Polizei29

Nach dem Brand im Asylbewerberheim Niesky am späten Nachmittag des 27. November 2014 ermitteln die Kriminalpolizeiinspektion Görlitz und die Staatsanwaltschaft Görlitz gegen einen 20 Jahre alten irakischen Staatsangehörigen.

Ihm wird nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen vorgeworfen, in seinem Zimmer leicht brennbare Sachen angezündet und dann das Haus verlassen zu haben. Wie von ihm zumindest billigend in Kauf genommen, breitete sich dann das von ihm entzündete Feuer rasch aus, ergriff sämtliche Einrichtungsgegenstände des Zimmers und breitete sich sodann auf die anderen Räume aus. Das Gebäude, das zur Tatzeit 98 Menschen als Wohnung diente, wurde unbewohnbar. Zur Schadenshöhe können derzeit noch keine Aussagen getroffen werden.

Gegen den Beschuldigten wird wegen schwerer Brandstiftung ermittelt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz erließ der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Görlitz am 29. November 2014 Haftbefehl gegen den Beschuldigten.

Ihm droht eine Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu 15 Jahren oder eine Jugendstrafe.

 Quelle: PD Görlitz / Staatsanwaltschaft Görlitz

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!