Polizeidirektion Zwickau: Informationen 11.12.2014

Polizeidirektion Zwickau: Informationen 11.12.2014

Polizei22Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Einbruch in Verkaufs- und Geschäftsräume

Pöhl, OT Herlaßgrün – (am) Unbekannte brachen in der Zeit von Mittwoch, 13 Uhr bis Donnerstagmorgen in eine Verkaufsstelle für Fleisch- und Wurstwaren, in Geschäftsräume sowie weitere Verkaufsräume eines Gebäudes auf der Bahnhofstraße ein. Gestohlen wurden über 1.000 Euro Bargeld. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.
Hinweise bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Garagen aufgebrochen

Oelsnitz – (js) Zirka 500 Euro Gesamtsachschaden verursachten Unbekannte in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch im Garagenkomplex „Adlermühle“. Die Täter hebelten von elf Garagen die Holztore auf. Zur Höhe des Entwendungsschadens liegen noch keine Angaben vor.

In Blumengeschäft eingebrochen

Plauen – (js) Unbekannte Täter drangen in der Nacht zu Mittwoch gewaltsam in ein Blumengeschäft an der Neundorfer Straße ein. Sie hebelten die abgeschlossene Eingangstür auf und hinterließen einen Sachschaden von rund 200 Euro. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme war noch unklar, ob etwas gestohlen wurde.

Geldbörse aus Ladengeschäft gestohlen

Plauen – (js) Die Geldbörse einer 49-Jährigen wurde im Zeitraum von Freitag bis Montag aus einem Laden am Altmarkt gestohlen. Die Diebe begaben sich in einen vom Laden abgegrenzten Bereich und entwendeten die Brieftasche aus einer dort abgestellten Aktentasche. In der Geldbörse befanden sich neben Versicherungs- und EC-/Kreditkarten auch zirka 20,00 Euro Bargeld. Vom Konto der Geschädigten erfolgte kurz darauf eine unberechtigte Abbuchung in Höhe von 50 Euro.

Einbruch in Friseurgeschäft

Plauen – (js) Dreiste Einbrecher machten sich am Donnerstag in den frühen Morgenstunden in einem Friseurgeschäft am Klostermarkt zu schaffen. Sie traten die Eingangstür des Geschäftes ein und entwendeten aus dem Büro einen Tresor mit mehreren hundert Euro Bargeld. Weiterhin brachen die unbekannten Täter die Ladenkasse auf und beschädigten diese. Der angerichtete Sachschaden wird auf gut 1.000 Euro geschätzt.

Vorfahrt missachtet

Oelsnitz – (js) Rund 15.000 Euro Sachschaden sind Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Mittwochmittag. An der Einmündung Talsperrenstraße zur Bundesstra0e 92 hatte der Fahrer (79) eines Kia die Vorfahrt des 53-jährigen Fahrers eines VW Amarok nicht beachtet. Verletzt wurde niemand.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Einbruch in Rathaus

Mylau – (am) In der Nacht zum Mittwoch brachen Unbekannte über ein Fenster in das Rathaus an der Reichenbacher Straße ein. Es wurden mehrere Türen beschädigt sowie Schränke durchwühlt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Diesel von Baustelle gestohlen

Limbach, OT Reimersgrün – (am) Von drei Baufahrzeugen, die auf einer Baustelle an der Dorfstraße standen, wurden in der Zeit von Dienstagnachmittag bis Mittwochmorgen 200 Liter Diesel entwendet. Damit entstand ein Diebstahlschaden in Höhe von etwa 350 Euro.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Diebstahl von Buntmetall

Neumark – (am) Unbekannte stahlen am Mittwoch, in der Zeit von 6:30 Uhr bis 17 Uhr von einem Haus an der Oberneumarker Straße ein Fallrohr, ein Standrohr sowie einen Metallvogel. Der Schaden beträgt etwa 400 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Fahren unter Alkohol

Reichenbach – (am) In der Nacht zum Donnerstag, gegen 0:30 Uhr befuhr ein 26-Jähriger mit seinem Seat die Rosa-Luxemburg-Straße in Richtung Rotschauer Straße. Dort wurde er einer Verkehrskontrolle unterzogen und Alkoholgeruch in seiner Atemluft festgestellt. Ein Test erbrachte einen Wert von 1,08 Promille. Eine entsprechende Anzeige wurde aufgenommen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Brand in Blumengeschäft

Zwickau, OT Marienthal Ost – (am) Zu einem Brand kam es in der Nacht zum Donnerstag in einem Floristikgeschäft auf der Goethestraße. Die Brandursache ist hier im internen Umgang mit einer Kerze zu suchen. Es entstand teilweise Schaden an den Auslagen sowie an der Einrichtung des Geschäftes.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Unbekannte fahren Moped weg

Kirchberg – (js) Ein blaues Moped Simson S 51 hat ein Unbekannter am Mittwochabend von der Schneeberger Straße weg gefahren. Das Kleinkraftrad mit dem Versicherungskennzeichen „963 HOG“ wurde dort gegen 19 Uhr im Bereich des „REWE“ Marktes abgestellt. Etwa 15 Minuten Später war es weg. Nach dem der Besitzer das etwa 500 Euro teure Krad als gestohlen gemeldet hatte, fand er es am Donnerstagvormittag selbst in Saupersdorf auf der Auerbacher Straße wieder. Außer dem beschädigten Lenkerschloss war das Moped unversehrt.

Diesel aus Baumaschinen gestohlen

Werdau, OT Langenhessen – (js) Einige hundert Liter Diesel haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag aus mehreren Baumaschinen, welche an der Dorfstraße abgestellt waren gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf knapp 1.000 Euro.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Unfallverursacher verschwindet – Zeugen gesucht

Crimmitschau – (js) Ein gelber Toyota Yaris ist am Mittwochmittag auf dem Parkplatz Am Roten Turm durch ein unbekanntes Fahrzeug an der rechten Seite stark beschädigt worden. Die Reparaturkosten werden auf 5.000 Euro geschätzt. Vom Verursacher fehlt jede Spur. Die Unfallzeit liegt zwischen 11 Uhr und 12 Uhr.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Unfall nach Vorfahrtsfehler

Crimmitschau – (js) Rund 4.000 Euro Sachschaden sind Bilanz eines Unfalls  vom Mittwochnachmittag an der Kreuzung Bahnstraße / Fichtestraße. Der Fahrer (54) eines VW Polo hatte einen vorfahrtsberechtigten Opel nicht beachtet. Dessen Fahrerin konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte daraufhin mit dem Polo und einem verkehrsbedingt haltenden Mitsubishi (Fahrerin 59). Verletzt wurde niemand.

Falsche Scheinwerfer bringen Drogenfahrt ans Licht

Werdau – (js) Weil die Scheinwerfer des Opels eines 39-jährigen Autofahrers stark blendeten, wurde er am späten Mittwochabend von der Polizei auf der Leubnitzer Bahnhofstraße gestoppt. In den, dafür nicht zugelassenen, Scheinwerfern waren Xenonleuchtmittel eingebaut. Damit war wegen unzulässiger bautechnischer Veränderungen die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erloschen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten weiterhin fest, dass der Fahrer unter Einwirkung von Drogen unterwegs war.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Handtasche beim Einkaufen gestohlen

Meerane – (am) Beim Einkaufen im Kaufland wurde einer 70-Jährigen am Mittwoch, in der Zeit von 11:30 Uhr bis 12 Uhr die Handtasche gestohlen. Noch am selben Tag hob der Dieb über 1.000 Euro mit der in der dunkelbraunen Tasche befindlichen EC-Karte ab. Des Weiteren wurden ebenso die Geldbörse, der Personalausweis sowie der Führerschein entwendet. Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Fahrraddiebstahl

Meerane – (am) Zwei 26-er Mountainbikes der Marke „Bulls Wild Tail“ wurden in der Zeit von Dienstag, 18:15 Uhr bis Mittwoch, 6:30 Uhr aus dem Hausflur eines Mehrfamilienhauses auf der Gartenstraße entwendet. Ein Rad ist grün-schwarz, das zweite orange-schwarz.
Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Einbruch

Hohenstein-Ernstthal, OT Wüstenbrand – (am) Zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus am Ziegeleiweg kam es am Mittwoch, in der Zeit von 6:45 Uhr bis 18:30 Uhr. Über die Terrassentür brachen Unbekannte in das Haus ein und durchwühlten alle Räume. Gestohlen wurden Bargeld und Schmuck.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

Polizei fahndet nach Bankräuber

Polizei fahndet nach Bankräuber

Bild 2Ort: Leipzig-Zentrum, Lessingstraße
Zeit: 09.12.2014, zwischen 18:30 Uhr und 18:45 Uhr

Am Dienstag, den 9. Dezember 2014, gegen 18:30 Uhr, lauerte ein unbekannter Täter zwei Angestellten eines Geldinstitutes am Personalausgang auf. Die Bank hatte bereits für die Besucher geschlossen. Was nun folgte wirkt beinahe einem wie aus einem Krimi: Der Täter hielt eine Pistole in der Hand und zielte damit direkt auf die beiden Frauen (25 und 54). Er forderte sie auf wieder nach drinnen zu gehen und unterstrich seinen Willen mit erhobener Waffe. Die erschrockenen Frauen wichen ängstlich zurück und gewährten ihm Einlass. Nun hatte der Täter leichtes Spiel. Er sammelte unterwegs zum Tresor sämtliche Mitarbeiter (5 Personen) der Bank ein und dirigierte sie mit der Pistole vor sich her.
Als ihm erklärt wurde, dass der Tresor mit einem Zeitschloss gesichert wäre, nahm er diese Tatsache gelassen hin und wartete geduldig, bis einer der Mitarbeiter endlich den Geldtresor geöffnet hatte. Während der Wartedauer sprach er mit deutlicher Stimme in akzentfreiem Deutsch, ohne nennenswerten Dialekt. Er ließ sich das Geld in eine Tasche packen, die er mitgebracht hatte und verließ ohne große Aufregung die Filiale wieder über den Personalausgang. Dabei erbeutete er Bargeld im 5-stelligen Bereich.
In der Zwischenzeit hatten sich sämtliche Mitarbeiter im Tresorraum eingeschlossen und die Polizei informiert. Diese erschien nur kurze Zeit später vor der Bank und nahm die unmittelbare Suche nach dem Täter auf. Ein Fährtenhund konnte seine Spur bis zur Carl-Maria-von-Weber-Straße verfolgen, wo sie sich dann jedoch verlor.
Der Täter wurde durch die Mitarbeiter der Bankfiliale wie folgt beschrieben:
– ca. 1,80 m groß
– schlanke, sportliche Gestalt
– helle Haut
– vermutlich etwa 30 Jahre alt
– dunkle Augenfarbe
– er trug komplett dunkle Kleidung, dazu eine schwarze Wollmütze, einen schwarzen Schal und schwarze Handschuhe, blaue Jeans mit hochgekrempelten Hosenbeinen
– Sportschuhe mit grau/blauen Streifen an der Seite und weißer Sohle (Aufschrift: „G.S. Raw“)
– schwarze Umhängetasche
Achtung: Der Mann ist bewaffnet!
Die Polizei bittet nun um Hinweisen aus der Bevölkerung. Wer hat den Täter vom Tatort flüchten sehen? Wer kann Hinweise zur Identität des Täters liefern?
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)

Quelle: PD Leipzig

Polizeidirektion Leipzig: Informationen 11.12.2014

Polizeidirektion Leipzig: Informationen 11.12.2014

Polizeidirektion: LeipzigKriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Auf frischer Tat gestellt       

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Richard-Wagner-Straße
Zeit: 11.12.2014, 01:50 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit haben Beamte des Polizeireviers Leipzig-Zentrum am Hauptbahnhof auf einem Parkplatz zwei Täter auf frischer Tat bei einem Einbruch in einen Transporter stellen können.  Einer der Täter saß auf dem Beifahrersitz, der zweite stand neben der geöffneten Beifahrertür am Fahrzeug, einem schwarzen Van Renault Master. Nach der Identitätsfeststellung wurde bekannt, dass es sich um zwei ausländische Staatsbürger (32, 25) handelte. Der 32-Jährige hatte mit einem Stein die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen. Sein 25-jähriger Begleiter war gerade dabei, originalverpackte Kleidung aus dem Fahrzeug zu nehmen und griff dabei durch die eingeschlagene Scheibe. Dabei verletzte er sich leicht an der Hand. Beide Täter standen unter dem Einfluss von Alkohol. Bei den am Ort durchgeführten Atemalkoholtests ergaben sich Werte von 1,62 Promille (25) und 2,06 Promille (32). Nach den ersten Ermittlungen vor Ort konnte auch der Nutzer des Fahrzeuges ausfindig gemacht werden: Eine Logistikfirma. Nach ersten Erkenntnissen und Überprüfungen fehlen keine Gegenstände aus dem Fahrzeug. Der Fahrgast- und Laderaum wurde jedoch durchwühlt. Bisher entstand ein Sachschaden von ca. 800 Euro. Die beiden Täter wurden zu weiteren Überprüfungshandlungen zum Polizeirevier Zentrum gebracht und anschließend entlassen. Gegen Sie wurde ein Strafverfahren eröffnet. (Vo)

Brand Pkw – technischer Defekt     

Ort: Leipzig, OT Schönefeld-Ost, Fritz-Simon-Straße
Zeit: 10.12.2014, 22:30 Uhr

Die Rettungsleitstelle wurde telefonisch darüber informiert, dass auf einem Parkplatz ein Pkw brennen soll.  Die Kameraden der Feuerwehrwache Leipzig-Ost waren mit einem Löschzug schnell vor Ort. Der Nutzer des Pkw hatte den Brand ebenfalls bemerkt und eilte zum Parkplatz. Nach seinen Angaben hatte er das Fahrzeug, einen älteren Ford Mondeo, erst vor 20 Minuten abgestellt. Der Brand breitete sich nur im Motorraum aus. Ein danebenstehender weiterer Renault Laguna wurde durch die Hitzeeinwirkung im linken Frontbereich ebenfalls beschädigt; Schadenshöhe hier ca. 1.000 Euro. Nach den ersten Überprüfungen vor Ort und durch die anwesenden Kameraden der Feuerwehr und Polizei gehen diese mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem technischen Defekt aus. Eine Brandstiftung konnte ausgeschlossen werden. Die Höhe des Schadens ist noch unbekannt. (Vo)

Handyraub gescheitert                                                                        

Ort: Leipzig/OT Stötteritz, Dorstigstraße
Zeit: 10.12.2014, 17:00 Uhr

Der Geschädigte wollte nur schnell zum Auto gehen und etwas holen. Er trug deshalb auch nur ein T-Shirt als Oberbekleidung. Am Fahrzeug sprachen ihn zwei fremde Männer an und forderten die Herausgabe seines Handys. Als er dies verweigerte, sprachen sie arabisch auf ihn ein und auch untereinander. Plötzlich zog einer der beiden einen spitzen Gegenstand und verletzten ihn am Oberarm. Ohne Beute verließen sie fluchtartig den Ort über die Sommerfelder Straße in Richtung Innenstadt. Eine Suche durch hinzugerufene Polizeibeamte blieb erfolglos. Der Angegriffene hatte eine ca. 10 cm lange oberflächliche Schnittwunde an der Vorderseite des linken Oberarms. Er wurde im Krankenhaus ambulant behandelt. Die Räuber hatten ihn wohl für einen Landsmann gehalten. Damit lagen sie aber falsch. Der 21-Jährige hat zwar südländische Wurzeln, ist aber in Deutschland geboren. Er beschrieb die Täter wie folgt:
–  scheinbar 25 Jahre alt
–  ca. 180 cm groß
–  schlank
–  heruntergekommen aussehend
–  südländischer Teint
–  arabisch sprechend
–  jeweils schwarze Jacke und schwarze Wintermütze
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

Landkreis Nordsachsen

Alles für einen Fernsehabend … 

Ort: Schkeuditz; OT Dölzig, Gewerbegebiet
Zeit: 07.12.2014, 18:00 Uhr – 10.12.2014, 11:15 Uhr

… beschaffte sich ein unbekannter Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag aus einem Musterhaus in Dölzig. Offensichtlich suchte er dort kein Bargeld oder Schmuck, sondern eine neue Wohnzimmereinrichtung. Aus dem komplett eingerichteten Musterhaus fehlten ein Fernseher, ein Stuhl und ein Couchtisch. Der Dieb wollte sich wahrscheinlich nach dem Einbruch einen gemütlichen Fernsehabend machen. Die Polizei ermittelt wegen Einbruchdiebstahl. (BA)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Nachmeldung zum Unfall vom 27.11.2014        
PM v. 28.11.2014 (Ab durch die Hecke)

Ort: Ortsverbindungsstraße Wiederitzsch – Lindenthal
Zeit: 27.11.2014, 22:00 Uhr

Zur Meldung vom 28.11.2014 wird folgendes nachgemeldet. Der Halter des Unfallfahrzeuges hat sich bei der Polizei gemeldet. Er gab an, nicht der Fahrer gewesen zu sein. Weitere Angaben machte er nicht. Das Fahrzeug wurde nach kriminal- und unfalltechnischer Untersuchung wieder freigegeben. Die Ermittlungen zum Sachverhalt dauern an. (BA)

Sonstiges

Nachmeldung zum Todesfall im Zwenkauer See            
PM v. 08.12.2014 (Trauriger Fund)

Ort: Zwenkauer See, Aussichtsplattform Zitzschen
Zeit: 08.12.2014, 11:15 Uhr

Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat den vorläufigen Obduktionsbericht der Gerichtsmedizin erhalten. Danach trat der Tod des 48-jährigen Zwenkauers durch Ertrinken ein. Hinweise auf äußere Gewalteinwirkung oder andere Anzeichen für eine Straftat liegen nicht vor. Die toxikologischen Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen und dauern noch an. Über das endgültige Ergebnis in diesem Todesermittlungsverfahren gibt die Staatsanwaltschaft Leipzig zu einem späteren Zeitpunkt Auskunft. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

Polizeidirektion Chemnitz: Informationen 11.12.2014

Polizeidirektion Chemnitz: Informationen 11.12.2014

Polizei32Chemnitz

OT Schloßchemnitz-Beim Einkauf bestohlen

(Fi) Eine 62-jährige Frau erledigte am Donnerstag, gegen 11 Uhr, in einem Markt an der Eckstraße ihre Einkäufe. Ihren Beutel mit Klettverschluss hängte sie an den Einkaufswagen. Offenbar hatte die Frau den Beutel einige Momente nicht im Blick, was unbekannten Dieben reichte, um hinein zu fassen und die Geldbörse zu stehlen. Mit dem Portmonee verschwanden mehrere hundert Euro.
Die Polizei bittet, Taschen oder Beutel, in denen sich Wertgegenstände befinden, nicht an den Einkaufswagen zu hängen. Geldbörsen sollten auf jeden Fall am Körper, am besten in Innentaschen der Kleidung getragen werden.

OT Reichenbrand-Durch die Rückwand ins Geschäft

(Fi) In der Nacht zum Donnerstag brachen Unbekannte durch die hölzerne Rückwand in ein Lottogeschäft an der Oberfrohnaer Straße ein. Das Innere des Ladens wurde durchsucht und dabei der Lottoautomat beschädigt. Ob die Täter etwas gestohlen haben ist zurzeit ebenso wenig bekannt wie die Höhe des entstandenen Sachschadens.
OT Kappel–Unbekannter Zeuge gesucht
(Kg) Ein bisher unbekannter Pkw befuhr am 9. Dezember 2014, gegen
8.30 Uhr, die Lützowstraße aus Richtung Chopinstraße in Richtung Horststraße und streifte dabei einen in Höhe des Hausgrundstücks 41 am Fahrbahnrand parkenden grauen Ford Fiesta. Dabei entstand Sachschaden am Fiesta in Höhe von ca. 200 Euro. Der unbekannte Pkw-Fahrer soll dann angehalten und Fahrzeugteile vom Unfallort eingesammelt haben. Dies wurde durch einen bisher unbekannten Zeugen beobachtet. Dieser Zeuge wird gebeten, sich unter Telefon 0371 5263-0 beim Polizeirevier Chemnitz-Südwest zur weiteren Klärung des Unfallhergangs zu melden.
Landkreis Mittelsachsen
Revierbereich Rochlitz
Lunzenau/OT Rochsburg – Langfinger auf Firmengelände unterwegs
(SR) In der Arnsdorfer Straße waren vermutlich zwischen Dienstag und Mittwoch unbekannte Täter auf dem Gelände einer Firma unterwegs. Offenbar stiegen sie über das Tor und hebelten dann ein Fenster des Lagers auf. Aus einem am Fenster stehenden Regal stahlen die Langfinger mehrere Schalter, darunter Spezialschalter für Kräne. Das Diebesgut bestand teilweise aus Kupfer und Guss. Der Schaden beläuft sich auf über 900 Euro. Angezeigt wurde der Einbruch am Donnerstagmorgen.
Revierbereich Döbeln
Döbeln – Fußgänger bei Unfall verletzt
(Kg) Im Bereich St.-Georgen-Straße/Ritterstraße überquerte am Donnerstagmorgen, gegen 9.15 Uhr, ein Fußgänger die Fahrbahn. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw. Der Mann stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Nähere Angaben zum Fahrzeugtyp liegen der Pressestelle derzeit nicht vor.
Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schneeberg – Geld und Hose weg

(He) Einbrecher waren in der Nacht zum Donnerstag in einem Schuppen in der Straße Alter Mühlberg. Die Schuppentür war aufgehebelt und der Schuppen offensichtlich nach Brauchbarem durchsucht worden. Mitgenommen hat man etwas Bargeld aus einer Kassette und eine grau-blaue Arbeitshose der Marke „Engelbert & Strauß“ im Wert von rund 60 Euro. Der Schaden an der Schuppentür ist gering.

 

Revierbereich Annaberg
Thermalbad Wiesenbad – Pkw und Lkw kollidierten
(Kg) Die Talstraße in Richtung Wiesa befuhr am Donnerstag, gegen 9.15 Uhr, der
35-jährige Fahrer eines Pkw VW. In einer Rechtskurve kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Lkw Mercedes (Fahrer: 30). Danach kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Pkw-Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 200 Euro.

 

Quelle: PD Chemnitz

Leiche in der Universität gefunden

Leiche in der Universität gefunden

Polizei03Ort: Leipzig, OT Zentrum, Universitätsstraße
Zeit: 11.12.2014, 11:15 Uhr

Über Notruf der Polizeidirektion Leipzig meldete sich ein 19-jähriger Hinweisgeber und teilte mit, dass im Hörsaalgebäude der Universität Leipzig,
auf einer Herrentoilette eine leblose Person gefunden wurde. Die eintreffenden Rettungskräfte konnten nur noch den Tod feststellen. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen unter Beteiligung des Rechtsmediziners.
Die Ermittlungen vor Ort ergaben keinerlei Hinweise oder andere Anhaltspunkte auf eine Straftat. Die Identität wurde festgestellt. Es handelte sich um einen 41-jährigen Leipziger ohne festen Wohnsitz. (Vo)

Quelle: PD Leipzig