Gartenlaubenbrand in GlauchauStadtgebiet Leipzig

„Der Streit um eine Frau“,

Ort: Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Eisenbahnstraße
Zeit: 30.11.2014, 05:30 Uhr

… ein uraltes Motiv, wegen dem schon große Schlachten ausgetragen wurden, führte auch im gestrigen „Zeitalter“ in einer Bar zu einer handfesten Auseinandersetzung. Zunächst verlief der Streit um die Frau zwischen den ca. fünf Männern auf der einen Seite und den fünf anderen auf der anderen Seite in feinster Mundart und den schmeichelhaftesten Worten. Daraufhin wurde eine Männergruppe auf den Heimweg geschickt. Jedoch waren sie anderer Meinung, bewaffneten sich mit allerlei Gegenständen und kehrten zum Bareingang zurück, um auf die Konkurrenten einzuschlagen. Dadurch wurden drei Männer (38, 39, 42) unter anderem auch der Barbetreiber (42), so schwer verletzt, dass sie ambulant bzw. in einer der umliegenden Klinik behandelt werden musste. Die Schläger flüchteten nach vollbrachtem Werk, nur einer (38) konnte mit verschiedenen Verletzungen festgehalten und bei Eintreffen der Gesetzeshüter übergeben werden. Zuvor nahm der 38-Jährige noch einen Betonstein und ließ ihn gegen ein parkendes Auto fallen, so dass an diesem leichte Dellen entstanden – geschätzter Schaden: 200 Euro. Die Polizei ermittelt nun gegen die Schläger wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung. (MB)

Landkreis Leipzig

Reifen zerstochen

Ort: Zwenkau, Schillerstraße
Zeit: 29.11.2014 – 30.11.2014

Eine böse Überraschung mussten die elf Fahrzeughalter erleben, die ihre Autos in der Schillerstraße parkten. Unbekannte hatten an den Autos teilweise die Reifen zerstochen (18 insgesamt) und an einem zusätzlich den Außenspiegel abgebrochen und gestohlen. Noch liegen keine Schätzungen zum Sachschaden vor, den Stehlschaden beziffert der Autobesitzer, dessen Spiegel fehlt, auf 200 Euro. (MB)

Einbruch in Arztpraxis – Täter gestellt

Ort: Markkleeberg, Riquetstraße
Zeit: 29.11.2014, 04:25 Uhr

In den frühen Samstagmorgenstunden schlich sich ein Dieb in das Praxishaus eines 44- bzw. 43-jährigen Ehepaares. Während die Bewohner in der ersten Etage schliefen, hebelte er die Tür zur Praxis auf und packte beinahe ungestört ein, was ihm beliebte. Aber nur beinahe. Die Eigentümer bemerkten ihn und riefen die Polizei. Der Dieb hatte den Tatort kaum verlassen, da wurde er schon gestellt. Noch verstellt und als nächtlicher Spaziergänger getarnt, suchte er zu entkommen, konnte aber die wachsamen Beamten nicht hinters Licht führen. Er hatte zahlreiche teure Kosmetikartikel und einen Staubsaugroboter bei sich. Die Gegenstände erkannten die Bestohlenen als ihr Eigentum wieder. Gegen den nächtlichen Eindringling wurde ein Strafverfahren eröffnet. (BA)

Sonstiges

Stadtgebiet Leipzig

Nächtlicher Sucheinsatz mit Hubschrauber

Ort: Leipzig, Menckestraße
Zeit: 30.11.2014, 13:00 Uhr – 01.12.2014, 07:00 Uhr

Mehrere Stunden kreiste ein Polizeihubschrauber über dem nördlichen Zentrum. Was war passier? Eine 31-jährige Leipzigerin aus Gohlis begab sich am Sonntag gegen 13:00 Uhr auf einen Spaziergang. Dies war noch ganz normal. Normal war allerdings nicht, dass sie abends gegen 20:00 Uhr immer noch nicht heimkehrte. Der Ehemann hatte bereits alle möglichen Personen kontaktiert, bei denen sie sich aufhalten könnte – ohne Erfolg. Er machte sich große Sorgen, da seine Frau an Diabetis leidet und bei einem Zuckerschock in eine hilflose Lage und einen lebensbedrohlichen Zustand geraten könnte. Die Polizei suchte daraufhin mit einem Großaufgebot das Rosental ab. Dabei kamen Suchhunde, ein Hubschrauber und die Bundespolizei zum Einsatz. Alle Maßnahmen blieben jedoch erfolglos. Der Hubschrauber musste den Einsatz gegen 03:00 Uhr abbrechen. Ein Spezialsuchhund, sog. Mantrailer, sollte zum Einsatz kommen. Zwischenzeitlich hatte sich die junge Frau, gegen 07:00 Uhr wieder an der Heimadresse eingefunden. Nach ersten Erkenntnissen ohne gesundheitliche Einschränkungen. Das Motiv für das Fernbleiben: persönliche Gründe. (BA)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!