15.000 Personen bei PEGIDA Spaziergang

15.000 Personen bei PEGIDA Spaziergang

Polizei01

Stand: 21.15 Uhr

Die Polizeidirektion Dresden sicherte heute drei Veranstaltungen in der Innenstadt ab. Sie verliefen friedlich und störungsfrei.

Rund 15.000 Personen hatten sich an der Lingnerallee zur Veranstaltung der Pegida eingefunden. Nach einer Kundgebung verlief der Aufzug über die Lingnerallee, Blüherstraße, Grunaer Straße, Straßburger Platz bis auf die Lennéstraße. Die Abschlusskundgebung endete gegen 20.30 Uhr.

Ab 17.00 Uhr hatten sich vor dem Bahnhof Dresden-Neustadt rund 800 Personen versammelt, welche gegen Pegida demonstrierten. Dem anschließenden Aufzug schlossen sich zahlreiche Personen an, sodass die Teilnehmerzahl auf rund 5.000 anwuchs. Sie konnten auf der St. Petersburger Straße, in Höhe der Lingnerallee, ihren Protest in Hör- und Sichtweite vorbringen. Letztlich endete dieser Aufzug am Abend am Theaterplatz. Dort hatten weitere etwa 650 Personen eine Kundgebung gegen Pegida durchgeführt.

Im Zuge der Demonstrationen kam es zu Verkehrsbehinderungen im Innenstadtbereich. Davon war auch Straßenbahnverkehr betroffen.

Insgesamt waren 1.346 Beamte im Einsatz. Die sächsischen Polizisten wurden durch Beamte aus Thüringen und Niedersachsen unterstützt. (ju/tg)

Quelle: PD Dresden

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 15.12.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 15.12.2014

Polizei09Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Einbruch in Praxis

Markneukirchen – (am) Unbekannte sind in der Zeit von Donnerstag, 18:30 Uhr bis Sonntag, 11 Uhr in eine Praxis am Lutherplatz eingebrochen und stahlen mehrere hundert Euro Bargeld.
Hinweise bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Ohne gültigen Versicherungsschutz unterwegs

Plauen – (am) Der Fahrer eines VW wurde am Sonntag, gegen 23:50 Uhr in der Pfaffenfeldstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass für den VW kein gültiger Versicherungsschutz besteht. Des Weiteren verlief ein vor Ort durchgeführter Drogenvortest positiv. Entsprechende Anzeigen wurden aufgenommen.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Werkzeug aus Garage gestohlen

Ellefeld – (am) In der Nacht zum Sonntag stahlen Unbekannte aus einer im Bau befindlichen Garage auf der Turnstraße verschiedenes Werkzeug im Gesamtwert von etwa 250 Euro.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Betrunken unterwegs

Lengenfeld – (am) Der Alkoholpegel war bei einem 29-Jährigen wohl der Grund, warum dieser am Sonntag, gegen 21 Uhr nicht in der Lage war, den von ihm gefahren VW ordnungsgemäß im Straßenverkehr zu lenken. Dies teilte eine Zeugin der Polizei mit, als der VW-Fahrer in permanenten Schlangenlinien u. a. auf der Polenzstraße unterwegs war. Damit nicht genug, beleidigte der 29-Jährige noch die vor Ort eingetroffenen Polizeibeamten. Es wurden eine Blutentnahme angeordnet, der Führerschein sichergestellt und entsprechende Anzeigen aufgenommen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Unfallverursacher mit 2,78 Promille

Zwickau, OT Pölbitz – (am) Zu einem Auffahrunfall mit Unfallflucht und einem Sachschaden von ca. 1.500 Euro kam es am Sonntag, gegen 19:35 Uhr. Eine Omega-Fahrerin (27) musste vor dem Linksabbiegen von der Pölbitzer Straße in die Brückenstraße verkehrsbedingt halten, wobei der ihr folgende Skoda-Fahrer (54) auffuhr. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher, jedoch merkte sich die 27-Jährige das Fahrzeugkennzeichen und informierte die Polizei. Die Beamten stellten beim Eintreffen an der Wohnung des 54-Jährigen Alkoholgeruch in dessen Atem fest, wobei der durchgeführte Test ein Ergebnis von 2,78 Promille zeigte.

Kaffeekasse und PC gestohlen

Zwickau – (js) Gewaltsam durch ein Fenster sind Unbekannte zwischen Samstagnachmittag und Sonntagabend in des Büro einer Firma auf der Hilfesgottesschachtstraße eingedrungen. Sie durchwühlten sämtliche Schränke und Schubladen. Erbeutet haben die Einbrecher 10 Euro aus der Kaffeekasse und einen Computer im Wert von 400 Euro. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit 600 Euro angegeben.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Zeugen zu Unfall gesucht

Crimmitschau – (am) Ein Audi-Fahrer (76) hatte am Sonntag, kurz nach 11 Uhr einen auf der Kitscherstraße parkenden Ford Transit beschädigt. Anschließend verließ der 76-Jährige kurzzeitig die Unfallstelle. Schaden: ca. 700 Euro.
Da es Unklarheiten zum Unfallhergang gibt, bittet die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020 um Zeugenhinweise.

Unfallflucht

Hartenstein, OT Zschocken – (am) Ein BMW-Fahrer (30) war am Sonntag, gegen 4 Uhr auf der Zwickauer Straße, Richtung Hartenstein unterwegs und kam in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Dabei wurde ein Leitpfosten aus der Verankerung gerissen. Da das Auto nicht mehr fahrbereit war, verließ der 30-Jährige ohne den BMW die Unfallstelle, allerdings auch ohne den Unfall zu melden. Am Sonntagmittag kehrte er zur Bergung des Fahrzeuges zur Unfallstelle zurück, wo er durch die Polizei angetroffen wurde.

Keller aufgebrochen

Werdau – (js) Mehrere Keller eines Hauses auf der Alexander-Lincke-Straße sind von Unbekannten aufgebrochen worden. Die Täter waren gewaltsam eingebrochen und haben alles durchwühlt. Erbeutet haben sie mehrere Saftflaschen und Schokodrinks. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor.

Unbekannte holen Leergut

Wilkau-Haußlau – (js) In der Nacht zu Montag haben Unbekannte in einem Markt auf der Schneeberger Straße mehr als zehn Kästen Leergut gestohlen. Zuvor wären die Täter gewaltsam in das Lager eingedrungen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 100 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Kupferdiebe hinterlassen hohen Sachschaden

Glauchau – (js) Unbekannte Kupferdiebe haben in einem leestehenden Gebäude am Leipziger Platz sämtliche Wasserleitungen demontiert und gestohlen. Während sich der Stehlschaden auf rund 500 Euro beziffert, fällt der angerichtete Sachschaden mit rund 3.500 Euro deutlich höher aus. Unklar ist bislang, wie die Täter in das Haus gelangten.

Polizisten retten Katze vom Dach

Limbach-Oberfrohna – (js) Polizisten haben am Sonntagnachmittag eine auf dem Dach eines Hauses in der Albertstraße festsitzende Katze befreit. Das Tier war nach Angaben des Besitzers vor mehreren Stunden auf das Dach geklettert und konnte von allein nicht zurück kommen. Letztendlich ließ ein anderer Mieter die Beamten in seine Wohnung, von wo aus der Ausreiser über ein Dachfenster gerettet werden konnte.

Unbekannte brechen Bilderboxen auf

Meerane – (js) Unbekannte haben in einem Geschäft an der Guteborner Allee die Kästen der Fotozustellung aufgebrochen und den Inhalt mitgenommen. Betroffen waren Bilderboxen in welchen sich Aufträge für die Abholung eines Kuriers befanden. Die Tatzeit liegt zwischen Sonnabendabend und kurz nach Mitternacht zu Montag. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist noch unklar.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Lieferfahrzeug beschädigt Dachrinne

Lichtenstein, OT Heinrichsort – (js) Ein bisher unbekanntes Lieferfahrzeug hat am Montagmorgen gegen 6 Uhr beim Vorbeifahren die Dachrinne eines Vorhauses am Seniorenheim auf der Prinz-Heinrich-Straße beschädigt und rund 1.000 Euro Schaden verursacht. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, ist der Fahrer einfach weitergefahren. Nun ermittelt die Polizei wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Obwohl Kennzeichenfragmente bekannt sind, sucht die Polizei noch Zeugen zum Geschehen sowie den Verursacher.
Hinweise bitte an das Revier in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

 

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 15.12.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 15.12.2014 (2)

Polizei20Stadtgebiet Leipzig

Kaminofen gestohlen

Ort: Leipzig-Burghausen, Kastanienweg
Zeit: 13.12.2014, 16:00 Uhr bis 15.12.2014, 02:15 Uhr

Ein unbekannter Täter drang in den Verkaufsraum eines Geschäftes ein und stahl dort einen Kaminofen im Wert von 3.000 Euro. Doch damit nicht genug: Von einem Firmen- Lkw öffnete er noch die Plane und entwendete von der Ladefläche drei Kartons mit Arbeitsmaterial. Diese stellte er neben den Lkw. Offenbar war der Dieb gestört worden, denn eine mitgebrachte Sackkarre, mit der er die Kartons und wahrscheinlich noch einen weiteren Kaminofen, den er bereits an einen anderen Ort geschoben hatte, abtransportieren wollte, wurde von ihm in einem Ausstellungsraum zurückgelassen. Der Geschäftsführer (50) hatte Anzeige erstattet. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Scheibe eingeschlagen

Ort: Leipzig-Baalsdorf
Zeit: 13.12.2014, zwischen 16:30 Uhr und 17:30 Uhr

Binnen einer Stunde Abwesenheit der Hausbesitzer drang ein Unbekannter durch Einschlagen einer Fensterscheibe ins Einfamilienhaus ein, durchsuchte von oben bis unten alles und stahl zwei Laptops, ein IPhone und eine Spielekonsole. Der Geschädigte (43) setzte die Polizei über den Einbruch in Kenntnis. Ihm entstand ein Gesamtschaden in Höhe eines mittleren vierstelligen Betrages. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Heiße Tonnen

Ort: Leipzig; OT Mölkau,
Zeit: 14.12.2014, 05:00 Uhr – 05:40 Uhr

Eine Feuerspur legten übermütige Zündler, an drei verschiedenen Orten – in der Paunsdorfer Straße, in der Schulstraße und in der Alexander-Alesius-Straße – indem  sie an diesen Stellen Mülltonnen anbrannten. Die alarmierten Kameraden der Feuerwehr löschten die Brände umgehend, dennoch kamen für einige Tonnen jede Hilfe zu spät. Sie brannten komplett nieder, andere wurden unbrauchbar. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. (MB)

Advent, Advent, die Laube brennt!

Ort: Leipzig/OT Thekla, Kiebitzstraße
Zeit: 15.12.2014, 02:45 Uhr

Zu einem Laubenbrand kam es in der Nacht zum Montag in der Gartenanlage Alt Wiesengrund. Als die Polizei zum Ort gerufen wurde, brannte die Laube in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr war am Ort und löschte gerade. Ein Abbrennen konnte jedoch nicht verhindert werden. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. Ein technischer Defekt konnte auch nicht ausgeschlossen werden. Erst die Brandursachenermittlung wird Aufschluss bringen. (BA)

Zahlreiche Diebstähle am Wochenende

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Markt
Zeit: 14.12.2014, 04:30 Uhr

Im Barfußgässchen legte in der Samstagnacht ein 19-Jähriger seine Tasche auf einem Stuhl ab, um sich nur kurz umzudrehen. Dies reichte einem Dieb offensichtlich aus um die Tasche zu entwenden. Darin befand sich ein preisintensiver Tablet-PC.

Ort: Leipzig/OT Zentrum, Grimmaische Straße
Zeit: 13.12.2014, 16:45 Uhr

Nur kurz ein Paar Schuhe probieren, wollte ein 50–jähriger Baden-Württemberger in einem Schuhgeschäft in der Grimmaischen Straße am Samstag. Dazu legte er seine Jacke auf einer Schuhgeschäft typischen Bank ab. In dieser steckte seine Geldbörse. Nachdem er mit anprobieren fertig war, stellte er fest, dass aus der Geldbörse ein dreistelliger Geldbetrag fehlte.

Ort: Leipzig/OT Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße
Zeit: 13.12.2014, 23:00 Uhr

Ihre Jacke faltete die 28–jährige Besucherin eines Lokals in der Karl in der Samstagnacht zu einem Paket und legte dieses auf einer Ablage unter dem Tisch ab. Über eine Stunde später bemerkte sie das Fehlen ihres Mobiltelefons aus der Jacke. Sie erstattete Anzeige.

Ort: Leipzig/OT Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße
Zeit: 14.12.2014, 01:00 Uhr

Auch auf privaten Partys kommen Gegenstände auf unrechtmäßige Weise abhanden. Dies musste die 19-jährige Geschädigte bei einer privaten Feier in der Karl-Liebknecht- Straße in der Samstagnacht feststellen. Auf dem Höhepunkt der Feierlaune stellte sie fest, dass ihre Handtasche fehlte. Diese fand sie dann auf der Straße liegend wieder. Aus der Tasche fehlte ihr Mobiltelefon. Nachdem der letzte Gast gegangen war, fehlten der 24-jährigen Veranstalterin derselben Party das teure Smartphone und eine Digitalkamera.

Ort: Leipzig; OT Lindenau, Karl-Heine-Platz
Zeit: 14.12.2014, 02:00 Uhr

Auf dem Heimweg wurde ein 38–jähriger Leipziger in Lindenau bestohlen. Zu ihm gesellten sich zwei Männer, die ihn in ein Gespräch verwickelten und ein Stück des Weges mit ihm gingen. Am Ende fehlte sein Portemonnaie. Offenbar hatten die beiden Unbekannten seinen sichtlich alkoholisierten Zustand ausgenutzt und unbemerkt die Geldbörse aus der Tasche gezogen. (BA)

Landkreis Leipzig

In Einfamilienhäuser eingebrochen

Fall 1

Ort: Parthenstein, OT Klinga
Zeit: 12.12.2014, 22:00 Uhr bis 13.12.2014, 04:45 Uhr

Nach Einschlagen einer Fensterscheibe drang ein Unbekannter ins Haus ein und durchsuchte das Erdgeschoss. Er machte sich mit einem Telefon, einem Handy, einem Laptop, Bargeld sowie diversem Schmuck auf und davon. Die Höhe des Gesamtschadens wurde auf eine vierstellige Summe beziffert. Der Geschädigte (73) rief die Polizei.

Fall 2

Ort: Frohburg, OT Frauendorf
Zeit: 13.12.2014, zwischen 14:00 Uhr und 17:45 Uhr

Ein Einbrecher schlug eine Fensterscheibe ein, stieg ins Haus ein und durchsuchte alle Zimmer, das Mobiliar und die Behältnisse. Nach erstem Überblick ist noch nicht bekannt, ob etwas gestohlen wurde. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 800 Euro. Anzeige hatte die Geschädigte (57) erstattet. Im Zuge der Ermittlungen wurde noch bekannt, dass Zeugen zwei unbekannte Männer beobachtet hatten, die noch auf zwei anderen Grundstücken von Einfamilienhäusern waren. Hier konnten jedoch keine Einbrüche festgestellt werden.

Fall 3

Ort: Frohburg, OT Nenkersdorf
Zeit: 13.12.2014, zwischen 17:15 Uhr und 20:15 Uhr

Mittels Aufhebeln eines Fensters gelangte ein Einbrecher ins Einfamilienhaus und durchsuchte alles. Nach erstem Überblick konnte noch nicht gesagt werden, ob etwas gestohlen wurde. Die Eigentümer (w.: 51; m.: 57) riefen die Polizei.

Fall 4

Ort: Frohburg, OT Nenkersdorf
Zeit: 13.12.2014, zwischen 15:00 Uhr und 23:00 Uhr

Ein Täter hebelte die Terrassentür vom Haus auf, durchsuchte alles und konnte unerkannt mit diversem Schmuck, Bargeld und einer EC-Karte verschwinden. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Geschädigten (w.: 70; m.: 73) setzten die Polizei in Kenntnis. In allen Fällen wurden die Ermittlungen durch Kripobeamte aufgenommen. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Beute: Kaffeegeld

Ort: Krostitz; Brauereistraße
Zeit: 13.12.2014, 17:50 Uhr – 14.12.2014, 10:15 Uhr

Mit roher Gewalt verschaffte sich ein Langfinger Zugang zu dem Büro eines Busunternehmens. An Fenstern und Türen hebelte er vergeblich, sie gaben nicht nach. So schlug der Langfinger schließlich die Fensterscheibe ein und öffnete das Fenster durch dessen Öffnung er in den Büroraum einstieg. In diesem entdeckte er einen Blechschrank, in dem er endlich die ersehnte Beute wähnte, doch weit gefehlt. So ging er schließlich „nur“ mit einem niedrigen zweistelligen Geldbetrag aus, den er in einer Kaffeekasse, die in einer Schreibtischschublade aufbewahrt war, fand. Danach verschwand er in unbekannte Richtung. Es entstand ein Gesamtschaden von 1.300 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (MB)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 15.12.2014

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 15.12.2014

Dachstuhlbrand MeeraneChemnitz

 

OT Gablenz – Lauben aufgebrochen
(Fi) Vier Gartenlauben in der Sparte „Wildpark“ am Rotdorn wurden am vergangenen Wochenende aufgebrochen. Die Gartenhäuser wurden durchsucht. Ob die Einbrecher etwas mitgenommen haben, muss noch geprüft werden. Der pro Laube entstandene Schaden wurde auf ca.
150 Euro geschätzt.
OT Gablenz – Mauer beschmiert
(Fi) Am vergangenen Wochenende haben Unbekannte auf dem Gelände der Diesterweg-Oberschule in der Kreherstraße eine Natursteinmauer mit einem mehrfarbigen Graffito verunstaltet. Wie hoch der Aufwand zur Entfernung der ca. 10 m² großen Schmiererei sein wird, ist noch nicht bekannt.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – VW und Peugeot kollidierten

(Kg) Auf der Berthelsdorfer Straße überholte am Montag, gegen 7 Uhr, die 31-jährige Fahrerin eines Pkw VW einen an einer Haltestelle stehenden Bus. Gleichzeitig fuhr der 41-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot aus einer Grundstücksausfahrt auf die Berthelsdorfer Straße auf. Der VW kollidierte mit dem entgegenkommenden Peugeot, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Neuhausen/OT Cämmerswalde – Wildunfall

(Kg) Die Staatsstraße 211 aus Richtung Rauschenbach befuhr am Montag früh, gegen 6.25 Uhr, die 43-jährige Fahrerin eines Pkw Seat. Etwa 150 Meter vor dem Ortseingang Neuwernsdorf wechselte ein Reh über die Fahrbahn und stieß mit dem Pkw zusammen. Dabei entstand Sachschaden am Pkw in Höhe von ca. 3 000 Euro. Das Reh verendete am Unfallort.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Advent ohne Licht

(TH) Teilweise ohne Licht war am 3. Advent der Weihnachtsbaum vor dem Landratsamt in der Paul-Jenisius-Straße. Lichterdiebe hatten in der Zeit von Freitagnachmittag bis Montag früh 30 Lampen der LED-Beleuchtung in Reichweite von dem Baum gestohlen. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ungefähr 200 Euro. Der überwiegende Teil der Baumbeleuchtung in höher gelegenen „Regionen“ ist noch vorhanden.

Annaberg-Buchholz – Portemonnaie gestohlen

(TH) Am verkaufsoffenen Sonntag war eine 29-jährige Frau in einem Markt in der Dresdner Straße einkaufen. Nach dem Bezahlen verstaute sie ihren Einkauf auf dem Parkplatz in ihr Auto und fuhr los. Kurze Zeit später bemerkte sie, dass ihr Portemonnaie nicht mehr in ihrer Handtasche war. Unbekannte Täter hatten offenbar einen Moment der Unaufmerksamkeit vom Bezahlen bis zum Verstauen der Einkäufe genutzt und aus der Handtasche der 29-Jährigen die Geldbörse mit Personaldokumenten, EC-Karte und einem geringen Bargeldbetrag gestohlen. Zum Verlust kommt auf die Frau noch der Aufwand für die Neubeschaffung ihrer Dokumente hinzu.
Die Polizei rät, Portemonnaies stets in Innentaschen der Oberbekleidung zu tragen.

Königswalde – Anstoß an Geländer

(Kg) Die 34-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda war am Montagmorgen, gegen 5.35 Uhr, auf der Jöhstädter Straße (S 262) in Richtung Jöhstadt unterwegs. In einer Rechtskurve kam der Skoda nach rechts von der Fahrbahn und prallte gegen ein Brückengeländer, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Die Skoda-Fahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.

Revierbereich Aue

Lößnitz – Jugendzentrum verwüstet

(TH) Unbekannte waren in der Zeit von Sonntagvormittag bis Montag früh in den Räumen des Jugendzentrums in der Schneeberger Straße zugange. Die unbekannten Täter hatten eine Scheibe einer Terrassentür eingeworfen und mehrere Räume verwüstet sowie Weihnachtsdekoration und einen Billardtisch beschädigt. Ob etwas gestohlen wurde, ist zurzeit nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden wurde vorerst auf ca. 1 000 Euro geschätzt.

Lauter-Bernsbach – Geländer gestreift

(Kg) Gegen 6.50 Uhr befuhr am Montag der 50-jährige Fahrer eines Lkw DAF im Ortsteil Lauter die Bernsbacher Straße in Richtung Bernsbach. In Höhe des Hausgrundstücks 25 versuchte der Lkw-Fahrer offenbar zu wenden, wobei der Lkw ein Brückengeländer streifte. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca.
2 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

 

Polizei Direktion Dresden: Informationen 15.12.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen 15.12.2014

Polizei06Landeshauptstadt Dresden

Telefon geraubt

Zeit:   14.12.2014, gegen 01.00 Uhr
Ort:    Dresden-Leuben

Ein Unbekannter schubste im Bereich der Leubener Straße zunächst einen 16-Jährigen. In der Folge forderte er den Jugendlichen unter Vorhalt eines Messers auf, sein Handy zu übergeben. Letztlich übergab dieser sein Telefon im Wert von 350 Euro. Durch den Sturz erlitt der Geschädigte leichte Verletzungen. (re)

Werkzeuge gestohlen

Zeit:   12.12.2014 bis 14.12.2014, 15.00 Uhr
Ort:    Dresden-Klotzsche

Unbekannte hebelten am Nesselgrundweg die Tür zu einem Nebengelass eines im Ausbau befindlichen Mehrfamilienhauses auf und entwendeten daraus verschiedene Werkzeuge. Der bisher bekannte Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde noch nicht beziffert. (re)

Einbruch in Ladengeschäft

Zeit:   12.12.2014, 16.00 Uhr bis 14.12.2014, 20.00 Uhr
Ort:    Dresden-Äußere Neustadt

Unbekannte drangen an der Prießnitzstraße gewaltsam über die Balkontür in ein Geschäft im Erdgeschoss ein. Im Inneren durchsuchten die Diebe die Räumlichkeiten und entwendeten einen Kaffeevollautomaten, ein Handy und ca. 150 Euro Bargeld. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.200 Euro. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor. (re)

Einbruch in Büro

Zeit:   13.12.2014, 13.00 Uhr bis 14.12.2014, 08.45 Uhr
Ort:    Dresden-Löbtau

Unbekannte drangen am Schillingplatz auf bisher unbekannte Art und Weise in ein im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses gelegenes Büro ein. Aus diesem stahlen die Diebe einen Tresor mit ca. 1.300 Euro Bargeld. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Der Sachschaden wurde mit ca. 100 Euro angegeben. (re)

Einbruch in Friseursalon

Zeit:   13.12.2014, 13.00 Uhr bis 14.12.2014, 13.30 Uhr
Ort:    Dresden-Cotta

Unbekannte hebelten an der Grillparzerstraße die Eingangstür zu einem Friseursalon auf und durchsuchten diesen in der Folge. Angaben zum Stehlschaden liegen bislang nicht vor. Der Sachschaden wurde mit ca. 300 Euro angegeben. (re)

Audi A4 gestohlen

Zeit:   14.12.2014, 20.00 Uhr bis 14.12.2014, 22.30 Uhr
Ort:    Dresden-Löbtau

Unbekannte entwendeten auf bislang ungeklärte Art und Weise aus einer Wohnung an der Tharandter Straße den Fahrzeugschlüssel des Geschädigten. Anschließend stahlen die Diebe mit dem Schlüssel den im Innenhof abgestellten blauen Audi A4 im Wert von ca. 3.000 Euro. (re)

Fahrzeuge von Fußballfans umstellt und beschädigt – Zeugenaufruf

Zeit:   13.12.2014, gegen 17.00 Uhr
Ort:    Dresden-Südvorstadt

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Zwischenfall am vergangenen Samstag, bei dem nach dem Fußballspiel zwei Fahrzeuge von Cottbusser Fans von mehreren Unbekannten umstellt und beschädigt wurden.

Ein Dutzend Cottbuser Fans hatten sich nach dem Shuttletransport vom Stadion zum Bahnhof zu ihren Fahrzeugen begeben, die auf einem Parkplatz an der Andreas-Schubert-Straße standen. Als sie anschließend von der Andreas-Schubert-Straße auf die Schnorrstraße fahren wollten, mussten sie verkehrsbedingt warten. Diesen Moment nutzten mehrere Unbekannte und umstellten eines der Fahrzeuge, einen VW T5. Die Männer öffneten die Heckklappe und wollten eine Fanfahne entwenden. Dies gelang jedoch nicht. In der Folge versuchten sie erfolglos die Türen des VW sowie eines zweiten Pkw, ein Opel Astra, zu öffnen. Gleichzeitig traten mehrere Personen aus der Gruppe gegen die Fahrzeuge, sodass ein Sachschaden von insgesamt rund 4.000 Euro entstand. Beide Fahrzeuge konnten letztlich davonfahren. Personen wurden nicht verletzt.

Die etwa 15 Unbekannten waren alle dunkel gekleidet und hatten sich größtenteils vermummt.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen des Vorfalls.

Wer hat den Sachverhalt beobachtet? Wer kann weitere Angaben zu den Tätern machen? Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei. (ju)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 14. Dezember 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 22 Verkehrsunfälle mit drei verletzten Personen.

Landkreis Meißen

Brand eines Nebengelasses

Zeit:   14.12.2014, 04.00 Uhr festgestellt
Ort:    Weinböhla

Unbekannte setzten an der Köhlerstraße auf bisher unbekannte Art und Weise Unrat und Müll im Nebengelass eines leer stehenden Einfamilienhauses in Brand. Das Nebengelass wurde durch das Feuer erheblich beschädigt. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen bislang nicht vor. (re)

Verkehrsunfall nach Verfolgungsfahrt mit Polizei

Zeit:   14.12.2014, 20.30 Uhr
Ort:    Meißen

Sonntagabend flüchtete ein BMW-Fahrer vor einer Polizeikontrolle. Auf seiner Fahrt verursachte er einen Verkehrsunfall und flüchtete vom Unfallort. Dank eines Zeugenhinweises konnte der 32-Jährige BMW-Fahrer ermittelt werden.

Der BMW war zunächst einer Streifenbesatzung an der Großenhainer Straße aufgefallen. Als sie den Wagen stoppen wollten, gab der Fahrer Gas und flüchtete über die Bahnhofstraße, den Elbeparkplatz, die Plangasse, die Dresdner Straße zur Kurt-Heine Straße. Dort verloren die Beamten den BMW aus dem Blickfeld. Auf seiner Flucht hatte der Fahrer des BMW das Licht ausgeschaltet und war mit sehr hoher Geschwindigkeit gefahren.

Nur fünf Minuten später teilte ein Anwohner (47) der Plangasse mit, dass ein dunkler BMW gegen einen Zaun sowie einen Steinhaufen gefahren war. Anschließend flüchtete das Fahrzeug von der Unfallstelle. Der 47-Jährige hatte jedoch das Kennzeichen des BMW erkannt und die Polizei verständigt.

Polizeibeamte suchten daraufhin die Halteranschrift auf. An dieser stellten sie den BMW mit Unfallschäden im Frontbereich fest. Zudem konnten sie den Fahrer ausfindig machen. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 32-Jährigen einen Wert von 0,54 Promille. Zudem reagierte ein Drogenvortest positiv auf Amphetamine und Cannabis.

Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und nahmen den Führerschein des Mannes in Verwahrung. Gegen den 32-Jährigen wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. (ju)

Radfahrer schwer verletzt

Zeit:   13.12.2014, 22.40 Uhr
Ort:    Coswig

Samstagabend befuhr ein Radfahrer (41) die Straße Am Talkenberger Hof und wollte anschließend nach links auf die Steinstraße abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Skoda, dessen Fahrerin (39) der Spitzgrundstraße folgend weiter auf der Steinstraße in Richtung Neucoswiger Straße unterwegs war. Der
41-Jährige stürzte und musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Skodafahrerin blieb unverletzt. An ihrem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. (ju)

Fahrrad gestohlen

Zeit:   12.12.2014, 19.00 Uhr bis 21.35 Uhr
Ort:    Riesa

Freitagabend stahlen Unbekannte ein Fahrrad vom Alexander-Puschkin-Platz. Das Damenrad Winora Bermuda in den Farben weinrot und grau war in einem Fahrradständer abgestellt. Der Wert wurde auf rund 560 Euro beziffert. (ju)

Passatfahrer mit 1,84 Promille

Zeit:   14.12.2014, 21.20 Uhr
Ort:    Riesa

Sonntagabend stoppten Beamte des Reviers Riesa einen VW Passat auf der Meißner Straße. Bei der Kontrolle des Fahrers (51) bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch. Ein anschließender Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,84 Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein des 51-Jährigen sicher. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (ju)

Verkehrsunfall

Zeit:   12.12.2014, gegen 09.00 Uhr
Ort:    Ebersbach

Der 27-jährige Fahrer eines VW T5 beabsichtigte am Freitagmorgen auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Bieberach und Freitelsdorf einen vorausfahrenden Traktor zu überholen. Dabei beachtete er einen Mazda 6 (Fahrerin 36) nicht, welcher bereits hinter ihm zum Überholen angesetzt hatte. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. (re)

Einbruch in Hyundai

Zeit:   13.12.2014, 20.30 Uhr bis 23.30 Uhr
Ort:    Priestewitz

Am Samstagabend drangen Unbekannte an der Rosenheimer Straße gewaltsam in einen am Bahnhof abgestellten Hyundai Terracan ein. Aus dem Inneren des Fahrzeuges stahlen die Diebe einen Rucksack, mehrere Flaschen Bier sowie eine Schachtel Zigaretten. Der Stehl- und Sachschaden wurde auf insgesamt ca. 130 Euro geschätzt. (re)

Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht

Zeit:   15.12.2014, 10.20 Uhr bis 10.30 Uhr
Ort:    Großenhain, OT Walda-Kleinthiemig

Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte am Montagvormittag in Höhe des Kinderheimes auf der Baudaer Straße einen am Fahrbahnrand abgestellten Transporter der Firma EUROPCAR. Dabei wurde der Spiegel des Transporters auf der Fahrerseite erheblich beschädigt. Anschließend entfernte sich der unbekannte Fahrzeugführer von der Unfallstelle, ohne sich um die Folgen des Unfalles zu kümmern. Am Transporter entstand ein Sachschaden von rund 400 Euro.

Die Polizei fragt: Haben Sie den Unfall beobachtet? Können Sie Angaben zum Unfallfahrzeug oder zu dessen Fahrer machen? Hinweise werden im Polizeirevier Großenhain und bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (re)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbruch in Bauhof

Zeit:   11.12.2014, 17.00 Uhr bis 12.12.2014, 05.30 Uhr
Ort:    Bannewitz

Unbekannte hebelten an der Horkenstraße gewaltsam mehrere Türen des Bauhofes auf. In der Folge entwendeten die Diebe eine Kettensäge, ein Notstromaggregat, mehrere Winkelschleifer, verschiedene Akkuschrauber und elektrische Sägen. Der Stehlschaden wurde mit rund 3.500 Euro angegeben. Der Sachschaden beträgt mindestens 500 Euro. (re)

Unfallflucht mit 4.000 Euro Sachschaden

Zeit:   14.12.2014, 18.20 Uhr
Ort:    Freital, OT Potschappel

Ein unbekannter Pkw befuhr die Carl-Thieme-Straße in Richtung Tharandt. In einer Linkskurve geriet er auf den Gegenfahrstreifen, wodurch ein entgegenkommender Renault (Fahrerin 61) nach rechts ausweichen musste. In der Folge kam der Renault von der Fahrbahn ab und fuhr gegen mehrere Zaunsfelder.

Es entstand ein Sachschaden von ca. 4.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum unbekannten Verursacher machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden telefonisch unter (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Dippoldiswalde entgegen. (tg)

Unfallflucht auf der B 173

Zeit:   13.12.2014, 15.00 Uhr
Ort:    Wilsdruff, OT Grumbach

Zu einer weiteren Unfallflucht kam es auf der B 173. Ein Unbekannter befuhr die Bundesstraße aus Richtung Herzogswalde in Richtung Grumbach. Ca. 1 Kilometer vor dem Ortseingang Grumbach überholte er eine Fahrzeugkolonne. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Ford (Fahrerin 41). Trotz dessen Ausweichversuchs berührten sich beide Außenspiegel. An dem Ford entstand ein Sachschaden von 100 Euro. Der Verursacher setzt seine Fahrt, ohne anzuhalten, in Richtung Grumbach fort.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum unbekannten Verursacher machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden telefonisch unter (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Dippoldiswalde entgegen. (tg)

Unfall mit erheblichem Sachschaden

Zeit:   13.12.2014, gegen 19.00 Uhr
Ort:    Freital, OT Deuben

Die 60-jährige Fahrerin eines Toyota Rav 4 befuhr die Dresdner in Richtung Freital-Hainsberg. An der Kreuzung Dresdner Straße/Hüttenstraße übersah sie offenbar, dass die Ampel auf „rot“ geschalten war. Ein aus Richtung Poisentalstraße in Richtung Hüttenstraße fahrender Peugeot 307 (Fahrer 56) konnte daraufhin nicht mehr rechtzeitig abbremsen und kollidierte mit dem Toyota. Dadurch verlor die 60-Jährige die Kontrolle über ihr Fahrzeug, fuhr auf den Fußweg, wobei ihr Fahrzeug ein Geländer durchbrach und letztlich an einer Hauswand zum Stehen kam. Es entstand ein Sachschaden von ca. 25.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. (re)

Toyota kollidiert mit Stromverteilerkasten

Zeit:   14.12.2014, gegen 16.00 Uhr
Ort:    Freital, OT Döhlen

Der 57-jährige Fahrer eines Toyota Avensis befuhr die Wilsdruffer Straße in stadteinwärtiger Richtung. In Höhe der sogenannten Friedhofskurve kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße ab, stieß gegen einen Stromverteilerkasten und kollidierte letztlich mit dem Eingangstor einer Kleingartenanlage. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 7.000 Euro. (re)

Doppelter Totalschaden

Zeit:   13.12.2014, gegen 15.15 Uhr
Ort:    Neustadt i. Sa., OT Langburkersdorf

Die Fahrerin (25) eines VW Golf fuhr aus dem Gemeindegut auf die Sebnitzer Straße auf. Dabei übersah sie einen bevorrechtigten VW Multivan und stieß mit diesem zusammen. Der 39-jährige Fahrer des Multivan wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (re)

3.000 Euro Schaden durch Wildunfall

Zeit:   13.12.2014, gegen 16.20 Uhr
Ort:    Neustadt i. Sa.

Am Samstagnachmittag ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße Neustadt in Richtung Bischofswerda (S 156) ein Wildunfall. Der Fahrer (46) eines VW Touran war auf dieser Strecke unterwegs, als etwa 800 m nach dem Kreisverkehr ein Reh auf die Fahrbahn sprang. Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Folge das Tier noch an der Unfallstelle verendete. Am VW entstand ein Schaden von etwa 3.000 Euro. (re)

Quelle: PD Dresden