Holzknüppel gegen Pkw-Außenspiegel

Ort: Leipzig-Zentrum Südost
Zeit: 15.12.2014, 19:50 Uhr

In den frühen Abendstunden des Montags trieb ein bisher Unbekannter sein Unwesen in der Philipp-Rosenthal-Straße. Er lief in Richtung Zentrum und schlug hierbei mit einem Holzknüppel gegen die Außenspiegel von sechs Fahrzeugen, welche am Straßenrand geparkt waren. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bisher noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19 – 21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 7105-0 zu melden. (Thü)

Durch die Decke

Ort: Leipzig; OT Altlindenau, Hempelstraße
Zeit: 15.12.2014, 12:15 Uhr – 21:45 Uhr

In Leipzig geht nicht nur die Zahl der Wohnungseinbrüche durch die Decke, sondern neuerdings auch der Einbrecher selbst. Über den Dachboden drangen am Montagabend unbekannte Täter in eine Wohnung in der Hempelstraße ein. Dabei wurden die Gipskartondecke und die darüber liegende Holzlattung zerstört. Entwendet wurden Heimelektronik und eine teure Damenhandtasche. Das Einbruchsdezernat der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (BA)

Blutiger Ritter

Ort: Leipzig; OT Grünau-Mitte, Stuttgarter Allee
Zeit: 15.12.2014, 23:30 Uhr

So einen Beschützer wünscht man sich, muss eine 39–jährige Kundin eines Dönerimbisses in Grünau gedacht haben. Als sie vor dem Imbiss stand, kam ein Bekannter vorbei, der sich eben nicht als guter Bekannter erwies. Er fing unvermittelt an, sie zu beschimpfen und zu verunglimpfen. Ein 42–jähriger Liebhaber türkischer, fleischgefüllter Fladenbrote stellte sich schützend vor sie und rief den Nutzer unflätiger Worte streng zur Ordnung. Dies wollte der Gescholtene sich nicht bieten lassen, es kam zum Gerangel zwischen beiden. In dessen Folge entfernte sich der Pöbelnde vom Imbiss. Erst im Nachgang, als der eigentlich strahlende Ritter sich für seine Tat loben lassen wollte, musste er eine Schnittverletzung am Arm feststellen. Offenbar hatte der Andere unbemerkt ein Messer oder ein ähnliches Schnittwerkzeug benutzt. Die Polizei wurde gerufen; der Täter ermittelt. Dem 44-Jährigen droht eine Verurteilung wegen gefährlicher Körperverletzung. (BA)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Aufgefahren …

Ort: Leipzig-Schleußig, Schleußiger Weg/Stieglitzstraße
Zeit: 15.12.2014, gegen 18:45 Uhr

… war der Fahrer (62) eines Mazda. Er befuhr den Schleußiger Weg stadtauswärts und fuhr auf einen in Höhe Stieglitzstraße im linken Fahrstreifen verkehrsbedingt haltenden Dacia (Fahrerin: 34) auf. Diese sowie ihre sechs Insassinnen (19, 20, 27, 32, 39, 52) erlitten leichte Verletzungen. Während zwei Frauen am Unfallort ambulant behandelt wurden, mussten zwei (19, 20) in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Autos entstand Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Gegen den Mazdafahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Beim Einparken nicht aufgepasst …

Ort: Leipzig-Zentrum, Mechlerstraße
Zeit: 15.12.2014, gegen 23:30 Uhr

… hatte der Fahrer (25) eines Toyota Yaris. Als er rückwärts am Straßenrand einparkten wolle, stieß er gegen einen abgestellten Citroen (Halterin: 35). Wohl aus Schreck verwechselte er nun Gas und Bremse und der Citroen krachte anschließend gegen den dahinter stehenden VW Lupo (Halterin: 24), der wiederum gegen einen VW Golf (Halterin: 22) stieß. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 7.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass für den Toyota seit Mai 2014 keine Pflichtversicherung mehr besteht. Gegen den jungen Mann wird wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt. (Hö)

Unfall Heiterblickallee

Ort: Leipzig; OT Paunsdorf, Goldsternstraße/Heiterblickallee
Zeit: 16.12.2014, 10:55 Uhr

Zu einem Unfall kam es am Montag auf der Heiterblickallee/Ecke Goldsternstraße: zwei Pkw kollidierten. Dabei wurde der eine gegen ein geparktes weiteres Fahrzeug geschleudert. Beide Fahrzeugführer (m, 25 u. w, 51) verletzten sich und mussten ambulant behandelt werden. An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden. (BA)

Hindernis im Weg

Ort: Leipzig; Bernhard-Göring-Straße/Richard-Lehmann-Straße
Zeit: 15.12.2014, 19:26 Uhr

Verkehrsbedingt musste ein Hyundai-Fahrer (35) auf der Richard-Lehmann-Straße, die er bei „Grün“ in stadtauswärtige Richtung überquerte, stehen bleiben. Das wurde dem 35-Jährigen zum Verhängnis, denn eine aus östlicher Richtung herannahende Straßenbahn streifte den wartenden Hyundai und drückte dessen Kotflügel und das Heck ein. Dadurch entstand am Auto und an der Straßenbahn ein Gesamtschaden von ca. 12.000 Euro. (MB)

Landkreis Leipzig

Unachtsam; Folge: Unfall

Ort: Parthenstein, S 45 aus Richtung Klinga in Richtung Ammelshain
Zeit: 15.12.2014, 07:00 Uhr

Eine 31-Jährige wollte an der Anschlussstelle Klinga mit ihrem VW Passat von der S 45 nach links auf die Zufahrt zur BAB 14 abbiegen und beachtete dabei einen entgegenkommenden Toyota nicht. Dadurch kam es zu einem Zusammenstoß, bei dem beide Fahrerinnen verletzt und beide Fahrzeuge stark beschädigt – Gesamtschaden: ca. 12.000 Euro – wurden. Die 31-Jährige als auch die Toyota-Fahrerin (61) mussten ambulant behandelt werden. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Fahrt endete auf Wiese und gegen Bäume

Ort: Rackwitz, Leipziger Straße
Zeit: 16.12.2014, gegen 04:00 Uhr

Der Fahrer eines Peugeot war auf der Leipziger Straße unterwegs. Aus noch nicht bekannter Ursache kam er nach rechts von der Straße ab und „landete“ auf einer Wiese. Dort stieß er gegen mehrere junge Bäume und Sträucher. Danach fuhr er weiter und stellte sein Fahrzeug schließlich ca. 50 m entfernt in einer Seitenstraße ab. Anhand des amtlichen Kennzeichens konnte er bekannt gemacht werden. Polizeibeamte suchten den Verursacher (50) in seiner Wohnung auf. Allerdings widersetzte er sich gegenüber den Gesetzeshütern bei der Durchsetzung der angeordneten Blutentnahme. Doch wenig später lag das Ergebnis vor: Vortest 0,78 Promille. Seinen Führerschein ist der Mann vorerst los. Er hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Trunkenheit zu verantworten. Am Auto, an den Bäumen und Sträuchern entstand Schaden in Höhe von etwa 6.500 Euro. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 16.12.2014

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 16.12.2014

Polizei

Chemnitz

OT Hutholz – „Blitzer“ beschädigt/Zeugen gesucht

(Fi) Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung Chemnitz stellte am Dienstagvormittag fest, dass die Schutzscheibe des stationären Geschwindigkeitsmessgeräts an der stadtwärtigen Fahrbahn der Stollberger Straße zwischen Neukirchner Straße und Markersdorfer Straße beschädigt ist. Am Tatort wurden das Sitzgestell eines Arbeitsdrehstuhls und ein Baseballschläger der Marke „Wilson“ aufgefunden. Möglicherweise wurde mit dem Baseballschläger der Schaden verursacht. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ist das Innenleben des „Blitzers“ funktionsfähig geblieben. Zur Höhe des Schadens liegen noch keine Angaben vor. Der Tatzeitraum liegt in der Zeit vom 11. Dezember 2014 bis zum 16. Dezember 2014. Wer zur Aufklärung der Sachbeschädigung Hinweise geben kann, wird gebeten, die Polizei unter Telefon 0371 387 495808 zu informieren.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Audi A6 gestohlen

(TH) In der Nacht von Montag zu Dienstag schlugen Fahrzeugdiebe zwei Mal zu. Die Unbekannten stahlen von der Roßweiner Straße einen blauen Audi A6 (Baujahr: 2007) mit Döbelner Kennzeichen im Wert von ca. 10.000 Euro. In der Straße Am Hange wurde im selben Zeitraum ein schwarzer Audi A6 (Baujahr: 2008) ebenfalls mit Döbelner Kennzeichen im Wert von etwa 11.000 Euro entwendet. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen übernommen. Ob zwischen den beiden Diebstählen ein Zusammenhang besteht, wird geprüft.

Waldheim – Portemonnaie gestohlen

(TH) Zu einem Diebstal auf den Obermarkt wurde die Polizei am Montagmittag gerufen. Ein 85-jähriger Mann wurde von zwei vermeintlichen Spendensammlerinnen angesprochen. Im Verlauf des Gesprächs öffnete eine Frau unbemerkt die Handgelenktasche des Seniors und entwendete das Portemonnaie mit ca. 100 Euro Bargeld. Die Frauen stiegen anschließend in einen dunklen Pkw und fuhren davon. Die mutmaßlichen Täterinnen waren ca. 30 Jahre alt und etwa 1,60 bis 1,65 m groß. Eine Frau trug einen dunklen Anorak.
Die Polizei rät, Taschen immer eng am Körper und Portemonnaies stets in Innentaschen der Oberbekleidung zu tragen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Crash auf der Kreuzung

(Fi) Gegen 7.40 Uhr kollidierte auf der Kreuzung Friedrich-Olbricht-Straße/Beuststraße ein Pkw Peugeot (Fahrerin: 53) mit einem vorfahrtberechtigten Pkw Volvo (Fahrer: 44). Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Der Schaden an den Pkw beträgt insgesamt ca. 9 000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Renault gerammt

(Fi) Ein Sattelzug MAN (Fahrer: 51) bog am Dienstag, gegen 5.55 Uhr, von der Hainichener Straße nach links in die Badstraße ab. Dabei kollidierte der Lkw mit einem auf der Badstraße verkehrsbedingt haltenden Renault Megane (Fahrer: 38). Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 5 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Rochlitz

Lunzenau – Fallrohre gestohlen

(TH) Fallrohre entwendeten Unbekannte in der Nacht zum Dienstag in der Friedensstraße. Die Diebe demontierten von der Feierhalle der Kirchgemeinde zirka neun Meter Kupferfallrohr und verschwanden mit ihrer Beute im Wert von etwa 250 Euro. Sachschaden entstand nicht.

Burgstädt – Mit Pkw kollidiert/Zeugengesuch

(TH) Am Sonnabend, dem 13. Dezember 2014, parkte ein 35-Jähriger einen schwarzen Audi Avant mit Kennzeichen für den Landkreis Traunstein („TS-…“) gegen 11 Uhr auf dem Kaufland-Parkplatz in der Mittweidaer Straße. Nach dem Einkaufen fuhr er an die Tankstelle in der Mittweidaer Straße und anschließend weiter nach Taura in die Marienstraße. Dort parkte der Fahrer den Pkw in einer Parkbucht vor dem Hausgrundstück 61. Am Montag, dem 15. Dezember 2014, gegen 9 Uhr, bemerkte der 35-Jährige, dass der Audi hinten rechts beschädigt ist. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ungefähr 1 000 Euro.
Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer hat auf dem Kaufland-Parkplatz oder in der Marienstraße die Kollision eines Fahrzeuges mit dem Audi beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei in Rochlitz unter Telefon 03737 789-0 entgegen.

Penig – Kollision mit Gegenverkehr

(Fi) Beim Abbiegen von der Chemnitzer Straße nach links in die Jahnstraße kollidierte am Dienstag, gegen 8.25 Uhr, ein Pkw Fiat (Fahrerin: 25) mit einem geradeausfahrenden Pkw Citroen (Fahrer: 26). Es gab keine Verletzten. Der an den Pkw insgesamt eingetretene Sachschaden beträgt ca. 6 000 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Lößnitz – Kellereinbruch

(TH) Am Dienstagvormittag wurde der Polizei ein Kellereinbruch in der Straße der Einheit angezeigt. Unbekannte Diebe gelangten vermutlich durch Nachschließen in der Zeit vom 8. bis zum 14 Dezember 2014 in einen Keller eines Mehrfamilienhauses und nahmen unter anderem einen „Makita“-Akkuschrauber, einen Nusskasten der Marke „Hilti“ sowie eine Reisetasche mit. Das Diebesgut hat einen Gesamtwert von ca. 400 Euro. Sachschaden entstand nicht.

Schwarzenberg – Brennender Hasenstall

(TH) Am Dienstagmorgen, gegen 7.30 Uhr, mussten Feuerwehr und Polizei zu einem Einsatz am Crandorfer Berg ausrücken. Aus zurzeit unbekannter Ursache geriet ein in einem Hinterhof aufgestellter Hasenstall in Brand. Die Freiwillige Feuerwehr hat das Feuer gelöscht. Personen waren nicht gefährdet. Durch das Feuer wurde der Hasenstall vollständig zerstört und ein Gartenzaun teilweise beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro. Die zwei im Stall befindlichen Hasen überlebten das Unglück nicht. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

Revierbereich Marienberg

Zschopau – VW T5 gestohlen

(TH) Einen VW T5 Caravelle mit Kennzeichen für den Erzgebirgskreis stahlen Unbekannte in der Zeit von Montagnachmittag bis Dienstag früh im Launer Ring. Der weiße Kleinbus aus dem Jahr 2008 hat einen Wert von ungefähr 6 000 Euro. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen übernommen.

 Quelle: PD Chemnitz

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 16.12.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 16.12.2014

Polizei

Rollerdieb auf frischer Tat gestellt

Seifhennersdorf, Zollstraße

15.12.2014, 13:10 Uhr

Ein aufmerksamer Zeuge reagierte am Montagmittag in Seifhennersdorf gedankenschnell. Er hatte beobachtet, wie ein Mann einen Motorroller in einem Gebüsch versteckte. Das kam ihm merkwürdig vor. Der Zeuge machte genau das Richtige und rief die Polizei. Zwei Streifen des Polizeirevier Zittau-Oberland eilten zum angegeben Ort und ergriffen im Nahbereich einen 31-Jährigen. Der Mann hatte zuvor an der Zollstraße einen Schuppen aufgebrochen und die SR 50 dort entwendet. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und stellten den Roller sicher. Die Kriminalpolizei ermittelt nun in dieser Angelegenheit. Die Polizei bedankt sich bei dem aufmerksamen Zeugen, mit dessen Hilfe der Diebstahl verhindert wurde. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

__________________________

Digitale Kontrollgeräte entlarven Schnellfahrer

BAB 4, Rasthof Oberlausitz

15.12.2014, 10:45 Uhr und 13:00 Uhr

Überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit ist eine der Hauptunfallursachen. Das gilt auch für Nutzfahrzeuge. Für Lkw über 3,5 Tonnen Gewicht gilt auf deutschen Autobahnen grundsätzlich eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Termin- und Konkurrenzdruck lassen diese Regelung bei manchen Berufskraftfahrern manchmal in Vergessenheit geraten. Doch die modernen Nutzfahrzeuge haben ein genaues, elektronisches Gedächtnis.

Streifen der Autobahnpolizei kontrollierten am Rasthof Oberlausitz bei Salzenforst am Montag zwei Lkw, bei denen massive Überschreitungen der erlaubten Höchstgeschwindigkeit auffielen. Das EG-Kontrollgerät, ein digitaler Fahrtenschreiber, verriet es den fachkundigen Beamten. Statt mit erlaubten 80 km/h fuhren die beiden Lkw teils mit 104 und 111 km/h. Auf die Berufskraftfahrer kommen Ordnungswidrigkeitenanzeigen mit einem empfindlichen Bußgeld zu. 80 Euro und ein Punkt in Flensburg sowie 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte und ein zweimonatiges Fahrverbot drohen. (tk)


Verkehrsunsichere Lkw gestoppt

BAB 4, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf und Parkplatz Wiesaer Forst

15.12.2014, 15:00 Uhr und 16:00 Uhr

Streifen des Autobahnpolizeireviers haben am Montagnachmittag zwei verkehrsunsichere Lkw auf der BAB 4 aus dem Verkehr gelotst. An der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf stoppten sie einen Kleintransporter samt Autotransportanhänger. Am Parkplatz Wiesaer Forst wenig später einen Sattelzug. In beiden Fällen war die Bremsanlage der Gespanne defekt. Die Beamten untersagten den Fahrern (32) die Weiterfahrt, bis die Mängel in einer Fachwerkstatt repariert wurden. Auf die Männer, aber auch die Eigentümer der Fahrzeuge, werden Bußgeldanzeigen zukommen. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

____________________________________

 

Fahrraddiebstahl

 

Bautzen, Wendische Straße

15.12.2014, polizeilich bekannt

 

Am Montag informierte ein Mann die Polizei, dass Unbekannte in den vergangenen Tagen in Bautzen sein Fahrrad gestohlen haben. Das grau-schwarze Rad der Marke Kalkhoff stand im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses an der Wendischen Straße. Der entwendete Drahtesel hatte einen Wert von etwa 800 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ke)

 

 

Einbruch in Firma

 

Bautzen, Kleine Baschützer Straße

12.12.2014 – 15.12.2014

 

Am vergangenen Wochenende sind unbekannte Täter in  Bautzen in eine Firma an der Kleine Baschützer Straße eingedrungen. Die Diebe verschafften sich Zutritt zu den Verkaufsräumen und entwendeten Elektro- und Pressluftwerkzeuge sowie Zubehör. Es entstand ein Sachschaden von etwa 7.000 Euro und Stehlschaden in Höhe von zirka 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ke)

 

Sehr unsportlich

 

Großpostwitz, OT Obergurig, Großdöbschützer Straße

13.12.2014 – 15.12.2014, 07:00 Uhr

 

Unbekannte Täter haben im Verlauf des Wochenendes in Obergurig eine Tischtennisplatte gestohlen. Das Objekt der Marke Kettler befand sich in einem Carport an der Großdöbschützer Straße. Der Stehlschaden belief sich auf etwa 400 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen in dieser Sache aufgenommen. (ke)

 

 

Beleuchtungen entwendet

 

Weißenberg, An der Promenade und Nieskyer Straße

14.12.2014 – 15.12.2014

 

In der Nacht zu Montag hatten es Unbekannte in Weißenberg auf Lichterketten abgesehen. Eine an einer Terrasse An der Promenade montierte Außenbeleuchtung sowie eine Weihnachtsbeleuchtung an der Nieskyer Straße waren die Objekte der Begierde. Der Gesamtstehlschaden beträgt etwa 120 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ke)

 

 

Motorraum ausgebrannt

 

Bautzen, OT Salzenforst, K 7276

15.12.2014, 17:30 Uhr

 

Am späten Montagnachmittag brannte der Motorraum eines Skoda Praktik auf der K 7276 zwischen Salzenforst und Bolbritz aus. Offenbar war das Feuer aufgrund eines technischen Defekts ausgebrochen. Die Freiwillige Feuerwehr Salzenforst löschte die Flammen. Der 56-jährige Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Der Straßenbelag sowie das drei Jahre alte Auto nahmen Schaden, welcher in Summe etwa 15.000 Euro betrug. (ke)


Einbrecher scheiterten am Tresor

Panschwitz-Kuckau, OT Kaschwitz, Landstraße

15.12.2014 – 16.12.2014, 04:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag gelangten Unbekannte an der Landstraße in Kaschwitz in die Büroräume einer Firma. Dort versuchten sie offenbar einen Tresor zu öffnen. Dies gelang ihnen jedoch nicht. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht beziffert. Die Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei übernommen. (ke)

Einbruch in Bürogebäude

 

Ralbitz-Rosenthal, OT Rosenthal, Am Marienbrunnen

13.12.2014, 11:00 Uhr – 15.12.2014, 07:00 Uhr

Im Laufe des Wochenendes drangen Unbekannte am Marienbrunnen in Rosenthal in ein Bürogebäude ein. Die Täter entwendeten eine dreistellige Summe Bargeld und hinterließen Schäden an einem Schaltkasten. Der bisher ermittelte Sachschaden beträgt zirka 400 Euro. Auch hierzu laufen die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei noch. (ke)

Drei Fahrzeugeinbrüche im Bereich Hoyerswerda

 

Hoyerswerda, Bleichgässchen

14.12.2014, 18:30 Uhr – 15.12.2014, 07:33 Uhr

Elsterheide, OT Klein Partwitz, Parkplatz Partwitzer See

15.12.2014, 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte im Bereich Hoyerswerda Autos aufgebrochen. Sie machten sich im Bleichgässchen an einem Nissan zu schaffen. Die Täter drangen in das Auto ein und durchwühlten das Innere. Offenbar fanden sie jedoch nichts Brauchbares. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 100 Euro.

Am Partwitzer See traf es einen VW Golf und einen Audi. Auch hier wurden beide Autos aufgebrochen und durchsucht. Aus dem Volkswagen verschwanden eine Damenhandtasche sowie ein schwarzer Rucksack. Mit den Behältnissen wurden auch diverse persönliche Gegenstände wie Mobiltelefone und Ausweisdokumente entwendet. Die Kriminalpolizei hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden wurde noch nicht umfassend beziffert. (ke)

Dreister Diebstahl von Bargeld

 

Hoyerswerda, Senftenberger Straße

15.12.2014, 13:04 Uhr

Ein 73-Jähriger wurde am Montagmittag in Hoyerswerda Opfer eines Trickdiebstahls. Zwei bislang unbekannte Frauen sprachen den Senior auf einem Parkplatz in der Senftenberger Straße an und baten um eine Spende. Großherzig entrichtete der Mann einen Geldbetrag und ging danach in Begleitung der Damen zum Parkscheinautomaten. In Gespräche verwickelt scheinen die beiden diebischen Elstern dem Herren dann unbemerkt knapp 60 Euro Bargeld entwendet zu haben. Die Polizei ermittelt im vorliegenden Fall. (ke)

Diebstahl aus Fahrzeug

Bernsdorf, Wittichenauer Straße

15.12.2014, 14:00 Uhr

Am frühen Montagnachmittag entwendeten bislang Unbekannte aus einem Auto in der Wittichenauer Straße in Bernsdorf die Handtasche einer 50-Jährigen. Die Frau war im Markt einkaufen, als die Tat geschah. Vermutlich hatte sie vergessen, die Beifahrertür zu Verschließen. So hatten die Täter leichtes Spiel. In der Tasche befanden sich der Führerschein sowie ein Smartphone. Der Diebstahlschaden betrug etwa 300 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ke)

 


Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Heiße Sauna

Görlitz, Rauschwalder Straße

16.12.2014, 07:23 Uhr

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind am Dienstagmorgen in Görlitz in die Rauschwalder Straße geeilt. In der Sauna einer Reha-Praxis war im Erdgeschoss des Hauses ein Brand entstanden. Die Berufsfeuerwehr löschte mit Unterstützung der Freiwilligen Kameraden die Flammen und lüftete die Räumlichkeiten. Die insgesamt 20 Mitarbeiter und Patienten der Praxis blieben unverletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Brandursachenermittler wird im Tagesverlauf seine Untersuchungen aufnehmen. Ein technischer Defekt ist gegenwärtig nicht ausgeschlossen. (tk)

 

 

Vermeintlicher Fahrraddieb gefasst, Bike-Besitzer gesucht.

Görlitz, An der Frauenkirche

05.12.2014, gegen 17:00 Uhr

Am späten Nachmittag des 5. Dezember 2014 hat ein aufmerksames Görlitzer Ehepaar (m/66, w/65) womöglich einen Fahrraddiebstahl verhindert und den vermeintlichen Dieb der Polizei übergeben. Die Senioren bemerkten unweit der Frauenkirche kurz vor 17:00 Uhr einen unbekannten Mann, der sich mit einem Bolzenschneider am Schloss eines blauen Mountainbikes zu schaffen machte. Der Drahtesel war zwischen der Kirche und dem ehemaligen Hertie-Kaufhaus in einem Fahrradständer abgestellt. Die Zeugen riefen daraufhin die Polizei und hielten den 41-Jährigen fest, bis die Beamten wenig später eintrafen. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall. Die Polizei sucht den rechtmäßigen Besitzer des Rades. Hinweise zur Tat und dem Eigentürmer nimmt das Polizeirevier Görlitz auch telefonisch entgegen unter 03581 650-0. (ke)


Taschendiebe unterwegs

 

Görlitz, Postplatz    

14.12.2014, 18:00 Uhr

Am frühen Sonntagabend wurde eine Frau auf dem Weihnachtsmarkt in Görlitz bestohlen. Taschendiebe machten sich die Besuchermenge der Weihnachtsmeile am Postplatz zunutze. Im Gedränge wurde der 33-Jährigen die Geldbörse mitsamt Bargeld, EC-Karten und Papieren gestohlen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei rät besonders auf Weihnachtsmärkten dazu, Taschen grundsätzlich verschlossen sowie eng und vor dem Körper zu tragen. Gerade Geldbörsen gehören zudem nach Möglichkeit nicht in die Gesäßtaschen, sondern beispielsweise in innenliegende Jackentaschen. So kann man es potentiellen Dieben so schwer wie möglich machen. (ke)

Autodiebe gescheitert

Görlitz, Dr.-Kahlbaum-Allee         

14.12.2014, 18:30 Uhr – 15.12.2014, 07:15 Uhr

In der Nacht zu Montag hatten Unbekannte versucht, einen Transporter von der Dr.-Kahlbaum-Allee zu stehlen. Der VW T 4 war auf einem Parkplatz abgestellt. Die vermeidlichen Diebe hatten versucht in den Innenraum zu gelangen, scheiterten aber. Am Auto entstand ein geringer Sachschaden. (ke)

 

 

Postautos besprüht

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Zittauer Straße

13.12.2014, 16:00 Uhr – 15.12.2014, 08:00 Uhr

Im Verlauf des vergangenen Wochenendes haben Unbekannte in Neugersdorf zwei Kleintransporter der Post mit Farbe besprüht. Die Volkswagen-Bullis standen an der Zittauer Straße. Der Sachschaden belief sich auf etwa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tk)


Brand im Motorraum

Seifhennersdorf, Parkplatz Waldschlösschen

15.12.2014, 18:15 Uhr

Am frühen Montagabend brannte bei Seifhennersdorf auf einem Parkplatz ein Auto. Das Feuer war im Motorraum des Volvo V 40 ausgebrochen. Vermutlich lag ein technischer Defekt zu Grunde. Der 33-jährige Eigentümer und ein 50-jähriger Zeuge löschten die Flammen. Verletzt wurde niemand. (tk)

Unfall nach Rotlichtfahrt

Weißwasser, Kreuzung Prof.-Wagenfeld-Ring / Bautzener Straße

15.12.2014, gegen 08:45 Uhr

Am Montagmorgen kam es in Weißwasser zum Zusammenstoß zweier Autos auf der Kreuzung Prof.-Wagenfeld-Ring und Bautzener Straße. Ein 59-Jähriger fuhr mit einem Renault in die Kreuzung ein, als plötzlich ein VW Caddy (Fahrer 60) aus der Straße der Jugend ebenfalls in den Kreuzungsbereich fuhr. Eine Kollision war unvermeidlich. Die Polizei wird prüfen, wer von den beiden bei Rot gefahren ist. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Sachschaden betrug etwa 10.000 Euro. (ke)

Auffahrunfall

Weißwasser, Schweigstraße

15.12.2014, gegen 17:51 Uhr

Am Montagnachmittag kam es in Weißwasser auf der Schweigstraße zu einem Auffahrunfall. Einem 67-jährigen VW-Fahrer fuhr eine 32-jährige Seat-Fahrerin aufs Heck, als der Mann verkehrsbedingt bremste. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden belief sich auf etwa 2.000 Euro. (ke)


Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 16.12.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen121
Polizeirevier Görlitz82
Polizeirevier Zittau-Oberland16
Polizeirevier Kamenz101
Polizeirevier Hoyerswerda6
Polizeirevier Weißwasser4
BAB 4
gesamt564

 Quelle: PD Görlitz