etcWestsachsen bezwingen Landshut klar mit 6:2

Die Eispiraten Crimmitschau haben sich eindruckvoll zurückgemeldet. Die Westsachsen gewinnen gegen den EV Landshut am Ende klar und verdient mit 6:2. Schlüssel zum Erfolg war eine klar verbesserte Chancenverwertung der Crimmitschauer, bei der sich insgesamt 5 verschiedene Torschützen in das Protokoll eintrugen. Stürmer Martin Heinisch traf dabei sogar doppelt. Entscheidenden Anteil am Sieg hatte auch Torhüter Ryan Nie, der seine Mannschaft mit einigen guten Paraden in entscheidenden Phasen in Spiel hielt.

Der Beginn der Partie war rasant. Landshut versuchte früh die Eispiraten unter Druck zu setzen und checkte zumeist mit 2 Spielern vor. Die Westsachsen ließen sich davon aber nicht aus ihrem Konzept bringen, auch wenn es immer wieder zu kleinen Fehlern im Spielaufbau kam. In der 6. Spielminute können die Hausherren aber erstmals jubeln. Nach Bullygewinn zieht André Schietzold von der blauen Linie ab. Seinen Schuss kann Matthias Forster entscheidend abfälschen, wodurch das Spielgerät zum 1:0 im Netz einschlägt. Landshut erhöht in der Folge weiter den Druck und kommt zu einigen guten Abschlusschancen. Eispiraten Keeper Ryan Nie ist aber auf dem Posten und hält den knappen Vorsprung seines Teams bis zur Pause fest.

Im Mitteldrittel wiederholt sich der Spielverlauf. Zunächst drückt Landshut auf das Tor der Eispiraten, die wiederum nach 5 Minuten zuschlagen. Martin Heinisch kann im Slot eine Hereingabe von Matthias Forster abfälschen und erzielt so das 2:0. In der Folge zeigen sich die Eispiraten aber etwas zu offensiv, weshalb der EVL in der 28. Minuten einen Konter zum zwischenzeitlichen 2:1 Anschluss nutzen kann. Nur 25 Sekunden nach Wiederanpfiff ist der alte Abstand wieder hergestellt. Direkt vom Anspiel startet Daniel Bucheli mit der Scheibe zum Tor, wo er mit einem Rückpass mustergültig Dominic Walsh bedient. Der Angreifer schiebt zentral zum 3:1 ein und hält sein Team damit weiter auf Siegeskurs. Landshut zeigt sich nun von der Rolle und lässt die Crimmitschauer im Minutentakt zu guten Chancen kommen. André Schietzold und erneut Dominic Walsh lassen die Chance auf einen Treffer in das weit offene Tor ungenutzt aus. Die Zielstrebigkeit, mit der die Eispiraten auf dem Eis agieren, sorgt dennoch für weitere Treffer. André Schietzold und Martin Heinisch erhöhen vor der 2. Pause durch ihre Tore den Spielstand auf 5:1.

Nach der Dominanz im 2. Drittel glaubten die Gäste offenbar selbst nicht mehr daran, in diesem Spiel nochmals die Wende zu schaffen. Das 6:1 durch Jamie MacQueen schien nur eine Frage der Zeit zu sein und fiel in der 49. Minute. Der Kanadier wird von Eispiraten-Neuzugang Eric Lampe bedient, der heute den Vorzug vor Kontingentstürmer Jakub Langhammer erhielt. Mit dem Assist konnte er im ersten Spiel zugleich den ersten Scorerpunkt für sich verbuchen. Die Partie, die augenscheinlich ohne weitere Höhepunkte zu Ende gehen sollte, wurde nur vom 2. Treffer der Gäste im erwarteten Verlauf durchbrochen. Nach einem leichtsinnigen Pass von Eispiraten Keeper Ryan Nie schiebt Maximilian Forster noch zum 6:2 Endstand ein. Auf den klaren und verdienten Sieg der Eispiraten sollte dieser kleine “Schönheitsfehler” aber keinen Einfluss mehr haben.

Ergebnis: 6:2 (1:0,4:1,1:1)

1:0 Matthias Forster (André Schietzold, Dominic Walsh) 5:48
2:0 Martin Heinisch (Matthias Forster, André Schietzold) 24:54
2:1 Paul-John Fenton (Peter Abstreiter, Patrick Jarrett) 27:15
3:1 Dominic Walsh (Daniel Bucheli, Matthias Forster) 27:40
4:1 André Schietzold (Matthew MacKay, Alexander Hutchings) 33:53
5:1 Martin Heinisch (Überzahl-Tor 2) (Marvin Tepper, André Schietzold) 38:23
6:1 Jamie MacQueen (Eric Lampe, Marvin Tepper) 48:37
6:2 Maximilian Forster (ohne Assist) 59:50

Zuschauer: 1.520

Quelle: Eispiraten Crimmitschau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!