Bundespolizei

BPOLI EBB: gestohlenes Fahrrad  festgestellt

Zittau: (ots) – Am 13.12.2014 gegen 00:15 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach in Zittau auf der Friedensstraße einen 26- jährigen deutschen Staatsbürger. Etwa 20 Meter hinter der Person lehnte ein nicht gesichertes Crossbike der Marke ” Specialized”  an einer Bushaltestelle. Der Mann verneinte, dass es sich dabei um sein Fahrrad handelte. Daraufhin stellten die Beamten das Rad als Fundsache sicher. Nach der Übergabe des Rades an das Landespolizeirevier Zittau wurde am 14.12.14 bekannt, dass das Rad am 13.12.14 gestohlen wurde. Wegen des Verdachts des Diebstahls wird dort nun gegen die Person ermittelt, die in dem Zusammenhang kontrolliert wurde.

BPOLI EBB: verbotene Pyrotechnik sichergestellt

Ebersbach – Neugersdorf: (ots) – Am 14.12.2014 gegen 13:20 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach in Ebersbach – Neugersdorf auf der Bahnhofstraße einen 26- jährigen deutschen Staatsbürger, der soeben mit seinem PKW aus Tschechien kam. Im Rahmen der Kontrolle wurden bei ihm in einer Tüte zwei Packungen mit insgesamt 60 Böllern festgestellt. Die aufgefunden Böller waren ohne erforderliche BAM bzw. CE Kennzeichnung, somit nicht zugelassenen Pyrotechnik. Es bestand der Verdacht einer Straftat gegen das Sprengstoffgesetz, des unerlaubten Verbringens von nicht zugelassener Pyrotechnik in den Geltungsbereich und es wurde Strafantrag gestellt. Die Böller wurden sichergestellt, Einwände gegen die Maßnahme wurden nicht geltend gemacht. Nach Abschluss der Maßnahmen setzte er seine Reise gegen 14:00 Uhr fort.

BPOLI EBB: vermeintliche Dieseldiebe festgestellt

Zittau: (ots) – Am 14.12.14 gegen 22:10 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach ein polnisches Fahrzeug auf der Friedensstraße in Zittau. Das Fahrzeug reiste aus Polen nach Deutschland ein. Im Fahrzeug befanden sich drei polnische Staatsbürger im Alter von 18, 40 und 44 Jahren. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass sich im Kofferraum 15 benutzte, aber leere Dieselkanister befanden. Bei der weiteren Nachschau im Fahrzeug, konnte auch noch eine Dieselhandpumpe aufgefunden werden. Eine fahndungsmäßige Überprüfung ergab, dass einer der Männer bereits in der Vergangenheit mit dem Diebstahl von Kraftstoff in Erscheinung getreten ist. Somit bestand der dringende Verdacht auf bevorstehende Diebstahlshandlungen. Zuständigkeitshalber wurde das Polizeirevier in Zittau über diesen Sachverhalt informiert, diese schickte eine Streife vor Ort. Gegen 22:45 Uhr wurde der Sachverhalt der Landespolizei übergegeben, diese stellte die aufgefunden Sachen gefahrenabwehrend sicher.

BPOLI KLT: Gemeinsame Fahndungsgruppe stellt bei Kontrollen illegale Pyrotechnik sicher

   Johanngeorgenstadt (ots) – Am gestrigen Sonntag, dem 14. Dezember 2014, stellten Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe von Bundes- und Landespolizei bei Kontrollen in Johanngeorgenstadt erneut Feuerwerkskörper fest, die aus der tschechischen Republik nach Deutschland verbracht wurden, hier aber wegen fehlender Prüfung nicht zugelassen sind. Konkret handelte es sich um eine Gruppe von vier Jugendlichen, ein 16-Jähriger und drei 17-Jährige, die aus Thüringen angereist waren. In Tschechien erwarben sie insgesamt 600 pyrotechnische Artikel verschiedener Größe und Ausführung. Diese wiesen durchweg keinerlei Prüfzeichen auf. Nach einer Schätzung vor Ort betrug der Schwarzpulvergehalt aller Feuerwerkskörper zusammengenommen in diesem Fall etwa 1,5 kg. Die gefährlichen Gegenstände wurden sichergestellt und durch Fachpersonal der Bundespolizei mittels Spezialfahrzeug abtransportiert. Gegen die Jugendlichen, die nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an die Erziehungsberechtigten übergeben wurden, wurde Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz erstattet.

Quelle: Bundespolizei

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!