Polizei31Zwickau – (js) Mit sogenannten „Schockanrufen“ versuchen Betrüger am Telefon von ihren Opfern immer wieder hohe Geldbeträge zu erpressen. Die Ganoven rufen meist ältere Menschen an und konfrontieren diese mit Forderungen von teilweise fünfstelligen Geldbeträgen. Diese Forderungen wären in der Vergangenheit, meist Jahre zurückliegend, durch eine Teilnahme an verloren gegangenen Gewinnspielen oder ähnlichem entstanden. Nun bestünden gerichtliche Forderungen, welche umgehend beglichen werden müssen. Die Anrufer geben sich teilweise als Mitarbeiter von Gerichten oder Anwälten aus und drohen im Falle einer Nichtzahlung mit der Pfändung von Eigentum und Wohnungen. Erst kürzlich erhielt eine Rentnerin (82) in Werdau einen solchen Anruf und sollte fast 20.000 Euro überweisen. Die Dame fiel jedoch nicht darauf herein und informierte die Polizei. Mit der Masche versuchen die Täter bundesweit von gutgläubigen Menschen Geld zu erpressen. Die Polizei rät dazu sich nicht einschüchtern zu lassen und keinesfalls Überweisungen zu tätigen oder Geld zu übergeben. In jedem Fall sollte aber die Polizei informiert werden.

Quelle: PD Zwickau

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!