Polizei Direktion Zwickau: Informationen 28.11.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 28.11.2014 (2)

NacheileübungLänderpolizeien proben Ernstfall

Bad Elster, Adorf – (js) Bei einer gemeinsamen Übung haben am Donnerstag ein Dutzend tschechische und sächsische Polizisten erneut die grenzüberschreitende Zusammenarbeit geprobt. Dabei wurden Straftäter zunächst von Bad Elster nach Aš, später von Aš aus nach Adorf verfolgt und jeweils festgenommen. Ziel dieser so genannten Nacheileübungen ist es, die Koordinierung der beiderseitigen Fahndungsmaßnahmen zu optimieren. An dem Einsatz war auch das Gemeinsame Zentrum beider Länderpolizeien in Petrovice beteiligt.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Polizei ermittelt schnell Täter zum Einbruch auf Weihnachtsmarkt

Plauen – (js) Den Einbruch in einen Verkaufsstand auf dem Plauener Weihnachtsmarkt konnte die Polizei schnell aufklären. In der Nacht zu Donnerstag wurden Aufsteller mit Modeschmuck sowie Bargeld im Gesamtwert von 1.000 Euro gestohlen. Bei Ermittlungen in einem anderen laufenden Strafverfahren fanden die Beamten am Freitagmorgen bei einer Durchsuchungsmaßnahme in Plauen das Diebesgut vom Weihnachtsmarkt. Jetzt wird gegen den 20-jährigen, der Polizei bekannten Tatverdächtigen ermittelt.

Aktion Einbruchsschutz – kompetente Beratung im Polizeirevier

Plauen – (js) Gerade in letzter Zeit waren im Plauener Umfeld mehrfach Einfamilienhäuser, Gebäude und Büros von Firmen sowie andere Einrichtungen das Ziel von Einbrechern geworden.
Die Polizei führt zum Thema „sicher wohnen“ und „Einbruchschutz“ zwei Präventions- und Informationsveranstaltungen durch. Kriminalhauptkommissar Matthias König gibt dabei Hinweise wie man sich am besten schützen kann. Dies bezieht sich auf Verhaltensweisen im Falle eines Falles, aber auch auf effektive Sicherungsvorkehrungen. „Vor dem Schaden klug sein“ kann oft vor bösen Überraschungen schützen und den Schaden in Grenzen halten. Natürlich können während der Veranstaltung auch Fragen gestellt werden. Beide Vorträge und Fragestunden finden im Polizeirevier Plauen statt. Dazu sind alle Interessenten herzlich eingeladen. Die Veranstaltungen beginnen am 2. Dezember um 17 Uhr und am 8. Dezember 18 Uhr und sind natürlich kostenfrei.

Kellereinbruch

Plauen – (am) Unbekannte brachen in der Zeit von Dienstag, 14:30 Uhr bis Donnerstag, 9:15 Uhr in den Keller eines Mehrfamilienhauses auf der Moritzstraße ein. Gestohlen wurden eine Stereoanlage, Lautsprecher und ein Verstärker im Wert von ca. 600 Euro. An der Kellertür entstand geringer Sachschaden. Hinweise bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Zeugen zu Körperverletzung gesucht

Plauen – (am) Zu einer Körperverletzung kam es am Donnerstag, gegen 21:35 Uhr an der Bushaltestelle Chamissostraße auf der August-Bebel-Straße. Ein 28-Jähriger wurde von einer Gruppe Jugendlicher geschlagen und im Gesicht verletzt. Die fünf Täter fuhren anschließend mit dem Bus in Richtung Chrieschwitzer Hang. Der 28-Jährige musste ambulant behandelt werden. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Auffahrunfall mit vier Pkw

Oelsnitz V. – (am) Zu einem Auffahrunfall mit vier Pkw und 8.000 Euro Sachschaden kam es am Freitag, gegen 7 Uhr auf der Plauenschen Straße in Richtung Stadtzentrum. Eine Fiesta-Fahrerin (55) musste verkehrsbedingt halten, wobei auch die ihr folgende Toyota-Fahrerin (51) und der dahinter befindliche Ford-Fahrer (59) stoppten. Allerdings bemerkte dies ein Toyota Avensis-Fahrer zu spät und fuhr auf den Ford, wobei dieser auf den vor ihm befindlichen Toyota und der Toyota wiederum auf den Fiesta geschoben wurde. Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Bohrmaschine aus Schuppen gestohlen

Auerbach – (am) In der Nacht zum Donnerstag stahlen Unbekannte aus einem Schuppen an der Göltzschtalstraße eine Bohrmaschine mit dem dazugehörigen Koffer. An einem weiteren Schuppen beschädigten sie die Tür. Es entstand ein Schaden von ca. 60 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Ausgeraubt – Zeugen gesucht

Zwickau – (am) Zu einem Raub kam es am Freitag, gegen 3:15 Uhr auf der Humboldtstraße in Höhe des Schwanenteichs. Ein 24-Jähriger wurde von drei Unbekannten angehalten und unter Drohung mit einem Messer zur Herausgabe von Geld aufgefordert. Nach dem der Geschädigte der Forderung nachkam, flüchteten die drei. Die Täter sollen Anfang / Mitte 20 Jahre alt sein. Sie waren dunkel bekleidet, wobei einer von ihnen einen Rucksack bei sich trug.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Zwickau, Telefon 0375/ 4284480.

Mit über zwei Promille im Straßenverkehr unterwegs

Zwickau – (am) Mit einem Atemalkoholwert von 2,34 Promille war am Donnerstagabend ein 45-Jähriger mit einem Elektro-Bike auf der Leipziger Straße unterwegs. Eine Anzeige sowie eine Blutentnahme waren die Folgen der Trunkenheitsfahrt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Vorfahrt nicht beachtet

St. Egidien – (am) Zu einem Verkehrsunfall kam es am Donnerstag, gegen 11 Uhr auf der Platanenstraße. Ein Renault-Fahrer stieß beim Auffahren vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes auf die Platanenstraße mit dem dort befindlichen Renault zusammen. Sachschaden: ca. 5.000 Euro.

Geparkten Ford beschädigt

Meerane – (am) Ein BMW-Fahrer streifte am Donnerstag, gegen 17 Uhr auf der Chemnitzer Straße einen geparkten Ford. Dabei wurde das Auto auf den daneben befindlichen Gehweg geschoben. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Glauchau – (am) Zu einer Unfallflucht kam es am Freitag, in der Zeit von 7 Uhr bis 9:30 Uhr in Höhe der Waldenburger Straße 58. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug überfuhr die dortige Verkehrsinsel und beschädigte zwei Verkehrszeichen. Das Fahrzeug müsste im Frontbereich stark beschädigt sein.
Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

BAB 72 – Autobahnpolizeirevier

Staffelübergabe Fernfahrerstammtisch im Autobahnpolizeirevier Reichenbach

Übergabe FFSTReichenbach – (js) Am Mittwoch fand im Autobahnpolizeirevier Reichenbach die feierliche Staffelübergabe des Fernfahrerstammtisches an die nächste Generation statt. Dazu waren alle unsere Partner wie der Leiter der DEKRA Niederlassung Herr Gaedtke, Herr Gläser als Vertreter vom TÜV Süd, Herr Jöschel als Leiter der Autobahnmeisterei Plauen mit seinen beiden Kolonnenführern Herrn Helmisch und Herrn Schwab, sowie eine Vertreterin der Tank- und Rastanlage Frau Hasche, Herr Köhler von der anerkannten Ausbildungsstätte Maxedt und Herr Martin als Vertreter der Polizeidirektion Zwickau eingeladen. Anlässlich dieser Veranstaltung wurde durch den Leiter des Autobahnpolizeireviers Reichenbach, Herrn Schmidt die Arbeit und das Engagement der beiden Moderatoren Frau Simmert und Herrn Fickert gewürdigt. In feierlichen Rahmen dieser Veranstaltung wurden Frau Simmert und Herr Fickert, die den Stammtisch im Vogtland 2007 gründeten und über viele Jahre prägten, offiziell aus dieser Runde durch Herrn Schmidt verabschiedet. Durch Herrn Fickert wurde der Staffelstab mit den besten Wüschen für die Zukunft an Frau Schauder und Herrn Queck übergeben, welche den Fernfahrerstammtisch perspektivisch betreuen und erfolgreich fortführen werden.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 28.11.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 28.11.2014 (2)

Tödlicher Unfall bei Hirschfeld

Chemnitz

OT Sonnenberg – Radfahrer nicht beachtet?

(Kg) Auf der Reinhardtstraße unterwegs war am Freitagmorgen, gegen
7.35 Uhr, der 59-jährige Fahrer eines Pkw BMW. Als er die bevorrechtigte Palmstraße kreuzte, stieß der Pkw mit einem dort fahrenden Radfahrer (55) zusammen. Der 55-Jährige erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro.

OT Kaßberg – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Die Heinrich-Beck-Straße befuhr am Freitag, gegen 9.30 Uhr, der
67-jährige Fahrer eines Pkw Opel. Auf der Kreuzung Heinrich-Beck-Straße/Ulmenstraße kollidierte der Opel mit einem auf der Ulmenstraße fahrenden, bevorrechtigten Pkw VW (Fahrer: 25). Dabei wurden die Beifahrerin (61) des Opel und der VW-Fahrer leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 10.000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Großschirma/OT Großvoigtsberg – Kollision an Einmündung

(Kg) Vom Klötzerweg nach links auf die bevorrechtigte Bundesstraße 101 in Richtung Freiberg fuhr am Freitag, gegen 9.05 Uhr, die 50-jährige Fahrerin eines Pkw Seat. Dabei kollidierte der Seat mit einem auf der Bundesstraße in Richtung Siebenlehn fahrenden VW-Transporter (Fahrer: 48). Die Seat-Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 25.000 Euro. Wegen auslaufender Betriebsstoffe kam die Ölwehr zum Einsatz. Auf der Bundesstraße kam es zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen.

Revierbereich Rochlitz

Seelitz/OT Pürsten – Latten und Säule beschädigt/Zeugen gesucht

(Kg) Fünf Zaunlatten und eine Säule des Grundstücks Nr. 5a in der Alten Hauptstraße wurden am 17. November 2014, zwischen 17 Uhr und 18 Uhr, durch einen bisher unbekannten Lkw beschädigt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf ca. 500 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Seelitz – Wer stieß gegen Richtungspfeil?/Zeugen gesucht

(Kg) Zwischen dem 14. November 2014, 9 Uhr, und dem 20. November 2014, 9 Uhr, stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen den Richtungspfeil „Zöllnitz“ an der Kolkauer Straße, Höhe Abzweig zur Schule. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf ca. 500 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang, zum Unfallzeitpunkt bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03737 789-0 nimmt auch hier das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Bad Schlema – Aufgefahren

(Kg) Auf der Auer Straße (B 169) hielt am Freitag, gegen 9 Uhr, die 52-jährige Fahrerin eines Pkw Ford in Höhe des Hausgrundstücks 71 verkehrsbedingt an. Die 57-jährige Fahrerin eines Pkw VW fuhr auf den haltenden Ford auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Bei dem Unfall wurde die Ford-Fahrerin schwer verletzt.

Aue – Nissan und VW kollidierten

(Kg) Von der Gellertstraße nach links in die Käthe-Kollwitz-Straße bog am Freitag, gegen 11.15 Uhr, die 64-jährige Fahrerin eines Pkw VW ab. Gleichzeitig überholte der nachfolgende Fahrer (59) eines Pkw Nissan den VW. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Pkw, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Marienberg

Marienberg – Quad gestohlen

(TH) In der Trebrastraße waren von Donnerstagabend bis Freitag früh Quaddiebe zugange. Die Unbekannten entwendeten ein gesichert abgestelltes Quad (50 ccm) mit schwarz/orange/weißer Lackierung. Das Fahrzeug ist links vorn beschädigt. Der Diebstahlschaden beträgt ca. 400 Euro.

Revierbereich Marienberg

Deutschneudorf – Auf Holzrückemaschine aufgefahren

(Kg) Am Freitag früh war gegen 6.25 Uhr der 50-jährige Fahrer eines Pkw Skoda auf der Straße Brüderwiese (S 214) unterwegs. In Höhe des Sägewerkes fuhr der Skoda auf eine auf der Straße stehende Holzrückemaschine auf, sodass Sachschaden am Pkw in Höhe von ca. 10.000 Euro entstand. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An der Holzrückemaschine war kein Schaden sichtbar.

 Quelle: PD Chemnitz

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 28.11.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 28.11.2014

Polizei

Nutella statt Bargeld

Görlitz, Postplatz

26.11.2014, 12:00 Uhr – 27.11.2014, 13:00 Uhr

Diese Diebe wussten offenbar genau, was sie wollten: Bei einem Einbruch in eine Waffelbude am Postplatz in Görlitz stahlen Unbekannte zwischen Mittwoch- und Donnerstagmittag lieber leckeren Brotaufstrich als Bargeld. Vier Gläser Nutella verschwanden spurlos, dafür blieb die Kasse unangetastet. Die Kriminalpolizei ermittelt nun in dieser Angelegenheit. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen

__________________________

Zuviel des Guten: Mehr Licht als gestattet

BAB 4, Dresden – Görlitz, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf

27.11.2014, 07:10 Uhr

Funktionierende Beleuchtung am Fahrzeug ist besonders in der dunklen Jahreszeit wichtig. Doch nicht alles ist dabei erlaubt. Ein 32-Jähriger hatte an seinem Renault Clio Xenon-Licht nachgerüstet. Eine Streife der Autobahnpolizei stoppte das Auto am Donnerstagmorgen, weil das Licht deutlich zu hell war, als es auf der BAB 4 bei Nieder Seifersdorf in Richtung Görlitz fuhr. Die Beamten stellten fest, dass die Umrüstung nicht von einem Sachverständigen geprüft wurde. Dieses muss der Mann nun nachholen. Da die Verkehrssicherheit durch den Umbau beeinträchtigt wurde, kommt ein Bußgeld von 80 Euro auf den 32-Jährigen zu. (tk)


Zu lang, zu schwer und verkehrsunsicher

BAB 4, Dresden – Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd

27.11.2014, 11:10 Uhr

Eine Streife der Autobahnpolizei nahm am Donnerstagvormittag einen Schwerlasttransporter unter die Lupe. Der in Polen zugelassene Sattelzug war auf der BAB 4 in Richtung Görlitz unterwegs und war mit einem Silo beladen. Allerdings war das Gespann höher und länger als erlaubt sowie überladen. Doch damit nicht genug: Die Bremsanlage am Auflieger war ohne Funktion. An der Rastanlage Oberlausitz-Nord war die Fahrt vorerst beendet. Ein technischer Sachverständiger stufte den Lkw als verkehrsunsicher ein. Auf den 37-jährigen Berufskraftfahrer und einen Verantwortlichen der Transportfirma werden Bußgelder zukommen. (tk)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

____________________________________

Graffiti

Bischofswerda, Bahnhofstraße

21.11.2014, 22:00 Uhr – 24.11.2014, 07:00 Uhr

Am Donnerstag wurde die Polizei darüber informiert, dass bereits über das vergangene Wochenende Sprayer ihr Unwesen in Bischofswerda trieben. Die bislang Unbekannten besprühten eine Hauswand an der Bahnhofstraße und einen Stromkasten mit roter Farbe. Der dabei entstandene Sachschaden wurde auf rund 300 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt. (tz)

Fundmunition

Bautzen, Käthe-Kollwitz-Straße

27.11.2014, 12:50 Uhr

Am Donnerstagmittag fanden Bauarbeiter bei Erdarbeiten an der Käthe-Kollwitz-Straße in Bautzen einen granatenähnlichen Gegenstand. Die hinzu gerufene Polizeistreife stellte fest, dass es sich tatsächlich um Teile einer Handgranate handelte. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst kümmerte sich um eine fachgerechte Entsorgung, gefährdet wurde niemand. (tz)

Moped entwendet

Schirgiswalde-Kirschau, OT Kirschau, Zittauer Straße

28.11.2014, 07:00 Uhr – 08:15 Uhr

Am Freitagmorgen wechselte ein Moped in Kirschau unfreiwillig den Besitzer. Die rote S 51 wurde gegen 07:00 Uhr an der Zittauer Straße abgestellt. Als der Eigentümer gegen 08:15 Uhr zurück zum Abstellort kam, fehlte von dem Zweirad mit dem Versicherungskennzeichen 873 BAF jede Spur. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach der Simson im Wert von rund 500 Euro. (tz)

In Wohnung eingebrochen

Schönteichen, OT Brauna, Wiesenweg

27.11.2014, 10:30 Uhr – 13:00 Uhr

In Schönteichen nutzen bislang Unbekannte vermutlich die Abwesenheit eines Bewohners, um in dessen Wohnung einzudringen. Hierbei verursachten sie Sachschaden von etwa 200 Euro. Derzeit ist noch unklar, ob auch Gegenstände entwendet wurden. Die Kriminalpolizei ermittelt. (cm)

Zeuge stellt Angetrunkenen nach Unfallflucht

Ottendorf-Okrilla, OT Hermsdorf, Dresdner Straße

27.11.2014, 17:45 Uhr

In Ottendorf-Okrilla befuhr ein 65-Jähriger mit seinem Ford und über zwei Promille Alkohol die Dresdener Straße in Richtung Königsbrück. In einer Rechtskurve geriet er auf die Gegenfahrspur, wo er seitlich mit einem Audi zusammenstieß. Hierbei entstand etwa 1.000 Euro Sachschaden. Danach entfernte der Mann sich unerlaubt. Ein Zeuge fuhr dem Ford hinterher, stellte den Fahrer und benachrichtigte die Polizei. Die Beamten bemerkten den Alkoholgeruch und führten einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab 2,02 Promille. Sollte sich der Wert auch in der angeordneten Blutprobe bestätigen, wird sich der Mann in einem Strafverfahren verantworten müssen. (cm)

Wenn Drogen die Sinne vernebeln…

 

– Fall 1 –

Kamenz, Bautzener Straße

28.11.2014, 10:30 Uhr

Ein 34-Jähriger hat am Freitagvormittag in der Bautzener Straße in Kamenz für Aufregung gesorgt. Der Mann schlug eine Schaufensterscheibe an einem Reisebüro ein. Anschließend warf er den dafür genutzten Holzstock auf ein vorbeifahrendes Auto. Als eine 47-Jährige mit ihrem Mobiltelefon die Polizei rufen wollte, rannte er auf die Frau zu und stieß sie auf die Straße. Dabei fiel ihr das Handy aus der Hand. Der Tatverdächtige ergriff es, rannte davon und zerstörte es auf seiner weiteren Flucht. Die angegriffene Frau erlitt infolge des Sturzes Schmerzen. Der Schaden an der beschädigten Scheibe beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Nachdem über den Sachverhalt bereits in sozialen Netzwerken diskutiert wurde, kamen im Zuge dessen Gerüchte auf, dass ein Asylbewerber die Tat begangen haben soll. Das entspricht nicht den Tatsachen. Gegen den tatverdächtigen deutschen Staatsbürger ermittelt die Kriminalpolizei.

– Fall 2 –

 

Bernsdorf, An der Ziegelei (B 96)

28.11.2014, 03:30 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda stoppte in der Nacht zu Freitag in Bernsdorf einen schwarzen VW Golf. Das Auto war den Polizisten aufgefallen, weil die angebrachten Kurzzeitkennzeichen nicht mehr gültig waren. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten die Beamten, dass der 32-jährige Fahrer augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand. Im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war er zudem nicht mehr. Die Polizei ermittelt nun strafrechtlich gegen den Beschuldigten. Die nächtliche Fahrt war vor Ort beendet.

Im fortgeschrittenen Stadium der Drogenabhängigkeit verlieren Suchtkranke oftmals vollständig den Blick für die Realität. Viele Vereine, Suchthilfestellen und auch medizinische Einrichtungen in unserer Region bieten Betroffenen ihre professionelle Hilfe an. Eine zwangsweise Entgiftung der Suchtkranken bringt oftmals nur kurzzeitigen Erfolg. Die drei schwierigsten Schritte sind, selbst zu erkennen, dass man Hilfe braucht, diese anzunehmen – und dann die Kraft zu haben, durchzuhalten. (tk)

Nach Unfall geflüchtet

Hoyerswerda, Kamenzer Bogen, Parkplatz Globus-Markt

14.11.2014, 09:00 Uhr – 10:15 Uhr

Am Freitag, den 14. November 2014, ereignete sich zwischen 09:00 Uhr und 10:15 Uhr in Hoyerswerda ein Verkehrsunfall. Ein unbekanntes Fahrzeug streifte auf dem Parkplatz des Globus-Marktes am Kamenzer Bogen einen parkenden Mitsubishi. Der Sachverhalt geschah in der dritten Parkreihe. An dem Auto entstand Schaden von etwa 4.000 Euro. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den Vorfall und verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer den Unfall gesehen hat oder Angaben zum verursachenden Fahrzeug sowie dessen Fahrer machen kann, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Hoyerswerda auch telefonisch unter 03571 465-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Toilettenhäuschen zerstört

Elsterheide, OT Tätzschwitz

26.11.2014, 15:30 Uhr – 27.11.2014, 07:00 Uhr

Mit der Ruhe auf dem stillen Örtchen war es in Tätzschwitz in der Nacht zu Donnerstag schlagartig vorbei. Unbekannte zündeten in einer Straßenbaustelle in einer mobilen Toilette Pyrotechnik. Die Wucht der Explosion zerstörte die Miettoilette. Der Schaden belief sich auf etwa 750 Euro. Die Bauarbeiter werden sich vorerst anderweitig behelfen müssen. (tk)


Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Politesse über den Fuß gerollt

Görlitz, Wilhelmsplatz

27.11.2014, 13:24 Uhr

In Görlitz ist am Donnerstagnachmittag ein Falschparker einer Mitarbeiterin des Ordnungsamtes für den Fuß gerollt. Die 26-Jährige kontrollierte am Wilhelmsplatz den ruhenden Verkehr und entdeckte einen Opel, in dem kein Parkschein lag. Als die Frau den Verstoß notierte, erschien der 29-jährige Halter des Autos. Der Mann war nicht bereit, den Zahlschein für das Falschparken zu akzeptieren. Als die Kontrolleurin das Papier daraufhin hinter den Scheibenwischer klemmen wollte, stieg er ein, startete den Motor und fuhr rückwärts an. Dabei rollte er der 26-Jährigen über den Fuß. Damit nicht genug: Er kümmerte sich nicht um den Vorfall, sondern fuhr davon. Die Betroffene erlitt leichte Verletzungen, sie wurde ambulant behandelt. Statt dem Ordnungswidrigkeitenverfahren kommt nun ein Strafverfahren auf den Mann zu. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Geld gestohlen

Schöpstal, OT Girbigsdorf, Aueweg

27.11.2014, 11:15 Uhr – 13:00 Uhr

In Girbigsdorf sind Unbekannte am Donnerstag über die Mittagsstunden in ein Wohnhaus am Aueweg eingedrungen. Darüber informierte ein 35-Jähriger die Polizei. Offenbar verschafften sich die Täter über ein Nebengebäude Zutritt zu den Räumlichkeiten, als der Mann nicht zugegen war. Aus einem Zimmer  verschwand ein fünfstelliger Bargeldbetrag, ohne das andere Gegenstände entwendet oder das Haus durchsucht wurde. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, Kriminaltechniker suchten nach Spuren der Diebe. (tk)


Der Fehlerteufel schlich sich ein: Korrektur der Altersangabe

 

Bezug:           1. Medieninformation der Polizeidirektion Görlitz vom

26.11.2014 – Brand nach technischem Defekt

 

Görlitz, Peterstraße

25.11.2014, 18:56 Uhr

In einem Beitrag zu einem Küchenbrand in der Görlitzer Peterstraße, der sich am Dienstagabend ereignete, hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Die genannten Altersangaben der betroffenen Bewohner sind nicht korrekt. Sie wurden aufgrund eines Übermittlungsfehlers mit dem jeweiligen Geburtsjahrgang vertauscht. Dementsprechend ist der betroffene Mann 48 und seine Ehefrau 37 Jahre alt.

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei eilten am Dienstagabend in Görlitz in die Peterstraße. In einem Mehrfamilienhaus war in einer Küche ein Feuer ausgebrochen. Bei dem Versuch, die Flammen selbst zu löschen, kamen ein 48-Jähriger und seine 37-jährige Ehefrau mit Rauchgas in Kontakt. Rettungskräfte brachten sie zur Behandlung in ein Klinikum. Die Feuerwehr löschte mit 20 Kameraden den Küchenbrand, welcher ersten Erkenntnissen nach aufgrund eines technischen Defektes an einer Mikrowelle entstanden war. Die betroffene Wohnung war aufgrund der Verrußung unbewohnbar, der Sachschaden belief sich ersten Schätzungen nach auf etwa 15.000 Euro. (tk)

Transporter aufgebrochen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Rudolf-Breitscheid-Straße

27.11.2014, 17:00 Uhr – 19:10 Uhr

In Neugersdorf sind Unbekannte am Donnerstagabend in einen Kleintransporter eingebrochen. In dem Renault lagerten elektrische Werkzeuge. Mit einer Kappsäge, eine Kettensäge sowie einem Akkuschrauber entkamen die Diebe unerkannt. Der Wert der Beute betrug etwa 1.300 Euro. An dem Transporter entstand Sachschaden von ca. 300 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tk)


Simson weg

Olbersdorf, Lauschestraße

27.11.2014, 18:00 Uhr – 28.11.2014, 03:30 Uhr

In der Nacht zu Freitag stahlen Unbekannte in Olbersdorf eine hellgrüne S 51 B. Das Moped mit dem Versicherungskennzeichen 363 YFA stand in der Lauschestraße. Den Zeitwert der Simson bezifferte sein Eigentümer mit knapp 800 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt und fahndet nach dem Krad. (tk)

Mit Radfahrerin kollidiert

Zittau, Brückenstraße/Max-Müller-Straße

27.11.2014, 09:45 Uhr

Am Donnerstagvormittag kollidierte in Zittau ein Auto mit einer Radfahrerin. Der 70-jährige Mitsubishi-Fahrer wollte mit seinem Colt von der Max-Müller-Straße nach rechts in die Brückenstraße einfahren. Dabei stieß das Auto gegen das Fahrrad der 69-Jährigen, die von links kommend auf der vorfahrtberechtigten Straße unterwegs war. Die Seniorin stürzte und verletzte sich leicht. Sie wurde ambulant in einem Klinikum behandelt. (tk)

Kabel gestohlen

Trebendorf, OT Mühlrose, Tagebaugelände

26.11.2014, 16:00 Uhr – 27.11.2014, 11:27 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag stahlen Unbekannte bei Mühlrose etwa 200 Meter mehradriges Kraftstromkabel aus dem Tagebaugelände. Den Wert der Leitung bezifferte ein Verantwortlicher mit etwa 9.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tk)


Zum Glück nur die Spiegel

 

Weißwasser, Tiergartenstraße

26.11.2014, 06:45 Uhr

Am Mittwochmorgen stießen auf der Tiergartenstraße zwischen Weißwasser und Trebendorf zwei Autos mit den Außenspiegeln zusammen. Ein 36-Jähriger und ein 56-Jähriger fuhren auf der Tiergartenstraße zu weit links auf ihrer jeweiligen Fahrspur. Offenbar unterschätzten die Fahrer des Renaults und des Mitsubishis die Breite ihrer sich entgegenkommenden Fahrzeuge, sodass diese sich an den Außenspiegeln touchierten. Durch die Berührung entstand Sachschaden von insgesamt etwa 1.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (cm)

 

Polizei stoppt Flüchtigen nach Unfall

 

Weißkeißel, Görlitzer Straße

27.11.2014, 09:40 Uhr

Ein angetrunkener 56-Jähriger verursachte am Donnerstagmorgen auf der Görlitzer Straße in Weißkeißel mit seinem Skoda einen Unfall und versuchte zu flüchten. Nach Zeugenangaben fuhr der Mann zunächst beim Ausparken gegen einen Baum und eine Hauswand. Dennoch setzte er seine Fahrt fort, um kurz darauf gegen einen geparkten VW zu prallen. Ein weiterer Zeuge hielt den Alkoholisierten kurzzeitig auf, bevor dieser erneut beschleunigte. Wenige Sekunden später wurde er jedoch von einer Polizeistreife gestoppt. Ein Atemalkoholtest ergab 1,78 Promille. Sollte sich dieser Wert auch in der Blutprobe bestätigen, wird sich der Mann in einem Strafverfahren verantworten müssen. Weiterhin entzogen die Beamten ihm vorläufig die Fahrerlaubnis. (cm)

 

Radfahrerin übersehen und leicht verletzt

 

Weißwasser, Straße der Einheit

27.11.2014, 11:00 Uhr

Die 44-jährige Fahrerin eines Audis befuhr am Donnerstagmorgen die Straße Zur Hopfenblüte, als sie beim Abbiegen in die Straße der Einheit offenbar eine vorfahrtsberechtigte Radfahrerin übersah. Die 58-Jährige stieß daraufhin mit dem Auto zusammen, stürzte und verletzte sich leicht. Insgesamt entstand etwa 250 Euro Sachschaden. (cm)

Kind bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Weißwasser, Muskauer Straße

27.11.2014, 12:00 Uhr

Am Donnerstagmittag hat ein 10-jähriges Mädchen beim Überqueren der Straße offenbar ein herannahendes Auto übersehen. Das Kind wollte ein Fahrrad auf die andere Straßenseite schieben und bemerkte den Skoda zu spät. Der 75-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, sodass er mit dem Kind zusammenstieß. Zum Glück wurde das Mädchen nur leicht verletzt. (cm)

 

 

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 28.11.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen172
Polizeirevier Görlitz61
Polizeirevier Zittau-Oberland1031
Polizeirevier Kamenz9
Polizeirevier Hoyerswerda6
Polizeirevier Weißwasser72
BAB 4
gesamt5581

 Quelle: PD Görlitz

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 28.11.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 28.11.2014 (2)

Polizei32Kriminalitätsgeschehen

Wohnungseinbruch

Ort: Leipzig; OT Südvorstadt, August-Bebel-Straße
Zeit: 27.11.2014, 09:15 Uhr – 10:45 Uhr

Nur mal kurz weg wollten die Bewohner einer Wohnung in der August-Bebel- Straße. Als sie nach nur knapp einer Stunde zu ihrer Wohnung zurückkehrten fanden sie die Eingangstür aufgebrochen vor. Aus der Wohnung fehlen Heimelektronik und Computertechnik im mittleren vierstelligen Wert. (BA)

Einfamilienhaus heimgesucht

Ort: Leipzig; OT Böhlitz-Ehrenberg/Gundorf
Zeit: 27.11.2014, 07:30 Uhr – 20:00 Uhr

Während der Abwesenheit der Eigentümer drangen in Böhlitz-Ehrenberg/ Gundorf unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus ein. Sie hebelten die Terrassentür des Objektes auf, drangen in die Räume ein und entwendeten einen unteren vierstelligen Bargeldbetrag und Schmuck in unbekanntem Wert.
Die Kriminalpolizei ermittelt. (BA)

Dringend Zeugen nach Raub gesucht!

Ort: Leipzig, OT Gohlis-Süd, Kirchplatz
Zeit: 11.11.2014, zwischen 18:00 Uhr – 18:30 Uhr

Am Abend radelte ein Tunesier (31) mit seinem Fahrrad über den Kirchplatz des Stadtteils Gohlis-Süd. Er war auf dem Heimweg. Als er in der Nähe des Mehrfamilienhauses Kirchplatz Nr. 9 an einem Mann, der auf dem Gehweg stand, vorbeifuhr, holte dieser aus und schlug dem 31-Jährigen ins Gesicht. Daraufhin stürzte der Radler, der, als er auf dem Boden lag, von drei Männern geschlagen und des Fahrrads sowie seiner Umhängetasche samt Bargeld und persönlicher Dokumente beraubt wurde. Offenbar wurden zwei Bürger Zeugen des Geschehens. Sie forderten wohl vorerst die Schläger auf, den 31-Jährigen in Ruhe zu lassen. Aus Angst aber gingen sie schließlich weiter, denn die Räuber drohten auch ihnen. Wer Angaben zum Tathergang oder zu den Tätern machen kann, wendet sich bitte an die Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4

6666. (MB)

Halten Sie Ihr Portmonee fest!

Ort: Leipzig; OT Zentrum
Zeit: 27.11.2014, 15:00 Uhr

Während eine 22-Jährige im Portmonee nachschaute, ob das Kleingeld für die Zugfahrt des Töchterchens noch reichte, näherte sich ein dreister Langfinger. Er hatte bemerkt, dass die Frau tief konzentriert war. Gerade als sie die Münzen entnehmen wollte, riss er ihr das Portmonee aus der Hand und rannte in Richtung Weihnachtsmarktstände. Zurück blieb die Frau mit einer traurigen Tochter und mit 50 Euro weniger. Den Mann beschrieb sie als dunkel gekleidet. Die Polizei ermittelt. (MB)

Jugendliche randalierten

Ort: Leipzig; OT Altlindenau, Geraer Straße
Zeit: 28.11.2014, 02:00 Uhr

In der Nacht zum Freitag lief eine Gruppe Jugendlicher im Alter von 13 bis 17 Jahren randalierend durch die Geraer Straße, wie es über Notruf bei der Polizeidirektion Leipzig ankam. Mehrere Funkwagen des Reviers Leipzig West begaben sich zum angegebenen Ort. Dort stellten sie Beschädigungen an mehreren geparkten Fahrzeugen fest. An insgesamt neun Pkw war die Seitenscheibe eingeschlagen. Ein abgestellter Bagger wurde ebenfalls beschädigt. Die Gruppe wurde dann in der Uhlandstraße angetroffen. Als sie den Funkwagen sahen, flüchteten sie vorerst, kamen aber nur wenige Meter weit. Die Jugendlichen mussten mit auf die Dienststelle. Dort wurden sie dann von ihren Eltern abgeholt. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. (BA)

Landkreis Nordsachsen

Auto vom Händler geklaut

Ort: Jesewitz, Leipziger Straße
Zeit: 26.11.2014, 18:20 Uhr – 27.11.2014, 07:30 Uhr

Wenn man ein Auto braucht, geht man am besten zum Händler. So dachten es sich wohl ein paar dreiste Autodiebe. Sie betraten einen Autohandel in Jesewitz nachts, als alles geschlossen war. Dazu hebelten sie ein Rolltor auf und entwendeten einen VW Caddy ohne Kennzeichen im Wert von 7.000 Euro. (BA)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Vorfahrt nicht beachtet

Ort: Leipzig; OT Schleußig, Industriestraße/Holbeinstraße
Zeit: 27.11.2014, 14:00 Uhr

Eine 49-Jährige, die mit ihrem BMW 316 I auf der Holbeinstraße in stadteinwärtige Richtung unterwegs war und die Industriestaße überqueren wollte, beachtete einen herannahenden Ford und dessen Vorfahrtsrecht nicht. Der Fahrer (41) war mit seinem Focus auf der Industriestraße in südöstliche Richtung unterwegs und erfasste den BMW. Durch den Zusammenstoß entstand an beiden Autos erheblicher Gesamtschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro, beide waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die 49-Jährige ließ sich später ambulant behandeln, kam aber mit leichten Verletzungen davon. (MB)

Zeugen gesucht!

Ort: Leipzig, OT Kleinzschocher, Antonienstraße/Klingenstraße
Zeit: 27.11.2014; 10:20 Uhr

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die beobachten konnten, wie ein silberfarbener Pkw von der Antonienstraße in die Klingenstraße abbog und dabei einen Radler (66) erfasste. Infolgedessen wurde der 66-Jährige so schwer verletzt, dass er in einem Leipziger Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Der Fahrer des silberfarbenen Pkw flüchtete ohne anzuhalten. Nun sucht der Verkehrsunfalldienst Bürger, die Angaben zum Fluchtfahrzeug und insbesondere zu dessen Kennzeichen als auch zum Fahrer machen können. Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrspolizei Leipzig, Schongauerstr. 13, 04328 Leipzig oder telefonisch unter 0341-2552847. (MB)

Landkreis Leipzig

Fußgänger gestürzt

Ort: Kitzscher, Trageser Straße/Straße des Friedens
Zeit: 27.11.2014; 19:47 Uhr – 28.11.2014; 00:19 Uhr

Ein Sharan-Fahrer (36) bog von der Trageser Straße nach links in die Straße des Friedens ein und war schon komplett in deren Einmündung eingefahren, als plötzlich ein 79-Jähriger auf die Straße trat. Der 36-Jährige konnte nicht mehr reagieren und erfasste den älteren Herrn mit dem linken Außenspiegels seines VW. Daraufhin stürzte der Fußgänger und zog sich am Oberarm und Kopf Verletzungen zu, so dass er stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Die Kontrolle der Blutalkoholkonzentration brachte bei dem 79-Jährigen den beachtlichen Wert von 1,22 Promille zu Tage. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Flucht endete in Sackgasse

Ort: Eilenburg, Schillerstraße
Zeit: 27.11.2014, 22:45

In Eilenburg wollte in der Nacht zum Freitag eine Streife einen BMW anhalten. Der Fahrer hielt aber nicht und versuchte, den Beamten davonzufahren. Er bog mit hoher Geschwindigkeit mehrfach ab, um die Beamten abzuhängen. Dabei fuhr er jedoch in die Schillerstraße – eine Sackgasse. Dort wurde den Beamten auch schnell klar, warum er nicht halten wollte. Am Fahrzeug, das eigentlich stillgelegt war, waren falsche Kennzeichen angebracht. Der 21–jährige Fahrer hatte keinen Führerschein und ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine. Nun muss er sich wegen zahlreicher Verkehrsdelikte und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (BA)

Quelle: PD Leipzig