151422-So teuer wird Weihnachten-8c1876-original-1418228782Berlin – In diesem Jahr werden die Deutschen mehr Geld für Weihnachtsgeschenke ausgeben als im Vorjahr. Ganze 680 € gibt durchschnittlich eine Familie für die Festtage aus. Insgesamt zwei Prozent mehr im Vergleich zu 2013.

Über 50 Prozent des Festtagsbudgets wird dieses Jahr für Geschenke ausgegeben. Das freut die Beschenkten – aber auch die Banken. Laut einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung waren es im vergangenen Jahr 3,5 Millionen Menschen in Deutschland, die zusätzliches Geld von Banken für Geschenke, Tannenbaum und die Weihnachtsgans benötigten.

Etwa 75 Prozent finanziert die zusätzlichen Ausgaben durch eine Überziehung ihres Dispositionsrahmens. Eine verhängnisvolle Art Geld zu leihen. Vielen ist nicht einmal bewusst, dass das Überziehen des Kontos eine der teuersten Arten ist, Geld zu leihen.

„Verbraucher verbringen viel Zeit damit, die günstigsten Angebote zu finden. Übersehen allerdings oft, dass der tatsächliche Preis wesentlich höher ausfällt, wenn der Kauf mit einem teueren Dispositionskredit finanziert wird”, sagt Dr. Dominik Steinkühler, Geschäftsführer und Mitgründer von Lendico. Es macht wenig Sinn das günstige Geschenk zu suchen, wenn man dieses mit dem teuersten Kredit finanzieren muss.

Quelle: Lendico Deutschland

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!