polizei

Landeshauptstadt Dresden

Büroeinbruch

Zeit:   01.12.2014, 18.30 Uhr bis 02.12.2014, 08.00 Uhr
Ort:    Dresden-Plauen

In der Nacht zum Dienstag brachen Unbekannte in ein Bürogebäude an der Zwickauer Straße ein. Nachdem die Täter eine Zugangstür des Hauses aufgehebelt hatten, durchsuchten sie die Räume und stahlen unter anderem Computerzubehör. Der Wert des Diebesgutes beträgt etwa 120 Euro. Angaben zum Sachschaden liegen nicht. (ml)

Einbruch in Vereinsgebäude

Zeit:   01.12.2014, 20.00 Uhr bis 02.12.2014, 09.45 Uhr
Ort:    Dresden-Gorbitz

in der Nacht zum Dienstag brachen Unbekannte in ein Vereinsgebäude an der Malterstraße ein. Die Täter hebelten mehrere Türen auf und durchsuchten die dahinterliegenden Räume. Letztlich stahlen sie rund 400 Euro Bargeld sowie einen Laptop. Abschließende Schadensangaben liegen gegenwärtig noch nicht vor. (ml)

Vier Fahrzeuge aufgebrochen

Zeit:   01.12.2014 bis 02.12.2014
Ort:    Dresden-Leipziger Vortstadt/Äußere Neustadt

Unbekannte sind in vier Fahrzeuge unterschiedlicher Marken in einer Tiefgarage an der Hechtstraße, der Conradstraße sowie der Stauffenbergallee eingebrochen. Die Täter zerschlugen jeweils eine Seitenscheibe und stahlen aus den Autos unter anderem einen Rucksack. Schadensangaben liegen nicht vor. (ml)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 02.12.2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 42 Verkehrsunfälle mit vier verletzten Personen.

Fußgänger angefahren – Zeugenaufruf

Zeit:   02.12.2014, 11.45 Uhr
Ort:    Dresden-Seevorstadt

Gestern Mittag ist ein Fußgänger (79) bei einem Verkehrsunfall an der St. Petersburger-Straße leicht verletzt worden.

Der Mann wollte die Fahrbahn an einem Fußgängerüberweg überqueren. Dabei wurde er von einem Mercedes C 320 erfasst, dessen Fahrerin (32) von der Zufahrt des Pullmann Hotels aus nach links auf die St. Petersburger-Straße abbog. Durch den Zusammenstoß erlitt der ältere Herr leichte Verletzungen und musste ambulant versorgt werden. Gegenwärtig liegen unterschiedliche Aussagen zur Ampelschaltung vor.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zur Ampelschaltung machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Unfallflucht – Zeugenaufruf

Zeit:   01.12.2014, 18.20 Uhr
Ort:    Dresden-Langebrück

Bei einem Verkehrsunfall auf der S 180 ist Montagabend ein Fahrradfahrer (57) leicht verletzt worden.

Der war mit dem Rad zwischen Langebrück und Liegau-Augustusbad unterwegs. In einer Kurve wenige hundert Meter vor Liegau-Augustusbad erfasste ihn ein unbekanntes Auto, welches in dieselbe Richtung fuhr. Der Radfahrer stürzte, zog sich leichte Verletzungen zu und musste ambulant versorgt werden. Der Autofahrer fuhr ohne anzuhalten davon.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Unfallwagen oder dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Landkreis Meißen

Alarmanlage vertrieb Einbrecher

Zeit:   03.12.2014, gegen 04.15 Uhr
Ort:    Cosswig

In der vergangenen Nacht hebelten Unbekannte ein Fenster einer Autowerkstatt an der Güterbahnhofstraße auf. Dabei lösten die Täter die Alarmanlage des Gebäudes aus und flüchteten ohne Beute. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. (ml)

Unfall mit drei Verletzten

Zeit:   02.12.2014, 16.50 Uhr
Ort:    Meißen

Gestern Nachmittag kam es auf der Kreuzung Fabrikstraße/Brauhausstraße zu einem schweren Verkehrsunfall.

Die Fahrerin (53) eines Skoda Octavia war auf der Fabrikstraße unterwegs und wollte nach links in die Brauhausstraße abbiegen. Dabei stieß sie mit einem entgegenkommenden Audi A4 (Fahrerin 56) zusammen. Durch den Aufprall wurde eine Insassin (85) im Audi schwer und die beiden Autofahrerinnen leicht verletzt. An den beteiligten Fahrzeugenentstand ein Gesamtschaden von rund 10.000 Euro. (ml)

Zeugenaufruf nach Unfallflucht – 3.000 Euro Schaden

Zeit:   02.12.2014, 05.30 Uhr bis 13.45 Uhr
Ort:    Klipphausen

Im gestrigen Tagesverlauf beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen parkenden Dacia erheblich. Der Verursacher verließ unerlaubt den Unfallort.

Die Nutzerin hatte ihren Dacia Logan am Morgen im Gewerbegebiet in einer Parktasche am Hamburger Ring abgestellt. Das Auto stand dabei in Höhe des Druckhauses Mainfranken. Vermutlich war ein Lkw beim Rangieren gegen den Dacia gestoßen und hatte einen Schaden von rund 3.000 Euro verursacht.

Zeugen welche den Unfall beobachtet haben und Angaben zum verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei oder an das Polizeirevier Meißen. (ju)

Vermeintliche Spendensammlerinnen griffen ins Portmonee – Achtung Trickdiebe!

Zeit:   29.11.2014, gegen 12.50 Uhr
Ort:    Riesa

Gestern meldete sich ein 75-Jähriger im Polizeirevier Riesa, der am Samstag von Trickdieben bestohlen worden war.

Der Senior war am Samstagmittag auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums an der Rostocker Straße von zwei Frauen angesprochen worden. Sie gaben vor, Spenden zu sammeln und baten auch den 75-Jährigen um eine Gabe. Der hilfsbereite Mann übergab einen kleinen Geldbetrag. Zum Ausfüllen der Spendenliste fragen die Frauen nach einem Ausweis. Dies nutzten sie offenbar zunächst für den Blick ins Portmonee des Mannes. Sie bedrängten ihn weiter und stahlen ihm dabei reichlich 100 Euro aus der Geldbörse. Dies hatte der 75-Jährige jedoch erst bemerkt, als er kurz darauf einen Einkauf bezahlen wollte.

Beide Frauen wurden als recht klein beschrieben. Eine erweckte den Eindruck schwanger zu sein. Beide sprachen deutsch mit Akzent.

Der 75-Jährige war offenbar Opfer von Trickdieben geworden. Derartige Fälle sind bereits aus den vergangenen Jahren bekannt. Die Spendensammlung ist nur ein Vorwand. Nach dem Blick ins Portmonee werden die Betroffenen abgelegt. Dabei greifen die Trickdiebe in die Geldbörsen ihrer Opfer.

Die Polizei rät:

Spenden Sie nur, wenn Sie keine Zweifel an der Redlichkeit der Aktion haben!
Prüfen Sie objektiv, ob der Spendenhintergrund der Wahrheit entspricht!
Lassen Sie sich von Spendensammlern nicht zu einer Geldübergabe drängen!

Die Spendenliste, zum Teil mit widerrechtlich verwendeten Logos tatsächlich existierender Organisationen, soll Authentizität vermitteln.
Oft werden durch die Betrüger bereits Daten vermeintlicher Spender mit einem Geldbetrag eingetragen. Die fingierten Einträge sollen die Angesprochenen animieren, einen ebenso hohen Betrag zu spenden.

Halten Sie Abstand und lassen Sie sich von Unbekannten nicht bedrängen!
Lassen Sie Fremde nicht in ihre Geldbörse schauen!

Einbruch in Vereinsheim

Zeit:   02.12.2014, 12.00 Uhr festgestellt
Ort:    Riesa

Unbekannte hebelten ein Fenster zum Vereinsheim des Gartenvereins an der Leutewitzer Straße auf. Im Gastraum versuchten sie vergeblich einen Zigarettenautomat aufzubrechen. Letztlich stahlen sie eine Musikanlage im Wert von rund 150 Euro. Der Sachschaden summiert sich auf rund 600 Euro. (ju)

Staubsaugerautomaten aufgebrochen

Zeit:   02.12.2014, 23.30 Uhr bis 03.12.2014, 03.30 Uhr
Ort:    Gröditz

Unbekannte begaben sich in der vergangenen Nacht auf das Gelände einer Tankstelle an der Hauptstraße. Dort brachen sie die Geldfächer zweier Staubsaugerautomaten auf und stahlen Münzgeld in noch unbekannter Höhe. Der Sachschaden wurde auf rund 100 Euro beziffert. (ju)

Zwei Pkw nach Wildunfall beschädigt

Zeit:   02.12.2014, 06.45 Uhr
Ort:    Riesa, OT Oelsitz

Dienstagmorgen befuhr ein 49-Jähriger mit einem VW Golf die K 8549 aus Richtung Riesa in Richtung Oelsitz. Als kurz vor dem Ortseingang Oelsitz ein Reh die Fahrbahn querte, kam es zum Zusammenstoß mit dem VW. Das Reh lief noch weiter und kollidierte noch mit einem im Gegenverkehr befindlichen BMW (Fahrerin 23). Das Reh verstarb an der Unfallstelle. Beide Autofahrer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen war ein Sachschaden von insgesamt rund 2.000 Euro entstanden. (ju)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Brand in Kanalisation

Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung

Zeit:   02.12.2014, gegen 16,20 Uhr
Ort:    Freital, OT Burgk

Gestern Nachmittag kam es in der Freitaler Kanalisation zu einem Schwelbrand. Aufsteigender Qualm im Bereich des Bergerschachtweges führte zu einem Einsatz der Feuerwehr sowie der Polizei. Zahlreiche Anwohner mussten evakuiert werden (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 429 und 430/14 vom 02.12.2014).

Im Verlauf des Vormittages verschafften sich Kriminalbeamte einen ersten Überblick vor Ort. Im Detail konnte der betroffene Kanalisationsbereich jedoch noch nicht untersucht werden. Die nach wie vor hohen Temperaturen innerhalb der Kanalisation verhindern bis dato den Einsatz einer Tunnelkamera.

Eine abschließende Brandursache liegt bislang nicht vor. Im Fokus der Ermittlungen steht gegenwärtig eine fahrlässige Brandstiftung. Die Ermittlungen dauern an. (ml)

Wildunfall

Zeit:   02.12.2014, 13.10 Uhr
Ort:    Hartmannsdorf-Reichenau

Gestern Nachmittag ereignete sich ein Wildunfall auf der B 171 zwischen Hartmannsdorf und Hennersdorf. Auf der Strecke erfasste der Fahrer (31) eines Ford Mondeo ein Reh, welches über die Fahrbahn lief. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Mondeo entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. (ml)

Wildverkehrsunfall

Zeit:    03.12.2014, gegen 03.55 Uhr
Ort:     Krumhermsdorf

Heute Morgen kam es auf der Verbindungsstraße zwischen Krumhermsdorf und Neustadt zu einem Wildunfall. Ein VW-Fahrer (30) war auf der Strecke unterwegs, als plötzlich ein Wildschwein auf die Fahrbahn lief. Das Tier wurde vom VW erfasst und verendete noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 3.000 Euro. (ml)

Quelle: PD Dresden

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!