polizei

Kriminalitätsgeschehen
Stadtgebiet Leipzig
Aus Versehen der Polizei gestellt …
Ort: Leipzig, Hauptbahnhof
Zeit: 02.12.2014, 12:15 Uhr
… hatte sich am Dienstag ein 30–Jähriger in Leipzig. Mit Fahrrad und einem original verpackten teuren Akku-Schrauber im Rucksack fuhr er mit der Straßenbahn und ließ, welch Unglück, den Rucksack in der Bahn liegen. Deshalb begab er sich zum Fundbüro der LVB an der Angerbrücke. Dort sagte man ihm aber, dass der Rucksack am Bahnhof wäre. Er könnte ihn dort bei der Polizei abholen. So weit, so gut. Nur irgendwie hatte er wohl vergessen, dass er der Polizei kein Unbekannter war. Im Rucksack fanden die Beamten beim Suchen nach Hinweisen auf den Eigentümer ein sogenanntes Drogenbesteck. Sein mitgeführtes Fahrrad stellte sich als Beute einer zurückliegenden Diebstahlhandlung heraus. Auch der Schrauber gehörte ihm wohl nicht. Am Ende musste er die Wache ohne die Gegenstände verlassen. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Diebstahl eröffnet. (BA)
Gartenkneipe heimgesucht
Ort: Leipzig, Schönauer Weg
Zeit: 02.12.2014, 23:45 Uhr
Zu einem Einbruch in eine Gaststätte kam es am Dienstag in Leipzig Kleinzschocher. Unbekannte Täter hebelten die Eingangstür zum Objekt auf, durchsuchten und durchwühlten die Räumlichkeiten und Schränke. Entwendet wurde ein Laptop. Die Polizei ermittelt wegen Einbruchdiebstahl. (BA)
Die Polizei kennt ihre Pappenheimer
Ort: Leipzig/OT Anger-Crottendorf, Wiebelstraße
Zeit: 02.12.2014, 08:00 Uhr

… so auch im vorliegenden Fall. Im Rahmen von Ermittlungstätigkeiten fiel ihnen am Dienstagmorgen ein junger Mann auf einem Fahrrad auf. Dieser war insofern äußerst auffällig, da der 32-Jährige in der Vergangenheit immer wieder fahrradfahrend in Erscheinung getreten ist. Und dies nie auf eigenen Fahrrädern. Diese waren immer geklaut. So wurde kurzerhand das Rad geprüft, und was kam raus? Es stammte aus einem Diebstahl vom November. Er wäre natürlich nicht der Dieb; das Fahrrad hätte er von jemandem gekauft. Von wem wüsste er nicht mehr – so der unrechtmäßige Besitzer. Außer dem Fahrrad stellten die Beamten noch eine geringe Menge an Betäubungsmitteln (Crystal) sicher und einen Elektroschocker, den man erst auf dem zweiten Blick als solchen erkannte. Getarnt war dieser als Taschenlampe. Gegen ihn ermittelt die Polizei wegen Diebstahl und Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und das Waffengesetz. (BA)
Landkreis Leipzig
Gestört!
Ort: Groitzsch
Zeit: 02.12.2014, 19:55 Uhr
Lichtlein leuchten überall, doch die zur späten Stunde herüber scheinenden Lichter aus den Gartenhäuschen des KGV „Frosch“ verwunderten dann eine 47-Jährige doch. Der Lichtschein lockte die Frau in der Gartenanlage nach dem Rechten zu sehen – und tatsächlich, zwei kleinere (?) Personen hantierten in einem Gartenhäuschen. Als sie die beiden Beschäftigten ansprach und diese die 47-Jährige erblickten, flüchteten sie kurzerhand. Den offenbar mitgebrachten Fahrradanhänger ließen sie vor dem Gartenhäuschen stehen. Später stellte sich heraus, dass im Hänger bereits Diebesgut verstaut und vier weitere Gartenhäuschen mit roher Gewalt aufgebrochen waren. Nun hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen und weist noch einmal daraufhin, alle Wertsachen, insbesondere elektronische Geräte, Satellitenschüsseln, Bargeld, Nahrungsmittel, hochwertiges Geschirr und Bekleidung aus den Lauben herauszunehmen und Zuhause bis zum Beginn der neuen Gartensaison „überwintern“ zu lassen. (MB)
Einbrecher schlagen zu
1. Fall
Ort: Markkleeberg
Zeit: 02.12.2014, 08:00 Uhr – 02.12.2014, 11:00 Uhr
In den nur wenigen Stunden, in denen ein 70-Jähriger das eheliche Haus verlassen hatte, suchte es ein Langfinger heim. Er hebelte die Terrassentür auf und durchsuchte die Schränke sämtlicher Räume. Nach erstem Überblick, den der 70-Jährige gewinnen konnte, nahm der Dieb
– Goldschmuck im Wert von ca. 1.000 Euro
– Bargeld in Höhe von ca. 200 Euro
– den Zweitschlüssel zum Familienfahrzeug und
– ein E-Book-Reader
an sich und verschwand mit diesen Sachen unerkannt.
2. Fall
Ort: Bad Lausick
Zeit: 02.12.2014; 15:15 Uhr – 18:00 Uhr
Ein weiteres Haus suchten Langfinger in Bad Lausick heim. Sie zerschlugen eine Scheibe des Wintergartens und gelangten auf diese Weise in die Wohnräume, in denen sie Schränke und verschiedene Ablagen durchsuchten. Schließlich nahmen sie eine Hifi-Anlage und einen Receiver im Wert von ca. 2.500 Euro mit, bevor sie in unbekannte Richtung verschwanden. (MB)
3. Fall
Ort: Leipzig; OT Burghausen-Rückmarsdorf
Zeit: 02.12.2014, 15:00 Uhr – 19:45 Uhr
Durch das straßenseitig abgewandte Fenster stieg ein Unbekannter in das Einfamilienhaus ein, wobei dieses komplett aus dem Rahmen fiel. Anschließend durchsuchte er das Wohn- und Schlafzimmer, bevor er mit einer Beute von 250 Euro Bargeld verschwand. Die Polizei ermittelt. (MB)
Verkehrsgeschehen
Stadtgebiet Leipzig
Ordentlich gekracht
Ort: Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Prager Straße / Kregelstraße
Zeit: 02.12.2014, 18:45 Uhr
… hatte es am Dienstagabend auf der Kreuzung Prager Straße / Kregelstraße. Eine 46-jährige Fahrerin eines VW Passat kam aus der Kregelstraße und wollte die Prager Straße queren, um in die Phillip-Rosenthal-Straße zu gelangen. Dabei stieß sie mit einem Opel Astra zusammen. Sie und der 30-jährige Fahrer des Astra wurden leicht verletzt und mussten ambulant behandelt werden. Die Kreuzung hat eine Ampelregelung. Die Polizei muss nun klären, wer von beiden bei „Grün“ gefahren ist. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt. (BA)
Dringend Zeugen gesucht!
Ort: Leipzig, Merseburger Straße/ Queckstraße
Zeit: 12.09.2014, 17:48 Uhr
Zu einem folgenschweren Unfall kam es an der Einmündung zur Queckstraße, als eine Dame (68) mit ihrem angeleinten Schäferhund diese überquerte. Denn just in dem Moment bog eine 49-Jährige mit ihrem weißen Seat in die Queckstraße ein und erfasste die Fußgängerin, die dadurch stürzte und sich sehr schwere Verletzungen zuzog. Die 68-Jährige musste in einer Leipziger Klinik stationär behandelt werden.
Nun sucht die Leipziger Verkehrspolizei Zeugen, die Hinweise zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können und bittet diese, sich an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847 zu wenden. (MB)
Landkreis Nordsachsen
Radfahrer schwer verletzt
Ort: Dahlen, Bahnhofsstraße
Zeit: 02.12.2014, 18:35 Uhr
Der 44-jährige Fahrer eines Pkw Renault fuhr aus einer Grundstücksausfahrt auf die Bahnhofsstraße. Dabei erfasste er einen gerade vorbeifahrenden 76-jährigen Radfahrer. Dieser stürzte nach dem Zusammenprall vom Fahrrad und verletzte sich so schwer, dass er stationär in einen Krankenhaus aufgenommen werden musste. Rettungswesen und Polizei waren schnell vor Ort. Die Polizeibeamten stellten beim Autofahrer Alkoholgeruch fest. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,9 Promille. Der 44-Jährige hat sich nun wegen eines Verkehrsunfalls in Verbindung mit einer fahrlässiger Körperverletzung und Trunkenheit im Straßenverkehr zu verantworten.(Vo)
Ohne Licht geht’s nicht!
1. Fall
Ort: Delitzsch, Securiusstraße/Höhe Gellertstr.
Zeit: 02.12.2014, 19:55 Uhr
Diese Belehrung mussten sich drei Radler gefallen lassen, die auf der Securiusstraße einer Polizeistreife ins Auge gefallen waren. Einer (47) der drei war anderer Meinung und tat das lautstark kund. Dabei wehte den Polizisten ein alkoholschwangerer Dunst entgegen, so dass sie sich entschlossen, ein wenig genauer hinzusehen und tatsächlich, der entsprechende Apparat zeigte einen Wert von 1,68 Promille an. Damit war der 47-Jährige doch ein Stück am zulässigen Maß vorbeigeschrammt, so dass er sich nun neben der Ordnungswidrigkeit wegen des Fahrens ohne Licht auch wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten muss. (MB)
2. Fall
Ort: Bad Düben, Brunnenstraße
Zeit: 03.12.2014, 00:35 Uhr
Ein lichtloser Radler (27) fiel einer anderen Polizeistreife gegen Mitternacht an der Ecke Windmühlenweg/Brunnenstraße auf, die daraufhin den 27-Jährigen anhalten und kontrollieren wollte. Dieser begann, als er es bemerkte, zügiger in die Pedale zu treten und flüchtete in die Brunnenstraße. Doch verlor er nach ca. 100 Metern die Kontrolle über den Drahtesel und stürzte, wobei er sich am Knie verletzte. Bei der nun folgenden Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der 27-Jährige mit 0,86 Promille und einem gestohlenen Fahrrad unterwegs war. Außerdem wurde bekannt, dass gegen ihn zwei Haftbefehle vorlagen, so dass diese umgehend in Vollzug gesetzt wurden. Gegen den 27-Jährigen wird nun wegen Diebstahl und Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. (MB)
Sonstiges
Warnhinweis der Polizei / Dreiste Auto-Diebe – 2014
Die Polizei weist alle Kraftfahrer darauf hin, die Fahrzeugschlüssel auch bei kurzzeitigem Verlassen niemals stecken oder liegen zu lassen. In den letzten Jahren kam es immer wieder zu Diebstählen vor Garagen, an Tankstellen, von Privatgrundstücken, auf Kundenparkplätzen von Supermärkten. Auch Paketzusteller sollten im zu erwartenden Weihnachtsgeschäft ihre Fahrzeuge niemals offen stehen lassen. Die Täter nutzten in der Vergangenheit vor allem die Dunkelheit in den Morgen- und Abendstunden sowie die Unaufmerksamkeit der Fahrzeugnutzer z.B. beim Be- und Entladen von Fahrzeugen. Bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind bisher keine Straftaten im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig aufgetreten. (Vo

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!