Gartenlaubenbrand in GlauchauChemnitz

OT Hilbersdorf – 16-Jähriger nach Fahrt im gestohlenen Auto gestellt/Zusammenhang zu Einbruchsdiebstahl und Unfallflucht wird geprüft

(Ki) Nur kurz flüchten konnte ein 16-Jähriger, bevor er von Polizisten am frühen Sonntagmorgen in der Zeißstraße gestellt werden konnte. Der Jugendliche war zusammen mit einem anderen gegen 4.20 Uhr in einem Fiat Panda im schnellen Tempo in der Zeißstraße unterwegs gewesen, beim Anblick des vorausfahrenden Polizeiautos jedoch abrupt abgebogen und auf einen Parkplatz gefahren. Den Polizisten kam das eigenartig vor und sie fuhren hinterher. Als der 16-Jährige und sein Komplize bereits über den Parkplatz rannten, nahmen die Polizisten die Verfolgung auf und konnten zumindest den 16-Jährigen einholen und vorläufig festnehmen.
Die ersten Ermittlungen brachten Folgendes ans Licht:
Der 16-Jährige hatte 1,84 Promille intus. Da der Panda mit dem Originalschlüssel gefahren worden ist, galt zu klären, wie das möglich war. Es stellte sich heraus, dass der Autoschlüssel bei einem Einbruch in ein Büro in der Ludwig-Kirsch-Straße in der Nacht vom  4. zum 5. Dezember 2014 gestohlen worden war. Dort hatte man bis zum Sonntagmorgen das Fehlen des Schlüssels und des Autos noch nicht bemerkt. Allerdings war bei der Anzeigenerstattung wegen des Einbruchs angegeben worden, dass eine Musikanlage fehlt. Im Kofferraum des Fiat fanden die Polizisten eine derartige. Ob es sich um das Diebesgut handelt, steht noch nicht fest. Die Überprüfung des Autokennzeichens ergab, dass am 5. Dezember 2014, gegen 17.40 Uhr, eine Unfallflucht in der Theresenstraße gemeldet worden war. Eine Zeugin (47) hatte gesehen, wie ein Fiat Panda beim Einparken rückwärts gegen einen Skoda krachte (Sachschaden: ca. 6 000 Euro). Danach waren zwei Männer ausgestiegen und weggerannt.
Was der 16-Jährige mit dem Einbruch und der Unfallflucht am vergangenen Freitag sowie dem Fahren des Fiat am Sonntagmorgen zu tun hat, müssen die Ermittlungen zeigen. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurde er an Erziehungsberechtigte übergeben.

Stadtzentrum – Beim Einbrechen überrascht/Wer kennt den Täter?

(Ki) Ein Ehepaar (w 53, m 62) hat in seinem Wohnhaus in der Zieschestraße am Sonntagmittag einen Einbrecher überrascht. Das Paar bemerkte beim Nachhausekommen kurz nach 12 Uhr zunächst ein schwarzes Fahrrad mit roten Griffen und rotem Ständer im Hausflur und dann die offene Tür zum Keller. Kurz danach kam ein Mann aus dem Keller gestürmt. Auf die Frage der Ehefrau, was er wolle, gab er eine fadenscheinige Antwort. Als der Ehemann den Unbekannten daraufhin festhalten wollte, machte sich dieser den Weg frei. Er stieß sein Gegenüber zur Seite, schnappte sein Rad und wollte weg. Geistesgegenwärtig hielt ihm der Hausbewohner einen Stecken ins Hinterrad. Dadurch brachen mehrere Speichen. Der Unbekannte zog sein Rad hinter sich her aus dem Hausflur auf die Straße, stieß dabei das Paar zur Seite und schleuderte sein Rad gegen die Frau. Sie wurde dadurch leicht verletzt.
Dann fuhr er in Richtung Augustusburger Straße davon. Die vom Paar alarmierte Polizei stellte einen Einbruch in ein Kellerabteil fest. Ob etwas fehlt, muss noch ermittelt werden. Die betroffenen Mieter waren nicht zuhause.
Der Einbrecher wurde so beschrieben: etwa 20 bis 30 Jahre alt, über 1,70 m bis 1,76 m groß, Piercing an der linken Oberlippe, trug CFC-Fanschal und -mütze.
Wer den Täter anhand der Beschreibung erkennt und Hinweise zu seiner Identität und seinem Aufenthalt geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon 0371 387-495808 bei der Polizeidirektion Chemnitz zu melden.

Stadtzentrum – Portmonee und Handy geraubt/Zeugengesuch

(Ki) Am Sonntagnachmittag, gegen 17 Uhr, zeigte ein 35-Jähriger an, dass ihm am frühen Morgen in der Nähe der Stadthalle sein Portmonee und sein Handy geraubt worden seien. Das Opfer war gegen 4.45 Uhr auf der Theaterstraße, Höhe Hausnummer 7, nach einem Clubbesuch zu Fuß auf dem Heimweg. Er sei von hinten angesprungen und ins Gebüsch gezerrt worden. Dort habe man den 35-Jährigen festgehalten und durchsucht und dabei sein Portmonee mit etwa 40 Euro, zwei Geldkarten und Personalausweis sowie sein iPhone 5 gefunden. Das Opfer konnte nicht sagen, ob es sich um einen oder mehrere Täter handelte hat. Während ein Mann mit grellroter Jacke nach der Tat in Richtung Stadthallenpark gelaufen sei, lief das Opfer nach Hause.
Wer hat zur genannten Tatzeit etwas in der Theaterstraße beobachtet? Wer kann Hinweise zum Täter/zu den Tätern geben? Hinweise erbittet die Polizei unter
Tel. 0371 387-495808.

OT Schloßchemnitz – Wohnungseinbruch

(Ki) Zwei Laptops, Schmuck sowie Münzen im Gesamtwert von knapp 3 000 Euro sind bei einem Wohnungseinbruch in der Nacht vom Samstag zu Sonntag in der Leopoldstraße gestohlen worden. Die Tatzeit lässt sich aufgrund von Zeugenaussagen auf die Stunden zwischen 17.30 Uhr und 1.30 Uhr eingrenzen. In dieser Zeit hat jemand gewaltsam die Wohnungstür geöffnet und dann Schränke und Schubladen nach Brauchbarem durchsucht. Der Sachschaden macht rund 200 Euro aus.

OT Kappel – Zigarettenautomat erst gesprengt, dann geplündert

(Ki) Einen zwischen zwei Wohnhäusern in der Irkutsker Straße stationierten Zigarettenautomaten haben Unbekannte in der Nacht zum Sonntag zunächst gesprengt und dann geplündert. Zwischen 1.20 Uhr und 1.30 Uhr wurde ein unbekannter Sprengkörper in den Ausgabeschacht des Automaten gesteckt und dann gezündet. Automatenteile flogen bis zu acht Meter weit. Aus dem zerstörten Automaten nahmen sich die Täter dann die Zigaretten und Bargeld. Allein der Schaden am Automaten beziffert sich auf insgesamt rund 5 000 Euro. Der Wert der Zigaretten sowie die Geldmenge sind noch nicht bekannt. Spezialisten des Landeskriminalamtes übernahmen die Tatortarbeit und werden die sichergestellten Überreste des Sprengkörpers sowie den Automaten untersuchen.

OT Einsiedel – Zusammenstoß an Einmündung

(Kg) An der Einmündung Einsiedler Hauptstraße/Einsiedler Neue Straße verließ am Sonntag, gegen 13.45 Uhr, die 66-jährige Fahrerin eines Pkw Audi die Vorfahrtstraße und setzte ihre Fahrt auf der Einsiedler Hauptstraße fort. Gleichzeitig folgte ein 74-jähriger Radfahrer der abknickenden Vorfahrtstraße in Richtung Einsiedler Neue Straße. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Radfahrer, wonach der 74-Jährige stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Sachschaden war an den Fahrzeugen keiner sichtbar.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Roßwein/OT Haßlau – Diebe auf Firmengelände zugange

(SR) Auf einem Firmengelände machten sich Unbekannte zwischen Freitag und Sonntagnachmittag an zwei Fahrzeugen zu schaffen. Offenbar stiegen die Täter über den Zaun und brachen zwei Firmentransporter auf. Aus diesen stahlen sie Elektrowerkzeuge im Wert von etwa 8 000 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 3 000 Euro.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Unfallzeugen gesucht

(Kg) Auf dem Parkplatz gegenüber den Hausgrundstücken 6 bzw. 59 der Tschaikowskistraße parkte am 5. Dezember 2014, zwischen 10 Uhr und 20.30 Uhr, ein Renault Clio. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug vermutlich beim Wenden bzw. Rückwärtsfahren gegen den Clio, an dem Sachschaden in Höhe von ca. 4 000 Euro entstand. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang, der genauen Unfallzeit bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03731 70-0 nimmt das Polizeirevier Freiberg Hinweise entgegen.

Revierbereich Rochlitz

Hartmannsdorf – Pony gestohlen/Zeugengesuch

(SR) In der Unteren Hauptstraße waren zwischen Freitag, dem 5. Dezember 2014, 22.30 Uhr, und Sonnabend, dem 6. Dezember 2014, gegen 9 Uhr, unbekannte Täter auf einem Gartengrundstück zugange. Die Unbekannten kamen vermutlich durch ein unverschlossenes Tor auf das Gelände und öffneten dann eine unverschlossene Stalltür. Aus dem Stall nahmen sie ein Pony (Schimmel) mit. Der Hengst im Wert von rund 600 Euro hat eine Schulterhöhe von ca. 110 cm. Die graue Fesselbehaarung reicht über die Hufe. Das Pony trug ein gelbes Halsband.
Um Mithilfe bittet die Polizei in Rochlitz. Wem sind in der Nacht vom Freitag zum Samstag in der Unteren Hauptstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Wer hat die Diebe möglicherweise bei der Tat beobachtet? Wem wurde das Pony zum Kauf angeboten? Wer hat das Tier gesehen oder weiß, wo es sich derzeit befindet? Zeugen wenden sich bitte an die Polizei in Rochlitz unter  Telefon 03737 789-0.

Burgstädt – Säulen abgebrochen/Zeugengesuch

(SR) Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen machten sich unbekannte Täter in der Mozartstraße an einem Gartenzaun zu schaffen. Zwei der Betonsäulen waren abgebrochen und mehrere Felder des hölzernen Zaunes beschädigt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 500 Euro. Die Täter konnten unerkannt entkommen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe. Wer hat die Tat beobachtet? Wer hat verdächtige Personen oder Geräusche wahrgenommen? Hinweise erbittet die Polizei in Rochlitz unter Telefon 03737 789-0.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Reitzenhain – Diebesgut an Bord?

(Fi) Eine Streife der Bundespolizei stoppte am Montagmorgen, gegen 4 Uhr, auf der Bundesstraße 174 einen Renault Twingo. Bei der Kontrolle des

53-jährigen Fahrers stellte sich heraus, dass der Mann keine Fahrerlaubnis besitzt. Der Kleinwagen war zudem bis unter‘s Dach voll mit allerlei Sachen, für die weder der Fahrer noch sein Beifahrer (54) einen Eigentumsnachweis erbringen konnten. Die Ladung bestand aus zwei Sätzen Pkw-Aluräder, einer Motorsense, einer elektrischen Heckenschere, einer Kettensäge, einem Motorradsturzhelm, einer Kabeltrommel und einem Eimer mit verschiedenem Werkzeug. Es wurde eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgenommen. Die beiden Männer befinden sich derzeit noch im Polizeirevier Marienberg, um die Herkunft der Sachen in dem Pkw zu klären.

Olbernhau – Zäune demoliert/Zeugen gesucht

(Fi) Offenbar bereits in der Nacht zu Sonnabend haben Unbekannte in der Jahnstraße randaliert. Die Umfriedungen von 14 Parzellen der Kleingartenanlage „Bärenbach“ wurden beschädigt. Der insgesamt entstandene Schaden wurde auf ca. 2 000 Euro geschätzt. Die Polizei in Marienberg bittet unter Tel. 03735 606-0 um Hinweise zur Aufklärung der Sachbeschädigungen.

Wolkenstein/OT Hilmersdorf – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Die Annaberger Straße (B 101) von der Großolbersdorfer Straße in Richtung Gewerbegebiet Hilmersdorf kreuzte am Sonntag, gegen 19.25 Uhr, die 21-jährige Fahrerin eines Pkw VW. Dabei kollidierte der VW mit einem Pkw Audi, dessen Fahrer (29) die B 101 aus Richtung Heinzebank befuhr. Durch den Anstoß geriet der Audi ins Schleudern, fuhr auf die rechte Leitplanke auf, rutschte ungefähr 20 Meter auf dieser entlang und kam dann auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand. Insgesamt entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von ca. 5 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Gornau/OT Witzschdorf – Aufblendlicht bei Gegenverkehr/Zeugen gesucht

(Kg) Der 53-jährige Fahrer eines roten Citroen C4 befuhr am 5. Dezember 2014, gegen 17.05 Uhr, die Straße Zschopenthal (S 228) in Richtung Hennersdorf. Etwa 800 Meter nach dem Abzweig Witzschdorf kam ihm auf einer Geraden ein bisher unbekannter weißer Pkw Mercedes ohne abzublenden und teilweise auf seiner Fahrspur entgegen. Der Citroen-Fahrer wich daraufhin nach rechts aus, konnte aber einen seitlichen Zusammenstoß mit dem Mercedes nicht verhindern. Der unbekannte Mercedes-Fahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. An der Unfallstelle konnte das Gehäuse des linken Außenspiegels des Mercedes sichergestellt werden. Am Citroen entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw Mercedes und dessen Fahrzeugführerin machen können. Hinter dem Mercedes sollen zwei weitere Pkw gefahren sein. Eventuell können diese Fahrzeugführer zum Unfall Angaben machen. Unter Telefon 03735 606-0 nimmt das Polizeirevier Marienberg Hinweise entgegen.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Einbrecher randalierten/Zeugengesuch

(Fi) In der Nacht zu Montag verschafften sich Einbrecher durch Aufdrücken einer Tür Zutritt in eine Bäckereifiliale am Bahnhofsplatz. Im Inneren des Geschäfts wurden die Türen zum Aufenthaltsraum und zum Verkaufsraum aufgebrochen und dabei regelrecht zertrümmert. Beide Räume wurden durchsucht. Allerdings gingen die Einbrecher nach erstem Überblick leer aus. Der Sachschaden, zu dem noch keine konkreten Angaben vorliegen, dürfte dagegen beträchtlich sein. Festgestellt wurde der Einbruch am Montagmorgen gegen 4.20 Uhr. Wer in der Zeit seit Sonntagabend im Bereich des Bahnhofsplatzes etwas Verdächtiges bemerkt hat, wird gebeten, die Polizei in Annaberg-Buchholz, Telefon 03733 88-0, zu informieren.

Revierbereich Aue

Stützengrün – Weidegerät gestohlen

(Fi) Am Sonntagvormittag musste der Besitzer einer Schafweide an der Schönheider Straße feststellen, dass in der vorangegangenen Nacht dort Diebe zugange waren. Ein Weidegerät samt der dazugehörigen Autobatterie entwendeten die Diebe. Der Wert ihrer Beute beträgt insgesamt ca. 500 Euro. Eine Besonderheit des Weidegerätes ist die Aluminiumabdeckung.

Schneeberg – „Rot“ nicht beachtet?

(Kg) Die Kobaltstraße (B 169) aus Richtung Bad Schlema in Richtung Neustädtler Straße (B 93) befuhr am Sonntag, gegen 19.45 Uhr, die 39-jährige Fahrerin eines Pkw Ford. An der Ampel B 169/B 93 achtete sie vermutlich nicht auf das „Rot“ und kollidierte in der Folge mit einem aus Richtung Karlsbader Straße kommenden Pkw Skoda (Fahrerin: 26). Verletzt wurde bei dem Unfall keine der beiden Fahrerinnen. An den Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

Breitenbrunn – Von Straße abgekommen

(Kg) In den frühen Sonntagmorgenstunden kam gegen 5.30 Uhr ein Pkw Ford (Fahrer: 58) in einer Kurve nach links von der Bergstraße ab und stieß gegen einen Baum. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Stollberg

Zwönitz – Zu weit vorgefahren?

(Kg) Von der Zwönitzer Gasse auf die bevorrechtigte Niederzwönitzer Straße auffahren wollte am Sonntag, gegen 17.50 Uhr, die 43-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda. Die

33-jährige Fahrerin eines Pkw Audi, die die Niederzwönitzer Straße landwärts befuhr, bremste stark, da der Skoda offenbar zu weit auf die Niederzwönitzer Straße vorgefahren war und gleichzeitig Gegenverkehr herrschte. In der Folge fuhren der nachfolgende Fahrer (32) eines Pkw Citroen auf den Audi und der 20-jährige Fahrer eines Pkw Honda auf den Citroen auf. Bei dem Unfall wurden die Audi-Fahrerin, zwei Mitfahrer (w/6, m/36) im Audi, der Citroen-Fahrer und ein im Citroen mitfahrender 3-jähriger Junge leicht verletzt. Am Audi, dem Citroen sowie dem Honda entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro. Eine Berührung mit dem Skoda gab es nicht.

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!