Wetten, dass..?Finale von „Wetten, dass..?“
Mehr als neun Millionen Zuschauer sehen Rallye-Weltmeister Ogier im ZDF

Den Sieg im atemberaubenden Parkhaus-Duell verpasste er knapp, aber Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier (F) und der Volkswagen Polo R WRC begeisterten beim Abschied der legendären ZDF-Show „Wetten, dass..?“ 9,27 Millionen Fernsehzuschauer (32,5% Marktanteil). Jakob Vöckler (21) aus München hatte gewettet, dass er ein Parkhaus außen schneller hoch- und herunterklettern kann, als Ogier innen hoch- und wieder herunterfährt. Der Rallye-Champion von Volkswagen kreiselte in Rekordgeschwindigkeit durch die Parkaus-Serpentinen und driftete durch einen Parcours auf dem Dach, doch der Kletterkünstler war am Ende einen Hauch schneller. Die Zuschauer an den Bildschirmen wählten Vöckler obendrein zum allerletzten Wettkönig der 33-jährigen Geschichte der Sendung. „Herzlichen Glückwunsch an Jakob. Es war etwas ganz Neues, in einem Parkhaus um die Wette zu fahren und hat riesigen Spaß gemacht“, kommentierte Ogier die von Komiker Olli Dietrich moderierte Außenwette.

03_P-20141209-03073_HiRes_JPEG_24bit_RGBTaxifahrt
Dribbler trifft Drifter: Fußballstar Neymar als Beifahrer von Ogier

Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier hat Brasiliens Fußball-Ass Neymar Jr. auf eine heiße Taxifahrt im Volkswagen Polo R WRC mitgenommen. Neymar Jr. tauschte dabei das Fußball-Trikot gegen einen Rennanzug und nahm als Co-Pilot auf dem Beifahrersitz Platz, um Ogier durch die engen Serpentinen am Berg Montserrat in der Nähe Barcelonas zu dirigieren. Ein Job, der höchste Konzentration und enormes Tempo verlangt, wie Stürmerstar Neymar erfahren musste. Neymar gibt sonst auf dem Rasen für den FC Barcelona Vollgas.  Neymar gab sich als Beifahrer beim Vorlesen des Aufschriebs redlich Mühe, um mit dem Tempo des Weltmeisters Schritt zu halten. Glücklicherweise kannte Ogier die Strecke wie seine Westentasche – der Rat des Weltmeisters an Neymar lautete deshalb: „Lehn dich einfach zurück und genieße die Fahrt“.

FIA Rallye-Weltmeisterschaft
Sébastien Ogier trifft seine Fans im Heimatort Gap

Am Sonntag hat Sébastien Ogier die Mitglieder seines Fanclubs in Gap begrüßt. In seiner französischen Heimat traf der Rallye-Weltmeister rund 400 seiner Anhänger, schrieb fleißig Autogramme und war begehrt für unzählige Erinnerungsfotos. Für Ogier war es der Abschluss des erfolgreichen Rallye-Jahres mit acht Siegen und dem zweiten Titelgewinn, bevor es für ihn schon am Montag mit den Vorbereitungen für die neue Saison weitergeht.

04_David_Coulthard_in_the_VW_Polo_RXRace of Champions
Volkswagen Polo RX einer der Stars auf Barbados

Der Volkswagen Polo RX war am Wochenende einer der Stars beim Race of Champions auf der Karibikinsel Barbados. An zwei Tagen duellierten sich Motorsport-Legenden wie der neumalige Le-Mans-Sieger Tom Kristensen (DK), Rallycross-Weltmeister Petter Solberg (N) oder Formel-1-Legende David Coulthard (GB) mit unterschiedlichen Fahrzeugen auf dem Parallelkurs im Bushy Park. Inmitten der Top-Renner aus unterschiedlichen Serien machte der in diesem Jahr von Marklund Motorsport erfolgreich in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft  eingesetzte Polo RX eine sehr gute Figur. „Ein Allradler mit über 600 PS – der Polo ist ein echtes Highlight“, lobte Kristensen.

05_Wet_conditions_for_Race_2_forced_drivers_to_go_out_on_wet_tyresVolkswagen Scirocco R-Cup China
William Lok schnappt mit Doppelsieg Mantori noch den Titel weg

Routinier William Lok hat sich mit einem Doppelsieg beim Saisonfinale noch den Titel im Volkswagen Scirocco R-Cup China gesichert. Der 41-Jährige aus Hongkong hatte schon zum Saisonauftakt beide Rennen auf dem Kurs in Zhuhai (CN) gewonnen und er wiederholte diesen Coup an gleicher Stelle bei den Saisonläufen Nummer neun und zehn. In den beiden Trainingssessions und den zwei Qualifyings war der vor dem Finale noch klar in der Meisterschaft führende Carlo Piero Mantori (I) jeweils der schnellste Pilot gewesen. Doch in den beiden Rennen konnte er seine Pole-Position nicht erfolgreich verteidigen. Im ersten Lauf in Zhuhai  reichte es noch zu Platz zwei hinter Lok, doch im entscheidenden Rennen wurde Mantori bis auf Platz acht durchgereicht. So zog Lok in der Gesamtwertung des Markenpokals  mit 108 Punkten noch am Italiener (103) vorbei. Eine überzeugende Vorstellung beim Saisonfinale zeigte auch der Deutsche Markus Engel, der als Dritter und Zweiter zweimal aufs Podest fuhr.

06_TOC_8087-1Volkswagen Polo R-Cup Indien
Karthik Tharani krönt sich mit Hattrick zum Champion

Mit einem Sieg-Hattrick in der Rangliste der Stammfahrer hat sich Karthik Tharani (IND) beim Saisonfinale doch noch zum Champion im Volkswagen Polo R-Cup Indien gekrönt. Im letzten Rennen am Sonntag auf dem Formel-1-Kurs von Greater Noida (IND) fing der 20-jährige Student den bis dahin klar in der Gesamtwertung führenden Karminder Pal Singh (IND) noch ab. Dem reichten die Plätze drei, vier und sieben in der Tabelle der Stammpiloten letztendlich nicht. Eine brilliante Vorstellung zeigten auch die nicht punktberechtigten Gastfahrer. Im ersten Rennen landete der Deutsche Andre Gies, der in diesem Jahr im Scirocco R-Cup gefahren war, auf Platz drei beim Sieg von Tharani. Im zweiten und dritten Lauf triumphierte überraschend der nationale Kartchampion Ameya Bafna (IND). Da er jedoch nicht punktberechtigt war, erhielt der zweitplatzierte Tharani jeweils die volle Punktzahl für den Sieg und holte sich noch den Titel.

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!