bei jeglicher Verˆffentlichung bitte Bildautor - Julia Wesely hinzuf¸gen!

Bad Elster präsentiert ein attraktives Streicherkursangebot vom 16. – 22. Februar 2015

Bad Elster/CVG. Seit dem Jahr 2014 werden in Bad Elster jährlich Chursächsische Meisterkurse mit dem Ziel durchgeführt, den nationalen und internationalen Profimusikernachwuchs im Herzen Europas zu fördern. Die künstlerische Leitung obliegt dem Weltklassecellisten Prof. Peter Bruns (Leipzig/Berlin) und dem Intendanten des König Albert Theater Bad Elster, GMD Florian Merz (Bad Elster/Düsseldorf). Für die 2. Chursächsischen Meisterkurse vom 16. – 22. Februar 2015 konnten der Weltklasseviolinist Prof. Benjamin Schmid (Violine / Mozarteum Salzburg), Prof. Pauline Sachse (Viola / Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden & Musikhochschule „Hanns Eisler“ Berlin) sowie natürlich Prof. Peter Bruns (Violoncello / Hochschule für Musik und Theater Leipzig) gewonnen werden.

„Als Besonderheit unserer 2. Meisterkurse hier in Bad Elster gibt es im Rahmen der Kursarbeit auch die Möglichkeit, nach Auswahl durch die Kursprofessoren ein vorgegebenes Werk zu erarbeiten und dieses dann beim Abschlusskonzert mit der Chursächsischen Philharmonie im historischen König Albert Theater aufzuführen“ verrät Prof. Peter Bruns und fügt hinzu: „Ein großer Dank gebührt in diesem Zusammenhang der Chursächsischen Philharmonie Bad Elster, welche im Zuge der Meisterkurse auch wieder für jede Instrumentengruppe ein Nachwuchspreis in Form eines Stipendiums stiften wird.“ Als weitere Besonderheit wird die Kurswoche durch ein attraktives Rahmenprogramm ergänzt, welches den besonderen Charakter der Meisterkurse unterstreichen soll: Dabei wird für die Teilnehmer ein spezieller Musiker-Gesundheitskurs im Therapiezentrum des historischen Albert Bades angeboten, ein Besuch der vogtländischen Instrumentenbauer in der benachbarten Musikstadt Markneukirchen integriert und der Eintritt in die Badelandschaft Bad Elsters zur Entspannung spendiert.

In dieser Kombination mit den begleitenden Gesundheitsangeboten und dem weltweit bekannten Musikinstrumentenbau in der benachbarten Musikstadt Markneukirchen sowie einer touristisch geprägten Infrastruktur gibt es in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster damit beste Vorrausetzungen, die Chursächsischen Meisterkurse auch zukünftig erfolgreich zu profilieren. „Das umrahmende Ortsspektrum aus Ruhe, Natur, Entspannung und den ergänzenden Wohlfühlfaktoren bietet dabei gerade im Bereich der Instrumentalpädagogik beste Grundlagen für eine konzentrierte und erfolgreiche Arbeitsatmosphäre“ erklärt Prof. Bruns und bringt damit schlussendlich weitere Standortvorteile Bad Elsters auf den Punkt. Am Ende der 2. Chursächsischen Meisterkurse schenken die beteiligten Dozenten dem Publikum Bad Elsters erstmals ein virtuoses Kammerkonzert auf Weltklasseniveau (20.02.), bevor die Chursächsische Philharmonie als hier ansässiges Orchester im König Albert Theater abschließend gemeinsam mit den besten Meisterschülern der Kurswoche im Rahmen des 6. Symphoniekonzerts 2014/2015 musizieren wird (22.02.). Alle Gäste und Einwohner sind dazu recht herzlich eingeladen.

Die Meisterkurse in Bad Elster werden vom Kulturraum-Vogtland und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen gefördert. Die 3. Chursächsischen Meisterkurse Bad Elster befinden sich derzeit in der Endplanung für Frühjahr 2016. Alle Infos dazu, Termindetails und Anmeldeformulare gibt es demnächst unter www.chursaechsische.de

Anmeldung, Infos und Gesamtprogramm online:

https://chursaechsische.de/de/veranstaltungen/meisterkurse.html

 Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!