Polizei14Görlitz, Bahnhofstraße/Konsulstraße
6. Dezember 2014, 17:45 Uhr

Eine 22-jährige Frau, die sich nur zum Anlassen an das Steuer des VW Passat ihres Freundes (36) setzte, wurde am Abend des Nikolaustages zur Geisterfahrerin. Nachdem ihr Freund und ein hilfreicher Passant das Fahrzeug durch Anschieben in Bewegung setzten, nahm das Unheil seinen Lauf, denn sie wusste nun nicht wie sie den Pkw wieder anhalten sollte. So “fuhr” sie ohne Licht und auf der falschen Straßenseite die Konsulstraße in Richtung Bahnhofstraße, wo sie zunächst gegen einen am Straßenrand geparkten Seat Alhambra stieß. Danach steuerte sie weiter in Richtung Blockhausstraße. Die Fahrt endete jedoch kurz darauf, als sie mit einem dort stehenden Mitsubishi Outlander kollidierte. Dessen Fahrer (53) hatte den entgegenkommenden Passat rechtzeitig erkannt und durch eine Vollbremsung schlimmeres Unheil abgewendet.
Bei den anschließenden Ermittlungen stellte sich heraus, dass die junge Frau nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und zudem unter Einwirkung von Betäubungsmitteln stand.
Sie muss sich nun wegen einer Reihe von Delikten verantworten. Aber auch auf ihren Freund kommt eine Strafanzeige zu. Der entstandene Sachschaden wurde vorerst auf etwa 2.900 Euro geschätzt. Es war Glück im Unglück, dass keine Personen zu Schaden kamen.

Quelle: PD Görlitz

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!