PolizeiChemnitz

OT Schloßchemnitz – Feuer im Treppenhaus gelegt

(Fi) Im Treppenhaus im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Matthesstraße haben Unbekannte am Mittwoch, gegen 22 Uhr, einen Stapel Zeitungen angezündet. Eine 28-jährige Hausbewohnerin bemerkte den Brand und konnte ihn vor Eintreffen der Feuerwehr mit Wasser löschen. Sie erlitt dabei eine Rauchgasvergiftung und wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Durch das Feuer kam es zu Verrußungen einer Wand im Treppenhaus. Zur Höhe des Schadens liegen der Polizei keine Angaben vor. Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung wurden aufgenommen.

OT Helbersdorf – Audi gestohlen

(Fi) Bereits am Mittwoch berichtete die Polizeidirektion Chemnitz über den Diebstahl eines Pkw Audi von der Wenzel-Verner-Straße. Am Mittwochnachmittag wurde ein weiterer Diebstahl auf dieser Straße angezeigt. In der Zeit seit Dienstag, 18 Uhr, hatten Unbekannte einen schwarzen Audi A3 mit Chemnitzer Kennzeichen gestohlen. Der Zeitwert dieses Fahrzeugs liegt bei ca. 7 000 Euro. Die Ermittlungen hat die
Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen übernommen.

OT Bernsdorf – Garagen aufgebrochen

(Fi) In der Zeit vom 1. bis 10. Dezember 2014 haben Unbekannte die Tore von drei Fahrzeugunterständen in einem Garagenhof an der Bernsdorfer Straße aufgebrochen. Nach erstem Überblick wurden aus den Garagen zwei Sätze Alu-Räder, eine Kettensäge und diverses Werkzeug entwendet. Zum Wert des Diebesgutes und der Höhe des Sachschadens ist noch nichts bekannt.
OT Hilbersdorf – Rote Ampel nicht beachtet?
(Kg) Ein 11-jähriges Mädchen rannte am Mittwoch, gegen 14 Uhr, offenbar bei „Rot“ in Höhe der Helmholtzstraße über die Frankenberger Straße. Dabei stieß das Kind mit einem stadtwärts fahrenden Citroen-Kleintransporter (Fahrer: 63) zusammen. Die 11-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Am Kleintransporter entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

OT Kappel – Erheblich alkoholisiert parkende Autos gerammt
(Kg) Auf der Richard-Wagner-Straße kollidierte am Mittwochabend, gegen 21.40 Uhr, ein Pkw VW (Fahrer: 31) mit einem in Höhe des Hausgrundstücks 23 parkenden VW Golf. Der Golf wurde durch den Anstoß gegen einen parkenden Pkw Hyundai geschoben. Der 31-jährige VW-Fahrer setzte seine Fahrt fort und streifte in Höhe des Hausgrundstücks 31 noch einen parkenden VW Golf. Erneut setzte der 31-Jährige seine Fahrt fort. Es ging auf der Richard-Wagner-Straße weiter, die in Richtung Stollberger Straße in einer Sackgasse endet. Dort überfuhr der VW eine Grünfläche, „sprang“ über die Straßenbahngleise der Stollberger Straße und fuhr weiter in Richtung Johannes-Reitz-Straße. In Höhe der Villa Esche kollidierte der Pkw noch mit einem Baum. Im Bereich Bernsbachplatz konnte die alarmierte Polizei den VW stoppen. Bei den Unfällen hatte sich der
VW-Fahrer offenbar keine Verletzungen zugezogen. Er musste sich aber trotzdem einem Arzt vorstellen – zur Blutentnahme. Ein mit dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,54 Promille. Der bei den Kollisionen entstandene Sachschaden an den Autos beziffert sich insgesamt auf ca. 6 000 Euro. Den Führerschein des Mannes konnten die Polizeibeamten nicht sicherstellen, da er nicht im Besitz dieses Dokumentes ist. Außerdem ist der VW nicht versichert und der 31-Jährige nutzte das Fahrzeug unbefugt. Gegen den 31-Jährigen wird wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr, des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, des Verdachts des unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeuges und des Verdachts wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.

OT Kaßberg – Renault kollidierten
(Kg) Im Kreuzungsbereich Zwickauer Straße/Goethestraße/Barbarossastraße kollidierten am Mittwoch, gegen 12.45 Uhr, ein Renault Megane und ein Renault Laguna miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro entstand. Beide Fahrer (Megane: 68, Laguna: 53) blieben unverletzt.

OT Röhrsdorf (Bundesautobahn 4) – Nissan und VW kollidierten
(Kg) Etwa 2,5 Kilometer vor der Anschlussstelle Limbach-Oberfrohna kollidierten am Mittwoch, gegen 19.50 Uhr, auf der Richtungsfahrbahn Dresden ein Nissan Primera (Fahrerin: 38) und ein VW Polo (Fahrer: 24) miteinander. Danach kamen beide Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, wobei der Nissan noch mit dem Wildschutzzaun kollidierte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 500 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Rochlitz

Hartmannsdorf – Adventskranz in Flammen

(SR) In der Nacht zum Donnerstag rückten gegen Mitternacht Feuerwehr und Polizei nach einem eingegangenen Notruf in die Straße Am Berg aus. Eine 77-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses hatte neue Kerzen auf ihrem Adventskranz entzündet und dann kurzzeitig das Wohnzimmer verlassen. Als sie zurück kam, stand der Weihnachtsschmuck samt Tischdecke in Flammen. Die Seniorin reagierte sofort, brachte den brennenden Kranz mit einer Kehrschaufel in die Küche, löschte diesen in der Spüle und warf dann die angebrannten Gegenstände vom Balkon ins Freie. Das hatte ein 30-jähriger Zeuge, der soeben am Haus vorbeifuhr, gesehen und den Notruf gewählt. Die 77-Jährige wurde ambulant medizinisch versorgt und kam vorrübergehend bei einer Nachbarin unter. Die Wohnzimmerdecke ist verrußt, die Wohnung aber weiterhin bewohnbar. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen rund
2 000 Euro.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Drahtesel gestohlen

(SR) In der Straße des Friedens ist am Mittwochnachmittag ein Fahrrad gestohlen worden. Das 28er Cross-Rad von „Leader“ soll gegen 14 Uhr vor der Turnhalle des Gymnasiums gesichert abgestellt worden sein. Um 17.45 Uhr war das Bike im Wert von rund 500 Euro dann verschwunden. Ein Zusammenhang zum Diebstahl eines Dirtbikes (Medieninformation Nr. 668 der PD Chemnitz vom 10. Dezember 2014) wird geprüft.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Portemonnaie gestohlen
(TH) Am Mittwochnachmittag war eine 59-jährige Frau in einem Geschäft auf dem Obermarkt einkaufen. Während sie ihren Einkauf im Vorraum des Ladens einpackte, nutzten Unbekannte offenbar einen Moment der Unaufmerksamkeit. Sie öffneten unbemerkt die Handtasche der Frau und stahlen das Portemonnaie mit Personaldokumenten, EC- und Kreditkarte sowie einen geringen Bargeldbetrag. Zum Diebstahlschaden kommt auf die 59-Jährige noch der Aufwand für die Neubeschaffung ihrer Dokumente hinzu.
Die Polizei rät, während des Einkaufens, insbesondere beim Verstauen der gekauften Waren, Handtaschen niemals unbeaufsichtigt zu lassen und eng am Körper zu tragen. Geldbörsen sollten am besten in Innentaschen der Oberbekleidung verstaut werden.

Freiberg – Alkoholisiert beim Parken angestoßen
(Kg) Am Mittwochabend, gegen 20.25 Uhr, stieß ein Pkw (Typ derzeit unbekannt) auf der Humboldtstraße beim rückwärts Einparken gegen einen parkenden VW Passat, wobei am VW geringer Sachschaden in Höhe von ca. 25 Euro entstand. Am einparkenden Pkw war kein Schaden sichtbar. Der 41-jährige Pkw-Fahrer blieb unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur angeordneten Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,82 Promille. Den Führerschein des Mannes beschlagnahmten die Beamten.

Bobritzsch-Hilbersdorf – Überschlag
(Kg) Die Ortsverbindungsstraße aus Richtung Sohra in Richtung Niederbobritzsch befuhr am Mittwochmorgen, gegen 9.05 Uhr, der 18-jährige Fahrer eines Pkw VW. In einer Rechtskurve kam der VW nach rechts von der reifglatten Fahrbahn ab, stieß gegen einen Leitpfosten, überschlug sich, drehte sich um die eigene Achse und stieß gegen einen Baum. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca.
2 500 Euro. Der 18-Jährige kam mit dem Schrecken davon – er blieb unverletzt.
Revierbereich Mittweida

Lichtenau/OT Auerswalde – Unbekannte an Haustür zugange/Zeugengesuch

(SR) Die kurze Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses im Gartenweg nutzten unbekannte Täter am Mittwoch für einen Einbruchversuch. Gegen 16 Uhr hatten die Bewohner das Haus verlassen und als sie etwa eine halbe Stunde später zurück kamen, stellten sie fest, dass sich Unbekannte an der Haustür zu schaffen gemacht hatten. Die Glasscheibe war gesplittert und an der Tür waren Hebelspuren zu erkennen. Ins Haus gelangten die Täter nicht. Die Reparatur der Haustür wird rund
1 000 Euro kosten. Die Polizei in Mittweida sucht Zeugen. Wem sind zwischen 16 Uhr und 16.30 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Gartenweg aufgefallen? Wer hat in dieser Zeit verdächtige Geräusche wahrgenommen?
Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon 03727 980-0.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue
Schwarzenberg – Sofas gestohlen
(TH) Am Mittwochmittag wurde der Polizei der Diebstahl von Polstermöbel in der Sachsenfelder Straße angezeigt. Unbekannte Diebe hatten aus einem Gemeinschaftskeller eines Mehrfamilienhauses eine 3-Sitz- und eine 2-Sitz-Garnitur im Gesamtwert von ca. 100 Euro mitgenommen. Die Polstergarnitur mit orangefarbigem Stoffbezug, Armlehnen und Holzfüßen war Ende November 2014 in dem Raum untergestellt worden.

Schwarzenberg – Beim Ausparken kollidiert
(Kg) Auf einem Parkplatz im Roten Mühlenweg fuhr am Mittwoch, gegen 12.10 Uhr, der 24-jährige Fahrer eines Pkw Opel rückwärts aus einer Parklücke aus und kollidierte mit einem vorbeifahrenden Pkw Peugeot (Fahrer: 72). Dabei entstand an den Pkw Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Schwarzenberg – Am Stauende aufgefahren
(Kg) Auf der Straße der Einheit (B 101) fuhr am Mittwoch, gegen 17.35 Uhr, der
58-jährige Fahrer eines Pkw Mitsubishi auf einen am Stauende stehenden Pkw Opel (Fahrer: 64) auf. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!