01_OGIER_CHAMPSFIA Rallye-Weltmeisterschaft
Weltmeister Ogier für starke Saisonleistung ausgezeichnet

Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier (F) ist in Anerkennung seiner souveränen Leistungen in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2014 vom Schweizer Uhren-Hersteller TAG Heuer geehrt worden. In Paris wurde Ogier ein Modell der handgefertigten TAG Heuer „Monaco V4“ überreicht, die ihre Premiere am Handgelenk von Schauspieler Steve McQueen im Filmklassiker „Le Mans“ im Jahr 1971 feierte. „Die Monaco V4 ist eine außergewöhnliche Uhr, die TAG Heuer hervorragend gelungen ist“, sagte Ogier. „Ich mag ihr markant quadratisches Gehäuse, und der Bezug dieses Modells zum Motorsport ist legendär.“ TAG Heuer mit Sitz im Schweizerischen La Chaux-de-Fonds ist zugleich Partner von Volkswagen in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft.

02_Heikkinen12Arg14tw086eFIA Rallycross-Weltmeisterschaft
Marklund Motorsport wird mit dem Polo RX Vizemeister

Packendes Finale der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft in Argentinien: Nach dem letzten Saison-Lauf sicherte sich Marklund Motorsport mit seinen über 500 PS starken Volkswagen Polo RX Supercars Platz zwei der Teamwertung und damit die Vizemeisterschaft. Im Dreikampf mit Ford Olsbergs MSE und Team Peugeot Hansen musste das schwedische Team am Ende nur Olsbergs MSE knapp den Vortritt lassen. Nach überzeugenden Vorläufen und Platz zwei im zweiten Halbfinale für Toomas „Topi“ Heikkinen (FIN) im Polo RX fiel die Entscheidung erst im letzten Rennen, bei dem sich der Finne mit Platz fünf zufrieden geben musste. In der Fahrermeisterschaft, die Argentinien-Gewinner Petter Solberg (N) bereits vor dem Finale für sich entschieden hatte, belegte Heikkinen mit dem Ergebnis in San Luis Platz zwei. Sein Teamkollege Anton Marklund (S) beendete die Saison im zweiten Polo RX auf Rang sechs. Die neue Saison der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft beginnt am 24. April 2015 mit dem WM-Lauf in Montalegre, Portugal

03_JAT_8474_corrVolkswagen Polo-Cup Russland
Saison-Teilnehmer mit großem Empfang geehrt

Vor vier Wochen sicherte sich Alexey Ignatov (RUS) bei der Rallye Tmutarakan den Titel im Volkswagen Polo-Cup Russland, jetzt wurden Ignatov und seine Mitstreiter in Moskau (RUS) mit einem Empfang von der Volkswagen Group Russia für ihre starken Leistungen im russischen Markenpokal geehrt. „Es war eine spannende Saison und das Finale wird mir noch lange in Erinnerung bleiben“, sagte Ignatov, der beim letzten Saisonlauf mit einem Reifenschaden an seinem 165 PS starken Volkswagen Polo zu kämpfen hatte, am Ende aber dennoch den Titel einfahren konnte. Pierre Boutin, Head of Volkswagen Russia, ergänzte: „Wir haben eines der stärksten Teilnehmerfelder seit langem gesehen. Der Volkswagen Polo-Cup Russland hat in dieser Saison gezeigt, wie spannend Rallye-Sport ist. Schon jetzt freuen wir uns auf die neue Saison.“ Diese beginnt voraussichtlich im April 2015.

04_15674526999_040aeba66f_oSlotcar
Polo R WRC sammelt auch mit Elektro-Antrieb Siege und Titel

Kleine Autos, großer Sport: Mit einem Doppelerfolg hat sich Stefan Waschow (D) vom Team Volkswagen Motorsport den diesjährigen Meistertitel im Rallye Racing Carrera Cup gesichert. Der Student hatte in Hamburg (D) sowohl beim Supersprint als auch beim anschließenden 24-Stunden-Rennen der „Slotcars“ die Nase vorn. „Der Sieg beim 24-Stunden-Rennen bedeutet mir fast noch mehr als der Meistertitel, weil das eine tolle Mannschaftsleistung war“, sagte Waschow, der gemeinsam mit Teamchef Daniel Bäumler, DTM-Ingenieur Jürgen Jungklaus und Frank Schüler (alle D) angetreten war. Das Siegerauto für das von Volkswagen unterstützte Team: die Miniaturausgabe des Volkswagen Polo R WRC im Maßstab 1:24. Die Teams von Audi – mit Le-Mans-Legende Frank Biela (D) am Drücker – sowie Bentley belegten die Plätze zwei und drei.

Quelle: Volkswagen Motorsport

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!